TU Graz/ Studium/ Studienangebot/ Universitäre Weiterbildung/

Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen

Der Bausektor gilt als großer Einzelverursacher von Treibhausgasen und hat somit großes Potential im Kampf gegen die Klimakrise.
Auf dem Weg zur Klimaneutralität gilt es daher, einerseits den heutigen Gebäudestand optimal zu entwickeln und zu nutzen, andererseits aber auch neue Wege im Bauwesen zu etablieren, um nötige Ressourcen effizient einzusetzen und wiederverwertbar zu machen. Ziel muss sein, Mensch und Umwelt zu schützen und die Voraussetzungen für eine wirtschaftlich und sozial verträgliche Weiterentwicklung zu schaffen.

Der Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen widmet sich daher der ganzheitlichen, lebenszyklusorientierten Betrachtung von Bauwerken unter Berücksichtigung der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Ebene. Er greift aktuelle Trends am Bausektor auf und bezieht dabei auch gesetzlichen Vorgaben und Rahmenbedingungen auf nationaler und europäischer Ebene mit ein.
Als Teilnehmer*in bringen wir Sie auf den neuesten Wissenstand von Forschung und Praxis und unterstützen Sie dabei, erworbene theoretische Kenntnisse, Methoden und Tools in praktischen Fragestellungen und Projektarbeiten anzuwenden.

Inhalte und Schwerpunkte

Sie erwerben umfassende Kenntnisse in folgenden Bereichen:

1. und 2. Semester (Zertifikat und Master of Engineering):

  • Einführung und Veränderung des Umfelds
  • Ökologische Nachhaltigkeit
  • Ökonomische Nachhaltigkeit
  • Soziale Nachhaltigkeit
  • Gebäude und Energie
  • Projektentwicklung und Planung
  • Wartung, Instandhaltung und Sanierung
  • Gebäudezertifizierung  

3. und 4. Semester (Master of Engineering):

  • Wirtschaftliche Faktoren und Facility Management
  • Raumordnung und Raumplanung
  • Integrale Planung
  • Verfassen einer Masterthesis

Beide Varianten beinhalten auch die Ausbildung zur ÖGNI-Consultant (inklusive ÖGNI Registered Professional). Der Masterabschluss bietet außerdem die Berechtigung für die Tätigkeit als ÖGNI-Auditor. Die Prüfung erfolgt in Kooperation mit der ÖGNI.

Zielgruppen

Der Universitätslehrgang richtet sich an

  • Planerinnen und Planer aus dem Bausektor (z. B. Architektur, Bauingenieurwesen, Gebäudetechnik),
  • Auftraggebende bzw. Investorinnen und Investoren (z. B. Immobilienfonds, Projektentwickelnde größerer Gemeinden, LIG, BIG, Bauabteilungen großer Konzerne),
  • die öffentliche Verwaltung und
  • künftige Auditorinnen und Auditoren für ÖGNI-Gebäudezertifizierung.

Zusätzlich dient der Universitätslehrgang der postgradualen Weiterbildung von Führungskräften im Bausektor, die sich im Bereich Nachhaltiges Bauen positioniert haben oder positionieren wollen.

Zulassungsvoraussetzungen

  • International anerkannter akademischer Studienabschluss, z. B. technisches, naturwissenschaftliches, juristisches oder wirtschaftswissenschaftliches Bachelor- oder Masterstudium an einer in- oder ausländischen Universität oder Fachhochschule
  • Absolventinnen und Absolventen nicht technischer Studienrichtungen benötigen zusätzlich 2 Jahre facheinschlägige Berufserfahrung

Termine und Fristen

Nächster Lehrgangsstart: September 2023

Sustainability Award des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung und des Lebensmittelministeriums in der Kategorie Lehre und Curricula

Kooperation

Der Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen ist eine Kooperation der TU Graz (Life Long Learning) und der TU Wien (Academy for Continuing Education).

Eckdaten

  • Abschluss und Dauer:
    • Zertifikat der TU Graz und der TU Wien: 2 Semester berufsbegleitend
    • Master of Engineering (MEng) Nachhaltiges Bauen:
      4 Semester berufsbegleitend
  • ECTS-Anrechnungspunkte:
    • Zertifikat: 42
    • Master of Engineering (MEng): 90
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Unterrichtszeiten: Lehrveranstaltungen vorwiegend 14-tätig geblockt am Donnerstag, Freitag und Samstag siehe Terminplan
  • Teilnahmegebühren
  • Studienorte: TU Graz und TU Wien
  • Curricula (Studienpläne):

Teilnahmegebühren

  • Master of Engineering (MEng): 18.000 € (MwSt.-frei)
  • Zertifikat: 10.000 € (MwSt.-frei)
    Wenn Sie nach dem Zertifikat beschließen, auch den „Master of Engineering“ zu absolvieren, fallen zusätzliche Teilnahmegebühren von 9.000 € an.

Diese Gebühren beinhalten keine Reise-, Aufenthalts- und Verpflegungskosten.

Weitere Informationen:

  • 25% Ermäßigung auf den Lehrgangsbeitrag für die ersten vier Bewerberinnen/Bewerber, die Mitglieder der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten sind: Details.
  • Weitere Fördermöglichkeiten

Bewerbung

1. Online Bewerbung

Füllen Sie die Online-Bewerbung aus.

2. Unterlagen

Wir bitten Sie danach, folgende Unterlagen (Scans) per E-Mail an officenoSpam@nachhaltigesbauen.eu zu senden:

  • Foto in digitaler Form (min. 284 x 426 Pixel, erlaubte Dateiformate: bmp, wbmp, jpg, jpeg, png, gif)
  • Lebenslauf (max. zwei Seiten)
  • Motivationsschreiben
  • Zeugnisse und Zertifikate über bereits erworbene akademische Grade sowie Maturazeugnis
  • Nachweis über frühere Inskriptionen an österreichischen Universitäten
  • Kopie des Reisepasses

3. Aufnahmegespräch

Wir vereinbaren einen individuellen Gesprächstermin der Lehrgangsleitung mit Ihnen.

Der Klimawandel stellt die größte Bedrohung für die nachhaltige Entwicklung in allen Teilen der Welt dar und hat weitreichende, noch nie dagewesene Auswirkungen. Der Bausektor, einschließlich der Gebäude, ist dabei der größte Verursacher, birgt aber auch ein enormes Potenzial.

Alexander Passer ist seit Jänner 2022 Inhaber der neuen vom Fachverband Steine-Keramik gestifteten Professur für "Nachhaltiges Bauen" an der TU Graz.

Exzellente Architektur ist nachhaltig. Exzellente Technologie unterstützt sie optimal. Aus dieser Kombination aus Architektur und Engineering entstehen Häuser, die zukunftsweisend, umweltfreundlich und angenehm zu bewohnen sind. So schaffen wir Klimawandel und Energiekrise.

Karrierechancen und Berufsfelder

Immer mehr Immobiliengesellschaften überarbeiten ihre internen Planungsleitlinien nach den Grundsätzen des Nachhaltigen Bauens und wollen künftige Gebäude zertifizieren. Die Nachfrage nach einschlägig ausgebildeten Technikerinnen und Technikern steigt dadurch stark an. Da es keine umfassende Ausbildung zu Nachhaltigem Bauen in Regelstudien gibt, können sich Absolventinnen und Absolventen dieses Lehrgangs am Arbeitsmarkt deutlich abheben. Sie arbeiten

  • in allen Bereichen der Hochbauplanung,
  • in der Projektentwicklung und
  • im Betrieb von Gebäuden.  

Zusätzlich können Absolventinnen und Absolventen als Expertin bzw. Experte für die ÖGNI-Gebäudezertifizierung arbeiten.

Die Nachhaltigkeitsthematik hat auch das Bauwesen voll erfasst. Immer mehr Menschen möchten Gebäude nutzen, die in einer positiven Wechselbeziehung mit ihrer Umwelt stehen. Dier Lehrgang bietet hier einen fundierten Ausgangspunkt für engagierte Leute auf dem Weg zur Gestaltung einer besseren Welt.

Mein Bestreben ist die Erarbeitung von praxistauglichen Lösungsansätzen sowie Umsetzungsvorschlägen. Neben der Schnittstellenoptimierung bei Bauprozessen soll künftig auch hohe Ausführungsqualität den dementsprechenden Stellenwert bekommen. Einen großen Mehrwert sehe ich auch in der Vernetzung und dem Austausch mit Fachleuten. Der Lehrgang bietet die optimalen Voraussetzungen dafür.

Infoveranstaltungen und persönliche Beratung

Wir informieren und beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch. Kontaktieren Sie

Lucia EDELSBRUNNER
Mag.phil.
TU Graz Life Long Learning
Tel.: +43 316 873 4937
lucia.edelsbrunnernoSpam@tugraz.at

Ihre Qualifikationen

Nach Abschluss des Lehrgangs verfügen Sie über folgende Kompetenzen:

Zertifikat:

  • Sie betrachten den Lebensweg von Bauwerken ganzheitlich, was eine neue Planungsqualität und modifizierte Bauprodukte und Bausysteme erfordert.
  • Sie verstehen die Änderungen im Wettbewerb und im Planungsprozess, die mit der Nachhaltigkeit am Bausektor verbunden sind.
  • Sie beherrschen die Grundlagen des nachhaltigen Wirtschaftens und setzen die erforderlichen Werkzeuge in der Baupraxis und in Bauprojekten ein.
  • Sie kennen die Zusammenhänge von Gebäudeenergieverbrauch und Klimaschutz und können Gebäudeenergieausweise erstellen.
  • Sie verfügen über das notwendige Fachwissen um die Prüfung zum ÖGNI-Consultant (inkl. ÖGNI Registered Professional) zu absolvieren.
  • Sie entwickeln und implementieren nachhaltige Strategien in einem interdisziplinären Arbeitsumfeld.

Master of Engineering:

Zusätzlich zu den Kompetenzen aus dem Zertifikat können Sie

  • das erworbene Wissen in Ihrem Arbeitsumfeld einbringen und eigenständig weiterentwickeln und anpassen, 
  • Umsetzungsstrategien für die Nachhaltigkeit im Bausektor entwickeln,
  • die Kenntnisse und Werkzeuge der Baupraxis eigenständig an verschiedene Situationen anpassen,
  • nachhaltige Strategien auf neue Situationen umlegen und entsprechend adaptieren,
  • als Auditorin bzw. als Auditor für die ÖGNI tätig sein.

Wissenschaftliche Leitung

TU GRAZ
Alexander PASSER
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. MSc
Tel.: +43 316 873 5250
alexander.passernoSpam@tugraz.at

TU WIEN
Karin STIELDORF
Ass.Prof.i.R. Projektass. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Tel.: +43 1 58801 253441
karin.stieldorfnoSpam@tuwien.ac.at