TU Graz/ Studium/ Studienangebot/

Masterstudium Maschinenbau

Ob für effiziente Fahrzeuge und Produktionsanlagen oder nachhaltige Energietechnik: In diesem Masterstudium bauen Sie Ihr Wissen in zentralen Bereichen des Maschinenbaus aus. Sie nutzen aktuelle Simulationsverfahren, erlernen computergestützte Entwicklungsmethoden und arbeiten in hervorragend ausgerüsteten Labors. So absolvieren Sie ein Studium am Puls der Zeit.

Zwei Männer vor mehreren Bildschirmen, hinter einer Glaswand arbeitet eine Maschine. Bildquelle: Bergmann – TU Graz

Eckdaten

  • Studiendauer: 4 Semester
  • ECTS-Anrechnungspunkte: 120
  • Abschluss: Diplom-Ingenieurin bzw. Diplom-Ingenieur (Dipl.Ing. oder DI), entspricht dem Master of Science (MSc)
  • Unterrichtssprache: Deutsch

Das Studium

Der klassische Maschinenbau hat in den letzten Jahrzehnten eine enorme Modernisierung erfahren: Das Fachgebiet reicht von Hightech-Maschinen für die Industrie 4.0 bis moderne Fahrzeug- und Motortechnik für eine emissionsarme Mobilität. Es umfasst nachhaltige Förder- und Energietechnik ebenso wie mechatronische Systeme und die Simulation mit numerischen Methoden. Mit anderen Worten: Die Auffächerung und Spezialisierung unter dem Dach des Maschinenbaus nimmt laufend zu. Dieser Entwicklung trägt das Masterstudium Maschinenbau Rechnung, indem es breites Grundlagenwissen mit relevanten Vertiefungsfächern verbindet.

Angewandten Maschinenbau lernt man am besten „by doing“. Dazu können Sie an der TU Graz praktisches Know-how in modernen Labors erwerben. Auf leistungsfähigen Prüfständen werden konventionelle Motoren und Großmotoren getestet, die sowohl für fossile als auch synthetische Kraftstoffe ausgelegt sind. Es gibt zusätzlich Prüfstände für Turbomaschinen (z. B. Düsentriebwerke) und solche für Brennstoffzellen. Sie beschäftigen sich auch mit Hochleistungswerkstoffen und neuersten Produktionstechnologien. Für die zunehmend wichtige numerische Berechnung in der Entwicklung steht Ihnen eine belastbare IT-Infrastruktur zur Verfügung.

Curriculum

Semesterplan

     

Inhaltliche Schwerpunkte

In den ersten beiden Semestern bauen Sie Ihr Grundlagenwissen weiter aus, z. B. in den Bereichen Thermodynamik, Strömungslehre, Festigkeitslehre sowie Maschinenbau- und Betriebsinformatik. Dazu arbeiten Sie mit innovativen Technologien, Werkstoffen und Fertigungsverfahren und befassen sich mit numerischen Methoden für die Berechnung und Simulation.

Parallel dazu setzen Sie bereits ab dem 1. Semester zwei fachliche Schwerpunkte, wobei Sie aus insgesamt sechs Vertiefungsrichtungen wählen können, und zwar:

  • Produktionstechnik
  • Energietechnik
  • Computational Engineering
  • Produktentwicklung mechatronischer Systeme
  • Motor- und Antriebstechnik
  • Fahrzeugtechnik und -sicherheit

In den entsprechenden Wahlmodulen vertiefen Sie Ihr Wissen in Theorie und Praxis. Dazu stehen Ihnen modern ausgestattete Labors und Prüfstände und eine leistungsstarke IT-Infrastruktur zur Verfügung. Der Großteil dieser Fächer wird im 3. Semester angeboten. Einige der Lehrveranstaltungen werden auf Englisch abgehalten.

Im 4. Semester schreiben Sie Ihre Masterarbeit, die sich in der Regel einer Aufgabe aus der Praxis widmet. Übrigens: Die Mehrzahl der Masterarbeiten werden in Kooperation mit der Industrie und Wirtschaft verfasst.

Matko Mitrović
Matko Mitrović, Student im Master Maschinenbau

Der Fachbereich Maschinenbau steht bei der Entwicklung neuer Technologien an vorderster Front. Er zählt zu den ältesten und umfangreichsten Gebieten des Ingenieurwesens. Ich habe mich für das Studium an der TU Graz entschieden, da es ideal zu meiner vorangegangenen Ausbildung passte. Wenn man sich für ein technisches Studium interessiert, das ein breiteres Verständnis der Welt mit einbezieht, ist Maschinenbau genau das Richtige.


Matko unterstützt internationale Studieninteressierte als International Student Ambassador.

Erfolgreiche Studierendenteams

Ihrer Leidenschaft für gemeinsames Entwickeln und schnelle Fortbewegung können Sie auch außerhalb des Lehrbetriebs freien Lauf lassen: Das TU Graz Racing Team dreht seit 2002 mit selbstgebauten Boliden schnelle Runden auf internationalen Rennstrecken; seit 2019 haben die Formular-Student-Autos der TU Graz einen rein elektrischen Antrieb.

Das Studierendenteam TERA TU Graz entwickelt seit 2009 mit großem Erfolg energieeffiziente Fahrzeugtechnologien.

Und das interdisziplinäre High Performance Sailing-Team der TU Graz fährt am offenen Wasser allen steirischen Konkurrenten davon.

Zulassung zum Studium

1. Zulassungsvoraussetzungen

Die Aufnahme von Absolventinnen und Absolventen folgender Bachelorstudien erfolgt ohne weitere Auflagen: 

Absolventinnen und Absolventen anderer Bachelorstudien können sich unter studienservicenoSpam@tugraz.at zur Zulassung informieren und bewerben.

2. Zulassung

 

Doppel-Diplomprogramm

Im Rahmen des Masterstudiums können Sie ein Doppel-Diplomprogramm mit der Tongji University (Shanghai) absolvieren. Sie studieren an der TU Graz und der Tongji University und erhalten einen Abschluss beider Universitäten.

Ein Studium, zwei Abschlüsse

Sie absolvieren zumindest folgende Studienleistungen an der TU Graz:

  • Pflichtfach Grundlagen: 15 ECTS
  • eine der fünf fachspezifischen Vertiefungsrichtungen des Masterstudiums: 25 ECTS Pflichtfach und 10 ECTS Wahlfach
  • Lehrveranstaltungen aus sämtlichen Pflicht- und Wahlfachkatalogen der TU Graz: 10 ECTS, die dem Wahlfach zugeordnet werden

Sie absolvieren zumindest folgende Studienleistungen an der Tongji University:

  • Pflichtfächer: 6 Tongji Credits (TC)
  • Wahlfächer (Vertiefung): 10 TC
  • Praktikum: 6 TC
    in Summe: 22 TC

Zusätzlich absolvieren Sie ein Masterprojekt und die Masterarbeit an der Tongji University. Das Masterprojekt wird an der TU Graz mit 20 ECTS und die Masterarbeit mit 30 ECTS angerechnet.
In Summe benötigen Sie 65 ECTS Anrechnungspunkte, die an der TU Graz anerkannt werden.

Information und Beratung

zum Studium
Mario HIRZ
Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Institut für Fahrzeugtechnik
mario.hirznoSpam@tugraz.at

Organisatorisches

Manuel AUSSERLECHNER
BA
International Office
manuel.ausserlechnernoSpam@tugraz.at

Berufsperspektiven

Berufsfelder

Alle Fachrichtungen des Maschinenbaus werden auf dem Arbeitsmarkt stark nachgefragt. Die beruflichen Perspektiven für Maschinenbauingenieurinnen und -ingenieure sind aufgrund ihrer fundierten Grundlagen- und Methodenausbildung außerordentlich gut.

Als Absolvent bzw. Absolventin des Masterstudiums Maschinenbau eröffnen sich Ihnen zahlreiche Karrieremöglichkeiten. Je nach Interesse und Vertiefung sind Sie z. B. in leitender Position in Forschung und Entwicklung oder als Konstrukteur bzw. Konstrukteurin tätig.

Sie entwickeln und bauen Maschinen, Fahrzeuge oder Anlagen wie z. B.

  • Kraft- oder Schienenfahrzeuge,
  • Werkzeugmaschinen,
  • Förderanlagen,
  • Pumpen und Turbinen,
  • Anlagen in Umwelt-, Kälte- und Klimatechnik,
  • Industrieroboter.