TU Graz/ Studium/ Studienangebot/ Universitäre Weiterbildung/

News Überblick

Was ist los in der Welt der Weiterbildung? Klicken Sie sich durch aktuelle Themen von TU Graz Life Long Learning und gewinnen Sie Einblicke in unsere Kurse und Lehrgänge! Erfahren Sie, welche Termine Sie auf keinen Fall verpassen dürfen!

Was sich in den letzten Jahren bei TU Graz Life Long Learning getan hat, lesen Sie im News-Rückblick.

 

  • Bildquelle: Galler – MU Leoben

    Exkursionen zum Koralmtunnel und Semmering-Basistunnel

    Bei Exkursionen zu Tunnelbaustellen erhalten Teilnehmende des Universitätslehrganges NATM-Engineering realitätsnahe Einblicke. Mehr...

  • Bildquelle: Stadlober – TU Graz

    Feinstaubprognose mit dem Kurs Angewandte Statistik

    Fallbeispiele bringen den Teilnehmenden das Arbeiten mit statistischen Methoden näher. Besonders praxisnah ist die Feinstaubprognose für den Raum Graz-Mitte. Mehr...

  • Bildquelle: Jandl – TU Graz

    Aufbruch in eine neue Welt

    Mit einer dynamischen Kick-off Veranstaltung wurde am 12. Jänner 2017 offiziell das Qualifizierungsnetzwerk Value Network Süd – IT enabled Eco Systems gestartet. Mehr...

Februar 2017


Bildquelle: Galler – MU Leoben

Exkursionen zum Koralmtunnel und Semmering-Basistunnel

Bei Exkursionen zu Tunnelbaustellen erhalten Teilnehmende des Universitätslehrganges NATM-Engineering realitätsnahe Einblicke.

Imposante Vortriebsmaschinen, kilometerlange Streckenröhren, Querschläge und Nothaltestellen: Die Baulose des Koralmtunnels und des Semmering-Basistunnels bieten derzeit alles, was das Herz einer Tunnelbauerin/eines Tunnelbauers begehrt. Auf vielen Kilometern kommt die Neue Österreichische Tunnelbaumethode zur Anwendung und kann daher live erlebt werden. Für Studierende stellen die Exkursionen eine willkommene Abwechslung zu den intensiven theoretischen Einheiten des Lehrgangs dar, in denen sie forschungsbasiertes Know-how als Rüstzeug für ihre weitere berufliche Praxis erhalten.
Im Herbst wurden die Kärntner Baulose des Koralm Projektes St. Kanzian, Stein und Lind besichtigt. Im Frühjahr stehen Bauabschnitte des Semmering-Basistunnels am Programm.

Ein neuer Durchgang des englischsprachigen Lehrgangs startet im September 2017.

Details: NATM-Engineering

Bildquelle: Stadlober – TU Graz

Feinstaubprognose mit dem Kurs Angewandte Statistik

Fallbeispiele bringen den Teilnehmenden das Arbeiten mit statistischen Methoden näher. Besonders praxisnah ist die Feinstaubprognose für den Raum Graz-Mitte.

Grau in Grau präsentiert sich so manch ein Wintertag in Graz und die Feinstaubbelastung ist häufiges Thema in den Medien. Eine Möglichkeit, sich dem Thema und dessen Problemlösung zu nähern, ist die Vorhersage mittels angewandter Statistik. Neben der tatsächlichen wissenschaftlichen Verwertung dient das Vorhersagemodell von Univ.-Prof. Stadlober aber auch als Fallbeispiel in seinem Grundlagen-Kurs Angewandte Statistik als Problemlösungstool in Industrie und Wirtschaft. Dieser Kurs wird speziell für Unternehmen angeboten, denn statistische Modelle können durch deren innovativen Einsatz zu überraschenden und häufig effizienteren Lösungen bei unterschiedlichsten Problemstellungen im unternehmerischen Alltag eingesetzt werden.

Mehr Infos zum Kurs: Angewandte Statistik als Problemlösungstool in Industrie und Wirtschaft

Jänner 2017

Bildquelle: kbuntu – Fotolia.com

Speziell für Unternehmen: Innovationskompetenzen für F&E-Leiter/innen

In einem 6-tägigen Kurs erhalten Personen mit (zukünftigen) Leitungsfunktionen praxistaugliches Wissen für ihre unternehmerischen Innovationsvorhaben.

Globaler Wettbewerb und ständige wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen erfordern die laufende Entwicklung innovativer und zukunftsfähiger Unternehmensleistungen, seien es Produktinnovationen oder Dienstleistungen. Vor allem für klein- und mittelständische Unternehmen bedeutet Wissen zu Innovationsmethoden und -werkzeugen die Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit.

Expertinnen und Experten aus der Praxis und dem universitären Bereich vermitteln im Kurs Innovationskompetenzen für F&E-Leiter/innen grundlegendes Know-how (z.B. Ideengenerierung, -bewertung und -umsetzung, rechtliche Aspekte, Kooperationen) alltagsnah und rasch umsetzbar. Mit Hilfe von Fallbeispielen können aktuelle Problemstellungen von teilnehmenden Unternehmen exemplarisch gelöst werden.

Details und Termine zum Kurs

Bildquelle: Schrotter – TU Graz

Führungs- und interpersonelle Kompetenzen in der Raumfahrt

Im Masterprogramm SpaceTech werden die Teilnehmenden auch auf vielfältige Führungsaufgaben und das Arbeiten in multinationalen Teams vorbereitet.

In den letzten Monaten haben die Teilnehmenden wieder zahlreiche Module zu technischen und wirtschaftlichen Themen absolviert. So wurden im Oktober in Portsmouth und Harwell Telekommunikation und Navigation unterrichtet und im Jänner stand in München das Thema bemannte Raumfahrt am Programm. Während der Präsenzeinheiten spielt aber auch die Entwicklung von Führungs- und interpersonellen Kompetenzen eine große Rolle, stellt doch das Arbeiten in multinationalen Teams, manchmal über weite Entfernungen hinweg, eine besondere Herausforderung dar. Dazu gehören beispielsweise Teamführung im Weltraum, Motivation, Führungsverhalten, Stress- und Konfliktmanagement. Angeleitet werden die Teilnehmenden dabei von Jeff Austin, einem renommierten Experten, der u.a. für die NASA und ESA beratend tätig war.

Bildquelle: Jandl – TU Graz

Aufbruch in eine neue Welt

Mit einer dynamischen Kick-off Veranstaltung wurde am 12. Jänner 2017 offiziell das Qualifizierungsnetzwerk Value Network Süd – IT enabled Eco Systems gestartet.

Cloud-Trend, Value Based Software Engineering, IT Security, Zukunftsfähiges Wirtschaften und Entscheidungen im Kriseneinsatz sind nur einige der Themen des zweijährigen Schulungsprogramms V-net, das in einer abwechslungsreichen Veranstaltung an der TU Graz den geladenen Unternehmenspartnern der Region Südösterreich präsentiert wurde.

Aufbruchstimmung war dabei spürbar, denn es wurde deutlich, dass es bei der zunehmenden Digitalisierung unserer (Arbeits-)Welt nicht nur um neue technische Entwicklungen an sich geht, sondern vor allem um die Gesamtheit der Herausforderungen, die Industrie 4.0 mit sich bringt, wie z. B. den einschneidenden Wandel in der Arbeitskultur und ein sich stetig schnell veränderndes Umfeld.

Insgesamt werden für die Unternehmenspartner 64 Einzelkurse angeboten.

Mehr Infos: Value-Network Süd – IT enabled Eco Systems

Dezember 2016

Bildquelle: Gappmaier – TU Graz

Auf Wissen bauen: Start des Universitätslehrgangs Nachhaltiges Bauen

Am 10. November startete zum dritten Mal das gemeinsame Programm von TU Graz und TU Wien. Ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit stehen dabei im Fokus.

Was bedeutet Nachhaltigkeit? Welche Rolle spielt sie am Bausektor und warum hat das einen Einfluss auf zukünftige Generationen? Fragen mit denen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits in den ersten Unterrichtseinheiten kritisch auseinandersetzen konnten. Schließlich gilt es nach Abschluss des Lehrgangs den heutigen Gebäudestand optimal zu nutzen und Ressourcen effizienter einzusetzen.

Zuvor aber wurden die Studierenden herzlich an der TU Graz willkommen geheißen, erhielten praktische Informationen zum Lehrgangsalltag und hatten auch Zeit, um ihre Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen. Viele verfügen bereits über Berufserfahrung in der Baubranche und sind z. B. als Bau- und Projektleitende sowie als Architektinnen und Architekten tätig.

Mehr zum Lehrgang: www.nachhaltigesbauen.eu

Bildquelle: Viacheslav Iakobchuk – Fotolia.com

PYTHON® – Ein Kurs stellt sich vor

PYTHON® ist eine Programmiersprache, die einfach zu erlernen ist und eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten bietet. Am 2. März 2017 startet der nächste Grundlagen-Kurs an der TU Graz.

PYTHON® hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen und kommt in verschiedensten Projekten, als Skript- und Systemsprache und in der Webentwicklung zum Einsatz. PYTHON® und die verbundene Software haben den Vorteil, als freie und somit kostengünstige Software zur Verfügung zu stehen.

Im Rahmen von TU Graz Life Long Learning wird ein Grundlagenkurs sowie der Kurs „PYTHON® in Numerical and Scientific Computing“ angeboten. Für den Grundlagenkurs gibt es keine Teilnahmevoraussetzungen und er richtet sich an alle, die sich erstes Wissen für die Programmierung in PYTHON® aneignen möchten. Der Inhalt wird anhand von einfachen, aber aussagekräftigen Beispielen demonstriert und erarbeitet.

Interessiert?

Mehr zum Kurs

Bildquelle: Margot Jaberg – TU Graz

Wasserkraft erleben

Bei Exkursionen nach Tirol konnten Teilnehmende des Universitätslehrgangs Wasserkraft die Technik, die hinter der Energiegewinnung mit Wasserkraft steckt, hautnah erleben.

Exkursionen im Rahmen des Lehrgangs Wasserkraft zu Kraftwerken veranschaulichen theoretische Grundlagen, helfen diese besser zu verstehen und zeigen deren Anwendung. Das Besondere daran: Die Kraftwerksbetreiber genehmigen hier Einblicke, die anderen Interessierten normalerweise aufgrund von Sicherheitsmaßnahmen verwehrt bleiben.

Im Herbst standen für die Studierenden Besichtigungen der Pumpspeicherkraftwerke der Kraftwerksgruppe Sellrain-Silz sowie der Speicher Durlassboden am Programm. Ein Highlight waren die wegen Revision geöffneten Pelton-Turbinen und ihre Generatoren im Krafthaus des Kraftwerks Silz unterhalb des Stausees Längental, denn das kommt nur einmal innerhalb mehrerer Jahrzehnte vor. Jede der beiden Maschinen erzeugt eine Leistung von 250 MW, was ca. 330.000 PS entspricht.

Mehr zum Universitätslehrgang Wasserkraft

November 2016

Bildquelle: M. Wolff – AUCEN

20 Jahre AUCEN – das Netzwerk für universitäre Weiterbildung und Personalentwicklung

Im September 2016 feierten die österreichischen Universitäten das Jubiläum des Netzwerks im Rahmen des 40. AUCEN Meetings.

AUCEN (Austrian University Continuing Education and Staff Development Network) wurde im Jahr 1996 an der Universität für Bodenkultur in Wien ins Leben gerufen und hat sich in den letzten 20 Jahren als Netzwerk für Expertinnen und Experten im Bereich der universitären Weiterbildung und der Personalentwicklung etabliert. Zweimal jährlich treffen sich die Vertreterinnen und Vertreter der 20 Mitgliedsuniversitäten aus ganz  Österreich, um aktuelle Themen wie z. B. der Sicherung von Qualitätsstandards zu diskutieren. AUCEN agiert auf hochschulpolitischer, universitärer und inhaltlicher Ebene und engagiert sich in der Bildungspolitik auf nationaler und europäischer Ebene. Auch TU Graz Life Long Learning ist mit Christine Stöckler-Penz als Vorstandsmitglied aktiv am AUCEN Netzwerk beteiligt.

Mehr zu AUCEN: www.aucen.ac.at

Bildquelle: Reszler – TU Graz

Fliegen sicherer machen!

Teilnehmende des Masterprogramms Aviation Safety lernen alle Arten von Flugunfällen zu rekonstruieren und zu analysieren und erarbeiten daraus Verbesserungsmaßnahmen für die Luftfahrt.

Am 11. Oktober 2016 ist an der TU Graz zum zweiten Mal das österreichweit einzigartige Masterprogramm Traffic Accident Research – Aviation Safety gestartet.

Besonders nach tragischen Ereignissen, steigt die Nachfrage nach Expertinnen und Experten, die sich mit Flugunfällen sowie mit Flugsicherheit befassen. Vor allem Pilotinnen und Piloten sowie Sachverständige nutzen die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Technik aber auch zu menschlichen Faktoren für ihren Arbeitsalltag. Um den Einstieg in das anspruchsvolle Programm für Personen ohne einschlägige technische Vorbildung zu erleichtern, wurde vor Lehrgangsstart erstmalig das Pre-Modul Mathematik angeboten.

Mehr zum Masterprogramm: Traffic Accident Research – Aviation Safety

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Fit in Software und IT: TU Graz leitet Industrie 4.0.-Qualifizierungsnetzwerk

Qualifizierungsnetzwerk V-Net macht Beschäftigte an IT-Schlüsselpositionen steirischer und Kärtner Unternehmen fit für die Herausforderungen von Industrie 4.0.

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche ist zusehends selbstverständlich. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, relevante IT und Software-Trends vorzeitig zu erkennen und prozess- und unternehmensübergreifende Lösungen zu implementieren.

Gemeinsam mit der Uni Graz und der Uni Klagenfurt hat die TU Graz ein zweijähriges Schulungsprogramm konzipiert, das mit den Unternehmenspartnern des Value Network Süd abgestimmt wurde.

Christine Stöckler-Penz, Leiterin von TU Graz Life Long Learning: „Die Inhalte des Programms orientieren sich unmittelbar an den Bedürfnissen und Marktanforderungen der beteiligten Betriebe. So trägt ‚V-Net‘ aktiv dazu bei, die Innovationsfähigkeit in der Region Südösterreich zu sichern und weiter auszubauen."

Details: Value Network Süd – IT enabled Eco Systems

Pressemeldung