TU Graz/ Studium/ Studienangebot/ Universitäre Weiterbildung/

News Überblick

Was ist los in der Welt der Weiterbildung? Klicken Sie sich durch aktuelle Themen von TU Graz Life Long Learning und gewinnen Sie Einblicke in unsere Kurse und Lehrgänge! Erfahren Sie, welche Termine Sie auf keinen Fall verpassen dürfen!

Was sich in den letzten Jahren bei TU Graz Life Long Learning getan hat, lesen Sie im News-Rückblick.

  • Sujet Expert Spotlight.

    Expert Spotlight: Warum die meisten Führungskräfte bei Innovation scheitern

    Wir setzen unsere kostenlose online-Veranstaltungsreihe am 5. Dezember fort und diskutieren, was Innovationsteams wirklich brauchen, um erfolgreich zu sein. Mehr...

  • FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE 5.0: Neue Executive MBAs an der TU Graz

    Personen mit Führungs- und Managementerfahrung können ab März 2023 zwischen zwei Angeboten wählen: „EMBA Digital Leadership“ und „EMBA Green and Digital Transition“.  Mehr ...

  • Wir bilden zukünftige Expertinnen und Experten der Wasserkraft aus

    Wasserkraft steht für eine nachhaltige Energiezukunft und ist fixer Bestandteil der Energiewende. Der nächste Lehrgang „Wasserkraft“ startet am 3. März 2023.

     Mehr...

November

Expert Spotlight: Warum die meisten Führungskräfte bei Innovation scheitern

Wir setzen unsere kostenlose online-Veranstaltungsreihe am 5. Dezember fort und diskutieren, was Innovationsteams wirklich brauchen, um erfolgreich zu sein.

Ist es tatsächlich so, dass Unternehmen kein Innovationsproblem haben, sondern ein Führungsproblem? Roland Waldner (Philips Domestic Appliances Austria) und Stefan Posch (Integrated Consulting Group) gehen dieser provokanten Frage nach und laden Sie ein, mitzudiskutieren, welche Verhaltensweisen von Führungskräften Innovationen verhindern, aber auch, wie sie Innovationsteams unterstützen können.

WANN: Montag, 5. Dezember 2022, 17:00 – 18:00 Uhr

Anmeldung zum Webex-Event

Expert Spotlight verpasst?
Unter https://www.youtube.com/tugraz finden Sie die gesamte Playlist zur „Digitalisierung der Arbeitswelt“.

FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE 5.0: Neue Executive MBAs an der TU Graz

Personen mit Führungs- und Managementerfahrung können ab März 2023 zwischen zwei Angeboten wählen: „EMBA Digital Leadership“ und „EMBA Green and Digital Transition“.

Transformation, Zeitenwende, Disruption: Aktuell stehen viele Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken und neue Technologien aber auch Nachhaltigkeit und Dekarbonisierung umfassend zu integrieren.

Mit den neuen Executive MBA Programmen ermöglichen wir Ihnen eine wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig handlungsorientierte Qualifizierung auf strategischer und operativer Ebene im breiten Feld der Digitalisierung und der Green Transition.

Kommende Online Infotermine

  • Executive MBA Green and Digital Transition: Montag, 19.12.2022, 17:00-18:00 Uhr, Anmeldung
  • Executive MBA Digital Leadership: Freitag, 16.12.2022, 17:00-18:00 Uhr, Anmeldung

Weitere Termine und mehr Infos auf: www.EMBALead.tugraz.at und www.EMBATwin.tugraz.at 

Wir bilden zukünftige Expertinnen und Experten der Wasserkraft aus

Wasserkraft steht für eine nachhaltige Energiezukunft und ist fixer Bestandteil der Energiewende. Der nächste Lehrgang „Wasserkraft“ startet am 3. März 2023.

Wasserkraft ist eine der wichtigsten Energiequellen und gewinnt vor allem in Hinblick auf Klimakrise und globalen Abhängigkeiten in politisch unruhigen Zeiten enorm an Bedeutung.Der Universitätslehrgang „Wasserkraft“ richtet sich an Personen aus dem Umfeld der Wasserkraft, die sich fachlich und beruflich weiterentwickeln möchten: Maschinenbau, Elektrotechnik und Bauwesen sowie Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Ökologie sind ebenso Inhalte des berufsbegleitenden Lehrgangs wie auch organisatorische und wirtschaftliche Aspekte. Je nach vorangegangener Ausbildung und Berufserfahrung werden 2 Abschlussmöglichkeiten angeboten.

Bei vollständiger Bewerbung bis zum 24. Dezember 2022 erhalten sie einen Frühbucherbonus von 10% auf die Teilnahmegebühren.

Mehr Infos: www.wasserkraft.tugraz.at

 

Helga Kromp-Kolb eröffnet Lehrgang Nachhaltiges Bauen

Eine der bekanntesten Klimaforscherinnen unserer Zeit konnte als Vortragende im zum 6. Mal gestarteten Universitätslehrgang gewonnen werden.

Nicht alle Tage hat man die Gelegenheit, auf Personen zu treffen, die man vor allem aus den Medien kennt. Es freut uns daher sehr, dass wir Frau Kromp-Kolb als Vortragende für den Lehrgang „Nachhaltiges Bauen“ gewinnen konnten. Als international renommierte Wissenschafterin für Meteorologie und Klimatologie ist sie eine der führenden Expertinnen, wenn es um das Thema Klimawandel geht. In ihrer Keynote „Nachhaltige Entwicklungen“ zum Auftakt des Lehrgangs am 20. Oktober betont sie, dass wir die Klimakrise nur dann meistern können, wenn alle zusammenarbeiten – international und national.

In diesem Sinne wünschen wir allen Lehrgangsteilnehmenden einen guten Start und eine erfolgreiche Weiterbildungszeit!

Oktober

Masterprogramm Traffic Accident Research zum 11. Mal gestartet

Nach wie vor sterben weltweit tausende Menschen im Straßenverkehr. Das Interesse am Thema Unfallforschung ist daher ungebrochen.

11 Wissenshungrige haben sich dazu entschlossen, sich mit 21. September zu Expertinnen und Experten in der Unfallforschung weiterbilden zu lassen. Eine der großen zu nehmenden Hürden im Masterprogramm ist die Lehrveranstaltung „Mechanik“, aber nichtsdestotrotz ein USP dieser Weiterbildung. Denn eines unterscheidet laut Lehrgansleiter Hermann Steffan die Absolventinnen und Absolventen der TU Graz ganz wesentlich von anderen Sachverständigen: Das Wissen um die Mechanik bzw. das Know-how selbst Berechnungen vornehmen zu können. Welche Kräfte bei einem Unfall auf Fahrzeuge und Insassen wirken, bringen den Studierenden auch Versuche im hauseigenen Crashtest-Labor nahe.

Wir wünschen allen Teilnehmenden einen guten Start und Durchhaltevermögen, es lohnt sich!

Sehen und Verstehen: Beispiele nachhaltiger Gebäude und energieeffizienter Gebäudetechnik

Anhand von 3 Praxis-Beispielen wurde den Teilnehmenden des Lehrgangs Nachhaltiges Bauen in einer Stadt-Exkursion moderne Haustechnikanlagen in Graz nähergebracht.

Nicht nur die Errichtung, sondern auch der Betrieb von Gebäuden spielt bei der Erreichung der Klimaziele eine entscheidende Bedeutung. Heizung, Kühlung, Lüftung, Beleuchtung sowie elektrische Ausstattung sind für einen hohen Anteil des Energieverbrauchs verantwortlich. Wie eine möglichst ressourcenschonende Umsetzung mittels Haustechnik aussehen kann, wurde den Lehrgangsteilnehmenden anhand der Besichtigung der Anlagen von Med Campus, Joanneumsviertel und Kunsthaus nähergebracht.

Beim Besuch des Cosa-Science Centers mit seinen interaktiven Zonen und Augmented Reality Räumen zum Thema Energie, konnten die Teilnehmenden ihren persönlichen Energieverbrauch und Verbesserungspotentiale herausfinden. 

Zum Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen

Herzlich Willkommen im MBA Programm Leadership in Digital Transformation

Sie meistern den digitalen Wandel: Am 19. September konnte Lehrgansleiter Stefan Vorbach die ersten 12 Teilnehmenden des neuen Masterprogramms begrüßen.

Die Studierenden befinden sich bereits mitten in der ersten online Phase und erarbeiten sich im Selbststudium zeit- und ortsunabhängig erstes betriebswirtschaftliches Wissen. Zu Beginn stehen die Themen General und Strategic Management am Programm. Unterstützt werden sie dabei mit vorgegebenen Wochenplänen und Anleitungen. Am Ende jeder Woche werden die erarbeiteten Inhalte in einer gemeinsamen Online Session mit Prof. Vorbach reflektiert und diskutiert.

Nach der 4-wöchigen online Phase geht es in eine einwöchige Präsenz- und abschließend in eine Transferphase, in der praxisnahe Fragestellungen individuell und für den eigenen beruflichen Anwendungsbereich passend, bearbeitet werden.

Mehr zum MBA Leadership in Digital Transformation

September

Kick-off zum Lehrgang Paper and Pulp Technology

Wer sich für den Lehrgang Paper and Pulp Technology interessiert, sich bereits angemeldet hat oder vorhat, sich anzumelden, ist bei der Einführungsveranstaltung am 16. September 2022 genau richtig!

Die Gesichter der Papier- und Zellstoffindustrie sind vielfältig und somit auch die beruflichen Möglichkeiten der Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs: Neben Papier und Zellstoff kommen auch biobasierte Produkte wie Kaugummizucker und Vanillegeschmack aus der Papierindustrie. Eine bedeutende Rolle nimmt diese Branche außerdem in Zeiten des Klimawandels ein. Vom nachhaltigen Umgang mit Holz bis hin zur Produktion von Ökostrom können hier aktiv Beiträge zum Klimaschutz geleistet werden.

Kick-off Veranstaltung zum Lehrgangsstart im Oktober 2022:

  • 16. September 2022, 16:00 Uhr
  • Institut für Biobasierte Produkte und Papiertechnik, Inffeldgasse 23

Bestens gerüstet: Wir gratulieren zum Master of Engineering in Lean Baumanagement

In einer feierlichen Zeremonie erhielten Ende Juli sechzehn Studierende des Masterprogramms „Lean Baumanagement“ ihre wohlverdienten Abschluss-Urkunden.

2 Jahre, 4 Semester, 90 ECTS, 34 Lehrveranstaltungen, 41 Vortragende aus Wirtschaft und Wissenschaft, 16 Masterarbeiten und in Summe dafür 8000 aufgebrachte Stunden sowie letztendlich 1 großes Ziel: „Wir haben am Anfang des Studiums ein Boot bestiegen, um gemeinsam das Ufer des Studienabschlusses zu erreichen. An diesem Tag haben wir die Überfahrt erfolgreich geschafft,“ so der Lehrgangssprecher Christian Glatzl und bedankte sich gleichzeitig bei der „Crew“ der TU Graz, die die Teilnehmenden des Masterprogramms auf ihrer Reise auf „außerordentliche Weise“ begleitet hat.

Wir wünschen den neuen Expertinnen und Experten des effizienten Baumanagements alles Gute für Ihre kommenden Projekte!

Mehr zum Masterprogramm

August

Von West nach Ost und Nord und Süd: Ein Tunnel-Roadtrip

Rund 2 Wochen waren die Teilnehmenden des Masterprogramms NATM Engineering unterwegs, um Tunnelbaustellen in Österreich, Südtirol und Deutschland zu erkunden.

Theoretische Grundlagen sind wichtig, aber eben theoretisch. Was gibt es Besseres, als die Umsetzung in die Praxis direkt vor Ort zu „begreifen“? So machten sich die internationalen Teilnehmenden des NATM-Tunnelbaulehrgangs auf, um Mitte Juni die österreichischen Tunnelbaupraktiken anhand von zahlreichen Baustellenbesichtigungen kennen zu lernen. Am Programm standen u.a. der Brenner Basistunnel, die 2. Stammstrecke München, das Zentrum im Berg Leoben, die Stadtautobahn Linz, das Pumpspeicherkraftwerk Tauernmoos und ein U-Bahn Neubau in Wien.  Dabei konnten die Teilnehmenden viele neue Kontakte knüpfen und so manches touristisches Rahmenprogramm wird ebenso in lebhafter Erinnerung bleiben. 

Salut et bienvenue: SpaceTech in Toulouse

Endlich wieder Weltraumluft vor Ort konnten die Teilnehmenden der zweiten Präsenzeinheit des Masterprogramms SpaceTech im Juli in Frankreich schnuppern.

Die zweiwöchige Präsenzeinheit hatte es wie immer in sich: Neben Lehrveranstaltungen zu „Earth Observation“ und „Business Engineering“ wurde vor allem intensiv am diesjährigen Central Case Project (CCP) gearbeitet und erste Ideen per Live-Videoschaltung bei der ESA-Veranstaltung „Space4Innovation“ an der ESTEC Noordwijk präsentiert. Dem Weltraumgeschehen ganz nah kamen die Studierenden bei der Besichtigung der Einrichtungen der Französischen Raumfahrtagentur CNES. Von hier aus werden zahlreiche Satelliten gesteuert. Viel Spaß hatten die Teilnehmenden beim Besuch des Themenparks „Cité de l’Espace“. Dort kann man den exakten Nachbau der 55 Meter hohen Rakete Ariane 5 bestaunen.

Juli

Inno-EBS-Event: Vom Kennenlernen und Turm-Bauen

Mit einem abwechslungsreichen Programm fand am 4. Juli das erste Vernetzungstreffen von Unternehmens- und wissenschaftlichen Partnern im Rahmen des Innovationslehrgangs Inno-EBS statt.

Haben Sie schon einmal probiert, mit 20 Spaghetti, einer Schnur und einem Klebestreifen einen möglichst hohen Turm zu bauen, auf dessen Spitze ein Marshmallow gesetzt werden soll?
Was wie eine Anleitung für sommerliche Bürotage klingt, nutzten die Teilnehmenden beim ersten Inno-EBS-Event, um in kleinen Teams in Kontakt zu kommen und natürlich, um die Challenge zu gewinnen. Darüber hinaus gab es zahlreiche Vorträge und Diskussionsrunden rund um „Electronic Based Systems“. Zentrales Thema dabei: Der Fachkräftemangel und wie man diesem durch die Förderung von „Frauen in der Technik“ sowie spezifischen Weiterbildungsangeboten entgegenwirken kann.

Zum Innovationslehrgang

BWL Wissen als Karrierebaustein für Technikerinnen und Techniker

Wer sein Technikstudium um betriebswirtschaftliches Know-how ergänzt, für den eröffnen sich interessante Führungs- und Managementpositionen in zukunftsträchtigen Branchen.

Ab September 2022 gibt es daher für alle Interessierte, die schon einmal „Führungsluft“ schnuppern konnten und ihre Kompetenzen nun weiter ausbauen wollen, folgende Angebote:

Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat der TU Graz und besitzen wertvolles Know-how für Ihre berufliche Tätigkeit, beispielsweise als Entrepreneurin und Entrepreneur, als Digitalisierungs-Expertin und Experte oder als Innovationsmanagerin und -manager.

Fragen? Helmut Aschbacher freut sich über Ihre Kontaktaufnahme!

Juni

CompElev: Vernetzen, Austauschen, Kennenlernen und Kontakte knüpfen

In lockerer Atmosphäre fand am 17. Mai das erste Vernetzungstreffen im Rahmen des Qualifizierungsnetzwerkes CompElev statt.

Neben der fachlichen Höherqualifizierung in den Bereichen Smart Factory und Cyber Security ist auch das Etablieren von nachhaltigen Kooperationen eine der Zielsetzungen des Qualifizierungsnetzes, das über das FFG-Programm „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft“ gefördert wird. Unternehmens- als auch wissenschaftliche Partner wurden daher eingeladen, in einer ungezwungenen Veranstaltung über ihre Erfahrungen und Kompetenzen miteinander zu plaudern. Regen Austausch gab es beispielsweise zum Thema „Digitaler Zwilling“ und dem unterschiedlichen Stand der Umsetzung in den jeweiligen Unternehmen. Was uns besonders freut: Zusammenfassend gab es viele positive Rückmeldungen zum Schulungsprogramm insgesamt.

Mehr zum Qualifizierungsnetz CompElev

Wir stellen vor: GRETA – Green Tech Academy Austria

Mit einer Pressekonferenz wurde der neue gemeinnützige Verein zur Förderung grüner Kompetenzen für Wirtschaft und Gesellschaft am 24. Mai an der TU Graz präsentiert.

Ausgehend vom Erasmus+-Projekt „Greenovet“ wurde die Green Tech Academy Austria (kurz GRETA – Austria) als erstes österreichisches Exzellenzzentrum zur Berufsbildung für grüne Innovationen von Green Tech Cluster Styria, WKO Steiermark, TU Graz, FH JOANNEUM und PH Steiermark gegründet und die Geschäftsstelle an der TU Graz eingerichtet. „Wir verstehen uns als Schnittstelle von Bildungsanbietern zu interessierten Unternehmen und Einzelpersonen“, so Ernst Kreuzer, GRETA-Geschäftsführer und Leiter von TU Graz Life Long Learning. Im Fokus steht dabei der „grüne Wandel“: Innovative Produkte und Dienstleistungen sollen dazu beitragen, die Belastungen für unsere Umwelt zu reduzieren.

Webseite GRETA

Pressemeldung