TU Graz/ Studium/ Studienangebot/

Masterstudium Bauingenieurwissenschaften – Infrastruktur

Im Masterstudium „Bauingenieurwissenschaften – Infrastruktur“ der TU Graz vertiefen Sie Ihr Grundlagenwissen aus dem Bachelorstudium. Sie befassen sich mit den Infrastrukturen der Straße, Schiene und der städtischen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Dabei betrachten Sie den gesamten Lebenszyklus der Infrastrukturen: Planen, Bauen, Betreiben und Bewerten. Sie lernen, fachübergreifend zu denken und befassen sich auch mit den ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten des Bauwesens.

Inhalte

Pflichtfach

Das Pflichtfach „Planungs- und Baumethoden Infrastruktur“ umfasst folgende Lehrveranstaltungen:

  • Nachhaltige Infrastruktur
  • Netze und Modellierung
  • Verkehrsplanung
  • Gleisbau und –instandhaltung
  • Städtische Wasserinfrastruktur

Wahlfächer

Sie absolvieren 2 Wahlfächer:

  • Anwendungen in der Infrastruktur
  • Ergänzungsfach Bauwesen

Für die beiden Wahlfächer wählen Sie Lehrveranstaltungen aus 2 Wahlfachkatalogen und setzen so Ihren individuellen Schwerpunkt.

Details zu den Wahlkatalogen finden Sie im Curriculum.

Bildquelle: Fellendorf/Neuhold - TU Graz
  • Studiendauer: 4 Semester
  • ECTS-Anrechnungspunkte: 120
  • Abschluss: Diplom-Ingenieurin bzw. Diplom-Ingenieur (Dipl.Ing. oder DI), entspricht dem Master of Science (MSc)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Aufnahmebedingungen: Die Aufnahme von Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums „Bauingenieurwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen“ der TU Graz erfolgt ohne weitere Auflagen. Absolventinnen und Absolventen anderer Bachelorstudien bewerben sich im zuständigen Referat im Studienservice.

Curriculum (Studienplan)

Semesterplan

Stundenplan: klicken Sie im relevanten Semester rechts oben auf Stundenplan

Martin Wakolbinger, Bildquelle: Wakolbinger
Martin Wakolbinger, Studierender des Masterstudiums „Bauingenieurwissenschaften – Umwelt und Verkehr" (ab 1.10.2016: „Bauingenieurwissenschaften – Infrastruktur“)

In meinem Studium wird die Wissensvermittlung mit vernetztem Denken kombiniert. Statt normgerechter Lösungen des klassischen Bauwesens stehen Modelle, Simulationen und Innovationen im Bereich Verkehr im Vordergrund. Vorausschauendes Planen, eine zukunftsorientierte Denkweise und die Verbindungen zu Wirtschaft und Umweltpolitik werden genauso vermittelt wie historische Entwicklungen und aktuelle Problemstellungen. Ich kann mein Studium allen empfehlen, die im Bachelorstudium Bauingenieurwesen Freude an den infrastrukturbezogenen Lehrveranstaltungen hatten und gerne über die Mobilität der Zukunft nachdenken.

Zulassungsfristen

Wintersemester 2017/18:

10. Juli bis 30. November 2017

Sommersemester 2018:

8. Jänner bis 30. April 2018


Informationen zur Anmeldung und Zulassung

Internationale Studienwerberinnen und -werber: Zulassung und Fristen

Berufsfelder

Bauingenieurinnen und Bauingenieure führen Berechnungen durch, legen die Konstruktion eines Bauwerks fest und planen und betreuen dessen Errichtung.

Absolventinnen und Absolventen arbeiten

  • in Planungsbüros,
  • in der Verwaltung,
  • in der Industrie,
  • bei Behörden,
  • bei Betreibern von (Verkehrs-) Anlagen und
  • im Bereich der Forschung und Lehre an Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen.

Beratung