TU Graz/ Studium/ Studienangebot/

Bachelorstudium Biomedical Engineering

An der Schnittstelle zwischen Technik, Medizin, (Bio)physik, Biologie und (Bio)chemie entwickeln Medizintechnikerinnen und -techniker technische Lösungen für Prävention, Diagnose und Therapie in der Medizin. Im interdisziplinären Bachelorstudium Biomedical Engineering der TU Graz erlernen Sie die breit gefächerten Grundlagen der Medizintechnik.

Inhalte

  • Sie eigenen sich fundierte naturwissenschaftliche Kenntnisse an, z. B. in Mathematik, Statistik und Physik.
  • Sie machen sich mit Grundlagen der Informatik vertraut und arbeiten z. B. mit MATLAB und Python.
  • Sie erlernen ingenieurwissenschaftliche Grundlagen, z. B. aus den Bereichen Elektrotechnik, Messtechnik und Mechanik.
  • Sie erlernen medizinische und biologische Grundlagen.
  • Sie erarbeiten sich grundlegendes biomedizinisches Wissen, z. B. in den Fächern Biophysik, Biomechanik und Medizingerätesicherheit.
  • Sie analysieren interdisziplinäre Fragestellungen.
  • Sie erkennen wirtschaftliche, soziale und ökonomische Zusammenhänge.
  • Bei Projekt- und Bachelorarbeit trainieren Sie Ihre Fähigkeit zur Problemanalyse.
  • Sie präsentieren Ergebnisse wirkungsvoll und lernen, worauf es beim Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten ankommt.

Wahlfächer– Vertiefungsspezifische Grundlagen

Beachten Sie bei der Wahl dieser Lehrveranstaltungen, dass diese schon auf die Vertiefungsrichtungen im Masterstudium Biomedical Engineering vorbereiten:

  • Computational Intelligence
  • Strength of Materials
  • Computergrafik 1
  • Computer Vision 1
  • Krankenhaustechnik
  • Biophysikalische Modellierung
  • Datenstrukturen und Algorithmen

Die einzelnen Lehrveranstaltungen finden Sie im Semesterplan.

Bildquelle: Grummet – BioTechMed
  • Studiendauer: 6 Semester
  • ECTS-Anrechnungspunkte: 180
  • Abschluss: Bachelor of Science (BSc)
  • Unterrichtssprache: Deutsch
    Einzelne Lehrveranstaltungen in Englisch.
  • Aufnahmeverfahren: keines

Curriculum (Studienplan)

Semesterplan

Marc Ruoss, Bildquelle: Schweighofer
Marc Ruoss, Studierender des Bachelorstudiums „Biomedical Engineering“

Was mir an Biomedical Engineering besonders gefällt, sind die Vielfältigkeit des Studiums und die abwechslungsreichen Vorlesungen. In den Laborübungen kann ich Gelerntes anwenden und praktische Erfahrung sammeln. Ich freue mich schon auf das spätere Berufsleben; ich möchte im Bereich Krankenhaustechnik arbeiten.

Berufsfelder

Absolventinnen und Absolventen qualifizieren sich für das Masterstudium Biomedical Engineering, können aber auch nach Abschluss des Bachelorstudiums in den Beruf einsteigen.

Absolventinnen und Absolventen

  • bearbeiten mit Fachspezialistinnen und - spezialisten interdisziplinäre Probleme und bringen ihre technische Kompetenz ein,
  • wirken in Forschung und Entwicklung sowie in der Wirtschaft und im öffentlichen Bereich bei der Erarbeitung verbesserter und effizienter diagnostischer und therapeutischer Lösungsansätze mit,
  • setzen diagnostische und therapeutische Lösungen technisch um.

 

Beratung

Zulassungsfristen

WINTERSEMESTER 2017/18:

Allgemeine Zulassungsfrist: 10. Juli bis 5. September 2017

Nachfrist: 6. September bis 30. November 2017

SOMMERSEMESTER 2018:

Allgemeine Zulassungsfrist: 8. Jänner bis 5. Februar 2018

Nachfrist: 6. Februar bis 30. April 2018


Informationen zur Anmeldung und Zulassung


Internationale Studienwerberinnen und -werber: Zulassung und Fristen

Weiterführendes Masterstudium

EN: Unterrichtssprache Englisch