TU Graz/ Studium/ Studienangebot/ Universitäre Weiterbildung/

Universitätslehrgang Traffic Accident Research

Jeden Tag sterben weltweit tausende Menschen im Straßenverkehr. Forschung im Bereich Fahrzeugsicherheit leistet einen entscheidenden Beitrag, um Unfälle zu vermeiden und Unfallfolgen zu verringern. Das Masterprogramm „Traffic Accident Research“ an der TU Graz bildet Sie zur Expertin bzw. zum Experten in den Bereichen Unfallrekonstruktion, Unfallaufnahme, Unfallforschung und Fahrzeugsicherheit aus und bereitet Sie auf die Herausforderungen des globalen Arbeitsmarktes vor!

Inhalte und Schwerpunkte

Sie erwerben umfassendes Wissen auf dem aktuellen Stand der internationalen Forschung in folgenden Fachbereichen:

  • Unfalldokumentation
  • Unfallmechanik
  • Fahrzeugtechnik
  • Fahrzeugsicherheit
  • Straßentechnik
  • Biomechanik
  • Rechtliche Grundlagen
  • Verkehrspolitische Grundlagen
  • Psychologische Grundlagen  

International anerkannte Expertinnen und Experten vermitteln Know-how aus ihrem Fachbereich mit aktuellen Beispielen und Fallstudien aus der Praxis.  

Durch den modularen Aufbau des Lehrgangs und Blocklehrveranstaltungen sowie Fernlehrelemente ist der Lehrgang optimal auf die Bedürfnisse berufsbegleitender Studierender zugeschnitten.

Zielgruppen

Der Universitätslehrgang „Traffic Accident Research“ richtet sich an alle Interessierten, die sich im Bereich der Fahrzeugtechnik und ‑sicherheit spezialisieren möchten. Insbesondere angesprochen werden Ingenieurinnen und Ingenieure wie z.B. Fahrzeugentwicklerinnen und -entwickler sowie Straßenplanerinnen und -planer.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Einschlägiger Studienabschluss an einer inländischen Universität Fachhochschule bzw. ein gleichwertiger Abschluss einer ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung

oder

  • Vergleichbare Qualifikation in Verbindung mit mehrjähriger einschlägiger Berufspraxis  

Der Nachweis ausreichender Sprachkenntnisse kann verlangt werden.

Bildquelle: H-J. Paulsen – Fotolia.com

Termine und Fristen

  • Nächster Lehrgangsstart: auf Anfrage
  • Bewerbungsfrist: auf Anfrage

Eckdaten

  • Dauer: 4 Semester berufsbegleitend plus Master-Thesis
  • Abschluss: Master of Engineering in Traffic Accident Research (MEng)
  • ECTS-Anrechnungspunkte: 120
  • Unterrichtssprache: Deutsch oder Englisch – je nach Bedarf der Teilnehmerinnen und Teilnehmer
  • Teilnahmegebühren: 3.800 € (MwSt.-frei) pro Semester
    Diese Gebühren beinhalten keine Reise,- Aufenthalts- und Verpflegungskosten.
    Fördermöglichkeiten und Details
  • Studienort: TU Graz
  • Curriculum (Studienplan)

Studienstruktur

Der Unterricht folgt dem Ansatz „Blended Learning“.

Die Lehrveranstaltungen finden in mehreren Blöcken statt. Prüfungen werden im Anschluss an die Lehrveranstaltungen abgehalten. Darüber hinaus erleichtern Fernlehrelemente die Teilnahme berufstätiger und internationaler Studierender.

Stefan Hermann, Bildquelle: Jory Konstantinov
Hermann Steffan, wissenschaftlicher Leiter

Seit 2006 wird der Lehrgang am Institut für Fahrzeugsicherheit sowohl in deutscher, als auch in englischer Sprache abgehalten. Über 70 Studierende aus Europa und Asien haben mittlerweile am Lehrgang teilgenommen. Es freut mich immer wieder persönlich, Studierende nach dem erfolgreichen Abschluss zu treffen. Es ist schön zu sehen, dass sie sich nicht nur gerne an die Zeit des Lehrgangs zurückerinnern, sondern auch wesentliche interessante Aspekte der Unfallrekonstruktion gelernt haben, die sie im täglichen Berufsleben hervorragend einsetzen können.

Karrierechancen und Berufsfelder

Mit dem „Master of Engineering in Traffic Accident Research“ sind Sie gefragte Expertin bzw. gefragter Experte in folgenden Bereichen:

  • Unfallrekonstruktion (bei Gerichten und Versicherungen)
  • Unfallforschung
  • Fahrzeugentwicklung
  • Fahrzeugsicherheit
  • Straßenplanung
Alois Bredl, Bildquelle: Seidl/Ingenieurbüro Rauscher
Alois Bredl, Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle sowie für KFZ-Schäden und -Bewertung, Absolvent 2015

Um eine hohe Kompetenz hinsichtlich Unfallanalyse, Unfallrekonstruktion und Fahrzeugsicherheit zu erlangen, ist man an der TU Graz in jeder Hinsicht an der richtigen Stelle. Der Lehrgang verleiht derartig tiefgreifende Fähigkeiten in diese komplexe Materie sowie den Einblick in angrenzende Fachgebiete, dass man die Arbeit als gerichtlicher Sachverständiger mit höchster Kompetenz ausüben kann. Die sehr gelungene und durchdachte Organisation gab mir die Möglichkeit, das Studium auch berufsbegleitend zu absolvieren.

Warum Sie an diesem Lehrgang teilnehmen sollten

  • weil Sie von der jahrzehntelangen Erfahrung des Instituts für Fahrzeugsicherheit in den Bereichen Fahrzeugsicherheit, Unfallforschung und Unfallrekonstruktion profitieren
  • weil Sie von international anerkannten Vortragenden unterrichtet werden
  • weil Sie in bestausgerüsteten Labors arbeiten (z.B. Crashanlage, Komponentenprüfstände, Dummylabor)
  • weil alle aktuellen Entwicklungen in der aktiven und passiven Sicherheit durch eine Vielzahl von nationalen und internationalen Forschungsprojekten mit der Automobilindustrie sowie im Bereich der Infrastruktur abgedeckt werden
  • weil Prof. Steffan (Lehrgangsleitung) nicht nur ein erfahrener und international anerkannter Experte ist, sondern auch der Entwickler der weltweit führenden Unfallrekonstruktionssoftware „PC Crash

Bewerbung

Informationen zur Bewerbung werden hier bekannt gegeben, sobald der genaue Starttermin fixiert ist.

Bekunden Sie Ihr Interesse am Lehrgang

Kontakt

Institut für Fahrzeugsicherheit
Inffeldgasse 23/I
8010 Graz
Lageplan
www.vsi.tugraz.at

Organisation

Michael PLANK
DI MEng
Institut für Fahrzeugsicherheit
+43 316 873-30301
office.vsinoSpam@tugraz.at  

Wissenschaftliche Leitung

Hermann STEFFAN
Univ.-Prof. DI Dr.techn.
Institut für Fahrzeugsicherheit
+43 316 873-30301
h.steffannoSpam@tugraz.at

Rechtzeitig informiert

  1. Wir benachrichtigen Sie, sobald es neue Informationen zum Programm oder Starttermin gibt.

Vortragende