TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

Fennek 2017: Neues Fahrzeugkonzept

9.05.2017 | Events

Von Ute Wiedner

Das Studierendenteam TERA TU Graz ist bereit, sich dem Wettrennen um das energieeffizienteste Automobil der Welt zu stellen. Am 11. Mai ist Rollout des neuen Boliden für den Shell Eco-Marathon.

Eine Studentin aus dem TERA TU Graz-Team küsst die stromlinienförmige schwarz-weiße Spitze des siegreichen Fennek 2014.
Der „Wüstenfuchs“ Fennek fuhr beim Shell Eco World Marathon 2014 in Rotterdam in der Battery Electric Klasse an die Weltspitze. Wir wünschen dem Fennek 2017 in London so viel Erfolg wie seinem Vorgänger.

Der Shell Eco-Marathon fordert Studierende rund um die Welt heraus, ultra-energieeffiziente Fahrzeuge zu konstruieren, zu bauen, zu testen und ins Rennen zu fahren. Mit dem Fennek 2017 tritt TERA TU Graz in der Klasse „Prototyp Battery Electric", der Königsklasse des Wettbewerbs an, um der Konkurrenz einzuheizen. Wie sein Namensvetter, der höchst genügsame und extrem umweltangepasste Wüstenfuchs, übertrumpft der „Fennek“ die Mitbewerber mit maximaler Sparsamkeit. „Mit zwei Weltmeistertiteln in unserer Fahrzeugklasse haben wir uns bereits einen Namen gemacht. Als neue Herausforderung haben wir uns in diesem Jahr zum Ziel gesetzt, unseren Fennek komplett neu zu entwickeln und einen neuen Rekord aufzustellen“, beschreibt Konrad Fellner, Teamleiter von TERA TU Graz, was das Rennteam in den letzten neun Monaten angetrieben hat.

Der Unterschied

Nicht zuletzt forderten grundlegende Änderungen im Regelwerk des Shell Eco-Marathon die Studierenden heraus, mit selbst entwickelten Technologien ein noch leichteres und sparsameres Fahrzeug zu bauen. Nur so viel sei verraten: Der Fennek 2017 unterscheidet sich durch Vorderradlenkung, außenstehende Vorderräder und ein neues Chassis-Konzept von seinen siegreichen Vorgängern. Wer neugierig ist zu erfahren, wie der neue Wüstenfuchs die Rekorde seiner Artgenossen einstellen will, muss sich bis zum Rollout am 11. Mai gedulden.

Die Siege

2014 nutzte das Vorgängermodell Solarenergie zu seinen Gunsten und fuhr beim Shell Eco-Marathon in Rotterdam in der Battery Electric Klasse an die Weltspitze – mit einem Energieverbrauch von einer Kilowattstunde für eine Strecke von 1.092 Kilometern. Umgerechnet sind das rund 9700 Kilometer mit nur einem Liter Benzin. Drei Jahre zuvor hatte beim Shell Eco-Marathon am Lausitzring die große Stunde des Fennek 2011 geschlagen: 842 Kilometer mit einer Kilowattstunde Strom und damit Weltrekord. Für ein Benzinfahrzeug wären das 7.495 Kilometer pro Liter gewesen.

Die Zukunft

Aus gutem Grund erwarten sich Fans daher Ausnahmeleistungen vom Wüstenfuchs der neuen Generation. Egal, welche Ergebnisse der Fennek 2017 im Wettbewerb erzielen wird, eines gelingt dem Team aus Studierender unterschiedlicher Disziplinen mit Sicherheit: die zukünftige Welt der Mobilität mitzugestalten, ganz nach dem Team-Motto „we build the future“.

Information

Rollout Fennek 2017

Zeit: Donnerstag, 11. Mai 2017, 19 Uhr
Ort: Mensa Rooftop der TU Graz, Stremayrgasse 16, 5. Stock, 8010 Graz
Bitte um Anmeldung unter rolloutnoSpam@tera.tugraz.at
Hier geht es zum Facebook-Event.

Kontakt

Konrad FELLNER
Teamleiter und Obmann
TERA TU Graz
Verein für effiziente Fahrzeugtechnologien
Inffeldgasse 21d, 8010 Graz
Tel.: +43 660 4595666
officenoSpam@tera.tugraz.at
http://tera.tugraz.at/