TU Graz/ Studium/ Studienangebot/ Universitäre Weiterbildung/

News Überblick

Was ist los in der Welt der Weiterbildung? Klicken Sie sich durch aktuelle Themen von TU Graz Life Long Learning und gewinnen Sie Einblicke in unsere Kurse und Lehrgänge! Erfahren Sie, welche Termine Sie auf keinen Fall verpassen dürfen!

Was sich in den letzten Jahren bei TU Graz Life Long Learning getan hat, lesen Sie im News-Rückblick.

 

  • Digital Competence Elevator: Never stand still!

    Ihrer Firmenphilosophie treu bleibend, nutzt das Unternehmen DAM das Qualifizierungsprogramm „CompElev“, um am Puls der Zeit zu bleiben. Mehr ...

  • Future/Start Button

    Chancen ergreifen: Weiterbilden 2022!

    Auch 2022 stellen wir Ihnen in vielfältigen Kursen und Lehrgängen technisches, naturwissenschaftliches und technoökonomisches Know-how zur Verfügung! Mehr...

  • Militärische Führungs- und Leadershipexpertise für wirtschaftliche Unternehmen nutzen

    Erweitern Sie Ihre Führungs- und Leitungskompetenzen im Rahmen eines Universitätskurses in Kooperation mit der Theresianischen Militärakademie. Mehr...

Jänner

Bernhard Schütz
Bernhard Schütz, DAM, Maschinensicherheit

Digital Competence Elevator: Never stand still!

Ihrer Firmenphilosophie treu bleibend, nutzt das Unternehmen DAM das Qualifizierungsprogramm „CompElev“, um am Puls der Zeit zu bleiben.

Das steirische Unternehmen DAM ist weltweit führend bei Automotive Testing und Assembly. Maschinensicherheit ist dabei der Verantwortungsbereich von Bernhard Schütz. Er nimmt seit März 2021 am FFG geförderten Schulungsprogramm CompElev teil. Da im Unternehmen Industrieroboter zum Einsatz kommen, hat er sich für den Schwerpunkt „Robotics“ entschieden: „Vom Grundlagenmodul bis zum Vertiefungsmodul waren sehr interessante und wertvolle Themen und Erkenntnisse dabei, die ich bereits in meiner täglichen Arbeit umsetzen kann. Insbesondere die Anwendung von kollaborierenden Robotern war eine spannende Geschichte, im Labor durften wir praktisch mit diesen Robotern hantieren“, so Bernhard Schütz und „ich freue mich schon auf die geplanten Schulungsmodule im Jahr 2022!“

Zwei Personen schauen auf Pläne.

Militärische Führungs- und Leadershipexpertise für wirtschaftliche Unternehmen nutzen

Erweitern Sie Ihre Führungs- und Leitungskompetenzen im Rahmen eines Universitätskurses in Kooperation mit der Theresianischen Militärakademie.

„Führen bedeutet: Überleben sicherstellen“, so Alexander Gstrein, Hauptlehroffizier für Didaktik und Methodik der Militärakademie in Wiener Neustadt. Auch wenn diese Aussage drastisch anmutet, spiegelt sie doch die Realität von Unternehmen am freien Markt wider. Das Weiterbildungsangebot „Angewandtes Führungsverhalten in der Digitalen Transformation“ richtet sich daher an (zukünftige) Führungskräfte aller Branchen und orientiert sich an den aktuellen Herausforderungen digitaler Ökosysteme, Geschäftsmodelle und Transferphasen in Unternehmen. Wesentliche theoretische Grundlagen werden online vermittelt, Präsenzphasen mit praxisnahen und gruppendynamischen Übungen finden an der TU Graz und in Wiener Neustadt statt.

Details

Future/Start Button

Chancen ergreifen: Weiterbilden 2022!

Auch 2022 stellen wir Ihnen in vielfältigen Kursen und Lehrgängen technisches, naturwissenschaftliches und technoökonomisches Know-how zur Verfügung! 

Sind Sie mit Ihrem aktuellen fachlichen Wissen gut für die nächsten Berufsjahre gerüstet? Sind Sie mit Ihren interdisziplinären Kompetenzen zufrieden? Bereitet Ihnen die Digitalisierung Unbehagen? Machen Sie eigentlich das, was Sie wirklich machen möchten?

Werfen Sie einen Blick auf unser umfangreiches Weiterbildungsangebot und holen sich neue Impulse für Ihre beruflichen Herausforderungen von morgen!

Wir unterstützen Sie dabei mit innovativen und technologiegestützten didaktischen Konzepten sowie mit praxisrelevanten Inhalten und Transferprojekten.

Angebote nach Themen

Angebote zur Digitalen Transformation

Dezember

Daniel Schubert und Peter Schrotter

SpaceTech: Mission completed in Bremen 2021

Die Space Tech Expo Europe in Bremen ist die wichtigste jährliche raumfahrtspezifische Veranstaltung in Europa. LLL-SpaceTech Botschafter Peter Schrotter war dabei.

Der Countdown läuft: Im März 2022 ist der nächste Start des erfolgreichen Masterprogramms „SpaceTech“ geplant. Und so zog es den Programm-Manager zur Expo nach Bremen auf der Suche nach unbekannten Welten beziehungsweise den neuesten Entwicklungen der Branche. Gefunden wurden unter anderem spannende Initiativen von europäischen Weltraumbahnhöfen aber auch von der Start-up Szene von Herstellern von Orbitalraketen.

„Es ist erfreulich festzustellen, dass das Interesse an Weltraum-Technologie wie auch die Branche selbst ständig wächst“, so Peter Schrotter und „so konnte ich in zahlreichen persönlichen Gesprächen neue Interessentinnen und Interessenten für unseren Lehrgang gewinnen“. Mission completed.

Uhr.

Das Zeitdilemma lösen: Weiterbilden mit Job und Familie

Vor allem Universitätslehrgänge benötigen zusätzliche zeitliche Ressourcen. Doch wie Weiterbildung, Job, Familie und Hobbies unter einen Hut bringen?

„Vereinbarkeit“ ist das Schlagwort, das gerne verwendet wird, wenn es darum geht, Berufstätige für Weiterbildungsaktivitäten zu gewinnen. Doch selten wird konkretisiert, was Sie als Interessierte erwarten können. LLL unterstützt Sie z.B. durch:

  • Planbarkeit (fixer Stundenplan vorab)
  • Reduzierte Präsenzen vor Ort (Ergänzung durch online Lehre)
  • Flexible Zeiteinteilung bei Fernlehrelementen (z.B. digitale Unterlagen, Videos)

Besprechen Sie sich auch mit Familie und Arbeitgeber, welche Zeitfenster Sie nutzen können und argumentieren Sie mit den Vorteilen, die sich ergeben, wenn Sie über zusätzliches Know-how verfügen!

Gerne beraten Sie auch unsere Programm-Managerinnen und -Manager!

Das Life Long Learning Team bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und wünscht ein besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes und glückliches neues Jahr!

Fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!

Das Jahr 2021 hat uns gezeigt, wie wichtig Gesundheit in unserem Leben ist, aber auch, dass wir nie aufhören, zu lernen und zu wachsen. 

Wir wünschen allen Weiterbildungsinteressierten erholsame und inspirierende Feiertage und freuen uns, wenn wir Sie mit unserer Expertise auch 2022 wieder beim Lernen und Wachsen unterstützen dürfen!

EXPERT SPOTLIGHTS: WUNSCH ANS CHRISTKIND ABSCHICKEN

Wir wollen Ihnen im kommenden Jahr wieder spannende online Diskussionen im Rahmen unserer erfolgreichen Expert Spotlights-Reihe bieten und laden Sie ein, einen Wunsch ans Christkind abzuschicken. Hier können Sie angeben, welche Themen im Bereich der digitalen Transformation für Sie von besonderem Interesse sind bzw. in einem weiteren kostenlosen Expert Spotlight näher beleuchtet werden sollen. Machen Sie mit!  

Nachschau 2021

 

November

Gruppenfoto Nachhaltiges Bauen

Karrierebaustein: Alexander Passer ist neuer Leiter des Lehrgangs „Nachhaltiges Bauen“

Der renommierte TU Graz Wissenschafter übernimmt die Agenden von Peter Maydl und leitet nun gemeinsam mit Karin Stieldorf (TU Wien) das erfolgreiche Programm.

Am 21. Oktober konnte Alexander Passer die neuen Teilnehmenden am Zertifikats- und Masterprogramm „Nachhaltiges Bauen“ erstmals in seiner neuen Funktion an der TU Graz begrüßen. Passer ist Associate Professor für Nachhaltiges Bauen und hat sich mit Leidenschaft dem Thema Nachhaltigkeit im Bauwesen verschrieben. Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist das “Life Cycle Sustainability Assessment (LCSA)“. Seine Expertise und die Überzeugung, dass der Bausektor ein enormes Potenzial hat, um einen positiven Beitrag zur Entwicklung des Weltklimas zu leisten, konnte er bereits am Eröffnungstag mit der Lehrveranstaltung „Nachhaltigkeit am Bausektor“ an die Teilnehmenden weitergeben.  

 

Absolventinnen und Absolventen des Universitätskurses Lebensmittelchemie- und -technologie.

Abschluss mit „Gütesiegel“

Wir gratulieren den Absolventinnen und Absolventen des Universitätskurses Lebensmittelchemie und -technologie zum erworbenen Zertifikat!

Besonders herausfordernd gestaltete sich das letzte Jahr für alle Teilnehmenden und Vortragenden des Universitätskurses Lebensmittelchemie und -technologie, galt es doch, wo immer möglich, auf online-Lehre umzustellen, aber auch unter Einhaltung von erforderlichen Corona Maßnahmen notwendige Präsenzeinheiten abzuhalten. Umso mehr freut es uns, dass es gelungen ist, diesen Kurs erfolgreich durchzuführen und den Teilnehmenden fundiertes und aktuelles Fachwissen für ihre berufliche Tätigkeit in der Lebensmittelbranche mitgeben zu können. Am 1. Oktober konnten die Absolventinnen und Absolventen im Rahmen einer kleinen Feier ihr wohlverdientes Zertifikat entgegennehmen. Wir wünschen alles Gute!

Greenovet

Projekt GREENOVET geht in die Umsetzungsphase

Der Grundstein ist gelegt. Das Strategiepapier für die Etablierung eines Exzellenzzentrums zur Berufsbildung für grüne Innovationen ist fertiggestellt.

Am 16. September wurde an der TU Graz im Zuge des Erasmus+ Projektes GREENOVET in einem intensiven Workshop die Strategie für die Errichtung und Etablierung eines „Centers of Vocational Excellence (CoVEs)“ finalisiert. Diese beinhaltet die Herausforderungen und den Mehrwert für die Region Steiermark, die daraus abgeleiteten Schwerpunkte für ein Kompetenzzentrum für grüne Innovation, Konkretisierungen von Bildungsangeboten für unterschiedliche Zielgruppen und die operative Zusammenarbeit aller beteiligten Partner. Jetzt geht es um erste Umsetzungsschritte, wobei der gesetzte Rahmen in einem dynamischen Entwicklungsprozess noch weiter ergänzt, erweitert und modifiziert werden soll.

Mehr zum Projekt

Gesicht einer Frau neben Computeranimationen

TU Graz vergibt Teilstipendien für das Masterprogramm Leadership in Digital Transformation

Vergeben werden Drittelstipendien exklusiv für den Start des Programms im März 2022. Bewerbungen dafür sind bis zum 15. Jänner 2022 möglich.

Einer der Gründe, warum Weiterbildungshungrige oft ihre Ambitionen nicht in die Tat umsetzen, ist das Fehlen finanzieller Ressourcen. Mit den Teilstipendien wollen wir unter anderem alle TU Graz Alumnis sowie topqualifizierte Frauen, die das Basismodul „Fundamentals in Computer Science“ wählen, bei der Finanzierung ihres nächsten Karriereschritts unterstützen. Für Personen, die sich erfolgreich um ein Stipendium beworben haben, beträgt die Teilnahmegebühr am Masterprogramm 16.600 Euro (MwSt.-frei) statt 24.900 Euro (nicht kombinierbar mit Frühbucherbonus).

Interessiert? Details hier und Infoabende am
23. November 2021 um 17:00 Uhr (Anmeldung)
25. November 2021 um 17:00 Uhr, Schwerpunkt Finanzierung (Anmeldung)

 

Oktober

Glühbirne und Laptop

Ungewiss und digital: Wie Entre- und Intrapreneure eine Zukunft gestalten, die sich keiner wirklich vorstellen kann.

Was können wir von Entre- und Intrapreneur*innen lernen, wie funktioniert der „Effectuation-Ansatz“ und wie kann man Entrepreneurship als „Life Skill“ entwickeln und fördern?

In diesem Expert Spotlight diskutieren wir darüber, welche Kernkompetenzen Entre- und Intrapreneur*innen haben, um mit Ungewissheit im betrieblichen Alltag umzugehen.

Die Impulsvortragenden:

 

WANN und WO: Donnerstag, 21. Oktober 2021, 18:00 - 19:00 Uhr, ONLINE

ZUR ANMELDUNG

SCIENCE FOR FUTURE: Forschungsbasierte Weiterbildung an der TU Graz

Am interdisziplinären Wissenschaftstag am 29. September an der TU Graz präsentierte auch Life Long Learning ihre Weiterbildungsangebote.

Mit einem Mix aus Keynotes, Workshops, Vorträgen, Podiumsdiskussion und einer begleitenden Posterausstellung gewährten Wissenschafterinnen und Wissenschafter der TU Graz spannende Ein- und Ausblicke in ihre Forschungstätigkeiten zum Schwerpunkt Klima und Energie.

Auch die Weiterbildungsangebote von Life Long Learning werden aus den „Fields of Expertise“ der TU Graz heraus entwickelt und so konnten sich interessierte Personen an unseren Infopoints unter anderem zum Projekt Greenovet, unserer Weiterbildungsinitiative im Bereich der Digitalen Transformation und zu themenspezifischen Kursen und Lehrgängen wie Nachhaltiges Bauen, Wasserkraft, Paper and Pulp Technology sowie Smarte Quartiersentwicklung informieren.

Absolventinnen und Absolventen des Masterprogramms SpaceTech.

How cool is that: A Master’s Degree in SpaceTech!

Wir gratulieren allen Absolventinnen und Absolventen des internationalen Masterprogramms „SpaceTech2020“ und wünschen alles Gute für die Zukunft!

Endlich war es wieder so weit und wir durften eine Graduierungsfeier in unserer ehrwürdigen Aula abhalten. Wem immer es von den zu Graduierenden möglich war, nahm persönlich daran teil, zu Hause Gebliebene und Angehörige konnten via Livestream die traditionelle Zeremonie mitverfolgen.  

Highlight des diesjährigen „Central Case Projects (CCP)”, das von der ESA gesponsert wurde und das im Bereich „Space Situational Awareness“, „Space Domain Awareness“ und „Space Traffic Management“ angesiedelt war, war die Präsentation der im Rahmen des Projektes gegründeten Firma NAVIR und deren markttaugliche Produkte und Services „GEOScan“, die im Juli in den Niederlanden einem breiten Publikum vor Ort und online vorgestellt werden konnten.

Zum Masterprogramm

September

Hände auf einem Notebook

Schau mal: Unser Weiterbildungsangebot zur Digitalen Transformation auf einen Blick

Unsere neue Landingpage Digitale Transformation gibt einen Überblick zu vielfältigen und umfassenden Möglichkeiten, sich im Bereich der Digitalisierung weiterzubilden.

Das Weiterbildungsportfolio enthält dabei auch innovative Angebotsformen, sodass ein hoher Individualisierungsgrad und eine auf persönliche Bedürfnisse zugeschnittene Weiterbildung möglich wird. Dazu gehören verschiedene Ausbildungspfade und Abschlussmöglichkeiten im Lehrgang Leadership in Digital Transformation, einzeln buchbare Universitätskurse sowie flexibel einsetzbare Weiterbildungsschecks für Unternehmen

Hier finden Interessierte eine gebündelte Expertise der TU Graz, die Arbeitnehmer*innen und Unternehmen unterstützt, ihre Zukunftsfähigkeit am Arbeits- und Wirtschaftsmarkt zu erhalten und weiter auszubauen.

Details unter digitaletransformation.tugraz.at

Glühbirne und Laptop

Fortsetzung unserer Expert Spotlight-Reihe mit Augmented und Virtual Reality

Hype oder tatsächliche Innovationspotenziale? Diskutieren Sie mit uns den Einfluss dieser Technologien auf die Digitalisierung.

In diesem Expert Spotlight erhalten Sie nicht nur einen Überblick über aktuelle Forschungsthemen sondern wagen auch einen Blick in die Zukunft, wo Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) als Digitalisierungstreiber eine wesentliche Rolle spielen werden.

Es präsentieren und diskutieren:

  • Johanna Pirker, Ass. Prof. am Institute of Interactive Systems and Data Science an der TU Graz
  • Markus Karlseder, Mindconsole GmbH, AR und VR Entwicklung

Wann und Wo: Mittwoch, 15. September 2021, 16:00, online via Webex.
Die Teilnahme ist kostenlos, aber nicht umsonst.

Zur Anmeldung
Details

Ulrich Hirn im Labor für Faserquellung

Kick-off zum Lehrgang Paper and Pulp Technology

Wer sich für den Lehrgang Paper and Pulp Technology interessiert, sich bereits angemeldet hat oder vorhat, sich anzumelden, ist bei der Einführungsveranstaltung am 17. September 2021 genau richtig!

Die Gesichter der Papier- und Zellstoffindustrie sind vielfältig und somit auch die beruflichen Möglichkeiten der Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs: Neben Papier und Zellstoff kommen auch biobasierte Produkte wie Kaugummizucker und Vanillegeschmack aus der Papierindustrie. Eine bedeutende Rolle nimmt diese Branche außerdem in Zeiten des Klimawandels ein. Vom nachhaltigen Umgang mit Holz bis hin zur Produktion von Ökostrom können hier aktiv Beiträge zum Klimaschutz geleistet werden.

Kick-off Veranstaltung zum Lehrgangsstart im Oktober 2021:

  • 17. September 2021, 16:00 Uhr
  • Institut für Biobasierte Produkte und Papiertechnik, Inffeldgasse 23
Ein Haus aus Bausteinen steht auf einem gezeichneten Plan. Bildquelle: Andrew Horwitz – iStockphoto.com

Last Call: Bewerbungen für den Lehrgang „Nachhaltiges Bauen“ sind noch möglich!

Für den Lehrgangsstart am 21. Oktober 2021 können sich Kurzentschlossene noch bewerben.

Klimawandel und Klimakrise sind in aller Munde. Mit dem Lehrgang Nachhaltiges Bauen bietet sich Ihnen die Möglichkeit, sich als zukünftige Expertin / zukünftiger Experte aktiv im Bereich der Architektur, des Bauwesens und des Facility Managements einzubringen und eine klimafreundlichere Zukunft mitzugestalten.

Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft bringen Sie in einer Kooperation von TU Graz und TU Wien auf den neuesten Stand des nachhaltigen Bauens. Im Fokus: Der Lebenszyklus eines Bauwerkes und seine möglichst ressourcenschonende Nutzung in Gegenwart und Zukunft.

Details zum Lehrgang

Für Ihre Fragen steht Ihnen unsere Programm-Managerin Lucia Edelsbrunner sehr gerne zur Verfügung!

August

Logo Lead Transformation

Speziell für Unternehmen: Schecks für Module aus dem Programm Leadership in Digital Transformation

21 Module werden Unternehmen im Rahmen von Corporate Life Long Learning (CL3) als flexibel einsetzbare Weiterbildungsbausteine angeboten.

Ab Herbst 2021 bietet TU Graz Life Long Learning zwei Modelle an, die unternehmerische Problemstellungen im Bereich Fort- und Weiterbildung adressieren und Lösungen unterstützen: Streuung von Wissen im Unternehmen, Flexibilisierung beim Erwerb von Wissensinhalten sowie die Wirksamkeit von Schulungsmaßnahmen.

  • Modell CL3 Teams: Teilnehmende am Masterprogramm erhalten 4 Modul-Schecks, über die bis zu 4 Kolleginnen und Kollegen einzelne Module aus dem Programm absolvieren können.
  • Modell CL3 Enterprise: Unternehmen können Modul-Pakete mit 7, 14 oder 21 Modul-Schecks zum Pauschalpreis erwerben und je nach Bedarf an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weitergeben.

Interessiert? Details finden Sie auf der Lehrgangsseite.

Grundablass Durlassboden

Von Krafthäusern, Staudämmen und Bauwerksüberwachung

Im Rahmen von Besichtigungen in den Zillertaler Alpen konnten die Teilnehmenden des Lehrgangs Wasserkraft eindrucksvolle Turbinen und Talsperren erleben.

Die Speicherkraftwerke Zemm-Ziller gehören zur leistungsstärksten Kraftwerksgruppe Österreich und erzeugen im Jahr mehr als 1.240 Mio kWh Strom aus natürlichem Zufluss. Gemeinsam mit dem Hochgebirgsstausee Durlassboden bildeten diese eine spannende Kulisse für die Präsenzlehrveranstaltungen „Krafthaus und Kavernen“ sowie „Bauwerkssicherung und -überwachung“. Theoretisches konnte somit gleich vor Ort veranschaulicht werden, wie beispielsweise der Grundablass Durlassboden, der das Wasser der Sperre im Falle einer notwendigen Absenkung oder Entleerung (z.B. bei Reparaturen) in den darunter liegenden Bach ableiten kann. 

Mehr Informationen zum Lehrgang Wasserkraft.

eine Gruppe steht im Hof des Schlossbergmuseums

Exkursionstage zu nachhaltigen Bauprojekten

Ganz im Zeichen von „Arbeit und Vergnügen“ standen die letzten beiden Präsenztage im Semester für die Teilnehmenden des Universitätslehrganges Nachhaltiges Bauen.

Nach schriftlicher Prüfung und Präsentation der Gruppenarbeiten am Tag 1 wurden die Studierenden mit einer gemeinsamen Fahrt in die Südsteiermark belohnt, wo neben der Besichtigung von ausgewählten nachhaltigen Projekten auch die Kulinarik der Region nicht zu kurz kommen durfte. Tag 2 wurde der Stadt Graz gewidmet. Am Programm standen dabei Führungen zu Wahrzeichen der historischen Stadtgeschichte (Schloßberg), revitalisierten Objekten (Schlossbergmuseum, Kulturstollen plus Rutschabenteuer), modernen Haustechnikanlagen (Kunsthaus, Joanneumsviertel) und eine Baustellenbesichtigung des Stadtentwicklungsgebietes „Reininghaus“. Eine abschließende Diskussionsrunde im Stadtlabor vervollständigte die Exkursionen.

Juli

Screenshot Teilnehmerinnen und -teilnehmer Vernetzungstreffen Inno-EBS

Electronic Based Systems: Vernetzung von Forschung und Wirtschaft

Über Hürden und Potentiale in der Zusammenarbeit diskutierten Ende Juni Vertreter*innen aus Forschung und Wirtschaft sowie Teilnehmende des Lehrgangs „Inno-EBS“.

Neben Einblicke in Leistungsangebote setzten sich in dieser virtuellen Veranstaltung mehr als 80 Teilnehmende damit auseinander, wie Hürden zwischen Wirtschaft und Forschung abgebaut werden können und was gemeinsam besser geht als alleine.

Fazit: Nicht immer werden dieselben Ziele verfolgt. Doch auch hier gilt: „Gemeinsam sind wir stark“, vor allem wenn es darum geht, innovative Themen voranzutreiben und Zukunftstechnologien zu identifizieren. Denn gemeinsam verfügt man nicht nur über komplementäre Kompetenzen, sondern auch über ergänzende Infrastruktur und Fördermöglichkeiten.

Und was wünschen sich in einem ersten Schritt die Teilnehmenden des Inno-EBS-Lehrgangs?

Dass so ein „EBS-Tag“ als Fixpunkt zum gemeinsamen Austausch und Netzwerken bestehen bleibt.

 

Greenovet

Kompetenzzentrum für grüne Innovationen entsteht an der TU Graz

Im Rahmen des EU-Projektes GREENOVET wird an einem Konzept für das erste österreichweite Exzellenzzentrum zur Berufsbildung für grüne Innovationen gearbeitet.

Seit November 2020 ist die TU Graz Teil des internationalen Projektes GREENOVET - Grüne Innovation für eine nachhaltige Zukunft“, das gemeinsam mit 18 Partnerinnen und Partnern aus vier verschiedenen EU-Ländern durchgeführt wird.

Ziel ist die Entwicklung von Exzellenz in der beruflichen Bildung zu fördern, um eine innovative, integrative und nachhaltige Wirtschaft zu ermöglichen. Das österreichweit erste Zentrum dieser Art wird 2022 an der TU Graz eingerichtet.

Aktuell wird an einem maßgeschneiderten Konzept für die Steiermark gearbeitet: Anhand der identifizierten Bedarfe und der Erhebung von möglichen Angeboten (z.B. Schulungen) in relevanten Anwendungsfeldern (z.B. Mobilität) wird die strategische Ausrichtung bis Ende September finalisiert.

Mehr dazu auf der Infoseite zum Projekt GREENOVET.