TU Graz/ TU Graz/ Services/

Aktuelles und Veranstaltungen

Was gibt es Neues aus der Bibliothek der TU Graz? Klicken Sie sich durch aktuelle Themen und erfahren Sie, welche Veranstaltungen Sie auf keinen Fall verpassen dürfen!

  • Miniatur eines Reisebusses

    Bibliothek am 20. September geschlossen

    Aufgrund unseres Betriebsausflugs haben alle drei Standorte der Bibliothek am Freitag, dem 20. September geschlossen. Wir sind ab Montag, dem 23. September wieder wie gewohnt für Sie da.

  • Bücherstapel und Tablet in einem Klassenzimmer

    Lehrveranstaltung ‚Finding scientific literature and publishing your texts‘

    Die Bibliothek der TU Graz bietet PhD-Studierenden eine Lehrveranstaltung zu Themen des ‚research lifecycle‘.

    Mehr…

  • schwarze Katze auf einem Stapel Zeitschriften

    Neue Datenbank: Cabells Blacklist

    Mit Cabells Blacklist können sogenannte ‚Predatory Journals‘ schnell und einfach identifiziert werden.

    Mehr…

September 2019

Leiterplatte

Wartungsarbeiten in PURE

Am 16. September kann es beim Forschungsinformationssystem PURE aufgrund von dringenden Wartungsarbeiten zu längeren Systemausfällen kommen.

Die Wartungsarbeiten finden von 7 Uhr bis 12 Uhr statt. Anschließend können Sie PURE wieder wie gewohnt nutzen.

Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten und bitten um Ihr Verständnis!

Bücherstapel und Tablet in einem Klassenzimmer

‚Finding scientific literature and publishing your texts‘

Die Bibliothek der TU Graz bietet im Wintersemester eine Lehrveranstaltung zu Themen des  ‚research lifecycle‘ an.

Vom effektiven Recherchieren bis zur Auswahl der passenden Zeitschrift für die eigenen Forschungsergebnisse: Das Seminar ‚Finding scientific literature and publishing your texts‘ bietet insbesondere PhD-Kandidatinnen und -Kandidaten eine intensive Einführung in Bereiche des wissenschaftlichen Arbeitens auf dem Weg zur eigenen Publikation. Anhand von zahlreichen Übungen erfahren Teilnehmende zum Beispiel, wie sie eine Recherchestrategie entwickeln, Raubtierverlage von seriösen Verlagen unterscheiden oder ihre Sichtbarkeit innerhalb der scientific community steigern können.

Ab 9. September können Sie sich zur Lehrveranstaltung auf TU Graz Online anmelden.

schwarze Katze auf einem Stapel Zeitschriften

Neue Datenbank: Cabells Blacklist

Mit der neu lizensierten Datenbank Cabells Blacklist identifizieren Sie schnell und einfach sogenannte ‚Predatory Journals‘.

‚Cabells Blacklist‘ verzeichnet ‚Predatory Journals‘, also unseriöse und unethisch arbeitende Wissenschaftszeitschriften. Diese verlangen Veröffentlichungsgebühren, ohne die bei seriösen Zeitschriften übliche Qualitätssicherung zu bieten – beispielweise Peer Reviews. Meist geschieht eine Veröffentlichung in einer solchen Zeitschrift aus Unwissenheit. Dennoch kann eine Publikation in einem ‚Predatory Journal‘ eine enorme Rufschädigung bedeuten.

Cabells Blacklist überprüft daher Open-Access-Wissenschaftszeitschriften auf ihre Qualität anhand transparenter Kriterien und evaluiert diese in regelmäßigem Abstand. Forschende erhalten mit der Datenbank daher ein Tool, das sie vor Reputationsschäden schützen kann, indem Zeitschriften bereits vor Manuskripteinreichungen schnell und einfach geprüft werden können.

Falls Sie sich dennoch unsicher sind, ob es sich bei einer Zeitschrift um ein ‚Predatory Journal‘ handelt, kontaktieren Sie uns! Wir überprüfen für Sie gerne einzelne Zeitschriften oder Verlage auf ihre Seriosität.

Juli 2019

Bücherregalen in der Bibliothek der TU Graz. Bildquelle: Herbst – TU Graz

Öffnungszeiten während der Sommerferien

Hauptbibliothek
8. bis 31. Juli: 8.00 – 16.00 Uhr
1. August bis 6. September: 8.00 – 13.00 Uhr
9. bis 27. September: 8.00 – 16.00 Uhr


Fachbibliotheken
Inffeld und NAWI
8. Juli bis 27. September: 8.30 – 13.00 Uhr
 

Für die Rückgabe entlehnter Bücher außerhalb der Öffnungszeiten stehen Bücherrückgabekästen vor dem Eingang der Hauptbibliothek sowie vor den Eingängen der Fachbibliotheken zur Verfügung.

Wir wünschen euch schöne Sommerferien!

Juni 2019

Franz Pichler und Ulrike Krießmann mit den Urkunden zum Congress Award

Award für Open-Access-Tage 2018

Die Bibliothek und das Archiv der TU Graz gewannen mit den Open-Access-Tagen 2018 den Congress Award Graz.

Mit dem Congress Award zeichnet die Stadt Graz jährlich Veranstalterinnen aus Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Non-Profit-Organisationen aus.

Die Open-Access-Tage 2018 standen unter dem Motto ‚Vielfalt von Open Access‘ und zogen ein breites nationales sowie internationales Publikum an. Neben vielfältigen Fachvorträgen wurden spontane Sessions, eine Produktmesse sowie ein Tool-Marktplatz veranstaltet.

Mehr Informationen zu den Open-Access-Tagen 2018 finden Sie in unserem Tagungsband und auf Zenodo.

Kaffeetasse mit Kaffeebohnen

Coffee Lecture zum Thema ORCID

Die Bibliothek veranstaltet am 27. Juni ihre erste Coffee Lecture: Machen Sie eine Kaffeepause und erhalten Sie währenddessen einen ersten Überblick zu ORCID. Was ist ORCID und welche Vorteile ziehen Sie daraus? Der Kaffee zum Kurzvortrag ist kostenlos.

Keine Anmeldung erforderlich

Coffee Lecture: ORCID – Eine Einführung

  • Donnerstag, 27. Juni 2019
  • 12:45-13:00 Uhr
  • Hauptbibliothek, Technikerstraße 4, Gruppenraum im 4. OG
Glühbirnen

Neu: Bibliotheks-Blog ab jetzt online

In unserem neuen Blog informieren wir Sie über aktuelle Themen rund ums Forschen und Publizieren.

Lesen Sie in unserem ersten Blog-Post alles zum Thema ORCID: Was hat es mit der ID für Forschende auf sich und welche Vorteile ziehen Sie daraus? Ganz im Zeichen unseres Themenmonats werden wir mit diesem und einem weiteren Beitrag im Juni Ihre Fragen zu ORCID beantworten.

Wir freuen uns darauf, Ihnen ab jetzt mehrmals monatlich spannende Artikel in unserem Blog zu präsentieren.

Hier geht es zum Blog.

Bibliothekslogo mit ORCID-Schriftzug

Themenmonat Juni: ORCID

Im Juni widmen wir uns voll und ganz dem Thema ORCID.

Wir beleuchten die ID für Forschende von unterschiedlichen Seiten durch informative Beiträge auf unserer Website und auf unseren Social-Media-Kanälen, während eines Kaffees bei einer Coffee Lecture und auch mithilfe von Schritt-für-Schritt-Anleitungen via Tutorials.

Immer up-to-date bleibt ihr dabei über unsere Website oder auf Facebook und Twitter. Schaut vorbei!

www.facebook.com/bib.tugraz

www.twitter.com/bib_tugraz

Neuerscheinung im Verlag der TU Graz

Tesla Nikola(us) und die Technik in Graz

Herausgegeben von Uwe Schichler und Josef W. Wohinz

Die reich bebilderte Neuauflage dieses Werkes stellt die Grazer Zeit der Ausnahmepersönlichkeit Nikola Tesla dar, eingebettet in die allgemeinen technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen dieser Jahre. Darüber hinaus wird dargestellt, wie sich das Erbe Teslas auch heute noch an der Technischen Universität Graz manifestiert, welche Rolle in diesem Zusammengang das Hochspannungslabor einnimmt, wie sich Teslas Ideen auf Wissenschaft und Industrie auswirkten, und welche Entwicklung Nikola Teslas Grazer Bildungseinrichtung, das Joanneum, seit seiner Gründung im Jahr 1811 erfuhr.

Alle Informationen zur Buchpräsentation am 4. Juni 2019 finden Sie hier.

TU Graz Bibliothek und Archiv (Hrsg.)

Tesla Nikola(us) und die Technik in Graz

ISBN: 978-3-85125-628-4
Umfang: 120 Seiten
Einband: kartoniert
Erschienen: Mai 2019
Reihe: Archiv und Bibliothek, Band 7
€ 45.00

Mai 2019

Bücher in einem Regal. Bildquelle: TU Graz

Bücherbazar

  • Dienstag, 28. Mai 2019
  • Zeit: 10 bis 18 Uhr
  • Ort: Foyer der Hauptbibliothek, Technikerstraße 4/EG, 8010 Graz

Wir verkaufen alte Auflagen aus unserer Lehrbuchsammlung und Mehrfachexemplare aus unterschiedlichen Fachgebieten.

Preis: 1 €, 2 € oder 5 € pro Buch

Die Einnahmen werden für den Ankauf neuer Lehrbücher verwendet.

TU Graz schließt sich ORCID Konsortium an

Die Bibliothek der TU Graz übernimmt als Gründungsmitglied des Konsortiums die Vertretung der Universität. Damit positioniert sie sich und die TU als Förderin der ORCID – der Open Researcher Contributor Identification.

Das Konsortium hat das Ziel, ORCID als wichtigsten Personenidentifier für die Forschenden in Österreich zu etablieren. Der Identifier unterstützt die Forschenden dabei, Anerkennung für ihre Publikationen und Aktivitäten zu erhalten, da ORCID sie ihren Veröffentlichungen eindeutig zuordnet. Der zentrale Vorteil gegenüber anderen Wissenschafts-IDs ist, dass ORCID eine von kommerziellen Verlagen unabhängige Institution ist. Forschende haben daher die volle Kontrolle über ihre Daten und deren Freigabe. Die Bibliothek der TU Graz übernimmt als Konsortiumsmitglied die Aufgabe, die Forschenden durch umfassende Beratung zu unterstützen.

Haben Sie Fragen zu ORCID oder möchten Sie wissen, wie Sie eine ORCID ID einrichten? Kontaktieren Sie uns, wir helfen gerne weiter!

service.bibliotheknoSpam@tugraz.at

0316 873 DW 6170 / DW 6654

Logo des Streaming-Dienstes Kanopy

Kanopy – Dokumentationen und Filme kostenlos streamen

Mit der neu lizenzierten Datenbank Kanopy sind campusweit unzählige Dokumentationen und Filme verfügbar – und das kostenlos.

Kanopy ist ein On-Demand-Streaming Video-Dienst, der tausende Filme, Dokumentationen und Lehrvideos in vorwiegend englischer Sprache bietet. Die Bibliothek der TU Graz hat sämtliches mit „The Arts“ getaggtes Material lizenziert. Der Zugriff ist campusweit für alle Nutzerinnen und Nutzer und für TU Graz Angehörige auch via VPN außerhalb des Campus' möglich.

Stöbern Sie durch das umfangreiche Angebot von Kanopy!

 

Architekturstudentin Anna-Lülja Praun im Zeichensaal, Archivfoto

Frauen Wissen Technik

Einblicke in 100 Jahre Studium, Forschung und Lehre von Frauen an der TU Graz

Die vom Archiv der TU Graz organisierte Ausstellung „Frauen Wissen Technik“ gibt Einblick in die bewegte Geschichte der Emanzipation an der Technischen Universität.

Durch den sogenannten Glöckel-Erlass von 1919 war es Frauen in Österreich erstmals möglich, an den technischen Hochschulen zu inskribieren. Die erste Absolventin, Martha Spiera, schloss das Studium der Chemie 1935 ab. Bis zur ersten Professorin an der TU Graz war es von dort noch ein langer Weg: Karin Wilhelm wird 1991 an die Fakultät für Architektur berufen. Die Ausstellung lässt die Geschichte all der bemerkenswerten Pionierinnen der TU Graz wiederaufleben und zeigt darüber hinaus die aktuellen Aktivitäten des Gleichstellungsbüros.

Die Ausstellungseröffnung findet im Rahmen der Festveranstaltung „IngenieurINNEN, die wir in Europa brauchen“ zum 100-jährigen Jubiläum des Frauenstudiums an der TU Graz statt.

Eintritt frei

Ausstellungseröffnung:
Fr, 10. Mai 2019, 19 Uhr
Rechbauerstraße 12, Foyer der Alten Technik, TG
Anmeldung erbeten unter: teilnahme@tugraz.at

Ausstellungsdauer:
10. bis 31. Mai 2019