TU Graz/ Studium/ Studienangebot/ Universitäre Weiterbildung/

News Überblick

Was ist los in der Welt der Weiterbildung? Klicken Sie sich durch aktuelle Themen von TU Graz Life Long Learning und gewinnen Sie Einblicke in unsere Kurse und Lehrgänge! Erfahren Sie, welche Termine Sie auf keinen Fall verpassen dürfen!

Was sich in den letzten Jahren bei TU Graz Life Long Learning getan hat, lesen Sie im News-Rückblick.

 

  • Bildquelle: Reszler – TU Graz

    Wir sind auf der Teconomy!

    Wer sich über Weiterbildungsangebote der TU Graz informieren möchte, kann das auch auf der Teconomy am 4. Mai 2017 an der Alten Technik tun. Mehr...

  • Bildquelle: Schlicke – TU Graz

    Achtung Frühbucherbonus!

    Bei Kursanmeldung bis zum 31. Mai 2017 erhalten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses Zwangbeanspruchung und Rissbreitenbegrenzung im Beton- und Stahlbetonbau 10% Frühbucherrabatt. Mehr...

  • Bildquelle: Gina Sanders – Fotolia.com

    Sie dürfen gespannt sein!

    Das spannende Feld der Hochspannungstechnik steht beim Kurs Hochspannungstechnik – Grundlagen und Anwendung in der Praxis am 19. Mai am Programm. Mehr...

April 2017

Bildquelle: Reszler – TU Graz

Wir sind auf der Teconomy!

Wer sich über Weiterbildungsangebote der TU Graz informieren möchte, kann das auch auf der Teconomy am 4. Mai 2017 an der Alten Technik tun.

Die TU Graz (Rechbauerstraße 12) ist am 4. Mai 2017 von 9 bis 16 Uhr wieder Gastgeberin der Teconomy. Neben 90 marktführenden Top-Unternehmen, die Studierenden und Absolventinnen und Absolventen eine Vielzahl an Karrieremöglichkeiten bieten, gibt es auch die Möglichkeit, sich über die Weiterbildungsangebote von TU Graz Life Long Learning zu informieren. Interessierte finden uns am Stand 40 im HSII (Kellergeschoß).

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Mehr zur Teconomy in Graz

Bildquelle: Schlicke – TU Graz

Achtung Frühbucherbonus!

Bei Kursanmeldung bis zum 31. Mai 2017 erhalten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses Zwangbeanspruchung und Rissbreitenbegrenzung im Beton- und Stahlbetonbau 10% Frühbucherrabatt.

Betonbauwerke, wie z. B. Brücken, Stützwände oder Gebäude, sind ein selbstverständlicher Teil unserer gebauten Umwelt. Für Expertinnen und Experten verbirgt sich dahinter allerdings ein komplexes Zusammenspiel von Materialeigenschaften und Tragverhalten. Ein zentraler Punkt bei der Planung von Betonbauwerken ist die Zwangbeanspruchung und die damit im Zusammenhang stehende Mindestbewehrung zur Begrenzung der Rissbreite. Der Kurs Zwangbeanspruchung und Rissbreitenbegrenzung im Beton- und Stahlbetonbau beschäftigt sich mit einer ganzheitlichen Betrachtung dieser Problematik. Angesprochen werden vor allem Bauingenieurinnen und Bauingenieure in Planung, Bauausführung und Verwaltung.

Kurstage: 22. und 29. September 2017
Anmeldeschluss: 14. Juli 2017, Schnellentschlossene erhalten bis zum 31. Mai 2017 einen Frühbucherrabatt von 10%

Details zum Kurs: Zwangbeanspruchung und Rissbreitenbegrenzung im Beton- und Stahlbetonbau

Bildquelle: Gina Sanders – Fotolia.com

Sie dürfen gespannt sein!

Das spannende Feld der Hochspannungstechnik steht beim Kurs Hochspannungstechnik – Grundlagen und Anwendung in der Praxis am 19. Mai am Programm.

Praxisnahes Lernen ist spannend – das trifft besonders auf diesen Kurs zu, verfügt doch das Institut für Hochspannungstechnik und Systemmanagement über verschiedene Hochspannungshallen, darunter auch das Nikola Tesla Labor (Große Hochspannungshalle). Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer erhalten hier angewandtes Wissen aus erster Hand, denn das Institut beschäftigt sich neben dem Lehr- und Forschungsbetrieb auch mit der praktischen Durchführung von Hochspannungsuntersuchungen und -prüfungen, mit Untersuchungen und Bewertungen von Hochspannungsanlagen und -geräten sowie mit Entwicklungen auf diesem Fachgebiet.

Schwerpunkte des Kurses sind: Elektrische Felder, Isolierstoffe, Durchschlagmechanismen, Erzeugung und Messung hoher Spannung, Hochspannungskomponenten und -geräte.
Anmeldeschluss ist der 5. Mai 2017

Details zum Kurs: Hochspannungstechnik – Grundlagen und Anwendung in der Praxis

Februar 2017

 

 

Bildquelle: Galler – MU Leoben

Exkursionen zum Koralmtunnel und Semmering-Basistunnel

Bei Exkursionen zu Tunnelbaustellen erhalten Teilnehmende des Universitätslehrganges NATM-Engineering realitätsnahe Einblicke.

Imposante Vortriebsmaschinen, kilometerlange Streckenröhren, Querschläge und Nothaltestellen: Die Baulose des Koralmtunnels und des Semmering-Basistunnels bieten derzeit alles, was das Herz einer Tunnelbauerin/eines Tunnelbauers begehrt. Auf vielen Kilometern kommt die Neue Österreichische Tunnelbaumethode zur Anwendung und kann daher live erlebt werden. Für Studierende stellen die Exkursionen eine willkommene Abwechslung zu den intensiven theoretischen Einheiten des Lehrgangs dar, in denen sie forschungsbasiertes Know-how als Rüstzeug für ihre weitere berufliche Praxis erhalten.
Im Herbst wurden die Kärntner Baulose des Koralm Projektes St. Kanzian, Stein und Lind besichtigt. Im Frühjahr stehen Bauabschnitte des Semmering-Basistunnels am Programm.

Ein neuer Durchgang des englischsprachigen Lehrgangs startet im September 2017.

Details: NATM-Engineering

Bildquelle: Stadlober – TU Graz

Feinstaubprognose mit dem Kurs Angewandte Statistik

Fallbeispiele bringen den Teilnehmenden das Arbeiten mit statistischen Methoden näher. Besonders praxisnah ist die Feinstaubprognose für den Raum Graz-Mitte.

Grau in Grau präsentiert sich so manch ein Wintertag in Graz und die Feinstaubbelastung ist häufiges Thema in den Medien. Eine Möglichkeit, sich dem Thema und dessen Problemlösung zu nähern, ist die Vorhersage mittels angewandter Statistik. Neben der tatsächlichen wissenschaftlichen Verwertung dient das Vorhersagemodell von Univ.-Prof. Stadlober aber auch als Fallbeispiel in seinem Grundlagen-Kurs Angewandte Statistik als Problemlösungstool in Industrie und Wirtschaft. Dieser Kurs wird speziell für Unternehmen angeboten, denn statistische Modelle können durch deren innovativen Einsatz zu überraschenden und häufig effizienteren Lösungen bei unterschiedlichsten Problemstellungen im unternehmerischen Alltag eingesetzt werden.

Mehr Infos zum Kurs: Angewandte Statistik als Problemlösungstool in Industrie und Wirtschaft

Jänner 2017

Bildquelle: kbuntu – Fotolia.com

Speziell für Unternehmen: Innovationskompetenzen für F&E-Leiter/innen

In einem 6-tägigen Kurs erhalten Personen mit (zukünftigen) Leitungsfunktionen praxistaugliches Wissen für ihre unternehmerischen Innovationsvorhaben.

Globaler Wettbewerb und ständige wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen erfordern die laufende Entwicklung innovativer und zukunftsfähiger Unternehmensleistungen, seien es Produktinnovationen oder Dienstleistungen. Vor allem für klein- und mittelständische Unternehmen bedeutet Wissen zu Innovationsmethoden und -werkzeugen die Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit.

Expertinnen und Experten aus der Praxis und dem universitären Bereich vermitteln im Kurs Innovationskompetenzen für F&E-Leiter/innen grundlegendes Know-how (z.B. Ideengenerierung, -bewertung und -umsetzung, rechtliche Aspekte, Kooperationen) alltagsnah und rasch umsetzbar. Mit Hilfe von Fallbeispielen können aktuelle Problemstellungen von teilnehmenden Unternehmen exemplarisch gelöst werden.

Details und Termine zum Kurs

Bildquelle: Schrotter – TU Graz

Führungs- und interpersonelle Kompetenzen in der Raumfahrt

Im Masterprogramm SpaceTech werden die Teilnehmenden auch auf vielfältige Führungsaufgaben und das Arbeiten in multinationalen Teams vorbereitet.

In den letzten Monaten haben die Teilnehmenden wieder zahlreiche Module zu technischen und wirtschaftlichen Themen absolviert. So wurden im Oktober in Portsmouth und Harwell Telekommunikation und Navigation unterrichtet und im Jänner stand in München das Thema bemannte Raumfahrt am Programm. Während der Präsenzeinheiten spielt aber auch die Entwicklung von Führungs- und interpersonellen Kompetenzen eine große Rolle, stellt doch das Arbeiten in multinationalen Teams, manchmal über weite Entfernungen hinweg, eine besondere Herausforderung dar. Dazu gehören beispielsweise Teamführung im Weltraum, Motivation, Führungsverhalten, Stress- und Konfliktmanagement. Angeleitet werden die Teilnehmenden dabei von Jeff Austin, einem renommierten Experten, der u.a. für die NASA und ESA beratend tätig war.

Bildquelle: Jandl – TU Graz

Aufbruch in eine neue Welt

Mit einer dynamischen Kick-off Veranstaltung wurde am 12. Jänner 2017 offiziell das Qualifizierungsnetzwerk Value Network Süd – IT enabled Eco Systems gestartet.

Cloud-Trend, Value Based Software Engineering, IT Security, Zukunftsfähiges Wirtschaften und Entscheidungen im Kriseneinsatz sind nur einige der Themen des zweijährigen Schulungsprogramms V-net, das in einer abwechslungsreichen Veranstaltung an der TU Graz den geladenen Unternehmenspartnern der Region Südösterreich präsentiert wurde.

Aufbruchstimmung war dabei spürbar, denn es wurde deutlich, dass es bei der zunehmenden Digitalisierung unserer (Arbeits-)Welt nicht nur um neue technische Entwicklungen an sich geht, sondern vor allem um die Gesamtheit der Herausforderungen, die Industrie 4.0 mit sich bringt, wie z. B. den einschneidenden Wandel in der Arbeitskultur und ein sich stetig schnell veränderndes Umfeld.

Insgesamt werden für die Unternehmenspartner 64 Einzelkurse angeboten.

Mehr Infos: Value-Network Süd – IT enabled Eco Systems