TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

Neues Stipendienprogramm für neue Studierende

Ab dem Wintersemester 21/22 werden jährlich 25 Nachwuchstalente in naturwissenschaftlichen und technischen Bachelorstudien mit jeweils 4.000 Euro pro Jahr gefördert. Ein ausgezeichneter Maturaabschluss ist Voraussetzung für das Stipendium. Bewerbungsschluss: 30. Juli.

Mit dem Programm „TU Graz 100“ fördert die Technische Universität Graz Studierende aus dem In- und Ausland. In der vollen Ausschöpfung werden dabei jährlich 100 Stipendien auf Bachelor- und Masterebene angeboten.

Das neue Stipendienprogramm mit dem Namen „TU Graz 100“ richtet sich an Studieninteressierte aus dem In- und Ausland. Die Zahl 100 steht dabei für die Anzahl der Stipendien, die bis 2023 im Rahmen der Förderschiene vergeben werden sollen.
Neben der finanziellen Unterstützung – die Höhe des Stipendiums für Bachelorstudien beträgt 4.000 Euro pro Studienjahr für maximal zwei Studienjahre – profitieren die Stipendiatinnen und Stipendiaten außerdem von einer individuellen Beratung und der Begleitung durch Vertrauensdozentinnen und -dozenten sowie von der Chance auf bezahlte Praktikumsplätze bei Kooperationspartnern der TU Graz aus Industrie und Wirtschaft.

Bewerben können sich Studieninteressierte aller Bachelor-Studienrichtungen außer Architektur und Lehramtsstudien, die sich im WS 2021/22 erstmals zu einem Studium an der TU Graz anmelden.

Weitere Informationen zum Stipendienprogramm sowie zum Bewerbungsprozess gibt es online unter www.tugraz.at/go/stipendien.

Investition in die Zukunft des Wirtschafts- und Innovationsstandortes Österreich

Die Stipendien werden zusammen mit Unternehmenspartnern vergeben. „Wir sehen darin einen wichtigen Hebel, um die Lücke zu schließen zwischen dem Bedarf an hochqualifizierten Nachwuchstalenten und verfügbaren Fachkräften in Berufen mit MINT-Schwerpunkt“, so Claudia von der Linden. Die Vizerektorin für Digitalisierung und Change Management der TU Graz verweist dabei auf bereits erfolgreich etablierte Förderprogramme an der TU Graz, wie etwa die REMUS Stipendien für Bachelor- und Masterstudentinnen im Maschinenbau oder die Förderschiene ITalent South East, mit der die TU Graz und die Industriellenvereinigung Steiermark jungen Talenten aus Südosteuropa ein Masterstudium in den Bereichen Informatik und Robotik ermöglichen.

Information

Jetzt reinhören

Vizerektorin Claudia von der Linden, im Gespräch mit dem AirCampus – dem Podcast der Grazer Universitäten, über 100 Plätze für 100 Köpfe.

Kontakt

Christoph PELZL
TU Graz | Medienservice
Tel.: +43 316 873 6066
Mobil: +43 664 60 873 6066
christoph.pelzl@tugraz.at