TU Graz/ Studium/ Lehre an der TU Graz/

News Rückblick

Klicken Sie sich durch den Rückblick der Lehre News und erfahren Sie, was sich in den letzten Jahren in der Welt der Lehre an der TU Graz getan hat.

 

Rückblick 2019

Ausgezeichnete Lehrende halten OER Zertifikate in der Hand.

Erste Verleihung von OER-Zertifikaten

Unter Federführung des Forums Neue Medien in der Lehre Austria wurde ein Konzept zur OER-Zertifizierung an österreichischen Hochschulen entwickelt. Die TU Graz hat maßgeblich zur Entwicklung dieses Konzepts beigetragen und es sich zum Ziel gesetzt, die Bereitstellung und Verbreitung von freien Bildungsressourcen (OER bzw. Open Educational Resources) zu fördern.

Am 6. Juni wurden mit Christian Höller (Institut für Fertigungstechnik), Roman Maier (Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Landschaftswasserbau) und Michael Spörk (Institut für Technische Informatik) die ersten drei Lehrenden der TU Graz im Beisein von Rektor Kainz mit OER-Zertifikaten ausgezeichnet. Damit wird ein wertvoller Beitrag des freien Zugangs zu Bildungsressourcen sowie zur Digitalisierung der TU Graz geleistet.

Text im Bild: I'm sorry for what I said when I was hungry. LLT Frühstück.

LLT Frühstück

Zum zweiten Mal findet am 19. Juni das LLT Frühstück der OE Lehr- und Lerntechnologien statt. Bei einem gemütlichen Frühstück haben Sie die Möglichkeit, Neues über den Einsatz von digitalen Medien in der Lehre zu erfahren und im Anschluss mit Kolleginnen und Kollegen sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom LLT-Team in ungezwungener Atmosphäre in Austausch zu treten. Das Thema diesmal: OER Plugin im TeachCenter.

LLT Frühstück

  • Wann: Mittwoch, 19. Juni 2019, 08 bis 09 Uhr
  • Wo: Büro Lehr- und Lerntechnologien, Münzgrabenstraße 36/I, 8010 Graz

Bitte melden Sie sich aus organisatorischen Gründen unter elearningnoSpam@tugraz.at zur Veranstaltung an.

Vortrag in einem Hörsaal der TU Graz.

Rückblick auf die Sustainability Lecture

Im Zuge des (H)TU Nachhaltigkeitstags am 5. Juni fand die Sustainability Lecture statt, gehalten von Univ.-Prof. Dr. Verena Winiwarter (BOKU Wien). In einem informativen Vortrag widmete sie sich insbesondere menschengemachten Altlasten (z. B. Atommüll) und welche Herausforderungen diese für das Thema Nachhaltigkeit darstellen.

Den ZuhörerInnen im bis zum letzten Platz gefüllten Hörsaal i9 wurde anschließend eine anregende Podiumsdiskussion mit der Vortragenden, Rektor Kainz, Vizerektor für Lehre Heck sowie Vertretern des Nachhaltigkeitsbeirats und der HTU geboten, welche mitunter im Rahmen des darauffolgenden Buffets noch fortgeführt wurde.

Impressionen der Veranstaltung finden sich auf der Facebookseite Study at TU Graz.

Screenshot vom Teach Center 3.0.

Update 3.0: TeachCenter und TUGRAZonline für Studierende

Am 28. August 2019 werden TeachCenter 3.0 und TUGRAZonline 3.0 für Studierende eingeführt. Bedienstete erhalten das TUGRAZonline-Update ab Q3/2020. Beide Systeme werden auf ihre Praxistauglichkeit von Studierenden und Lehrenden getestet.

Neuheiten des TeachCenters 3.0:

  • Klarere Gestaltung von Menüführung und Dashboard
  • optimierte Downloadmöglichkeiten
  • User-Tours als schnelle Hilfestellung
  • optimierte Synchronisation mit TUGRAZonline

Neuheiten von TUGRAZonline 3.0 für Studierende:

  • Übersichtlicher Einstieg über den neuen Desktop
  • Abwicklung des Student-Life-Cycles durch Applikationen
  • individualisierbare Darstellungsoptionen der Applikationen (Filter, Favoriten)
  • optimierte Darstellung auf mobilen Endgeräten

Nähere Informationen finden Sie im Intranet TU4U.

Cover Booklet für Studienanfänger-innen

NEU: Booklet für Studienanfängerinnen und -anfänger

Um einen optimalen Studienstart zu ermöglichen, wurde ein neues Booklet für Studienanfängerinnen und -anfänger entwickelt. Im Handbuch finden sich Informationen und nützliche Tipps zu allerlei relevanten Themen:

  • Von der Schule an die Universität
  • Informations- und Beratungsangebote
  • Checkliste für den Studienstart
  • Lehrveranstaltungen
  • Prüfungen
  • Arbeitsatmosphäre an der Universität
  • Studierendenrechte und -pflichten
  • Tipps rund um das Studium

Ab der Inskriptionsphase Anfang Juli wird das Booklet an alle StudienanfängerInnen verteilt. Hier finden Sie das Booklet als PDF-Version.

Ein grüner Uhrturm ist zu sehen, daneben der Schriftzug "Nachhaltig in Graz".

Nachhaltig in Graz

Ende Mai und Anfang Juni stehen traditionell ganz im Zeichen der österreichweiten „Aktionstage Nachhaltigkeit“, 2019 bereits zum siebten Mal. Während an der TU Graz im Zuge der „Woche der Nachhaltigkeit“ (3. bis 7. Juni) der Fokus auf die UN Sustainable Development Goals gelegt wird, gibt es auch über das restliche Jahr hinweg eine Vielzahl an Initiativen, Ideen und Möglichkeiten, wie der persönliche Alltag möglichst nachhaltig gestaltet werden kann.

Das Projekt „Nachhaltig in Graz“ bietet Grazer/innen eine Plattform, um sich über Möglichkeiten eines nachhaltig(er)en Lebens bspw. in den Bereichen Einkaufen, Mobilität, Abfall/Müll oder Energie zu informieren und aktiv zu werden. Infos und vielfältige Tipps zum nachhaltigen Alltag finden sich auf der Website.

Auf der linken Seite ist eine Person in einem schwarz-weißen Pullover zu erahnen. Rechts daneben ist ein Balkendiagramm mit verschiedenen Prozentangaben zu sehen.

Aufruf zur Studierendensozialerhebung

Mitte Mai startete die vom Institut für Höhere Studien (IHS) durchgeführte Studierendensozialerhebung 2019. Sie findet seit den 1970er-Jahren regelmäßig statt (zuletzt 2015) und umfasst Themen wie den Hochschulzugang, Studienmotive, Einkommen und Wohnsituation. Der Fokus liegt heuer auf Studienbedingungen und Studierbarkeit von unterschiedlichen Studiengängen, die Ergebnisse werden im Frühjahr 2020 veröffentlicht.

Die Erhebung liefert wichtige Erkenntnisse über Studien- und Lebensbedingungen Studierender in Österreich. Je mehr Personen an der Befragung teilnehmen, desto konsistenter kann ein Bild der Studierendenlandschaft abgebildet werden.

Studierende sind deshalb herzlich zur Teilnahme eingeladen! Eine E-Mail mit dem Teilnahmelink findet sich seit Mitte Mai in Ihrem Posteingang.

Ein lachender grüner, ein neutraler gelber und ein trauriger roter Smiley. Daneben 3 Checkboxen, die oberste in angehakt.

Flächendeckende LV-Evaluierung

Im laufenden und im nächsten Semester (SS 19, WS 19/20) werden alle Lehrveranstaltungen der TU Graz evaluiert. Die Maßnahme dient der Qualitätssicherung, sodass die Lehre an der TU Graz weiterentwickelt werden kann und Vortragende wertvolle Inputs für ihre Lehrveranstaltungen erhalten.

Sobald die LV zur Evaluierung im TUGRAZonline eingetragen werden, erfolgt eine entsprechende E-Mail-Benachrichtigung. Der Ablauf der Evaluierungen gestaltet sich wie gehabt, es können z.B. weiterhin eigene Fragen formuliert werden. Studierende werden um Teilnahme gebeten!

Informationen zum Evaluationsprozess finden sich im Intranet TU4U.

Auf einem Platz mit einigen Bäumen fahren eine Studentin und ein Student mit TU Graz-Rädern. Im Hintergrund sind Studierende auf einer Bank zu sehen.

Woche der Nachhaltigkeit der TU Graz: 3. bis 7. Juni 2019

Österreich macht sich für die Agenda 2030 – die UN Sustainable Development Goals (SDGs) – stark. Auch die TU Graz übernimmt Verantwortung und will in einer Woche der Nachhaltigkeit das Bewusstsein für die SDGs stärken. Das sind die Highlights der Woche der Nachhaltigkeit:

  • (H)TU Nachhaltigkeitstag am 5. Juni 2019 ab 14 Uhr am Campus Inffeldgasse
  • Sustainability Lecture und Podiumsdiskussion am 5. Juni 2019, 12 bis 14 Uhr, Hörsaal i9 mit Univ.-Prof. Ing. Dr. Verena Winiwarter (BOKU)
  • In der Woche der Nachhaltigkeit sind all unsere Lehrenden aufgerufen, in den Lehrveranstaltungen die 17 SDGs zu behandeln.

Durch diese Aktivitäten will die TU Graz ein verstärktes Bewusstsein für die gemeinsamen Ziele der Agenda 2030 schaffen und fördert Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Grüne Erdkugel. Text im Bild: Sustainability Lecture: Nachhaltigkeit als Herausforderung.

Sustainability Lecture: Nachhaltigkeit als Herausforderung

Für die Nachhaltigkeitswoche der TU Graz (3. bis 7. Juni) konnte Univ.-Prof. Dr. Verena Winiwarter (BOKU Wien) für einen Vortrag gewonnen werden. Unter dem Stichwort Nachhaltigkeit ist mehr als ein abgenutztes Plastikwort widmet sie sich in der Sustainability Lecture sozialen Innovationen, die den Weg zur Nachhaltigkeit ebnen, dem Vorsorgeprinzip als Grundlage nachhaltigen Handelns und der Rolle von Interdisziplinarität in diesen Fragen. Anschließend folgt eine Podiumsdiskussion mit Rektor Kainz und Vertreterinnen und Vertretern des Nachhaltigkeitsbeirates der TU Graz.

Sustainability Lecture: Nachhaltigkeit als Herausforderung: Innovationen, Vorsorge und interdisziplinäres Denken
Wann:
Mittwoch, 5. Juni 2019, 12 bis 14 Uhr
Wo: Campus Inffeldgasse, HS i9, Inffeldgasse 13/Erdgeschoß, 8010 Graz

Anmeldung unter www.tugraz.at/go/SL.

Ein Baumstamm und ein Tisch. Darunter steht "Studierendenstammtisch mit Vizerektor Heck".

Studierendenstammtisch am 28. Mai

Der Vizerektor für Lehre, Detlef Heck, lädt gemeinsam mit seinem Team regelmäßig zum Studierendenstammtisch. Neben der Diskussion von aktuellen Anliegen der Studierenden wird beim kommenden Termin darüber informiert, welche Maßnahmen aus bisherigen Studierendenstammtischen bereits initiiert wurden. Im zentralen Diskussionsteil liegt der Fokus auf dem Thema Prüfungsaktivität und welche Maßnahmen zu einer Steigerung von positiv abgelegten Prüfungen führen könnten.

  • Wann: Dienstag, 28. Mai 2019, 13 bis 15 Uhr
  • Wo: Campus Inffeldgasse, VIP-Raum Mensa, Inffeldgasse 10/I, 8010 Graz

ACHTUNG: Bitte melden Sie sich aus organisatorischen Gründen (Finger-Food-Buffet!) zur Veranstaltung an: Anmeldung.
Begrenzte Anzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Eine Hand hält einen Pokal. 3 weitere Hände greifen nach dem Pokal.

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2019

Mit dem TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis werden Abschlussarbeiten und innovative Unternehmensprojekte ausgezeichnet. Hard Facts:

  • 8.000 € für die beste Diplomarbeit, Masterarbeit oder Dissertation
  • 5.000 € für die beste HTL-Abschlussarbeit
  • 2.000 € für ein technisch-innovatives Unternehmensprojekt

Bewerbungsfrist: 30. Juni 2019

Eingereicht werden können Abschlussarbeiten oder Beispiele aus der Unternehmenspraxis aus den Jahren 2017 bis 2019 unter wissenschaftspreisnoSpam@tuv.at. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden schließlich in einem feierlichen Festakt prämiert.

Infos und Details finden Sie auf der Website des TÜV.

Grafische Darstellung eines Notebooks mit TU Graz-Logo auf dem Bildschirm. Darüber ein Doktorhut.

Neu: Lange Nacht der aufgeschobenen Arbeiten

Aktiv gegen Aufschieberitis – das ist das Motto der ersten Langen Nacht der aufgeschobenen Arbeiten an der TU Graz. Ob Abschlussarbeiten oder andere Deadlines: Die Lange Nacht steht all jenen zur Verfügung, die nach gemeinsamer Motivation suchen und eine arbeitsintensive Nacht dazu nutzen wollen, Entscheidendes weiterzubringen. Außer der (unvollendeten) Arbeit und etwas Startmotivation wird nichts benötigt. Gesorgt wird für

  • Arbeitsplätze mit Stromanschluss
  • Verpflegung
  • individuelle Schreibberatung
  • eine Druckstation
  • Breakout Sessions, passend zum Thema

Die Veranstaltung:

  • Wann: 4. Juni 2019, Start um 17:30 Uhr (Open End)
  • Wo: HS II, Rechbauerstraße 12, KG, 8010 Graz

Infos und Anmeldung
ACHTUNG: Begrenzte Teilnehmer/innenanzahl!

Eine junge Frau blickt in die Kamera, sie hält eine TU Graz-Mappe in der Hand. Im Hintergrund blicken zwei junge Männer auf ein Blatt Papier, einer der beiden trägt ein TU Graz-Shirt.

Lunch & Lehre: Wer sind unsere Studierenden?

Der Frühjahrstermin von Lunch & Lehre widmet sich der Frage: „Wer sind unsere Studierenden?“ Mit Gabriele Suppan ist eine externe Expertin anwesend, die die Diskussion rund um einen Generationenwandel und die Generationen Y und Z anregen wird.

Anschließend besteht die Möglichkeit, sich an verschiedenen Themenständen über das Hauptthema der Veranstaltung zu informieren. Zudem erfolgt die Vorstellung des neuen Booklets „Studieren an der TU Graz – Die wichtigsten Infos für deinen Studienstart“.

  • Wann: Dienstag, 7. Mai 2019, 11:00 bis 13:00 Uhr
  • Wo: Aula der TU Graz, Rechbauerstraße 12/I

Anmeldungen bitte bis spätestens 5. Mai 2019 unter www.tugraz.at/go/ll.
Achtung: Begrenzte Teilnehmer/innenzahl!

Infos über und Rückblicke auf vergangene Lunch & Lehre-Veranstaltungen finden sich im Intranet TU4U.

In einer Art Steuerungszentrale sind viele Bildschirme mit unterschiedlichen Zahlen und Daten zu sehen. Drei Männer blicken auf große Datenprojektionen an der Rückwand.

Praxiserfahrung sammeln bei der KELAG

Auf der Suche nach spannenden Praxiserfahrungen während des Studiums? Die Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft (KELAG) bietet ab Juli 2019 zu verschiedenen Zeitpunkten Praxissemester in unterschiedlichsten Bereichen an:

  • Datenanalysen für Energy Services
  • Digital HR
  • E-Business
  • E-Mobility Solutions
  • Informationsmanagement im Telekommunikationsbereich
  • Kompetenzzentrum E-Mobilität
  • Marketing & Sales im Telekommunikationsbereich
  • Organisation, Prozesse und Integration
  • Produktentwicklung
  • Produktmanagement E+ Produkte
  • Roboterprogrammierung im Umfeld von Humanizing Technologies
  • Vertriebsmanagement

Bewerbungen erfolgen ausschließlich über das Online-Bewerbungstool. Bewerbungsfrist: 24. April 2019.

"Mind the Gap"-Logo

5 x 1.000 Euro für Gender und Diversität

Mind the Gap – so lautet das Motto des Preises für Gender und Diversität. Mit diesem fördert die TU Graz die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Faktor Mensch in Technik und Naturwissenschaften. Vergeben werden insgesamt fünf Preise im Gesamtwert von 5.000 Euro!

Zielgruppe: Studierende, Lehrende und Forschende. Der Fokus liegt auf

  • wissenschaftlichen Arbeiten (Bachelor-, Masterarbeiten, Dissertationen)
  • wissenschaftlichen Publikationen
  • Lehrveranstaltungen
  • Weiterbildungen, Workshops, Tagungen und Konferenzen.

Voraussetzung ist, dass die Einreichungen Gender- und/oder Diversitätsfaktoren thematisieren und wichtige Erkenntnisse liefern.

Bewerbungsbogen und weitere Informationen finden sich im Intranet TU4U.

Eine Frau hält Moderationskarten in der Hand und spricht vor einer Wand, auf der mehrfach der Schriftzug "Falling Walls Lab" zu sehen ist. Im Vordergrund ist unscharf Publikum zu erkennen.

Falling Walls Lab: Qualifier Event

Beim Falling Walls Lab wurden 14 ausgezeichnete junge Talente aus unterschiedlichsten Disziplinen ausgewählt, um in einer dreiminütigen Speed Performance ihre Ideen und Projekte vor einer hochkarätigen Jury zu präsentieren – diese wird vom ehemaligen Rektor der TU Graz Hans Sünkel angeführt. Die Gewinner/innen qualifizieren sich für die Falling Walls Conference in Berlin am 8. November 2019.

Nicht verpassen: Falling Walls Lab Austria findet das erste Mal in der Steiermark statt und wird von der TU Graz sowie dem Science Park Graz veranstaltet.

Falling Walls Lab – Qualifier Event Austria 2019 for Future Breakthroughs in Science and Society
Wann: Dienstag, 9. April 2019, 18:00 Uhr
Wo: TU Graz, Laboratory for Innovation, Inffeldgasse 11, 8010 Graz

Anmeldung unter www.tugraz.at/go/falling-walls-lab.

Eine Frau mit Moderationskarten in der Hand steht vor einem Publikum.

Ideenwettbewerb Falling Walls Lab

Beim Falling Walls Lab haben junge Talente die Chance, eine hochkarätige Jury von ihren Projekten zu überzeugen. Die Gewinnerin/der Gewinner des Falling Walls Lab Austria ist eingeladen, ihr/sein Projekt am Europäischen Forum Alpbach (22. bis 24. August 2019) einem Fachpublikum zu präsentieren und qualifiziert sich für das Lab-Finale in Berlin am 8. November 2019.

Auch die drei Bestplatzierten des Falling Walls Lab Austria haben die Chance, ihren Pitch nochmals in Alpbach zu präsentieren. Das Publikum kürt eine weitere Siegerin/einen weiteren Sieger, die/der ebenfalls zum Finale nach Berlin fahren kann.

Deadline für die Bewerbungen: 13. März 2019

  • Falling Walls Lab Austria, 9. April 2019
  • Inffeldgasse 11/ 3. Stock, Graz

Weitere Informationen: Falling Walls Lab-Website und per E-Mail an fwlaustria2019noSpam@tugraz.at.

UniNEtZ Logo.

Universitäten und nachhaltige Entwicklungsziele

Universitäten als Zentren für Innovation kommt bei der Umsetzung der UN Sustainable Development Goals (SDGs) eine bedeutende Rolle zu. Diese Motivation liegt dem Projekt UniNEtZ – Universitäten und Nachhaltige Entwicklungsziele zugrunde. 18 Institutionen arbeiten universitätsübergreifend zusammen, um einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung Österreichs zu leisten.

Durch intensiven Diskurs mit den SDGs werden u.a. Prinzipien der Nachhaltigkeit in Forschung und Lehre verankert. Die Einrichtung des Nachhaltigkeitsbeirates als zentrale Anlaufstelle für Nachhaltigkeitsagenden an der TU Graz bildet die strategische Basis zur Umsetzung entsprechender Aktivitäten (z. B. Nachhaltigkeitstag an der TU Graz am 05. Juni 2019 – Save the Date!).

Bei weiteren Fragen: alexander.passernoSpam@tugraz.at

3 Studierende blicken auf ein Tablet. Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Informationen zum Sommersemester 2019 für Studierende

Das Sommersemester 2019 beginnt kommende Woche. Vizerektor Detlef Heck möchte Sie über einige Neuigkeiten und Veranstaltungen aus dem Bereich Lehre informieren:

  • Flächendeckende LV-Evaluierung
  • Anmeldung zu Lehrveranstaltungen bei Überschreitung der Beurteilungsfrist
  • Besuch aller Studienvertretungen der TU Graz
  • Veranstaltung: Studierendenstammtisch

Informationen und weiterführende Links zu den Themen können Sie hier in Deutsch und Englisch abrufen.

Vizerektor Detlef Heck, Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Informationen zum Sommersemester 2019 für Lehrende

Das Sommersemester 2019 beginnt kommende Woche. Vizerektor Detlef Heck möchte Sie über einige Neuigkeiten und Veranstaltungen aus dem Bereich Lehre informieren:

  • Flächendeckende LV-Evaluierung
  • Korrekturfrist und Prüfungen
  • Prüfungsaktivität
  • Start der LV-Erhebung
  • TEL Marketplace
  • Weiterbildungsangebot im Bereich Lehre
  • Selbstevaluierung Lehre 2020
  • LLT-Frühstück

Informationen und weiterführende Links zu den Themen können Sie hier in Deutsch und Englisch abrufen.

Der Bildschirm eines aufgeklappten Laptops ist zu sehen, darauf ist mit Kreide wie auf einer Tafel geschrieben: never stop learning.

Start von iMooX-Kursen

Ab Anfang März gibt es über iMooX wieder ein umfangreiches Angebot an frei verfügbaren Online-Kursen:

  • Elektrischer Netz- und Anlagenschutz (ab 03.03.)
  • MINT-Brückenkurs Mathematik (ab 04.03.)
  • Programmieren mit Processing 1 (ab 04.03.)
  • Gesellschaftliche Aspekte der Informationstechnologie (ab 11.03.)
  • Lehren und Lernen mit digitalen Medien I (ab 11.03.)

Der MOOC (Massive Open Online Course) „Elektrischer Netz- und Anlagenschutz“ wird zudem von Lothar Fickert im Rahmen der Lehrveranstaltung „Schutz und Versorgungssicherheit elektrischer Energiesysteme“ als begleitender Online-Kurs verwendet. Die multimedialen Inhalte dienen der Vorbereitung und Vertiefung jener Inhalte, die in der Lehrveranstaltung vor Ort behandelt werden.

Infos und Anmeldung zu den MOOCs unter https://imoox.at.

Tasse, Notzibuch und Stift auf einem Tisch. Darunter steht: Änderungen in der LV-Erhebung. Bildquelle: Pixabay

LV-Erhebung: Prozess adaptiert

In Zusammenarbeit mit Dekanaten und dem ZID wurde der Prozess der Lehrveranstaltungserhebung vom Vizerektorat Lehre überarbeitet:

  • Termine, Verantwortlichkeiten und Aufgabenbeschreibungen der LV-Erhebung finden sich ab sofort im TU4U (vormals: TUGRAZonline)
  • Aktualisierung der Beauftragungsschreiben in der TUGRAZonline-Applikation LV-Erhebung (zu verwenden für externe Lehraufträge, intern ist eine E-Mail ausreichend)
  • Vereinfachung der Meldung über das Zustandekommen/ die Abhaltung von Lehrveranstaltungen: Die in TUGRAZonline zur Verfügung stehenden Formulare sind nicht verpflichtend für die Meldung von Lehrveranstaltungen auszufüllen bzw. zu archivieren.

Weitere Informationen finden Sie im Intranet TU4U.

Kontakt für Rückfragen: Christoph De Marinis (c.demarinisnoSpam@tugraz.at, +43 316 873 8551)

Eine Hand hält einen Stift und schreibt auf Papier. Bildquelle: Pixabay

Booklet Lehre an der TU Graz: Prüfen und Beurteilen

Der Jänner steht zumeist ganz im Zeichen von Deadlines und Prüfungen. Vor allem für das Abhalten und Beurteilen von Prüfungen gibt es eine Vielzahl an rechtlichen Bestimmungen, die nicht immer ganz leicht zu durchblicken sind. Das Booklet Lehre an der TU Graz schafft hierbei Abhilfe und liefert in einem eigenen Kapitel Antworten auf essentielle Fragen wie:

  • Kann eine mündliche Prüfung via Skype durchgeführt werden?
  • Was bedeutet das Recht auf abweichende Prüfungsmethode?
  • Innerhalb welcher Frist sind schriftliche Prüfungen zu korrigieren?
  • Können Studierende in Beurteilungsunterlagen Einsicht nehmen und davon Kopien anfertigen?

Das gesamte Booklet steht Lehrenden der TU Graz als PDF-Download auf Deutsch, Englisch sowie barrierefrei auf Deutsch im Intranet TU4U zur Verfügung.

Flyer der Veranstaltung Lehr-Stammtisch. Bildquelle: TU Graz

LEHR-Stammtisch am 12. Februar 2019

Am 12. Februar ist der LEHR-Stammtisch am Institut für Grundlagen und Theorie der Elektrotechnik zu Besuch. Christian Magele, der 2011 den Preis für exzellente Lehre erhalten hat, wird über seine Erfahrungen mit dem Einsatz eines Notebooks als Ersatz für die klassische Tafel und die sich daraus ergebenden Vorteilen für Lehrende und Studierende berichten.

Schwerpunkt des Stammtisches ist Nutzung von Tablets in der Lehre zur Unterstützung des Vortrags. Das mediendidaktische Beratungsteam der OE Lehr- und Lerntechnologien gibt praktische Hinweise über die Einbindung dieser Technologien in der Lehre und deren Vorteile.

LEHR-Stammtisch
Wann: Dienstag, 12. Februar 2019, 14 bis 16 Uhr
Wo: Hörsaal i14 (Raumnummer: HSK1008), Inffeldgasse 18, 1. KG, 8010 Graz
Thema: Nutzung von Tablets in der Lehre zur Unterstützung des Vortrags.

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl. Bitte um Anmeldung unter www.tugraz.at/go/anmeldung-lehr-stammtisch

Vergangene Themen und Präsentationen vom LEHR-Stammtisch finden Sie im Intranet TU4U.

Eine schwarze Tafel. Darauf ein gezeichnete Uhr und das Wort Update. Bildquelle: Pixabay

Erneuerung des Webmail-Clients

Der Zentrale Informatikdienst erneuert den webbasierten E-Mail-Client Webmail des E-Mail-Systems für Studierende. Das Update umfasst unter anderem ein aktualisiertes Design, technische Neuerungen und die Möglichkeit eines Single Sign-On.

  • Umstellung: 22. Jänner, 07 bis 09 Uhr

E-Mails können in dieser Zeit über Webmail nicht abgerufen werden, Outlook oder Thunderbird funktionieren aber weiterhin. Nach dem Update müssen ggf. Kalender, Notizen, Aufgaben und Kontakte (Adressen) in das neue Webmail-System übertragen werden. Der ZID stellt dazu eine PDF-Anleitung als Download zur Verfügung: Umstieg auf Webmail neu.

Rückblick 2018

Logo Science Space Styria

Didaktik-Werkstatt

Startend mit Jänner 2019 findet erneut die „Didaktik-Werkstatt“ der Steirischen Hochschulkonferenz statt. Zwischen Jänner und Juni können Workshops aus insgesamt sieben Themenbereichen absolviert werden:

  • Mündliche Prüfungen
  • Schriftliche Prüfungen
  • Multiple-Choice-Prüfungen
  • Feedback
  • Beratung
  • Alternative Prüfungsformen
  • Schriftliche Arbeiten betreuen und bewerten

Das Programm richtet sich an alle Lehrenden der steirischen Hochschulen und kann unter Einhaltung entsprechender Voraussetzungen mit einem Zertifikat abgeschlossen werden.

  • Anmeldungen zu den Workshops: ab 4. Dezember. Achtung: Begrenzte Teilnehmer/innen-Anzahl!

Nähere Infos zu Programm, Anmeldung und Zertifikat bietet die Website des Science Space Styria.

Vier Menschen reichen einander die Hände, nur diese sind im Bild zu sehen. Sie bilden ein Viereck.

Workshop: Konfliktmanagement

Waren Sie schon einmal mit gruppendynamisch herausfordernden oder konfliktträchtigen Situationen in Ihrer Lehrveranstaltung konfrontiert? Interessierte Lehrende sind zu einem zweitägigen Workshop eingeladen, in dem sie unter Anleitung eines erfahrenen Experten Strategien zum konstruktiven Umgang mit Konflikten in der Lehre entwickeln.

  • Veranstaltung: „Über den konstruktiven Umgang mit Konflikten in der Lehre“, Leiter: Dipl.-Math. Wolf Hertlein
  • Wann: Mittwoch, 30. Jänner und Donnerstag, 31. Jänner 2019, jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr
  • Wo: FH JOANNEUM, Eggenberger Allee 11, 8010 Graz, Parterre, Seminarraum 014

Nähere Details zum Workshop bzw. zur Anmeldung (bis 25. Jänner): FH JOANNEUM

Im Vordergrund ist eine Videokamera zu sehen, die das Geschehen im Hintergrund aufzeichnet: ein Professor trägt vor einem vollen Hörsaal vor.

TEL Marketplace – machen Sie mit

Im Rahmen des strategischen Projektes „Digitale TU Graz“ wird im Chancenfeld Lehre eine erste Maßnahme umgesetzt, mit dem Ziel Forschungsergebnisse und -erkenntnisse technologiegestützter Lehre – Technology-Enhanced Learning (TEL) – in die Hochschulpraxis zu bringen. Um den Innovationstransfer zu ermöglichen, den Austausch zwischen Forschenden und Lehrenden zu stärken und damit die Lehrqualität zu steigern, wird ein “TEL Marketplace” im März 2019 in der Aula der TU Graz organisiert. Durch den Marketplace sollen Teams geformt bzw. Projekte erstellt werden, die in der alltäglichen Lehrpraxis zur Anwendung kommen.

Bewerben Sie sich daher mit Ihren TEL-Konzepten oder Prototypen bis 21. Jänner 2019 mit einem einseitigen Abstract für einen Stand am Marketplace unter elearningnoSpam@tugraz.at.

Weitere Details entnehmen Sie bitte hier: tugraz.at/go/digitalisierung

Ein Croissant, ein Salzstreuer, ein Spiegelei, ein Kaffee und weitere Frühstücksgerichte sind schwarz auf einem gelben Hintergrund skizziert. In der Mitte steht der Spruch: I'm sorry for what I said when I'm hungry.

LLT Frühstück am 12. Dezember 2019

Am 12. Dezember findet zum ersten Mal das neue Dialog-Format „LLT Frühstück“ statt. Bei einem kleinen Frühstück der Organisationseinheit Lehr- und Lerntechnologien haben Sie die Möglichkeit, Neues über den Einsatz von digitalen Medien in der Lehre zu erfahren und im Anschluss mit Kolleginnen und Kollegen sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von LLT in ungezwungener Atmosphäre in Austausch zu treten. Unser Thema bei diesem Mal sind interaktive Videos.

LLT Frühstück
Wann: Mittwoch, 12. Dezember 2018, 08:00 bis 09:00 Uhr
Wo: Büro Lehr- und Lerntechnologien, Münzgrabenstraße 36/I, 8010 Graz
Thema: Interaktive Videos

Bitte um Anmeldung unter elearningnoSpam@tugraz.at.

Vizerektor Detlef Heck und Ursula Strohmayer (Arbeiterkammer Steiermark) sind mit den Preisträgern Daniel Gruss, Patrick Wurm, Carlo Alberto Boano und Gernot Pottlacher in der Aula der TU Graz zu sehen, die Preisträger präsentieren ihre Urkunden.

Preis für exzellente Lehre: Preisträger

Am 15. November wurde wieder der „Preis für exzellente Lehre an der TU Graz“ verliehen. Damit werden jene Lehrenden unserer Universität gewürdigt, die sich besonders durch exzellente Lehrkonzepte, herausragendes Engagement und entsprechende Motivation in der Lehre auszeichnen. Fünf Preisträger wurden im Rahmen des Festakts in der Aula prämiert:

  • Kategorie „Preis für exzellente Lehre“: Werner Lienhart
  • Kategorie „junge Lehrende“: Carlo Alberto Boano, Daniel Gruss und Patrick Wurm
  • alumniTUGraz 1887-Preis: Gernot Pottlacher (Weihnachtsvorlesung)

Ausführlichere Infos zu den Preisträgern, dem Preis selbst und dem mehrstufigen Auswahlverfahren für diesen finden sich in einem aktuellen News-Beitrag der TU Graz.

Rektor Harald Kainz, Studo-Gründer Julian Kainz, HTU-Vorsitzender Georg Rudelstorfer und Vizerektor für Lehre Detlef Heck zeigen ihre Smartphones mit der Studo-App.

Studo-App: TU Graz-Campuslizenzen

Der Erfolgslauf der Studo-App startete an der TU Graz, mit dem WS 2018/19 beginnt nun eine engere Kooperation der TU Graz mit Studo. Somit sind ab Dezember campusweite Lizenzen für die Vollversion verfügbar!

Die App erleichtert in erster Linie die persönliche Organisation des Studienalltags und bietet eine Vielzahl an nützlichen Features: synchronisierter Kalender (inkl. Stundenplan), Zugriff aufs Curriculum, Raumsuche, Zugriff auf den Uni-Mail-Account und vieles mehr.

Mit der Vollversion erhalten die Studierenden eine erweiterte Kalendervorschau, Werbebanner werden entfernt und Farbeinstellungen können getroffen werden. Zusätzlich wurden technische Optimierungen vorgenommen, die die App in Zukunft noch effizienter, akkuschonender und schneller machen werden.

Entwickelt wurde die App von TU Graz-Studierenden, die im Rahmen der Gründungsgarage ihr Softwareentwicklungs-Start-up gründeten.

Website von Studo

Sanduhr. Bildquelle: Aron – Unsplash.com

Ende der Nachfrist

Mit 30. November endet die Nachfrist. Das Datum gilt als der späteste mögliche Termin, in Ausnahmefällen noch für eine Zulassung im Wintersemester 2018/19 an der TU Graz anzusuchen. Des Weiteren ist bis zu diesem Datum

  • der Studierenden- und gegebenenfalls der Studienbeitrag einzuzahlen, um die Weitermeldung des Studiums zu garantieren.
  • in Ausnahmefällen ein Antrag auf Beurlaubung vom Studium zu stellen.

Nähere Informationen:

Website Studienservice und Prüfungsangelegenheiten

Ein Professor mit Schutzbrille und Handschuhen zeigt Studierenden eine Probe. Bildquelle: Baustädter – TU Graz

Verleihung: Preis für exzellente Lehre

Herausragende Lehre wird an der TU Graz alle zwei Jahre mit dem Preis für exzellente Lehre ausgezeichnet. Dabei werden bis zu drei Lehrende gewürdigt, die die Begeisterung für ihr Fach in besonderem Maße an Studierende übertragen können und dies durch exzellente pädagogisch-didaktische Konzepte vermitteln. Feierliche Preisverleihung:

  • 15. November 2018, 17 Uhr
  • Aula Alte Technik (Rechbauerstraße 12 / 1. Stock, 8010 Graz)

TU Graz-Angehörige sind herzlich eingeladen, Anmeldungen bis spätestens 09. November an pfelnoSpam@tugraz.at zu übermitteln.

Auch der Absolventinnen- und Absolventenverein der TU Graz setzt im Rahmen der Verleihung der Lehrpreise ein starkes Zeichen und vergibt zum wiederholten Mal den von Odorich Susani gestifteten alumniTUGraz 1887-Preis.

Weitere Informationen zum Preis für exzellente Lehre und die bisherigen PreisträgerInnen finden Sie auf der Website Preis für exzellente Lehre.

Ein Baumstamm und ein Tisch, darunter steht Studierendenstammtisch / Student's discussion group.

Rückblick auf den Studierendenstammtisch

Seit dem Wintersemester 2016 findet regelmäßig der Studierendenstammtisch statt. In ungezwungener Atmosphäre tritt das Team des Vizerektorats Lehre direkt mit Studierenden in Kontakt, um anregende Diskussionen zu Themen aus den Bereichen Studium und Lehre zu führen. Beim letzten Stammtisch am 29. Oktober lag der Fokus auf der Frage: Welche Informationen brauchen Studienanfängerinnen und -anfänger für einen gelungenen Studieneinstieg an der TU Graz?

Momentan ist ein Nachschlagewerk für Studienanfängerinnen und -anfänger in Arbeit, das vom Vizerektorat Lehre in Kooperation mit der HTU erstellt wird. Der Fokus auf die Bedürfnisse Studierender sollte eine zusätzliche Informationsquelle bilden, um schließlich eine gelungene Broschüre zu erarbeiten.

Infos und Outputs der letzten Stammtische gibt’s im Intranet TU4U.

Stecknadeln in einer Weltkarte. Bildquelle: Kelsey Knight – Unsplash.com

Bewerbungsfristen für Auslandsstudien

Verschiedene Mobilitätsprogramme bieten eine Reihe an Möglichkeiten, überall auf der Welt Auslandserfahrung zu sammeln, neue Kulturen kennenzulernen und seinen Horizont zu erweitern. Im Laufe des Novembers können bereits Bewerbungen für Auslandsaufenthalte für das Studienjahr 2019/20 eingereicht werden. Während die Frist für ISEP mit 07. November endet, besteht bei den weiteren Programmen noch länger die Möglichkeit, sich zu bewerben:

  • Außerhalb Europas
    ISEP: noch bis 07. November 2018
    Montclair State University: 1. November bis 23. November 2018
    OverSEAs: 1. November bis 5. Dezember 2018
  • In Europa
    Erasmus+ Studienaufenthalte: ab Mitte Dezember bis 17. Jänner 2019

Neben den oben genannten Austauschprogrammen gibt es noch weitere Fördermöglichkeiten für Auslandsaufenthalte im Rahmen von wissenschaftlichen Arbeiten, Auslandspraktika, Summerschools etc.

Informationen zu allen Programmen finden Sie auf der Seite Studieren im Ausland.

Eine Frau steht an einem Flipchart und erklärt. Im Vordergrund sind die Hinterköpfe mehrerer Studierender zu sehen, die zuhören.

Exklusive MATLAB-Vorträge einer MathWorks-Expertin an der TU Graz

Am 16. Oktober 2018 haben Lehrende und Studierende die Möglichkeit, an Vorträgen einer Expertin zu MATLAB – Loren Shure von MathWorks, USA – teilzunehmen.

Demystifying deep learning: A practical approach in MATLAB

  • Wann: Dienstag, 16. Oktober 2018, 10 bis 12 Uhr
  • Wo: Hörsaal i2 (HFEG038J), Inffeldgasse 12, EG

Advanced Programming Techniques in MATLAB

  • Wann: Dienstag, 16. Oktober 2018, 14 bis 16 Uhr
  • Wo: Hörsaal L (NA01010), Lessingstraße 25, 1. OG

Weitere Informationen zu den Inhalten und der Vortragenden erhalten Sie hier: Info MATLAB sessions

ACHTUNG: Begrenzte Teilnehmer/innenzahl. Bitte melden Sie sich aus organisatorischen Gründen (Finger-Food-Buffet ab 16:00 Uhr) zu den Vorträgen an: Anmeldung MATLAB

Stefan Vorbach, Dekan Roderick Bloem, Rektor Harald Kainz, Rektorin Christa Neuper, Dekan Thomas Foscht, Studiendekan Heinz Königsmaier stehen vor einer hölzernen Doppelflügeltüre. Rektor Harald Kainz und Rektorin Christa Neuper halten die A3-Werbeplakate in die Kamera. Bildquelle: Tzivanopoulos – UniGraz

Route 63: Link zwischen Informatik und Wirtschaft

Mit der Kooperation Route 63 intensivieren die TU Graz und die Universität Graz weiter ihre erfolgreiche Zusammenarbeit. Um Studierende fit für die Berufswelt zu machen, öffnen die Universitäten ab dem Sommersemester 2019 ihre Studienangebote aus den Bereichen Wirtschaft, Soziologie, Psychologie und Informatik.

Während den Studierenden der Universität Graz Möglichkeiten zum Erwerb von Know-How in Informatik geboten werden (z. B. Programmierung von einfachen Web-Anwendungen und Apps), können sich TU Graz-Studierende nützliches Wissen aneignen, um erfolgreich neue Unternehmen zu gründen oder Software zu vermarkten. Infos für TU-Studierende zu den spezifischen Inhalten, Zielen und möglichen Lehrveranstaltungen bietet die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik.

Ein junger Mann und eine junge Frau in TU Graz-T-Shirt geben sich High Five. Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Jobs- und Praktikamesse Meet Hidden Champions

Es präsentieren sich 22 Start-Ups der TU Graz und mittelständische Wachstumsunternehmen technischer und naturwissenschaftlicher Branchen aus dem Großraum Graz. Hard Facts:

  • insgesamt 250 Jobs und Praktika bzw. Masterarbeitsthemen zu vergeben
  • 7 min. Präsentationszeit pro Firma
  • Wann: Mittwoch, 14. November 2018, 15 bis 17 Uhr
  • Wo: TU Graz, Campus Neue Technik, Stremayrgasse 16 / EG, 8010 Graz

Danach besteht die Möglichkeit, bei den Firmenständen und beim Buffet direkt mit potentiellen ArbeitgeberInnen ins Gespräch zu kommen.

Außerdem: KOSTENLOSES CV-Fotoshooting!

Infos: Meet Hidden Champions 2018

Vizerektor Detlef Heck, Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Informationen zu Beginn des WS 2018/19 für Lehrende

Das Wintersemester 18/19 beginnt kommende Woche. Vizerektor Detlef Heck möchte Sie über einige Neuigkeiten und Veranstaltungen aus dem Bereich Lehre informieren: 

  • Zahlreiche Änderungen des Satzungsteils Studienrecht
  • Preisverleihung Preis für exzellente Lehre
  • Weiterbildungsangebot im Bereich Lehre
  • eEducation Breakfast
  • Study@TU Graz (Facebook)

Informationen und weiterführende Links zu den Themen können Sie hier in Deutsch und Englisch abrufen.

3 Studierende blicken auf ein Tablet. Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Informationen zu Beginn des WS 2018/19 für Studierende

Das Wintersemester 18/19 beginnt kommende Woche. Vizerektor Detlef Heck möchte Sie über einige Neuigkeiten und Veranstaltungen aus dem Bereich Lehre informieren:

  • Zahlreiche Änderungen des Satzungsteils Studienrecht
  • Neuerungen im Bereich Stipendien und Studienbeitrag
  • Veranstaltung: Studierendenstammtisch
  • Weiterbildungsangebote im Bereich Sprachen und Schlüsselkompetenzen
  • Konfuzius Institut
  • Study@TU Graz (Facebook)

Informationen und weiterführende Links zu den Themen können Sie hier in Deutsch und Englisch abrufen.

3 Studierende sitzen auf einer Parkbank und unterhalten sich. Sie halten Notizbücher und ein Tablet in der Hand. Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Studienabschluss-Stipendium für erwerbstätige Studierende

Erwerbstätige Studierende sind an österreichischen Universitäten ab dem Wintersemester 2018/19 studienbeitragspflichtig. Die TU Graz vergibt zur Förderung und Unterstützung des Studienabschlusses ein Studienabschluss-Stipendium an erwerbstätige Studierende nach Eintreten der Studienbeitragspflicht.

Weitere Informationen: Studienabschluss-Stipendium

 

Ein Notebook-Bildschirm zeigt den Text "Welcome Days". Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Welcome Days

Von 27. bis 28. September 2018 finden wieder die Welcome Days an der TU Graz statt. Studienanfängerinnen und -anfänger erhalten hier alle Informationen für den erfolgreichen Start ins Studium und gleichzeitig einen ersten Einblick in die Arbeitswelt der Ingenieurinnen und Ingenieure. Neben der Begrüßung durch das Rektorat und weiterer Vertreterinnen und Vertreter der Universität erhalten Studierende Informationen über:

  • Lehre an der TU Graz
  • Studieren im Ausland
  • Dienste der Bibliothek und IT-Dienste
  • Plattformen der TU Graz: TUGRAZonline, TU4U und TeachCenter
  • Soziale Fragen wie Stipendien und Beihilfen
  • Studienspezifische Fragen und Antworten
  • und vieles mehr…

Für unsere internationalen Studierenden, die ihr gesamtes Studium an der TU Graz absolvieren möchten, werden diese Einführungstage auch auf Englisch angeboten – International Welcome Days.
Die Welcome Days werden von der TU Graz in Kooperation mit alumniTUGraz 1887 veranstaltet.

Text im Bild: mind the gap. Bildquelle: TU Graz

5.000 Euro Preise für Gender und Diversität

Vom 8. März bis zum 30. September ist es möglich, sich um den Preis für Gender und Diversität zu bewerben. Vergeben werden fünf Preise im Gesamtwert von 5.000 Euro. Damit unterstützt die TU Graz die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Gender und Diversität in Technik und Naturwissenschaften und macht diese sichtbar.

Es können sich Studierende, Lehrende und Forschende um einen der Preise bewerben.
Eingereicht werden können:

  • wissenschaftliche Arbeiten (Masterarbeiten, Dissertationen)
  • wissenschaftliche Publikationen
  • Lehrveranstaltungen
  • Weiterbildungen, Workshops, Tagungen und Konferenzen

Voraussetzung ist, dass die Einreichungen Gender- und/oder Diversitätsfaktoren thematisieren und wichtige Erkenntnisse liefern.

 

Bildquelle: TU Graz

LEHR-Stammtisch am 18. September 2018

Am 18. September ist der LEHR-Stammtisch der TU Graz am Institut für Theoretisch Physik – Computational Physics zu Besuch. Der Lehrpreisträger des Instituts Winfried Kernbichler wird über seine Lehre und insbesondere über den MATLAB-Tutor sprechen.

Schwerpunktthema dieses Stammtischs ist MOOCs – selbstständiges Lernen fördern. Martin Ebner wird die Vor- und Nachteile von Massive Open Online Courses aus bildungsinformatischer Sicht beleuchten und auch ein paar Best-Practice-Beispiele aus seiner langjährigen Erfahrung bei der Erstellung von MOOCs teilen.

  • Wann: Dienstag, 18.September 2018, 14 bis 16 Uhr
  • Wo: TU Graz, PHK1130, Petersgasse 16, 1. Kellergeschoss
  • Themen: MOOCs – selbstständiges Lernen fördern, MATLAB-Tutor

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl. Bitte um Anmeldung unter www.tugraz.at/go/anmeldung-lehr-stammtisch/ 

Mehr Informationen auf der Website des LEHR-Stammtisch

Vergangene Themen und Präsentationen des LEHR-Stammtisch im Intranet TU4U

 

Bildquelle: eccolo – Fotolia.com

Satzungsteil Studienrecht: zahlreiche Änderungen

Am 1. Oktober 2018 treten im Satzungsteil Studienrecht vielfältige Änderungen in Kraft. Zum einen mussten aufgrund der Novelle 2017 einige UG-Verweise korrigiert werden, zum anderen haben eine Reihe von Bestimmungen inhaltliche Änderungen erfahren. Darunter fallen

  • neue Begriffsbezeichnungen wie etwa Modul statt Fach,
  • neue Regelung für das Wiederholen von Teilleistungen bei Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter,
  • neue Regelung bei Überschreitung der Korrekturfrist,
  • neue Satzungsbestimmung zur Durchführung von mündlichen Prüfungen mittels Videotelefonie und vieles mehr.

Weitere Informationen:

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Vorziehen von Prüfungen aus Masterstudien

Ab Wintersemester 2018/19 können alle NAWI Graz-Bachelorstudierenden sowohl an der TU Graz als auch an der Universität Graz uneingeschränkt Lehrveranstaltungen bzw. Prüfungen aus dem aufbauenden Masterstudium vorziehen, sofern sie die STEOP bereits absolviert haben. Die beiden Universitäten haben gleichlautende Verordnungen erlassen. Die sogenannte 90/10-Regelung der Universität Graz gilt nun für die NAWI Graz-Studierenden nicht mehr.

Weitere Informationen: Verordnung

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Unterbindung von „Prüfungstourismus”

Ab sofort wird „Prüfungstourismus” an der TU Graz unterbunden. Dies wurde in der StudiendekanInnensitzung am 21.6.2018 vereinbart und als Weisung des Vizerektors für Lehre bekannt gegeben. Als „Prüfungstourismus” wird das Ablegen einer Prüfung an einer anderen österreichischen Hochschule bezeichnet, um bewusst eine gleichwertige Prüfung an der Heimatuniversität zu umgehen. Ab dem Wintersemester 2018/19 werden Anträge auf Anerkennung von Prüfungen entsprechend der Weisung gehandhabt.

Im folgenden Dokument werden Details zur Unterbindung von „Prüfungstourismus” erläutert: Unterbindung von Prüfungstourismus und neue Handhabe von Anerkennungen

Die Weisung basiert auf folgenden gesetzlichen Grundlagen:

  • § 63 Abs. 9 UG idF BGBI. I Nr. 8/2018
  • § 78 Abs. 2 UG idF BGBI. I Nr. 129/2017
Bildquelle: TU Graz/LLT

Booklet: Lehre an der TU Graz jetzt Englisch und barrierefrei verfügbar

Das Booklet „Lehre an der TU Graz – Studienrechtliche Fragen und Antworten” beantwortet 80 Fragen zu folgenden Themen:

  • Organisationsstruktur im Bereich Lehre und Rechtsgrundlagen
  • Lehrveranstaltungen planen und durchführen
  • Prüfen und Beurteilen
  • Betreuen von (wissenschaftlichen) Arbeiten
  • Informationen und Services

Eine abschließende Link-Sammlung verweist auf weitere wichtige Quellen. Das Booklet steht im TU4U zum Download zur Verfügung:

Weitere Informationen: Handbuch Lehre (TU4U)

Bildquelle: TU Graz

MINT-Brückenkurs „Mechanik” startet am 4. August

Am 4. August startet der kostenlose Kurs „Grundbegriffe der Mechanik für technische Anwendungen” auf iMooX.at. Der MOOC (Massive Open Online Course) richtet sich an (angehende) Studierende und Schülerinnen und Schüler ab der 7. AHS. Er dient der gezielten Vorbereitung auf ein Studium an einer technischen Universität in Österreich. Mit Start des Kurses werden jede Woche neue Inhalte freigeschalten, die auch nach Kursende online bleiben und weiterhin erarbeitet werden können.

Die MINT-MOOCs werden von der TU Austria (TU Wien, TU Graz und Montanuniversität Leoben) angeboten und sind öffentlich auf iMooX.at zugänglich.

Weiterführende Links:

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Aktualisierung der Richtlinie für Lehrplanung, -erhebung und -beauftragung

Folgende Neuerungen wurden vorgenommen:

  • Aliquotierung der Lehrkapazität bei allen Teilbeschäftigten.
  • Keine Gewichtung von SSt. der Verwendungsgruppe A2 (Uni-KV). Es werden nach Erfüllung einer Qualifizierungsvereinbarung 10 SSt. (ungewichtet) angenommen.
  • Für Univ.-Ass. im definitiven Dienstverhältnis bzw. Vertragsass. auf unbestimmte Zeit werden 4 gewichtete SSt. als Lehrkapazität veranschlagt, sofern bis zu 4 gewichtete SSt. abgehalten wurden. Jede Beauftragung darüber hinaus bis zu 8 gewichteten SSt. wird als 100% der Lehrkapazität angenommen.
  • Aufnahme des neuen Basismodul Didaktik der internen Weiterbildung.
  • Es wird ein Abschnitt zur Benutzung der Lehrveranstaltungsräume in die Richtlinie aufgenommen.

Die gesamte Richtlinie mit allen Details finden Mitarbeitende der TU Graz im Intranet TU4U: Richtlinie zur Lehrplanung, Lehrerhebung und Lehrbeauftragung

Bildquelle: TU Graz

Internationaler Besuch an der TU Graz

Am 6. und 7. Juni besuchten fünf internationale Expertinnen und Experten für Innovation und Entrepreneurship die TU Graz, gemeinsam mit Vertreterinnen der OECD, des WPZ Research Teams und des BMBWF die TU Graz. Grund des Besuchs war HEInnovate, eine Initiative der Europäischen Kommission und der OECD, wo koordiniert über das BMBWF ein Country Report für Österreich erstellt wird.

Im Rahmen des Vorortbesuchs sollte das Innovations- und Entrepreneurship-Potenzial der TU Graz erfasst werden, best-practice Initiativen wurden vorgestellt und ein reger internationaler Austausch konnte dadurch gestärkt werden.

Den Expertinnen und Experten wurden zahlreiche Projekte, Förderungen, Institute, Kooperationen und Organisationen an der TU Graz präsentiert. Die Peers besuchen neben der TU Graz noch zehn weitere Hochschulen in Österreich.

Programm des Site-Visit

Eine Frau und zwei Männer sitzen auf einer Bank und halten Notebook, Tablet und Handy in der Hand. Bildquelle: Kanizaj – TU Graz

MINT-Brückenkurs Programmieren mit Processing

Seit April ist der kostenlose Kurs Programmieren mit Processing auf iMooX.at online. Der MINT-Brückenkurs richtet sich an (angehende) Studierende oder Schülerinnen und Schüler ab der 5. AHS mit weniger oder keiner Erfahrung im Programmieren. Der Massive Open Online Course (MOOC) dient zur gezielten Vorbereitung auf das Studium an den technischen Hochschulen in Österreich. Jede Woche werden neue Kurseinheiten online gestellt, die auch nach Kursende bearbeitet werden können.

Dieser MINT-MOOC ist der zweite von drei:

Die MINT-MOOCs werden von der TU Austria (TU Wien, TU Graz und Montanuniversität Leoben) angeboten und sind öffentlich auf iMooX.at zugänglich.

Text im Bild: Guided Start @ Monat der freien Bildung; 16. Mai - Grazer Tummelplatz

Monat der freien Bildung am 16. Mai

Mai ist Monat der freien Bildung – eine Veranstaltungsreihe der Österreichischen HochschülerInnenschaft. Das Vizerektorat Lehre ist am 16. Mai am Grazer Tummelplatz mit einem Stand zum Thema Guided Start vertreten und gibt Informationen zu:

  • MINT-MOOCs
  • Self Assessment (bald verfügbar)

Das ganze Programm für den Monat der freien Bildung in der Steiermark ist hier online: www.mdfb.at

Text im Bild: Studierendenstammtich mit Vizerektor Heck, Bildquelle: TU Graz

Studierendenstammtisch am 6. Juni 2018

Der Studierendenstammtisch bietet Studierenden die Möglichkeit, sich mit Vizerektor für Lehre Detlef Heck und den Organisationseinheiten im Bereich Lehre auszutauschen. Hauptthemen der Veranstaltung sind diesmal, wie die TU Graz Studierende zu Beginn ihres Studiums besser unterstützen kann und wie Prozesse beim Studienabschluss verbessert werden können.

Wann: 6. Juni 2018, 13 bis 15 Uhr
Wo: Mensa Inffeldgasse 10, 1. OG (SZ01022)

Um Anmeldung unter vr-lehrenoSpam@tugraz.at wird gebeten.

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Study at TU Graz: Service für Studierende auf Facebook

Seit März ist die Facebook-Seite Study at TU Graz online und postet wichtige Service-Inhalte für Studierende an der TU Graz: Termine und Fristen, organisatorisch-administrative Informationen, die eine oder andere Katze, Informationen zu Stipendien, Sprachkursen, Studienrecht und vieles mehr.

Betreut wird die Seite von den Organisationseinheiten Studienservice und Lehr- und Lerntechnologien, sowie vom Vizerektorat Lehre – Lehrentwicklung. Wir würden uns über ein Like sehr freuen!

Link zur Facebook-Seite: Study at TU Graz

Bildquelle: TU Graz

5.000 Euro Preise für Gender und Diversität

Vom 8. März bis zum 30. September ist es möglich, sich um den Preis für Gender und Diversität zu bewerben. Vergeben werden fünf Preise im Gesamtwert von 5.000 Euro. Damit unterstützt die TU Graz die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Gender und Diversität in Technik und Naturwissenschaften und macht diese sichtbar. Es können sich Studierende, Lehrende und Forschende um einen der Preise bewerben. Eingereicht werden können:

  • wissenschaftliche Arbeiten (Masterarbeiten, Dissertationen)
  • wissenschaftliche Publikationen
  • Lehrveranstaltungen
  • Weiterbildungen, Workshops, Tagungen und Konferenzen

Voraussetzung ist, dass die Einreichungen Gender- und/oder Diversitätsfaktoren thematisieren und wichtige Erkenntnisse liefern.

Einreichfrist: 8. März bis 30. September an akgnoSpam@tugraz.at
Bewerbungsbogen und weitere Informationen: im Intranet TU4U

Ein Professor mit Schutzbrille und Handschuhen zeigt Studierenden eine Probe. Bildquelle: Baustädter - TU Graz

Ausschreibung: Preis für exzellente Lehre

Der Preis für exzellente Lehre wird dieses Jahr wieder ausgeschrieben. Mit dem Preis ausgezeichnet werden bis zu drei Lehrende, die mit besonderem Engagement, einem exzellenten didaktischen Konzept und vor allem mit viel Motivation in der Lehre glänzen. Zusätzlich wird der Preis an bis zu drei Preisträgerinnen und Preisträger in der Kategorie junge Lehrende verliehen. Die Nominierung für eine Lehrveranstaltung im Sommersemester 2018 ist noch bis 15. Mai möglich.

Mehr zur Auszeichnung und bisherige Gewinnerinnen und Gewinner finden Sie auf der Seite Preis für exzellente Lehre.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Graz und Studierende finden alle Informationen zur Nominierung und Auswahl der Kandidatinnen und Kandidaten im Intranet TU4U.

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Teach, Present, Publish: English for Academic Purposes

Lehrende der TU Graz haben im Juli 2018 die Möglichkeit das 3-wöchige Programm Teach, Present, Publish: English for Academic Purposes absolvieren. Das Programm wird in Kooperation mit Lehrenden der Montclair State University (New Jersey, USA) an der TU Graz unterrichtet und besteht aus 3 Teilkursen:

  • Academic English Writing Skills in the Natural and Applied Sciences
  • Essential Spoken English for Instructors
  • Methodology of Teaching in English

Der Kurs ist für Lehrende der TU Graz, die für die Teilnahme ausgewählt werden und den Kurs vollständig absolvieren, kostenlos.

Wann? 9. bis 26. Juli 2018, 8:30 bis 15:30 Uhr (montags bis donnerstags)
Wo? Hörsaal II (ATK1008H), Rechbauerstraße 12, 1. KG
Bewerbung: Bitte an birgit.steinkellnernoSpam@tugraz.at (Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme)

Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular finden Sie im Intranet TU4U.

Eine Frau und zwei Männer sitzen auf einer Bank und halten Notebook, Tablet und Handy in der Hand. Bildquelle: Kanizaj – TU Graz

MINT-Brückenkurs Mathematik gestartet

Seit dem 5. März ist der MINT-Brückenkurs Mathematik auf iMooX.at online.

Der kostenlose MOOC (Massive Open Online Course) ist speziell für Schülerinnen und Schüler, sowie Studienanfängerinnen und -anfänger zur gezielten Vorbereitung auf ein Studium an der TU Graz gedacht. Mit Start des Kurses werden jede Woche neue Inhalte freigeschalten, die auch nach Kursende online bleiben und weiterhin erarbeitet werden können. Folgende Kurse sind im Lauf des Jahres verfügbar:

  • Mathematik: gestartet am 5. März 2018
  • Programmieren und Processing: startet am 9. April 2018
  • Grundbegriffe der Mechanik für technische Anwendungen: startet am 4. August 2018

Die MINT-MOOCs werden von der TU Austria (TU Wien, TU Graz und Montanuniversität Leoben) angeboten und sind öffentlich auf iMooX.at zugänglich.

Bildquelle: Kanizaj – TU Graz

Lunch & Lehre – Feedback zu Ihrer Lehrveranstaltung

Nächster Termin für Lunch & Lehre:
Dienstag 17. April 2018, 11 bis 13 Uhr

Im Rahmen der Dialog-Formate des Vizerektorats Lehre wurde wiederholt die Frage, wie man am besten Feedback zur eigenen Lehrveranstaltung einholen kann, diskutiert. Darum liegt der Fokus am 17. April 2018 eben auf jenem Thema. Dabei sollen folgende Maßnahmen näher beleuchtet werden:

  • Lehrveranstaltungsevaluierung: Seit 2014 gibt es eine aktualisierte Richtlinie zur LV-Evaluierung. Der Prozess sowie das zentrale Ziel der Evaluierung werden vorgestellt.
  • Fokusgruppen: Im Wintersemester 2017/18 hat das Vizerektorat Lehre experimentell in 5 Lehrveranstaltungen Studierenden-Fokusgruppen durchgeführt. Mithilfe dieser konnten die Lehrveranstaltungen in ihrem Gesamtkontext wahrgenommen und Studierende zur Reflexion angeregt werden.
  • feedbackr: Die Webapplikation feedbackr ermöglicht einerseits Sofort-Feedback vom Publikum und dient andererseits als Unterstützung bei Masseninteraktion
Eine Frau hält einen Vortrag in einem Hörsaal. Im Vordergrund sieht man das feedbackr Logo und das TU Graz Logo. Bildquelle: feedbackr

feedbackr Campuslizenz an der TU Graz

Ab dem Sommersemester 2018 können alle TU Graz Bediensteten die App feedbackr mit einer campusweiten Lizenz verwenden. Die App ist ein Tool zur Förderung von Masseninteraktion in Lehrveranstaltungen und wurde von den TU Graz Alumni Karin Pichler und Christian Haintz entwickelt.

feedbackr ist in der Hochschullehre vielseitig einsetzbar. Die App eignet sich in zur Einholung von Feedback, zur Interaktion in großen Lehrveranstaltungen, zur Wiederholung behandelter Inhalte zum Abschluss einer Einheit, und vielem mehr.

Genauere Informationen zu Use Cases von feedbackr in der Hochschullehre finden sie in diesem Blogbeitrag von feedbackr oder diesem PDF.

Für mehr Informationen zum Einsatz der App steht das Serviceteam von Lehr- und Lerntechnologien zur Verfügung: tcnoSpam@tugraz.at

Website von feedbackr

Bildquelle: TU Graz/LLT

Booklet: Lehre an der TU Graz

Lehrenden der TU Graz steht nun das Booklet „Lehre an der TU Graz – Studienrechtliche Fragen und Antworten” zur Verfügung. Darin werden 80 Fragen zu folgenden Themen beantwortet:

  • Organisationsstruktur im Bereich Lehre und Rechtsgrundlagen
  • Lehrveranstaltungen planen und durchführen
  • Prüfen und Beurteilen
  • Betreuen von (wissenschaftlichen) Arbeiten
  • Informationen und Services

Eine abschließende Link-Sammlung verweist auf weitere wichtige Quellen. Das Booklet steht im TU4U zum Download zur Verfügung: „Lehre an der TU Graz – Studienrechtliche Fragen und Antworten”

Weitere Informationen: Handbuch Lehre

Bildquelle: pixabay

LEHR-Stammtisch am 27. Februar

Am 27. Februar findet wieder der LEHR-Stammtisch statt. Schwerpunkt dieses Stammtischs ist das Thema Masseninteraktion mit feedbackr. Dipl.-Ing. Karin Pichler und Dipl.-Ing. Christian Haintz, Gründerin und Gründer von feedbackr, werden die App im Kontext von Lehrveranstaltungen vorstellen.
Außerdem wird Dipl.-Ing. Gerhard Dorn vom Institut für Theoretische Physik – Computational Physics über seine Lehre, über seine Erfahrungen mit Online-Tools (u.a.  feedbackr) und auch über die Herausforderungen in der Lehre sprechen.

  • Wann? 27. Februar 2018, 14 bis 16 Uhr
  • Wo? Seminarraum Festkörperphysik (PH01150), Petersgasse 16, 1. OG
  • Schwerpunktthema: Masseninteraktion; feedbackr – mehr Interaktion in Ihrer Vorlesung

Bitte um Anmeldung unter vr-lehrenoSpam@tugraz.at

Mehr Informationen auf der Website des LEHR-Stammtisch

Vergangene Themen und Präsentationen des LEHR-Stammtisch im Intranet TU4U

Lehre in der internen Weiterbildung

Es ist nun wieder möglich, sich für das SS 2018 zu Kursen der internen Weiterbildung anzumelden. Für Bedienstete in der Lehre gibt es ein vielfältiges Angebot:

  • Teaching in English: Introduction
  • Teaching in English: Presenting in Class
  • You are teaching in English: individuelle Beratung zu Ihrer Lehrveranstaltung
  • Lehre an der TU Graz
  • Didaktik 1-3
  • Urheberrecht für Lehrende und Open Educational Resources
  • Das TU Graz TeachCenter
  • Stimmtraining
  • Kompetenztraining für StudienassistentInnen
  • Multimediaproduktion

Die Kurse geben einen Überblick über didaktische Methoden, rechtliche Rahmenbedingungen, E-Learning und vieles mehr. Das gesamte Angebot der Internen Weiterbildung finden Sie, indem Sie auf Ihrer TUGRAZonline Visitenkarte auf Interne Weiterbildung klicken. Bei Fragen zur internen Weiterbildung wenden Sie sich bitte an ssiwnoSpam@tugraz.at.

Rückblick 2017

Bildquelle: TU Graz

Studierendenstammtisch am 13. November 2017

Der Studierendenstammtisch bietet Studierenden die Möglichkeit, sich mit Vizerektor für Lehre Detlef Heck und den Organisationseinheiten im Bereich Lehre auszutauschen.

Schwerpunkt der Veranstaltung ist dieses Mal das Thema Digitalisierung.

  • Wann: 13. November 2017, 18:00 bis 20:00 Uhr
  • Wo: HS II, Rechbauerstraße 12, 1. KG

Um Anmeldung unter vr-lehrenoSpam@tugraz.at wird gebeten.

Bildquelle: Science Space Styria

Studierende erreichen, motivieren und begeistern – Vortrag Joachim Bauer

Am 29. November 2017 findet der Vortrag Studierende erreichen, motivieren und begeistern: Erfolgreiches Lehren und Lernen aus neurowissenschaftlicher Sicht von Univ.-Prof. Dr. Joachim Bauer statt.

Der Vortrag ist die Auftaktveranstaltung zur Didaktik-Werkstatt der Steirischen Hochschulkonferenz. Um schnelle Anmeldung wird gebeten, da die Plätze sehr begrenzt sind.

  • Anmeldefrist: bis zum 15. November 2017
  • Wann: 29. November 2017, 14:00 bis 15:30 Uhr
  • Wo: Aula der Universität Graz (Universitätsplatz 3, 8010 Graz)
  • Anmeldung: Die Anmeldung ist nur mehr für die Auftaktveranstaltung möglich, da die Workshops bereits ausgebucht sind. Zum Anmeldeformular

Weitere Informationen: Didaktik Werkstatt der Steirischen Hochschulkonferenz

Bildquelle: Lunghammer - TU Graz

Guided Start bei Lunch & Lehre am 21. November

Am 21. November 2017 findet das Dialog-Format Lunch & Lehre mit dem Schwerpunkt Guided Start für Lehrende und Studierende statt. Maßnahmen, die einen zielorientierten Start ins Studium für Studierende und in die Lehre für Lehrende ermöglichen sollen, werden vorgestellt, diskutiert und durch Ihren Input bereichert.

Detlef Heck, Vizerektor für Lehre, lädt einmal pro Semester Lehrende, Studierende und interessierte des administrativen Personals zum Austausch rund um die Lehre in einem offenen Ambiente ein.

  • Wann: 21. November 2017, 11:00 bis 13:00 Uhr
  • Wo: Aula der TU Graz

Um Anmeldung zu Lunch & Lehre unter vr-lehrenoSpam@tugraz.at wird gebeten.

Mehr Informationen zu Lunch & Lehre finden Sie auf der Webseite und im Intranet TU4U.

Bildquelle: Baustädter - TU Graz

Dialog zur hochschulischen Lehre

Wie können Studierende beim Erwerb digitaler Kompetenzen gefördert werden? Wie können Lehrende einen leichteren Zugang zu digitalen Medien finden? Welche Chancen tun sich für kooperative Lehrangebote auf und wie können europäische Initiativen auf nationaler Ebene umgesetzt werden?

Um diese Fragen dreht sich der Dialog zur hochschulischen Lehre unter dem Titel Digitalisierung und digitale Kompetenzen in der hochschulischen Lehre an der TU Graz.

  • Wann: Dienstag, 21. November 2017, 13:00 bis 17:00  Uhr
  • Wo: HS II, Rechbauerstraße 12, 1. KG
  • Anmeldung bis 14. November erforderlich! Begrenzte TeilnehmerInnenzahl.
    Zum Anmeldeformular

Informationen des OEAD zum Dialog zur hochschulischen Lehre

Screenshot der iMooX Plattform, Bildquelle: TU Graz

MOOC in Urheberrecht

Die TU Graz bietet in Zusammenarbeit mit dem Rechtsanwalt Mag. Michael Lanzinger auf iMooX einen freien Online-Kurs rund um das Thema Urheberrecht an. Der Kurs startet ab dem 20. November 2017 und gibt einen Überblick über die wesentlichen gesetzlichen Grundbestimmungen des österreichischen Urheberrechts.

Neben gesetzlichen Grundlagen bietet der Kurs Informationen für praxisrelevante Aspekte. Denn nach wie vor gibt es gesetzliche Graubereiche, da der Gesetzgeber nicht mit den neuen technischen Möglichkeiten vertraut ist. Außerdem werden die rechtlichen Bereiche des eLearnings und des privaten Einsatzes von Sozialen Medien behandelt.

Link zum Urheberrechts MOOC

Anmerkung zum Login: Klicken Sie rechts oben auf den Button und wählen Sie unter Login mit eduID die TU Graz aus. Danach können Sie sich mit den Zugangsdaten der TU Graz einloggen.

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Aktualisierung der Richtlinie zu Lehrplanung, Lehrerhebung und Lehrbeauftragung

Die Richtlinie zu Lehrplanung, Lehrerhebung und Lehrbeauftragung wurde aktualisiert. Dies betrifft folgende Punkte:

Aliquotierung der Lehrkapazität:
Bei teilbeschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern werden die Lehrkapazitäten gemäß der Höhe ihres Beschäftigungsausmaßes aliquotiert. Beispielsweise wird für die Verwendungsgruppe der Univ.-Assistentinnen und -assistenten mit Doktorat mit einem Beschäftigungsausmaß von 50% 2 SSt., anstatt 4 SSt. als Lehrkapazität angenommen.

Darstellung der Lehrleistung von STUMA:
Zudem wird beschrieben, wie in Zukunft der Beitrag von Studentischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (STUMA) in der Lehre dargestellt werden soll.

Die gesamte Richtlinie finden Mitarbeitende der TU Graz im Intranet TU4U: Richtlinie zu Lehrplanung, Lehrerhebung und Lehrbeauftragung

Bildquelle: Ingo Bartussek – Fotolia.com

Novelle des Universitätsgesetzes ab 1. Oktober 2017

Die Novelle des Universitätsgesetzes beinhaltet unter anderem folgende Punkte:

  • Wiederholung von positiv beurteilten Prüfungen bis 12 Monate nach der Ablegung (bisher 6 Monate). Die Wiederholung ist wie bisher längstens bis zum Abschluss des betreffenden Studienabschnittes oder bis zum Abschluss des betreffenden Studiums möglich.
  • Beantragung einer Beurlaubung: Diese wirkt nun für alle inskribierten Studien der TU Graz, bei gemeinsam eingerichteten Studien (Elektrotechnik-Toningenieur, NAWI Graz, Lehramt) auch für alle Studien der Kooperations-Hochschulen. Antrag bis längstens zum Beginn des jeweiligen Semesters, bei unvorhergesehenem Eintritt eines Beurlaubungsgrundes bis zum Ende der Nachfrist.
  • Gefährdung Dritter: Exmatrikulation bei Gefährdung von Universitätsangehörigen oder Dritten im Rahmen des Studiums.

Bei Fragen wenden Sie sich an vr-lehrenoSpam@tugraz.at

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Neu: Handbuch Lehre im Intranet TU4U

Das Handbuch Lehre ist eine Ressourcensammlung für Lehrende an der TU Graz. Darin finden Sie Merkblätter, Anleitungen, rechtliche Informationen und relevante Informationen rund um die Lehre:

  • Strategie der Lehre
  • Studien
  • Lehrveranstaltungen
  • Prüfungen
  • Studienabschluss
  • Services für Lehrende

Das Handbuch Lehre befindet sich auf der internen Informationsplattform TU4U: Handbuch Lehre

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Interne Weiterbildung: Lehre an der TU Graz

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Graz haben nun die Möglichkeit, sich für die interne Weiterbildung Lehre an der TU Graz anzumelden. Das Angebot richtet sich speziell an alle Lehrenden der TU Graz und insbesondere an Universitätsassistentinnen und -assistenten im ersten Beschäftigungsjahr, und soll einen Überblick über die studienrechtlichen Rahmenbedingungen und den Einsatz digitaler Technologien in der Lehre geben.

  • Termin: 8. November 2017, ganztägig
  • Themen: Rechtliche Rahmenbedingungen, Einsatz digitaler Technologien in der Lehre
  • Anmeldung bis zum 23. Oktober 2017 in TUGRAZonline unter „Interne Weiterbildung“
Bildquelle: pixabay

LEHR-Stammtisch am 25. Oktober

Am 25. Oktober findet wieder das Dialog-Format LEHR-Stammtisch statt. Hier können sich Lehrende der TU Graz in informellem Setting ungezwungen rund um Methoden und Didaktik in der Lehre austauschen und an Mini-Workshops teilnehmen.

  • Wann? 25. Oktober 2017, 14 bis 16 Uhr
  • Wo? BMT01046, Stremayrgasse 16, 1. OG
  • Schwerpunktthema: Einsatz digitaler Methoden in der Lehre

Bitte um Anmeldung unter vr-lehrenoSpam@tugraz.at

Mehr Informationen auf der Website des LEHR-Stammtisch

Der LEHR-Stammtisch im Intranet TU4U

Bildquelle: pixabay

Tagungsbericht zur Tagung zum fremdsprachigen Lehren, Lernen und Forschen an der TU Graz

Am 21. April 2017 fand an der TU Graz die Tagung zu fremdsprachigen Lehren, Lernen und Forschen statt.

Behandelt wurden folgende Themen:

  • Rechtliche sowie praktische Aspekte fremdsprachigen Lehrens, Lernens und Forschens im gesamten Hochschulbereich
  • Institutionelle strategische Ziele des Einsatzes von Fremdsprachen an Hochschulinstitutionen
  • Auswirkungen im Alltag für eigene Studierende und Studierende im Rahmen von internationalen Kooperationen
  • Sprachkenntnisse von outgoing- und incoming-Studierenden
  • Praktische (fach)didaktische Aspekte fremdsprachiger Lehre

Hier finden Sie den vollständigen Tagungsbericht.

Informationen zu Beginn des Wintersemester 17/18 für Studierende

Das Wintersemester 17/18 hat begonnen und Detlef Heck, Vizerektor für Lehre, wendet sich mit einigen Neuigkeiten und Informationen an die Studierenden der TU Graz. Als Studierende finden Sie die zweisprachige Semesteraussendung und den Link zum Video (mit deutschen und englischen Untertiteln) als E-Mail in Ihrem Posteingang. Außerdem können Sie sich den Text der Aussendung hier in Deutsch und Englisch herunterladen:

Informationen zu Semesterbeginn für Studierende

Informationen zu Beginn des Wintersemester 17/18 für Lehrende

Das Wintersemester 17/18 hat begonnen und Detlef Heck, Vizerektor für Lehre, wendet sich mit einigen Neuigkeiten und Informationen an die Lehrenden der TU Graz. Als Lehrende finden Sie die zweisprachige Semesteraussendung und den Link zum Video (mit deutschen und englischen Untertiteln) als E-Mail in Ihrem Posteingang. Außerdem können Sie sich den Text der Aussendung hier in Deutsch und Englisch herunterladen:

Informationen zu Semesterbeginn für Lehrende

Bildquelle: Jürgen Kepeller

Wirtschaftsförderung für Diplomarbeiten, Masterarbeiten und Dissertationen

Die Steirische Wirtschaftsförderung unterstützt mit der Aktion Ideen!Reich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit bis zu 5.000 Euro bei der Betreuung von wissenschaftlichen Arbeiten von Studierenden.

Die Förderung wird ausbezahlt, wenn für das Unternehmen bei der Betreuung Kosten entstehen, also das betreuende Institut oder die Studierenden dem Unternehmen die wissenschaftliche Leistung auch in Rechnung stellen.

Maximal werden 5.000 Euro ausbezahlt. Das Unternehmen muss vor Beginn der Forschungsarbeit um die Förderung ansuchen.

Ansprechpersonen und weitere Informationen auf Ideen!Reich der Steirischen Wirtschaftsförderung

Ein Professor mit Schutzbrille und Handschuhen zeigt Studierenden eine Probe. Bildquelle: Baustädter - TU Graz

Ausschreibung: Preis für exzellente Lehre

Der Preis für exzellente Lehre wird wiederum für das Studienjahr 2017/18 ausgeschrieben. Mit dem Preis ausgezeichnet werden bis zu drei Lehrende, die mit besonderem Engagement, einem exzellenten didaktischen Konzept und vor allem mit viel Motivation in der Lehre glänzen. Außerdem wird der Preis in der Kategorie junge Lehrende an bis zu drei Preisträgerinnen und Preisträger verliehen.

Mehr zur Auszeichnung und den bisherigen Gewinnerinnen und Gewinnern finden Sie auf der Webseite Preis für exzellente Lehre.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Studierende der TU Graz finden alle Informationen zur Nominierung und zur Auswahl der Gewinnerinnen und Gewinner im Intranet TU4U.

Vizerektor Detlef Heck, Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Institutsgespräche haben begonnen

Mit August 2017 startete Vizerektor für Lehre Detlef Heck sein Vorhaben, allen 94 Instituten der TU Graz einen Besuch abzustatten. Ziel der Gespräche ist es, Informationen zur Lehre aus erster Hand zu erhalten und über Entwicklungspotentiale in der Lehre zu sprechen. Wie bei den bestehenden Dialog-Formaten soll auch der direkte Austausch mit den Institutsleitungen ermöglichen, weitere Aspekte des Lehralltags aufzunehmen.

Der Input der Gespräche wird gesammelt und aufbereitet und fließt in die strategische Entwicklung der Lehre an der TU Graz ein.

Screenshot der iMooX Plattform, Bildquelle: TU Graz

iMooX-Relaunch und neue Kurse am 6. September 2017

Ab dem 6. September 2017 steht die MOOC-Plattform der TU Graz nach einer technischen Rundum-Erneuerung wieder allen Lehrenden, Studierenden und Interessierten zur Verfügung.

iMooX besteht seit dem Jahr 2013 und wurde gemeinsam mit dem Land Steiermark und der Karl-Franzens-Universität Graz ins Leben gerufen. Mit Frühjahr 2014 wurden die ersten Massive Open Online Courses angeboten und erreichten mehr als 18.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Für den Herbst 2017 stehen bereits drei neue Kurse fix am Programm:

  • Gratis Online Lernen
  • Safer Internet
  • Learning To Code – Programmieren mit PocketCode

Weitere Informationen erhalten Sie ab dem 6. September 2017 auf imoox.at.

Statue der Justitia, Bildquelle: pixabay

Statement der TU Graz zum Ingenieurgesetz 2017 (IngG 2017)

Mit der Novellierung des Ingenieurgesetz 2017 wurde der Ingenieurtitel auf Qualifikationsniveau 6 des Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) eingeordnet. Dies führte zu der irrigen Annahme, dass Ingenieurinnen und Ingenieure ihrem Titel einen Bachelorgrad hinzufügen können.

Die TU Graz möchte klarstellen, dass Trägerinnen und Träger des Ingenieurtitels weder dazu berechtigt sind, den akademischen Bachelorgrad zu führen, noch Anspruch auf direkte Zulassung zu einem Masterstudium haben. Die Qualifikationsniveaus des NQR dienen lediglich dazu, Ausbildungsniveaus international vergleichbar zu machen.

Download: Statement der TU Graz zum Ingenieurgesetz 2017

Stellungnahme der TU Austria im Gesetzgebungsverfahren auf der Website des Parlaments

Europakarte mit Stecknadeln und Schnüren, Bildquelle: pixabay

Veranstaltung: Strategische Kommunikation und Public Relations

Am 11. November 2017 veranstaltet die TU Graz gemeinsam mit dem Public Relations Verband Austria (PRVA) und der HTU eine Veranstaltung zu strategischer Kommunikation und Public Relations für Technikerinnen und Techniker. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende der TU Graz.

Wann? 11. November 2017, 10 bis 14 Uhr
Wo? HS II, Rechbauerstraße 12, 1. KG

Inhalte:

  • Einführung in strategische Kommunikationsarbeit – Basis, Funktion und Wirkung
  • Praxisbeispiel Austrian Airlines – wie sich ein technisch ausgerichtetes Unternehmen in der Kommunikation strategisch aufstellt

Vortragende:

  • Dr. Ingrid Vogl (Geschäftsführerin des wissenschaftlichen Senates des Public Relations Verband Austria)
  • Mag. Peter N. Thier (Bereichsleiter Corporate Communications und Konzernpressesprecher von Austrian Airlines)

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Es wird um rasche Anmeldung unter vr-lehrenoSpam@tugraz.at gebeten.

Beschreibung der Veranstaltung des PRVA

Erzherzog Johann, Bildquelle: TU Graz

Gender- und Diversitätsstipendium

Die Einreichfrist für das Gender- und Diversitätsstipendium wurde verlängert. Bis zum 29. September 2017 haben Forschende, Lehrende und Studierende der TU Graz die Möglichkeit, für den Kompetenzerwerb von Gender- und Diversitäts-Know-how, für gender- und diversitätsrelevante Lehrinhalte oder für wissenschaftliche Arbeiten und Publikationen mit Gender- und Diversitätsrelevanz eine Förderung zu erhalten. Es werden fünf Stipendien zu je 1.000 € vergeben.

Einreichfrist: 29. September 2017

Weitere Informationen finden Sie hier: Gender- und Diversitätsstipendium 2017

Allgemeine Informationen zu Stipendien

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

 

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Startschuss für Pilotprojekt Studierenden-Mentoring an der TU Graz

Die TU Graz startet im Wintersemester 2017/18 erstmalig das Pilotprojekt Studierenden-Mentoring. Studienanfängerinnen und -anfänger der Bachelorstudien Bauingenieurwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen, Geowissenschaften (vorher Erdwissenschaften) sowie Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung UF Informatik werden bei ihren ersten Schritten an der TU Graz von Lehrenden und Erstsemestrigentutorinnen und -tutoren unterstützt.

Weiters wird es eine Mentoring-Gruppe für erstsemestrige internationale Studierende des Masterstudiums Geotechnical and Hydraulic Engineering geben. Als Mentorinnen und Mentoren für die Erstsemestrigen fungieren ausgewählte Lehrende der TU Graz.

In der Folge wird das Projekt auf weitere Studien an der TU Graz ausgeweitet.

Kontakt: vr-lehrenoSpam@tugraz.at

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Neue englischsprachige Masterstudien an der TU Graz

Ab dem Wintersemester 2017/18 gibt es drei weitere englischsprachige Masterstudien an der TU Graz: die NAWI Graz-Masterstudien Physics und Technical Physics und das Masterstudium Biorefinery Engineering. Die TU Graz bietet nun 14 Masterstudien rein auf Englisch an.

Für Studieninteressierte, die ihr Bachelorstudium nicht an der TU Graz bzw. im Rahmen von NAWI Graz absolviert haben, gibt es ein Aufnahmeverfahren. Das Aufnahmeverfahren für den Studienstart 2017/18 ist bereits abgeschlossen, die Bewerbungsfrist für das Studienjahr 2018/19 läuft von 15. Oktober 2017 bis 15. Dezember 2017.

Überblick zu den Aufnahmeverfahren

Alle Masterstudien

Bildquelle: ggimage - Fotolia

Richtlinie „Virtuelle Lehre“

Die Richtlinie zu Virtuelle Lehre an der TU Graz ist umgesetzt.

Für die Verankerung von Virtueller Lehre ist ein 3-Säulen-Modell vorgesehen:

  1. Digitale Lernelemente können im Regelbetrieb immer eingesetzt werden.
  2. Virtuelle Lehre kann bis zu einem Schwellenwert von 20% durch die Lehrenden frei umgesetzt werden.
  3. Virtuelle Lehre kann bis zu 100% curricular verankert werden.

Richtlinie Virtuelle Lehre

Kontakt
Lehr- und Lerntechnologien
elearningnoSpam@tugraz.at

Bildquelle: TU Graz - Lena Gappmaier

Checkliste Diversität in der Lehre

An der TU Graz wird Diversität (Vielfalt) in der Lehre mitgedacht. Studierende bringen vielfältige Talente mit, aber auch unterschiedliche Ausbildungshintergründe, Sprachkenntnisse und Lernerfahrungen. Die Checkliste Diversität in der Lehre bietet Lehrenden Leitfragen zur Reflexion, wie die Diversität der Studierenden ihre Lehre bereichern kann. Sie umfasst konkrete Anregungen zur abwechslungsreichen Gestaltung der Lehre, Ansprechpersonen an der TU Graz für speziellen Fragen sowie eine Übersicht zu weiterführenden Materialien.

Für Studierende und Bedienstete der TU Graz: Checkliste Gender and Diversity im Intranet TU4U

Kontakt
Gudrun HAAGE
Büro für Gleichstellung und Frauenförderung
gudrun.haagenoSpam@tugraz.at