TU Graz/ Studium/ Studienangebot/

Masterstudium Chemie

Tauchen Sie tiefer in die molekularen und angewandten Grundlagen der Chemie ein! Treiben Sie Entwicklungen voran in den Bereichen Chemie, Biologie, Medizin und Technik! Mit dem Masterstudium Chemie an der TU Graz stehen Ihnen national und international vielfältige berufliche Wege offen.

Inhalte

  • Grundlagenwissen in der Chemie erweitern
  • durch ein breites Wahlfachangebot individuelle Schwerpunkte setzen
  • Methoden der analytischen, anorganischen, organischen, physikalischen und theoretischen Chemie verstehen und anwenden
  • wissenschaftliche Problemstellungen selbstständig bearbeiten und die Ergebnisse verstehen und interpretieren
  • selbstständig und im Team forschen und arbeiten, z. B. in Laborübungen, Projekten und wissenschaftlichen Arbeiten
  • Versuchsvorschriften und Versuchsaufbau für Experimente erstellen und Experimente eigenständig durchführen
  • Risiken im Umgang mit Substanzen, Produkten und Prozessen kennen
  • ethische, gesellschaftliche, ökonomische, umwelt- und sicherheitsbezogene Auswirkungen im Bereich Chemie verstehen
  • Englischkenntnisse im Fachgebiet verbessern, z. B. durch englischsprachige Lehrveranstaltungen oder geförderte Auslandsaufenthalte
  • soziale Kompetenzen durch ein breites Angebot an Soft Skills verbessern
  • Forschungsergebnisse wirkungsvoll präsentieren

Die einzelnen Lehrveranstaltungen finden Sie im Semesterplan.

Bildquelle: Lunghammer - NAWI Graz
  • Studiendauer: 4 Semester
  • ECTS-Anrechnungspunkte: 120
  • Abschluss: Master of Science (MSc)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Aufnahmebedingungen:
    Die Aufnahme von Absolventinnen und Absolventen NAWI Graz Bachelorstudiums Chemie erfolgt ohne weitere Auflagen. Absolventinnen und Absolventen anderer Bachelorstudien bewerben sich im zuständigen Referat im Studienservice.


Curriculum (Studienplan)

Semesterplan

Andreas Steinegger, Bildquelle: Steinegger
Andreas Steinegger, Studierender des Masterstudiums Chemie

Mir gefällt am Masterstudium Chemie vor allem die Breite der Ausbildung und die Einblicke in viele Bereiche und Anwendungen der Chemie. Das schafft eine gute Entscheidungsgrundlage für eine (spätere) Spezialisierung.

Berufsfelder

Chemikerinnen und Chemiker arbeiten in chemischen und pharmazeutischen Unternehmen, der Lebensmittel- oder Rohstoffindustrie, der Zellstoff- und Papierindustrie, der Biotechnologie, der Mineralölindustrie und in Bereichen der Umwelttechnologie und Bioanalytik.

  • Sie erforschen und entwickeln innovative Systeme im Fachgebiet Chemie, z. B. Sensoren, Synthese, Polymere, Batteriematerialien, Bio- und Organokatalyse
  • Sie entwickeln Stoffe zur Herstellung von Alltagsgegenständen, Lebensmitteln und Medikamenten.
  • Sie arbeiten an neuen Entwicklungen im Bereich der Umwelttechnik, z. B. im Recycling, der Kunststofftechnik oder der Schadstoffeindämmung.
  • Sie managen Forschungsprojekte in Forschung, Industrie und Wirtschaft.

Zulassungsfristen

Wintersemester 2017/18:

10. Juli bis 30. November 2017

Sommersemester 2018:

8. Jänner bis 30. April 2018


Informationen zur Anmeldung und Zulassung

Internationale Studienwerberinnen und -werber: Zulassung und Fristen

Beratung