TU Graz/ Studium/ Studienangebot/

Masterstudium Geospatial Technologies

Mit Geospatial Technologies sind Sie am Puls von Raum und Zeit und für den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt bestens qualifiziert. Sie beschreiben und analysieren die Welt mit Methoden der Geographie und Geodäsie. Sie arbeiten an modern ausgestatteten Laborplätzen, werden von einem hoch motivierten Team von Lehrenden persönlich betreut und arbeiten laufend an aktuellen Forschungsprojekten mit.

Inhalte

  • Sie vertiefen und ergänzen Ihre im Bachelorstudium Geografie oder Geodäsie erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Geospatial Technologies.
  • Sie erlernen Verfahren zur Erfassung, Analyse und Darstellung raumbezogener Informationen.
  • Sie vertiefen Ihre Kenntnisse in Geoinformatik, Fernerkundung, Kartographie, Navigation und Location Based Services.
  • Sie erfassen, modellieren und analysieren Prozesse auf der Erdoberfläche, z. B. die Entwicklung von Städten und Ballungsräumen.
  • Sie betrachten die Erdoberfläche als System aus verschiedenen Subsystemen (z. B. Biosphäre und Hydrosphäre).
  • Sie beschäftigen sich mit Funktionsweise und Anwendung von Navigations- und Positionierungs­systemen.
  • Sie erwerben Kenntnisse in Datenakquisition, Datenmanagement, Datenprozessierung und Datenveredelung.
  • Sie entwickeln Methoden, Algorithmen und Software zur computergestützten Auswertung von Geodaten.
  • Sie sammeln, verwalten und bearbeiten Geodaten für Datendienste, z. B. für Anwendungen wie Google Earth oder Fahrzeugnavigationssysteme.
  • Sie lernen, vernetzt zu denken und wenden Geospatial Technologies auch in anderen Wissenschaftszweigen an.
  • Sie arbeiten an aktuellen Forschungsprojekten mit und sichern sich damit eine Ausbildung auf dem neuesten Stand.
  • Sie lösen umweltrelevante Frage- und Problemstellungen, identifizieren Umweltveränderungen und leiten Prognosen für die Zukunft ab.

Vertiefungen

Sie vertiefen sich in zumindest zwei der folgenden Wahlmodule:

  • GIS und Modellierung
  • Fernerkundung und Messsysteme
  • Advanced Software
Blick auf die Erde aus dem Weltraum. Bildquelle: Anton Balazh – Fotolia.com
  • Studiendauer: 4 Semester
  • ECTS-Anrechnungspunkte: 120
  • Abschluss: Master of Science (MSc)
  • Unterrichtssprache: Deutsch

Curriculum (Studienplan)

Semesterplan

Veronika Damm, Bildquelle: Damm
Veronika Damm, Studierende des Masterstudiums „Geospatial Technologies“

Das Tolle an meinem Studium ist, dass ich Einblicke in die Fernerkundung, Geoinformatik, GIS und die kartographische Visualisierung von räumlichen Informationen bekomme. Fordernd, aber auch sehr interessant wird es, wenn ich meine Kenntnisse in den praxisorientierten Lehrveranstaltungen anwende. Bei den vielen Gruppenarbeiten übe ich erfolgreiches Projektmanagement und stärke auch soziale Kompetenzen wie die Teamfähigkeit. 

Aufnahmebedingungen

Die Aufnahme von Absolventinnen und Absolventen folgender Studien erfolgt ohne weitere Auflagen:

  • Bachelorstudium Geodäsie, TU Graz
  • Bachelorstudium Geomatics Engineering (auslaufend), TU Graz
  • Bachelorstudium Geographie, Karl-Franzens-Universität Graz
  • Bachelorstudium Umweltsystemwissenschaften – Geographie, Karl-Franzens-Universität Graz
  • Geodäsie und Geoinformation, TU Wien
  • Geomatik und Planung, ETH Zürich
  • Geodäsie und Geoinformation, Universität Bonn
  • Geodäsie und Geoinformation, TU Darmstadt
  • Geodäsie und Geoinformation, TU Dresden
  • Geomatik, HafenCity Universität Hamburg
  • Geodäsie und Geoinformatik, Leibniz Universität Hannover
  • Geodäsie und Geoinformatik, KIT Karlsruhe
  • Geodäsie und Geoinformation, TU München
  • Geodäsie & Geoinformatik, Universität Stuttgart
  • Bachelorstudium Geographie, Universität Wien
  • Bachelorstudium Geographie, Universität Innsbruck
  • Bachelorstudium Geographie, Universität Salzburg
  • Bachelorstudium Geographie, Universität Klagenfurt

Absolventinnen und Absolventen anderer Studien bewerben sich im zuständigen Referat im Studienservice.

Evelyn Papst, Studierende des Masterstudiums „Geospatial Technologies“ an der TU Graz. Bildquelle: Kohlhauser
Evelyn Papst, Studierende des Masterstudiums „Geospatial Technologies“

Die verschiedenen Technologien und Softwareanwendungen, die ich in den Übungen und Projekten erlernt habe, konnte ich bereits in einem Praktikum im Bereich Fernerkundung-Umweltmonitoring anwenden. Im Zuge des Praktikums bin ich auch auf das Thema meiner Masterarbeit gestoßen. Mir gefällt, dass das Studium sehr praxisorientiert gestaltet ist und gleichzeitig auf die Arbeitswelt vorbereitet.

Zulassungsfristen

Wintersemester 2018/19:

9. Juli bis 30. November 2018

Sommersemester 2019:

7. Jänner bis 30. April 2019


Informationen zur Anmeldung und Zulassung

Internationale Studienwerberinnen und -werber: Zulassung und Fristen

Berufsfelder

Absolventinnen und Absolventen

  • arbeiten in multidisziplinären Forscher/innen- und Berater/innenteams.
  • entwickeln geographische Informationssysteme und computergestützte Fernerkundung und wenden diese an.
  • nutzen GIS- und Fernerkundungswerkzeuge zur Erfassung von Geodaten und für die Analyse komplexer, räumlicher Zusammenhänge.
  • arbeiten in Unternehmen und Planungsbüros, die sich mit der Verarbeitung von Geodaten befassen.
  • identifizieren geotechnologische Probleme und entwickeln Problemlösungen zur Unterstützung von Planer/innen, politischen Entscheidungsträger/innen und NGOs.
  • wenden geographisch-geodätisches Wissen in Verbindung mit Informatikkenntnissen an, z. B. in nationalen und internationalen Softwareunternehmen.
  • konzipieren, designen und implementieren Visualisierungen mittels Karten und anderer multimedialer Kommunikationsmittel.
  • forschen und lehren an Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Beratung