TU Graz/ Studium/ Studienangebot/ Universitäre Weiterbildung/

News Überblick

Was ist los in der Welt der Weiterbildung? Klicken Sie sich durch aktuelle Themen von TU Graz Life Long Learning und gewinnen Sie Einblicke in unsere Kurse und Lehrgänge! Erfahren Sie, welche Termine Sie auf keinen Fall verpassen dürfen!

Was sich in den letzten Jahren bei TU Graz Life Long Learning getan hat, lesen Sie im News-Rückblick.

 

  • Besucherinnen und Besucher des LLL Sommerfestes mit Eis in der Hand.

    LLL-Sommerfest 2019

    Auch in diesem Jahr begrüßten wir die warme Jahreszeit mit unserem bereits legendären Sommerfest. Mehr… 

  •  Teilnehmerinnen und Teilnehmer des AUCEN Treffens.

    45. AUCEN-Meeting

    Das Netzwerktreffen für universitäre Weiterbildung und Personalentwicklung fand zum 45. Mal in Innsbruck statt. Mehr...

  • Grüne Datenwolke auf schwarzem Hintergrund.

    Data Science: Der Weg von Big Data zu Smart Data

    Durch leichte Verfügbarkeit von Information wird der fundierte Umgang mit Daten immer wichtiger. Beim 4-tägigen Kurs am 13.-/14. und 27./28. Juni, steht die Datenanalyse mit dem open source Programmpaket R im Fokus. Mehr...

Juni 2019

Besucherinnen und Besucher des LLL Sommerfestes mit Eis in der Hand.

LLL-Sommerfest 2019

Auch in diesem Jahr begrüßten wir die warme Jahreszeit mit unserem bereits legendären Sommerfest.

Fast schon eine kleine Tradition ist unser Fest geworden, bei welchem wir uns recht herzlich bei all unseren internen Vortragenden und Mitwirkenden bedanken möchten.

Einmal im Jahr finden wir uns im Hof bei anregenden Häppchen, Crêpes und jeder Menge Eis zusammen, um eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu feiern und gleichzeitig das Studienjahr gemütlich ausklingen zu lassen.

Durch feierliche Begrüßungsworte der Leiterin, Christine Stöckler-Penz, sowie des Vizerektors für Lehre, Detlef Heck, wurde das Fest eröffnet. In ausgelassener Atmosphäre fand das Fest abends seinen Ausklang.

Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals für eine gute Zusammenarbeit bedanken!

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des AUCEN Treffens.

45. AUCEN-Meeting

Das Netzwerktreffen für universitäre Weiterbildung und Personalentwicklung fand zum 45. Mal in Innsbruck statt. Zum feierlichen 350 Jahre Jubiläum der Universität Innsbruck trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim zweitägigen AUCEN-Meeting. Die Eröffnungsrede, die im Zeichen des Jubiläums der Universität Innsbruck stand, wurde vom Vizerektor Bernhard Fügenschuh gehalten. Zweimal jährlich treffen sich die Vertreterinnen und Vertreter der 20 Mitgliedsuniversitäten aus ganz Österreich, um aktuelle Themen der wissenschaftlichen Weiterbildung zu diskutieren. Dieses Mal waren unter anderem der Stand und Entwicklung der wissenschaftlichen Weiterbildung und Personalentwicklung in Österreich aber auch beispielsweise die Anerkennung und Anrechnung von non-formal und informell erworbenen Kompetenzen Thema.

Weitere Informationen über das Netzwerk AUCEN erhalten Sie auch unter www.aucen.ac.at

Mai 2019

Grüne Datenwolke auf schwarzem Hintergrund.

Data Science: Der Weg von Big Data zu Smart Data

Durch leichte Verfügbarkeit von Information wird der fundierte Umgang mit Daten immer wichtiger. Das sind die Exploration, statistische Modellbildung und sachgerechte Interpretation. Beim 4-tägigen Kurs am 13.-/14. und 27./28. Juni, steht die Datenanalyse mit dem open source Programmpaket R im Fokus. Strukturiertes Basiswissen wird vermittelt und durch Übungseinheiten am eigenen Laptop ergänzt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen Methoden des Data Mining, der Klassifikation, Regression, des Clustering, der Dimensionsreduktion und des Machine Learning kennen. Dabei werden Fallstudien aus vielen Fachbereichen analysiert. Das schärft die Kompetenzen eines Data Scientists: ein Wettbewerbsvorteil für Unternehmen.

Nähere Informationen zum Kurs

Serverraum.

Big Data: Die wertvollste Ressource des 21. Jahrhunderts

Daten sind zu einer der wichtigsten Ressourcen unserer Zeit geworden. Mit der gekonnten Analyse von Big Data lässt sich echter unternehmerischer Mehrwert schaffen. Mit einer Teilnahme am Kurs Big Data Essentials erhalten Sie einen idealen Rahmen für eine strukturierte Auseinandersetzung mit den Themen Big Data, Machine Learning, Advanced Analytics und den dementsprechenden Tools und Systemen. Das erste Modul verschafft allen Kandidatinnen und Kandidaten einen umfassenden Einblick in das Thema Big Data. In den beiden Aufbaumodulen geht es bereits in die Vertiefung. Der Kurs richtet sich an Fachexpertinnen und Fachexperten wie etwa IT-Mitarbeiter/innen, Projekt- und Teamleiter/innen sowie Projektmanager/innen.

Mehr Information zum Programm und zur Anmeldung

April 2019

Architekturmodell eines Hauses, davor steht eine Baumgruppe - das Ensemble wir lichttechnisch bespielt.

Es werde Licht! Kurs SPATIAL LIGHTING DESIGN an der TU Graz

Erstmals im Programm von Life Long Learning ist 2019 der Kurs Spatial Lighting Design und hat Licht als zentrales Thema.

Raum, dessen Materialität und Licht sind ursächlich miteinander verbunden. Durch die Sonne sind wir mit einer Vielzahl von Lichtqualitäten verwöhnt. Wir sind daher bestrebt, diese auch mit künstlichem Licht erzeugen zu können. Dazu braucht es einen geschulten Blick über Wirkungszusammenhänge und Lichtqualität, sowie ein solides Grundwissen über lichttechnische Voraussetzungen und Entwicklungen, so Prof. Irmgard Frank, wissenschaftliche Leiterin des Kurses. Mit XAL, als führender Hersteller von hochwertigen Leuchten und Lichtsystemen, konnte der perfekte Unternehmenspartner gefunden werden. Am Ende des Kurses sind die Kursteilnehmer/innen befähigt, Beleuchtungslösungen im Bereich der Architektur zu begleiten und zu entwickeln.

Kursstart: 1. Juli 2019
Anmeldung bis zum 15. Mai 2019

Details zum Kurs

Satellit im Weltraum.

Space 4.0: Management and Monitoring of the Environment

Unter diesem Motto findet am 28. Juni 2019 das SpaceTech Symposium der SpaceTech Alumni Association in Noordwijk (Niederlande) statt.

Jahr für Jahr verlieren Pipelines zur Wasserversorgung Unmengen an wertvollem Trinkwasser aufgrund undichter Stellen. Andere verschmutzen ihre Umgebung durch Ölverlust. Frühzeitiges Erkennen und Ortung von Leckagen sind daher essentiell, um Schaden an Umwelt, Bevölkerung und Wirtschaft so gering wie möglich zu halten. Erdbeobachtung durch Satelliten leistet dabei große Hilfestellung genauso wie bei der Vorbeugung von Bodenerosionen durch landwirtschaftliche Nutzung oder auch beim Auffinden von Wasserquellen.

Das Symposium bringt Anbieter/innen wie Endverbraucher/innen zusammen. Expertinnen und Experten aus aller Welt diskutieren über ihre Ideen, Geschäftsmodelle und warum Umweltmanagement vom Weltraum aus enormes Potential hat.

Mehr zum SpaceTech Symposium

März 2019

Ein Bagger in einer Tunnelröhre.

Neuer Content – neues Wissen!

Der Universitätslehrgang NATM Engineering startet im Herbst 2019 mit zusätzlichen Inhalten.

Neben der Neuen Österreichischen Tunnelbaumethode werden zukünftig auch alle notwendigen Fähigkeiten für den Einsatz von Tunnelbohrmaschinen (TBM) vermittelt. Darüber hinaus widmet sich der neue Lehrplan verstärkt der Instandsetzung und dem Betrieb von Tunnelbauwerken. Aber auch die Digitalisierung hält nicht vor dem Tunnelbau und so nimmt sie eine wichtige Rolle im Lehrgang ein. Die Innovationen in der Maschinentechnik und in der Messtechnik sowie die zunehmende Digitalisierung verändern den Tunnelbau enorm. Wir möchten den Teilnehmenden einen Einblick in diese neuen Entwicklungen im Tunnelbau geben, beschreibt Thomas Marcher, seit kurzem Leiter des Instituts für Felsmechanik und Tunnelbau der TU Graz. Am Ende des Lehrgangs sollen die Absolventinnen und Absolventen Tunnelbauwerke nach den NATM-Prinzipien selbstständig planen und umsetzen können, oder die Umsetzung beratend begleiten.

Mehr Infos zum Programm

Leute stehen in einem Raum und blicken auf eine Wand mit aufgehängten Ausdrucken.

Smarte Quartiersentwicklung

Erstmals startete der Universitätskurs Smarte Quartiersentwicklung in kleinen und mittelgroßen Städten an der TU Graz.

Wer kennt das nicht: Verwaiste Innenstädte, leerstehende Geschäftslokale, dafür Verkehrschaos vor Fachmarktzentren am Stadtrand. Gerade kleinere Städte, die nur über geringe finanzielle und personelle Ressourcen verfügen, sind zunehmend von Entwicklungen dieser Art betroffen.

Persönliche Betroffenheit motivierte viele der Teilnehmenden in diesen Universitätskurs zu starten und Ideen und Projekte aus ihren Regionen einzubringen. Diese reichen von der Belebung und Neugestaltung von Plätzen über smarte Wohnbauprojekte bis hin zur Berücksichtigung demographischer Entwicklungen in der Stadtteilgestaltung.

Die Vortragenden unterstützen die Teilnehmenden dabei nicht nur mit Grundlagenwissen, sondern auch mit neuesten Erkenntnissen und Beispielen aus der (internationalen) Praxis in Stadtplanungsprozessen und städtebaulichen Projekten.

Nähere Informationen zum Universitätskurs

Februar 2019

Ein Taschenrechner und Münzen. Bildquelle: photocrew – Fotolia.com

Förderungen für Ihre Weiterbildung!

Sich weiter zu bilden ist eine lohnenswerte Investition in die Zukunft, erfordert jedoch häufig finanzielle Ressourcen. Wir haben für Sie Unterstützungsmöglichkeiten recherchiert und aktualisiert.

Damit möglichst niemand auf die Teilnahme an seinem Wunsch-Kurs oder Wunsch-Lehrgang aus budgetären Gründen verzichten muss, haben wir unsere Webseite um weitere Informationen zu finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten ergänzt und aktualisiert. Sie finden nun weitere nationale und internationale Datenbanken zu Fördermöglichkeiten im Rahmen Ihrer beruflichen Weiterbildung und Qualifizierung sowie konkrete Bildungsförderungen von diversen Institutionen wie Arbeiterkammer, Arbeitsmarktservice und Wirtschaftskammer aber auch von einzelnen Bundesländern unter Finanzierung und Förderungen.

Darüber hinaus gibt es für einzelne Angebote von Life Long Learning Ermäßigungen und Rabatte, sowie einen Frühbucherbonus. Informationen dazu finden Sie direkt bei den einzelnen Web-Beschreibungen zu Kursen und Lehrgängen.

Jänner 2019

Ein Haus aus Bausteinen steht auf einem gezeichneten Plan. Bildquelle: Andrew Horwitz – iStockphoto.com

Es ist wieder soweit! Infoabend in Graz!

Der Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen geht in die nächste Runde und startet am 25. April 2019!

Wer in der Bauwirtschaft tätig ist und seine Kompetenzen im Bereich Nachhaltiges Bauen erweitern möchte, ist in diesem Lehrgang bestens aufgehoben: Energie-und Materialeffizienz, Emissionsminderung, Kreislaufwirtschaft, Lebenszykluskosten und ein schonender Umgang mit dem Gebäudebestand sind ebenso Themen wie Sicherheit, Funktionalität oder Baukultur.

Informationen aus erster Hand erhalten Sie bei der Info-Session am 21. Jänner 2019 um 18 Uhr im Bautechnikzentrum (Inffeldgasse 24, Seminarraum). Anmeldungen zum Infotag bitte unter officenoSpam@nachhaltigesbauen.eu.

Die Bewerbungsfrist für den Universitätslehrgang endet am 12. März 2019. Bei Bewerbung bis zum 5. Februar 2019 gibt es einen Frühbucherbonus von 10% auf die Teilnahmegebühren.

Details zum Universitätslehrgang: Nachhaltiges Bauen

6 Personen stehen vor einem Roll-Up mit der Aufschrift "aucen". Bildquelle: AUCEN

Christine Stöckler-Penz neue Vizesprecherin von universitärem Weiterbildungsnetzwerk AUCEN

Im November 2018 wählte AUCEN (Austrian University Continuing Education and Staff Development Network) einen neuen Vorstand, wobei Mag. Christine Stöckler-Penz, Leiterin von TU Graz Life Long Learning, wieder zur Vizesprecherin von AUCEN ernannt wurde.

Im Rahmen meiner Tätigkeit als AUCEN-Vorstandsmitglied war und ist mir der Austausch mit bildungspolitischen Akteuren in Österreich wichtig, um die steigende Bedeutung und Wirkung der universitären/wissenschaftlichen Weiterbildung im Kontext des Lebenslangen Lernens sichtbar zu machen. Das Engagement von AUCEN im Rahmen von bildungspolitischen Projekten / Initiativen sowie im Rahmen der Aktivitäten der AQ Austria trägt wesentlich zu einer anhaltenden Positionierung des Netzwerks und der Themen der universitären Weiterbildung bei, so Stöckler-Penz.

Weitere Informationen über das Netzwerk erhalten Sie unter www.aucen.ac.at

Dezember 2018

Absolventinnen und Absolventen mit Urkunden in der Aula der TU Graz. Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

TU Graz Life Long Learning feiert seine Absolventinnen und Absolventen

Geschafft! Ende November durften wir den Teilnehmenden von gleich 4 Lehrgängen zum erfolgreichen Abschluss ihrer Zusatzqualifikation gratulieren.

Die Aula der TU Graz bot am 30. November den festlichen Hintergrund für die frisch gebackenen Absolventinnen und Absolventen der Universitätslehrgänge NATM Engineering, Paper and Pulp Technology und Traffic Accident Research – Aviation Safety. Vizerektor für Lehre Detlef Heck verlieh gemeinsam mit den jeweiligen Lehrgangsleitenden die akademischen Grade und akademischen Bezeichnungen. Nach dem obligatorischen Gaudeamus Igitur gaben die Absolventinnen und Absolventen einen Rückblick auf die vergangenen Semester mit vielen intensiven Stunden des Lernens aber auch der wertvollen praxisnahen Eindrücke und des Austausches mit Kollegen.

Nur einen Tag davor, am 29. November, wurde in den TUtheSky der TU Wien geladen. Anlass: Die feierliche Überreichung der Urkunden zum Master of Engineering Nachhaltiges Bauen an die Absolventinnen und Absolventen des 4-semestrigen Masterprogrammes. Die beiden Lehrgangsleitenden Karin Stieldorf (TU Wien) und Peter Maydl (TU Graz) gratulierten den neuen Expertinnen und Experten im Bereich des nachhaltigen Bauens zum erfolgreichen Abschluss.

 

Weihnachtsmotive und der Text Frohe Weihnachten. Bildquelle: TU Graz

Fröhliche Weihnachten!

2018 neigt sich langsam dem Ende zu und wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Wir konnten zahlreiche Programmstarts verzeichnen und vielen Teilnehmenden zum erfolgreichen Abschluss gratulieren. Nun lassen wir das Jahr langsam ausklingen und freuen uns bereits auf 2019.

AUSBLICK
Impulse aus der Wirtschaft und von Absolventinnen und Absolventen der TU Graz werden inhaltliche Schwerpunkte für das kommende Jahr mitprägen. Eines steht bereits fest: Mit den neuen Kursen Big Data Essentials und Data Science: Der Weg von Big Data zu Smart Data haben wir unser Weiterbildungsportfolio mit Angeboten ergänzt, die Ihr persönliches Kompetenzprofil für zukünftige Herausforderungen erweitert.

Das gesamte Team von TU Graz Life Long Learning wünscht fröhliche Weihnachten und ein gesundes, glückliches neues Jahr!

November 2018

Eine Staumauer und ein Stausee. Bildquelle: sumnersgraphicsinc – Fotolia.com

Auf ein Neues!

Im Frühjahr 2019 beginnt wieder ein neuer Durchgang unseres Universitätslehrgangs Wasserkraft.

Wasserkraft zählt zu den wichtigsten Energiequellen und dabei hat sie einige Vorteile. Einer der wesentlichsten Vorzüge ist, dass Wasser zu den regenerativen Rohstoffen gehört und somit können fossile Energieressourcen geschont werden.

Der Lehrgang ist eine spannende Melange aus Maschinenbau, Elektrotechnik und Bauwesen. Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Ökologie stehen ebenso auf dem Lehrplan wie organisatorische und wirtschaftliche Topics. Als Highlight zur Theorie finden Exkursionen zu österreichischen und deutschen Kraftwerken statt. Das Besondere daran: Die Kraftwerksbetreiber genehmigen hier Einblicke, die anderen Interessierten normalerweise aufgrund von Sicherheitsmaßnahmen verwehrt bleiben.

Im März 2019 startet der nächste Durchgang in deutscher Sprache, Ende der Bewerbungsfrist ist der 1. Februar 2019.

Mehr Infos unter www.wasserkraft.tugraz.at

Ein Lehrgangsteilnehmer hält eine Präsentation. Bildquelle: Schrotter – TU Graz

SpaceTech: Theorie trifft Praxis

Das zentrale Fallstudienprojekt ist eines der wichtigsten Elemente im Masterprogramm SpaceTech. Hier können die Studierenden ihr erworbenes Wissen unmittelbar in einer Auftragsarbeit umsetzen.

Die Gründung eines virtuellen Unternehmens markiert den Ausgangspunkt eines glaubhaften Business Cases, der durchaus auf großes Interesse in der realen Welt der Luft- und Raumfahrtindustrie stößt. Nun muss ein finanzierbares und marktfähiges Produkt im Rahmen von System Engineering entworfen werden. Dazu gehören u.a. Marktanalysen, ein Business Plan, wie auch ein Konzept für die Umsetzung. Wie im realen Geschäftsleben auch, gilt es, Überzeugungsarbeit zu leisten, wenn es darum geht, die Ideen zum Leben zu erwecken und letztendlich auch umzusetzen. Schlussendlich soll es für alle Beteiligten zu einer Win-Win Situation kommen.

Die Stakeholder im diesjährigen Central Case Project (CCP) sind die Europäische Space Agency (ESA), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die TU Graz.

Weitere Infos zum berufsbegleitenden Masterprogramm finden Sie hier: SpaceTech