TU Graz/ Studium/ Studienangebot/

Bachelorstudium Mathematik

Sie haben Freude am Lösen mathematischer Problemstellungen, interessieren sich für die Analyse komplexer Zusammenhänge und arbeiten gerne mit Computern? Im Bachelorstudium „Mathematik“ setzen Sie Ihre Fähigkeiten in den verschiedensten Disziplinen der Mathematik ein und beschäftigen sich intensiv mit den Vertiefungsfächern Ihrer Wahl.

Inhalte

Sie erhalten eine solide Grundausbildung in mathematischen Gebieten, die für die berufliche Tätigkeit in Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft von besonderer Bedeutung sind:

  • Sie machen sich mit der Sprache der Mathematik vertraut.
  • Sie befassen sich mit grundlegenden mathematischen Theorien und Methoden.
  • Sie erlernen mathematische Beweistechniken.
  • Sie eignen sich Abstraktions- und Analysefähigkeit an.
  • Sie befassen sich mit mathematischen Modellen.
  • Sie lernen, logisch und algorithmisch zu denken.
  • Sie bearbeiten mathematische Modelle computerunterstützt.
  • Sie lernen, Resultate kritisch zu interpretieren
  • Soft Skills: Sie üben, Ergebnisse schriftlich und mündlich zu präsentieren und arbeiten in Teams. Sie erlernen die Kommunikation mit anderen naturwissenschaftlichen und technischen Fachrichtungen. 

Sie erlernen die Grundlagen folgender Kerngebiete der Mathematik:

  • Differential- und Integralrechnung in einer und mehreren Veränderlichen
  • Lineare Algebra und Analytische Geometrie
  • Algebraische Strukturen, Diskrete Mathematik
  • Numerische Methoden und Optimierung
  • Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik
  • Differentialgleichungen
  • Komplexe Analysis
  • Funktionalanalysis

Vertiefungsfächer

Sie wählen eines der folgenden Vertiefungsfächer:

  • Angewandte Mathematik:
    Weiterführende Kenntnisse der mathematischen Modellierung, der Stochastik, der Numerischen Mathematik, der  Differentialgleichungen und deren Anwendungen.
  • Diskrete Mathematik und Algorithmentheorie:
    Weiterführende Kenntnisse der Algebra und Diskreten Mathematik, sowie ihrer Anwendungen in der Kryptographie, der kombinatorischen Optimierung und der theoretischen Informatik.
  • Finanz- und Versicherungsmathematik:
    Weiterführende Kenntnisse der Stochastik und Differentialgleichungen und deren Umsetzung in grundlegenden Modellen der Finanz- und Versicherungsmathematik.
  • Technomathematik:
    Weiterführende Kenntnisse der Differentialgleichungen und der Numerischen Mathematik, Grundkenntnisse der Mechanik und Elektrotechnik.

Die einzelnen Lehrveranstaltungen finden Sie im Semesterplan.

Bildquelle: Picture-Factory – Fotolia.com
  • Studiendauer: 6 Semester
  • ECTS-Anrechnungspunkte: 180
  • Abschluss: Bachelor of Science (BSc)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Aufnahmeverfahren: keines

Curriculum (Studienplan)

Semesterplan

Eva-Maria Hainzl, Bildquelle: Hainzl
Eva-Maria Hainzl, Studierende des Bachelorstudiums „Mathematik"

Mathematik ist ein Studium für Gewissenhafte, für Hartnäckige, für Ehrgeizige, für logische Denkerinnen und Denker, für Tüftlerinnen und Tüftler, für Begeisterungsfähige und Kreative. Ich empfehle mein Studium allen, denen oberflächliche Erklärungen oder vage Vermutungen zu wenig sind und die Spaß an intellektueller Herausforderung haben.

Michael Missethan, Bildquelle: Missethan
Michael Missethan, Studierender
des Bachelorstudiums „Mathematik"

Am meisten Spaß machen mir die zahlreichen Übungsaufgaben in meinem Studium. Dabei gefällt mir vor allem, dass es sehr oft nicht ausreicht, ein bekanntes Lösungsschema anzuwenden. Ich brauche eigene Ideen, um zur Lösung zu kommen. Ich empfehle das Bachelorstudium Mathematik allen, die Freude am Lösen von logischen Aufgaben haben und erfahren möchten, dass hinter der Mathematik, die in der Schule gelehrt wird, deutlich mehr steckt als man vermuten würde.

Corinna Mathwieser, Bildquelle: Mathwieser
Corinna Mathwieser, Studierende des Bachelorstudiums „Mathematik"

Oft begeistert mich an meinem Studium, dass es zwar das Ziel ist, Strukturen und Gesetzmäßigkeiten zu finden, der Weg dorthin jedoch durchaus Kreativität und unkonventionelle Ideen erfordert. Als Vorteil sehe ich auch das Verhältnis zwischen Vorlesungen und Übungen, da man so die Theorie erlernt, während man gleichzeitig selbst zu Papier und Stift greift. Ich empfehle das Studium allen, die eine abstrakte Denkweise und Spaß am Lösen logischer Problemstellungen haben.

Berufsfelder

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums „Mathematik“ sind für weiterführende Masterstudien auf höchstem Niveau qualifiziert. Am Standort Graz bieten sich z. B. die Masterstudien Mathematics oder Computer Science an. Der international anerkannte Bachelorabschluss qualifiziert Sie ebenso für Studien außerhalb Österreichs.

Nach Abschluss eines Masterstudiums sind Mathematikerinnen und Mathematiker in Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft tätig, z. B.

  • in der Anwendung mathematischer Methoden in Industrie, Technik und Naturwissenschaft,
  • in der Umsetzung deterministischer und stochastischer Modelle in Wirtschaft, Verwaltung, Finanz- und Versicherungswesen,
  • in der theoretischen und praktischen Behandlung von Fragestellungen der Datensicherheit und Kommunikationstechnologie,
  • in der Entwicklung von Methoden, ohne die es viele Geräte und Technologien aus dem modernen Alltag nicht gäbe, z. B. bildgebende Verfahren in Medizin und Technik, Kommunikation und Sicherheit beim Datentransfer, Risiko Management im Banken- und Versicherungsbereich und computerunterstützte Verfahren in Naturwissenschaft und Technik.

 

Anmeldefristen

WINTERSEMESTER 2017/18:

Allgemeine Zulassungsfrist: 10. Juli bis 5. September 2017

Nachfrist: 6. September bis 30. November 2017

SOMMERSEMESTER 2018:

Allgemeine Zulassungsfrist: 8. Jänner bis 5. Februar 2018

Nachfrist: 6. Februar bis 30. April 2018


Informationen zur Anmeldung und Zulassung


Internationale Studienwerberinnen und -werber: Zulassung und Fristen

Beratung

Weiterführende Masterstudien

EN: Unterrichtssprache Englisch

* NAWI Graz-Studium