TU Graz/ Studium/ Studieren an der TU Graz/ Studierende/ Studierendenteams/

Autonomous Racing Graz

Selbstfahrende Autos sind ein Ding der fernen Zukunft? Nicht für das TU Graz-Studierendenteam Autonomous Racing Graz. Hier arbeiten Forschende des Instituts für Regelungs- und Automatisierungstechnik und des Forschungszentrums Virtual Vehicle Research Center gemeinsam mit Postdocs, PhD-Studierenden und Studierenden gemeinsam an der Vision des selbstständigen, intelligenten Fahrens. Autonome Fahrzeuge revolutionieren gerade die Fahrzeugindustrie, weiß Teamleiter Daniel Watzenig. Ziel ist es, Fahrzeuge zu entwickeln, die die gleichen oder sogar bessere Fahrfähigkeiten haben wie menschliche Fahrerinnen und Fahrer.

Das Team arbeitet an der eingebetteten künstlichen Intelligenz und deren Software-Implementierung, die zunächst in der Simulation und danach in autonomen Rennboliden und in Forschungsfahrzeugen getestet wird. Das Virtual Vehicle Research Center stellt seine autonomen Forschungsfahrzeuge (Ford Mondeo Plattformen) für die Entwicklung und zur Validierung zur Verfügung.

Schritt für Schritt werden die erforderlichen Softwareelemente und Algorithmen der Gesamtarchitektur Sense-Plan-Act entwickelt, verbessert und für hohe Fahrgeschwindigkeiten und Fahrdynamiken im Rennbereich optimiert.

Und weil es nicht bei Trockentests bleiben soll, nimmt das Team seit Juli 2019 an der internationalen Rennserie für autonome Fahr-Software ROBORACE teil. ROBORACE ist der weltweit erste autonome Wettbewerb von Teams, die selbstfahrende KI entwickeln: Die beste Software gewinnt. Jedes Team entwickelt für die einzelnen Wettbewerbe die Fahrzeugsoftware – autonom gefahren mit dem einheitlichen, von der Rennleitung bereit gestellten Rennboliden ROBORACE DevBot 2.0. ARG konnte bereits mit einem zweiten und einem ersten Platz in der Season Alpha beachtliche Erfolge erzielen und hält derzeit den 3. Platz in der laufenden Season Beta (2020/2021). Die Besonderheit der Season Beta ist die Integration des sogenannten Metaverse - eine Mixed Reality, bei der virtuelle Hindernisse auf der realen Rennstrecke erscheinen. Eine ziemliche Herausforderung, vor allem, wenn sich das Team wegen COVID in Graz befindet, während das Auto auf dem Las Vegas Motor Speedway fährt. Darüber hinaus nimmt das Team auch an der DARPA Indianapolis Autonomous Challenge (IAC) teil, um sein Spektrum weiter zu erweitern.

Wir wollen autonomes Fahren am Limit demonstrieren – hohe Geschwindigkeit, hohe Scherkräfte, diverse Wetterbedingungen – um das Vertrauen in diese Technik und ihre Akzeptanz zu erhöhen, erklärt Watzenig. „Und wir wollen zeigen, dass seriöse Forschung und Spaß Hand in Hand gehen können."

Junge Leute in grünen Jacken
Logo Autonomous Racing Graz

Steckbrief

Markus Schratter
Markus Schratter, Doktorand, Technischer Teamleiter

Fahrzeuge jeglicher Art wecken in mir seit jeher Interesse, besonders gestiegen ist es aber in den letzten Jahren, da die Entwicklung immer stärker in Richtung Robotik geht. Die Robotik allein ist an sich schon ein spannendes Forschungsthema, doch betrachtet man den ganzen Weg, beginnend vom Konzept, über Integration, Simulation und zahlreiche Tests am Fahrzeug, ist die Krönung der mit Teamgeist beflügelte Wettbewerb auf der Rennstrecke. Die Faszination besteht zum einen, aus dem kniffligen Zusammenspiel unzähliger Software- und Hardwarekomponenten und zum anderen aus der stufenweisen Erprobung der Funktionalität.

ROBORACE ermöglicht den Einsatz von Robotik unter härtesten Bedingungen und lässt mein Technikerherz höherschlagen!

Das Autonomous Racing Graz-Team bei der ROBORACE Meisterschaft.

Aktivitäten

  • (Weiter-)Entwicklung des autonomen Software-Stacks, Entwicklung eigener Funktionen (Perzeption, Lokalisierung und Mapping, Fahrzeugregelung, Datenfusion, Hardware-in-the-Loop-Tests etc.)
  • Einbindung und Nutzung der Automated Driving-Demonstratoren des Virtual Vehicle Research Centers (Autoware Software-Stack)
  • Mitarbeit bei der Autoware Foundation (ROS-basierter Software-Stack für autonome Fahrzeuge und Roboter)
  • Regelmäßige Teilnahme an der globalen Rennserie ROBORACE
  • Teilnahme an der DARPA Indianapolis Autonomous Challenge 2021
  • Durchführung von Bachelor-, Master- und PhD-Arbeiten
Jubelnde Leute mit Trophäe vor einem Auto

Erfolge

  • 2. Platz ROBORACE Season Beta, Las Vegas Motor Speedway, März 2021
  • 2. Platz ROBORACE Season Beta, Las Vegas Motor Speedway, Februar 2021
  • 1. Platz ROBORACE Season Alpha, Performance and Precision Challenge, Circuit de Croix-en-Ternois/Frankreich, November 2019
  • 2. Platz ROBORACE Season Alpha, Localisation Challenge, Zala Zone/Ungarn, August 2019

Interessiert?

Kontaktiere das Autonomous Racing Team per E-Mail oder folge dem Team auf Facebook, Instagram oder LinkedIn.