TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

Studierenden- und Campusleben an der TU Graz

16.10.2020 | Banner International Student Ambassadors | Banner International | Talking about ... |

Von Sara Krak

Wie fühlt es sich an, Teil der TU Graz zu sein? Sara Krak, internationale Studentin in Graz, Österreich, schreibt über ihren Alltag am Campus und über den Einfluss der Corona-Einschränkungen darauf.

Sara Krak stammt aus Bosnien-Herzegowina und studiert Elektrotechnik an der TU Graz. Als International Student Ambassador beantwortet sie Fragen zu ihrem Studium und zu Leben und Studium in Graz.

Schon bevor ich nach Graz kam, um an der Technischen Universität Graz (TU Graz) zu studieren, war ich sehr gespannt auf mein Studierendenenleben – neue Dinge lernen und meine Kenntnisse vertiefen, aber auch Zeit auf dem Campus verbringen und neue Leute kennenlernen. Das Leben am Campus ist ganz allgemein sehr wichtig für Studierende, da es einen großen Teil ihres Alltagslebens ausmacht. Wenn man von einer Vorlesung zur nächsten geht, eine Pause in der Mensa macht oder sich in den Lernbereichen auf eine Prüfung vorbereitet, ist der Campus ein Ort, an den Studierende immer wieder zurückkehren müssen. Wie schaffen es internationale Studierende, sich dort anzupassen? Was passiert, wenn sich der Alltag der Studierenden durch die Corona-Restriktionen verändert? Haben sich die Coronaeinschränkungen auf das Campusleben an der TU Graz ausgewirkt und, wenn ja, inwiefern?

Über die Gebäude-Komplexe der TU Graz

Die TU Graz umfasst drei Campus-Standorte – Alte Technik, Neue Technik und Inffeldgasse. Sie bieten die erforderlichen Dienstleistungen, hier finden sich aber auch Orte zum Lehren, Forschen und Experimentieren, Studieren, für Geselligkeit, Essen und Trinken. Die TU Graz wächst und verbessert sich von Tag zu Tag, um für ihre Studierenden und Mitarbeitenden ein immer besseres Umfeld zu bieten.

Auf der Website der TU Graz findest du mehr über die Geschichte und Organisation des TU Graz-Campus.

Internationale Studierende an der TU Graz

Während ich mich darauf vorbereitete, nach Graz zu gehen, habe ich darüber nachgedacht, wie ich mich an eine so ganz neue Umgebung anpassen kann. Viele Gedanken und Fragen schwirrten mir durch den Kopf – werde ich den Umzug in ein anderes Land bereuen, werde ich das Gefühl haben, dorthin zu gehören, wie sehr werde ich meine Heimat vermissen? Das ist wahrscheinlich etwas, wo alle internationalen Studierenden durchmüssen, bevor sie diesen großen Schritt tun. Die Ankunft in Graz und der Anpassungsprozess waren dann viel einfacher als erwartet. Die Stadt Graz und die TU Graz heißen Menschen aus der ganzen Welt willkommen. Ich habe viele getroffen, die großes Verständnis für mich und meine Situation hatten, und sie haben mir diesen Abschnitt in meinem Leben sehr erleichtert. Im Laufe der Zeit ist mir Graz zur zweiten Heimat geworden.

In ihren Blogposts schreiben Gergő Horváth und Matko Mitrović, beide internationale Studierende an der TU Graz, über Graz als Stadt zum Leben und über Graz als Stadt für aktive und sportliche Menschen.

Das Welcome Center der TU Graz unterstützt internationale Studierende bei ihrer Ankunft und beantwortet gerne Fragen. Es bietet auch die Möglichkeit zum Knüpfen von Kontakten und Netzwerken bei vielen Veranstaltungen, Ausflügen und Outdoor-Aktivitäten. All das kann internationalen Studierenden dabei helfen, die Stadt zu erkunden, neue Leute und  ihre Kultur kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Durch diese bereichernde Atmosphäre erhalten sie die Möglichkeit, Neues zu lernen, was ihnen den Aufenthalt an der TU Graz sicherlich leicht macht.

Weitere Informationen über das Welcome Center findest du auf der Webseite der TU Graz.

Ein typischer Tag als Studierende an der TU Graz

Es kommt selten vor, dass du als Studentin oder Student an allen drei Campusstandorten der TU Graz an einem Tag zu tun hast. Dies hängt natürlich davon ab, wo deine Vorlesungen stattfinden. Jedenfalls befinden sie sich alle in der Nähe des Stadtzentrums, was bedeutet, dass sie leicht erreichbar sind. Wenn ich das Studienservice benötige oder wenn ich ein TU Graz Ambassador-Training absolviere, besuche ich den Campus Alte Technik. Die meisten Vorlesungen und Labors meines Bachelorstudiums Elektrotechnik finden auf dem Campus Inffeldgasse statt. Hier verbringe ich die meiste Zeit.

Junge Frau neben ihrem Fahrrad auf einer Steinmauer vor einem historischen Gebäude. Im Hintergrund sitzt ein junger Mann auf seinem Rad.

In der sogenannten “Alten Technik” befindet sich das Studienservice der TU Graz. Studierende nutzen gern auch ihr Fahrrad für Wege in der Stadt.

Essen und Trinken am Campus

Zwischen den Vorträgen mache ich gerne Pause und trinke einen Kaffee oder esse einen Snack im M-Café. Auch für das Mittagessen bietet die TU Graz Mensa eine Reihe cooler Möglichkeiten. Am allerliebsten esse ich aber auf der Dachterrasse in der Stremayrgasse am Campus Neue Technik. Hier kann man bei einem Tagesgericht die tolle Aussicht über die Stadt genießen. Als Mitglied des Mensa-Clubs gibt es Ermäßigungen von bis zu 20 Prozent: Das ist ein top Angebot für Studierende. Und wer sich gerne im Freien erholt: Es gibt viele einladende Grünflächen auf dem Campus!

In einer mehrteiligen Food-Story stellt die Redaktion News+Stories der TU Graz das Speisenangebot am Campus Alte Technik, Neue Technik und Inffeldgasse vor – vom Lieferservice bis zum Automaten.

Lernbereiche und Copyshops

Auf dem Campus der TU Graz stehen Plätze für's Studium zur Verfügung, an denen sich die meisten Studierenden auf ihre Vorlesungen, Übungen und Prüfungen vorbereiten. Die Studierenden lernen oft zu zweit oder in Gruppen, was ich persönlich sehr konstruktiv finde. Beim gemeinsamen Lernen kann man Unterstützung erhalten, Informationen austauschen und vielseitige Einblicke gewinnen. Es ist eine wertvolle Möglichkeit für internationale Studierende, zu sehen, wie die Dinge funktionieren. Neben diesen Lernorten bieten die drei Campusstandorte der TU Graz Kopierstellen für den Fall, dass Studienmaterialien zu drucken, scannen oder fotokopieren sind. Alle Dienstleistungen und Einrichtungen der TU Graz sind an den einzelnen Campusstandorten so kombiniert, dass diese einen perfekten Ort für das Studium und Arbeiten bieten.

Universitätsbibliotheken

Wird eine Bibliothek benötigt, bietet die TU Graz gleich drei davon an: die Hauptbibliothek, die NAWI-Fachbibliothek und die Inffeld-Fachbibliothek. Hier lässt sich nicht nur das gewünschte  Buch finden, sondern darüber hinaus auch studieren und recherchieren.

Junge Frau am Empfangstisch einer Bibliothek reicht einem jungen Mann ihren Studienausweis.

Die Bibliothek der TU Graz mit ihren Fachbibliotheken ist Wissensspeicher, Ort des Lernens und moderne Serviceeinrichtung in einem.

Veranstaltungen an der TU Graz

An der TU Graz finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Diese Veranstaltungen sind eine großartige Gelegenheit für Studierende, Kontakte zu knüpfen und sich zu integrieren. Viele von ihnen, wie die Karrieremesse Teconomy, werden auch von sehr erfolgreichen Grazer Unternehmen besucht, die auf der Suche nach Studierenden mit Perspektive sind. Das bedeutet, dass die Studierenden auch die Möglichkeit haben, tatsächlich Arbeit in ihrem Studienfach zu finden. Über die Veranstaltungen der TU Graz kannst du dich im online Veranstaltungskalender auf dem Laufenden halten.

Der Einfluss von Corona auf das Campusleben an der TU Graz

Der typische Alltag an der TU Graz änderte sich mit einem Schlag, als die Studierenden und Mitarbeitenden über die bevorstehenden Coronabeschränkungen informiert werden mussten. Aufgrund dieser Restriktionen konnte die Lehrtätigkeit fast ein ganzes Semester lang nur virtuell stattfinden. Während des Lockdowns wurden die meisten Vorlesungen und Prüfungen online abgehalten. Die Labors wurden erst Monate später mit speziellen Sicherheitsvorkehrungen und Hygienevorschriften wieder geöffnet.

Das Auftreten von COVID-19 hat das tägliche Leben aller Studierenden verändert. Für uns war es sehr wichtig, immer auf dem letzten Stand zu sein. Beginnend mit dem Lockdown, wurden die Studierenden der TU Graz ständig über alle Neuigkeiten, Änderungen und Einschränkungen über offizielle E-Mails und über eine Webseite informiert. Die TU Graz und ihre Institute suchten stets nach den bestmöglichen Lösungen, um zu vermeiden, dass das Semester verlorengeht. Lehre und Aktivitäten an der Universität mussten auf ein Minimum reduziert werden, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Da viele Institutionen, Einrichtungen, Büros und Geschäfte in Österreich während des Lockdowns geschlossen halten mussten, blieb dies auch der TU Graz nicht erspart.
Obwohl es anfangs so aussah, als könnte das Semester gar nicht abgehalten werden, haben Fernunterricht und Online-Prüfungen es den Studierenden ermöglicht, mit ihrem Lehrplan Schritt zu halten, und den MitarbeiterInnen geholfen, ihrer Arbeit weiter nachzugehen. Alle Regelungen folgten den Anordnungen der österreichischen Bundesregierung und des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Nach Aufhebung des Lockdowns begann die TU Graz, nach und nach ihre Einrichtungen für Studierende und Mitarbeitende unter Anwendung spezieller Hygiene- und Abstandsregeln wieder zu öffnen.

Das Wintersemester 2020/21 an der TU Graz

Im Wintersemester 2020/21 hat sich das Campusleben langsam wieder normalisiert. Die Präsenzlehre und Prüfungen auf dem Campus sind jedoch aufgrund der Einhaltung von Sicherheits- und Hygienevorschriften nach wie vor nur eingeschränkt möglich. Nach dem Motto "digital first" finden Lehrveranstaltungen und Prüfungen in verschiedenen Formen statt: im Fernunterricht, in Präsenz oder aber einer Mischung aus beidem.

Alle aktuellen Informationen zu den Maßnahmen der TU Graz bezüglich COVID-19 finden Sie auf der "aktuellen und offiziellen" Website der TU Graz Wärmstens kann ich zudem den Besuch der Website "Internationals at TU Graz - COVID-19 Information" empfehlen, die allen internationalen Studierenden – ob Austauschstudierenden, Diplomanden, Mitarbeitenden oder Gästen – umfangreiche Informationen zu COVID-19 bietet.

Die TU Graz: Gastfreundschaft und hochwertige universitäre Ausbildung

Das Studium an der TU Graz hat mir nicht nur eine qualitativ hochwertige Ausbildung ermöglicht, sondern mir auch geholfen, meine Perspektive zu ändern und mich für neue Möglichkeiten zu öffnen. Die willkommenheißende Haltung der Universität ermöglicht es allen internationalen Studierenden, sich in Österreich wie zu Hause zu fühlen, als wäre es eine zweite Heimat. Auch in schwierigen Zeiten kümmert sich die TU Graz um ihre Studierenden und ist stets bestrebt, ihnen das bestmögliche Umfeld zu bieten.

Dieses Video wird von Youtube gehostet, durch Klick darauf werden Daten an Youtube übermittelt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.
Video starten
 

Warum gerade die TU Graz? Die "International Student Ambassadors" der TU Graz Hannah und Endrit sprechen darüber, warum sie die TU Graz für ihr Bachelorstudium gewählt haben.

Information

Sara Krak stammt aus Zenica, Bosnien-Herzegowina. Sie studiert derzeit Elektrotechnik an der TU Graz. Sie wurde International Students Ambassador, um internationale Studierende – hauptsächlich aus ihrem Heimatland – zu beraten und zu ermutigen, den Schritt an die TU Graz zu wagen. Für Fragen zu ihrem oder anderen Studiengängen und allem, was mit dem Studium und Leben in Graz zu tun hat, steht sie gerne zur Verfügung!

Kontakt

Sara KRAK
Studentin an der Technischen Universität Graz (TU Graz)
Bachelorstudium Elektrotechnik
sara.knoSpam@ambassador.tugraz.at