TU Graz/ Studium/ Studienangebot/

Masterstudium Biorefinery Engineering

Biogene Ressourcen sind zentraler Bestandteil für ein nachhaltiges Wirtschaftssystem in Europa. Um biogene Ressourcen wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig zu nutzen, entwickeln, planen und realisieren Biorefinery Engineers innovative, technische Produkte und Prozesse.

Im Masterstudium „Biorefinery Engineering“ an der TU Graz erlangen Sie alle dafür nötigen Kenntnisse aus unterschiedlichsten technischen Fachbereichen: von Verfahrenstechnik über Chemie und Biotechnologie bis zu Energietechnik und Umwelttechnik. Innovationsorientierung, eine enge Bindung an die Praxis sowie internationale Aktivitäten der Studierenden stehen dabei im Mittelpunkt.

Inhalte

  • Sie erwerben ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse und Fertigkeiten zur Konstruktion und zum Betrieb von technischen Systemen zur Nutzung biogener Ressourcen.
  • Sie lernen, verfahrenstechnische Prozesse zu entwickeln und zu optimieren.
  • Sie bewerten die technischen, logistischen und ökonomischen Herausforderungen, die sich aus der Nutzung biogener Rohstoffe entlang der gesamten Wertschöpfungskette ergeben.
  • Sie lernen, Aufgabenstellungen im industriellen und wissenschaftlichen Umfeld zu verstehen, zu formulieren und Lösungsansätze zu entwickeln und zu präsentieren.
  • Sie beurteilen regionale, wirtschaftliche, soziale und ökologische Rahmenbedingungen in Zusammenhang mit der Bioökonomie.
  • Sie lernen, Trends in der biobasierten Industrie zu erkennen.
  • Sie erlernen die wissenschaftlichen und analytischen Methoden zur Bewertung und Charakterisierung biogener Ressourcen.
  • Sie führen selbstständig qualitativ hochwertige und strukturierte Forschungsarbeiten durch.
  • Sie absolvieren forschungsgeleitete Praktika an Universitäten oder bei Industriepartnern.

Die einzelnen Lehrveranstaltungen finden Sie im Curriculum.

Internationale Aktivitäten

Studierende können sich durch zahlreiche Angebote optimal auf eine Tätigkeit im internationalen Umfeld vorbereiten:

  • Lehrveranstaltungen in Kooperation mit internationalen akademischen und industriellen Partnern
  • internationale Praxis-Internships
  • Teilnahme an internationalen Winter- und Sommerschulen im In- und Ausland
  • Auslandssemester
  • Studiendauer: 4 Semester
  • ECTS-Anrechnungspunkte: 120
  • Abschluss: Diplom-Ingenieurin bzw. Diplom-Ingenieur (Dipl. Ing. oder DI), entspricht dem Master of Science (MSc)
  • Unterrichtssprache: Englisch
  • Aufnahmebedingungen:
    Die Aufnahme von Absolventinnen und Absolventen des NAWI Graz Bachelorstudiums Umweltsystemwissenschaften / Naturwissenschaften-Technologie erfolgt ohne weitere Auflagen.
    Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudium Chemie werden mit inhaltlichen Auflagen zugelassen.

    Alle anderen Studienwerberinnen und Studienwerber müssen ein Aufnahmeverfahren absolvieren.

Curriculum (Studienplan)

Marlene Kienberger
Marlene Kienberger, Assistant Professor Biorefinery Engineering

Die enge Bindung an die Praxis und eine Innovationsorientierung des Studiums befähigt unsere Studierenden zu qualitativ hochwertiger und strukturierter Forschungsarbeit sowie zur Entwicklung innovativer Prozesse und Produkte auf wissenschaftlicher Basis, um biogene Ressourcen wirtschaftlich und mit großer ökologischer Verantwortung in Energie und hochwertige Produkte im Rahmen einer modernen Bioökonomie überzuführen.

This project has received funding from the European Union's Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement N°656760

Berufsfelder

Biorefinery Engineers sind als interdisziplinäres Bindeglied entlang der gesamten Wertschöpfungskette in der biobasierten Industrie in Europa stark nachgefragt. Die Roadmap des „Europäischen Strategischen Energie Technologie Plans (SET Plans)“ weist einen jährlichen Bedarf von 3000 Absolventinnen und Absolventen technischer Masterstudien in diesem Bereich aus.

Biorefinery Engineers

  • entwickeln, planen und realisieren innovative, technische Produkte und Prozesse, um biogene Ressourcen wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig zu nutzen.
  • legen verfahrenstechnische Anlagen zur Produktion von biobasierten Materialen aus und betreiben diese.
  • sind Expertinnen und Experten für die Umsetzung einer modernen Bioökonomie.
  • erkennen Trends in der biobasierten Industrie und führen Innovationen in Geschäftsmodelle über.
  • entwickeln innovative Systeme der Bioökonomie auf wissenschaftlicher Basis.
  • haben Führungsaufgaben im internationalen und interdisziplinären Umfeld.
  • arbeiten mit Expertinnen und Experten aus anderen Fachdisziplinen zusammen, die entlang der Wertschöpfungskette biogener Ressourcen agieren.
  • unterstützen die Wende zu einem nachhaltigen Energie- und Wirtschaftssystem in Europa.

 

 

Aufnahmeverfahren

Bevor Sie sich zum Studium anmelden, absolvieren Sie ein Aufnahmeverfahren.

Registrierungsfrist für das Studienjahr 2018/19:
15. Oktober bis 15. Dezember 2017

Informationen zu Registrierung und Ablauf

Verordnung für das Aufnahmeverfahren

Anmeldefristen

Wintersemester 2017/18:

10. Juli bis 30. November 2017

Sommersemester 2018:

8. Jänner bis 30. April 2018


Informationen zur Anmeldung und Zulassung

Internationale Studienwerberinnen und -werber: Zulassung und Fristen

Beratung