TU Graz/ Studium/ Studienangebot/

Masterstudium Mathematics

Datenverschlüsselung, Risikomanagement in Finanz- und Versicherungswirtschaft und mathematische Bildgebung – mit analytischen und rechnergestützten Techniken erfassen Mathematikerinnen und Mathematiker die zunehmende Komplexität in den Naturwissenschaften, Life Sciences, Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften.

Inhalte

In den Pflichtfächern und den weiterführenden Vertiefungen bauen Sie Ihr mathematisches Wissen wahlweise in den folgenden Bereichen weiter aus:

  • Analysis
  • Algebra
  • Stochastik
  • Numerische Mathematik
  • Diskrete Mathematik

Sie wählen eines der folgenden Vertiefungsfächer

  • Angewandte Mathematik
  • Diskrete Mathematik
  • Finanz- und Versicherungsmathematik
  • Statistik und Operations Research
  • Technomathematik

Die einzelnen Lehrveranstaltungen finden Sie im Semesterplan.

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz
  • Studiendauer: 4 Semester
  • ECTS-Anrechnungspunkte: 120
  • Abschluss: Diplom-Ingenieurin bzw. Diplom-Ingenieur (Dipl.Ing. oder DI), entspricht dem Master of Science (MSc)
  • Unterrichtssprache: Englisch
  • Aufnahmebedingungen

Curriculum (Studienplan)

Semesterplan

Josef Strini, Bildquelle: Strini
Josef Strini, Studierender des Masterstudiums „Mathematics"

Sei es beim Lösen von Übungsbeispielen oder beim gemeinsamen Verstehen der letzten Vorlesungen – in meinem Studium herrscht reger Austausch mit den Studierenden und Lehrenden. Ich empfehle mein Studium all jenen, die sich für mathematische Zusammenhänge interessieren, bereit sind, diese kritisch zu hinterfragen und den Willen und die Ausdauer besitzen, sich von ihrer Richtigkeit zu überzeugen.

Aufnahmebedingungen

Gemäß Curriculum werden Absolventinnen und Absolventen folgender Bachelorstudien der TU Graz bzw. der Universität Graz ohne Aufnahmeverfahren  zugelassen:

Absolventinnen und Absolventen aller andere Studien der TU Graz, bzw. bei einem NAWI Graz Studium auch der Universität Graz, müssen ebenfalls kein Aufnahmeverfahren absolvieren. Sie können sich um Zulassung im zuständigen Referat im Studienservice bewerben.

Alle anderen Studienwerberinnen und Studienwerber müssen ein Aufnahmeverfahren absolvieren.

Registrierungsfrist für das Studienjahr 2018/19:
15. Oktober bis 15. Dezember 2017

Zu Registrierung und Aufnahmeverfahren

Verordnung für das Aufnahmeverfahren

Zulassungsfristen

Wintersemester 2017/18:

10. Juli bis 30. November 2017

Sommersemester 2018:

8. Jänner bis 30. April 2018


Achtung: Eventuell müssen Sie vor der Anmeldung und Zulassung ein Aufnahmeverfahren absolvieren.

Informationen zur Anmeldung und Zulassung

Internationale Studienwerberinnen und -werber: Zulassung und Fristen

Peter Grabner, Bildquelle: Lunghammer – TU Graz
Peter Grabner, Studiendekan des Masterstudiums „Mathematics"

Ohne ausgereifte mathematische Methoden sind viele moderne Technologien nicht mehr denkbar. Erst in einem Masterstudium kann ein mathematisches Niveau erreicht werden, das für diese Anwendungen notwendig ist.

Berufsfelder

Mathematikerinnen und Mathematiker sind in Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft tätig, z. B.

  • in der Anwendung mathematischer Methoden in Industrie, Technik und Naturwissenschaft,
  • in der Umsetzung deterministischer und stochastischer Modelle in Wirtschaft, Verwaltung, Finanz- und Versicherungswesen,
  • in der theoretischen und praktischen Behandlung von Fragestellungen der Datensicherheit und Kommunikationstechnologie,
  • in der Entwicklung von Methoden, ohne die es viele Geräte und Technologien aus dem modernen Alltag nicht geben würde, z. B. bildgebende Verfahren in Medizin und Technik, Kommunikation und Sicherheit beim Datentransfer, Risikomanagement im Banken- und Versicherungsbereich und computerunterstützte Verfahren in Naturwissenschaft und Technik.

Beratung