TU Graz/ Studium/ Studienangebot/ Universitäre Weiterbildung/

News Überblick

Was ist los in der Welt der Weiterbildung? Klicken Sie sich durch aktuelle Themen von TU Graz Life Long Learning und gewinnen Sie Einblicke in unsere Kurse und Lehrgänge! Erfahren Sie, welche Termine Sie auf keinen Fall verpassen dürfen!

Was sich in den letzten Jahren bei TU Graz Life Long Learning getan hat, lesen Sie im News-Rückblick.

 

  • 2 Personen, davor der Text: We care about continuing education - Weiterbilden 2019.

    Druckfrisch: Life Long Learning-Weiterbildungsprogramm 2019

    Unser Weiterbildungsprogramm 2019 ist soeben erschienen und enthält all unsere Programme, von Architektur und Bauplanung über Programmiersprachen bis hin zu Big Data. Mehr...

  • Mehrere Personen stehen und sitzen in einem Seminarraum. Im Hintergrund steht ein Mann an einem Whiteboard.

    „V-Net“ – Life Long Learning schließt Qualifizierungsnetzwerk ab

    Beim Abschlussworkshop am 16. Oktober ergab die Rückschau auf das FFG-geförderte Projekt ein überaus positives Ergebnis. Mehr… 

  • Ein Vortragender steht vor einer Gruppe Personen, die auf Sesseln sitzen.

    Qualität in der Weiterbildung

    Es ist unumstritten, dass Weiterbildungen in der heutigen Unternehmenswelt eine wichtige Rolle eingenommen haben. Für uns als TU Graz Life Long Learning eine der obersten Prämissen, unsere Programme an höchsten Qualitätsstandards zu entwickeln. Mehr...

Oktober 2018

2 Personen, davor der Text: We care about continuing education - Weiterbilden 2019.

Druckfrisch: Life Long Learning-Weiterbildungsprogramm 2019

Unser Weiterbildungsprogramm 2019 ist soeben erschienen und enthält all unsere Programme, von Architektur und Bauplanung über Programmiersprachen bis hin zu Big Data.

Mit den neuen Kursen „Big Data Essentials“ und „Data Science: Der Weg von Big Data zu Smart Data“ erweitern wir unser Portfolio mit Angeboten, die besonders auf die aktuelle Berufswelt abgestimmt sind. Mit rund 40 Programmen bieten wir TU Graz-Absolvent/innen sowie Fachkräften mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung eine vielfältige Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten, um ihr persönliches Kompetenzprofil zu erweitern und sich für zukünftige Herausforderungen zu wappnen.

„Uns ist sehr wichtig, Themen mit einem hohen Grad an Innovation anzubieten und dabei höchste Qualitätsstandards zu beachten“, so Christine Stöckler-Penz, Leiterin von TU Graz Life Long Learning.

Schmökern Sie in unserem optisch neu gestalteten Programm und lassen Sie sich von der Vielfalt der Weiterbildung inspirieren: Life Long Learning-Jahresprogramm 2019

Mehrere Personen stehen und sitzen in einem Seminarraum. Im Hintergrund steht ein Mann an einem Whiteboard.

V-Net“ – Life Long Learning schließt Qualifizierungsnetzwerk ab

Beim Abschlussworkshop am 16. Oktober ergab die Rückschau auf das FFG-geförderte Projekt ein überaus positives Ergebnis. Im Rahmen von insgesamt 60 Kursen unterstützte das Schulungsprogramm von „Value-Network Süd – IT enabled Eco Systems“ mehr als 250 Beschäftigte steirischer und Kärntner Unternehmen aus Schlüsselpositionen dabei, sich in den Hightech-Bereichen Elektronik, IT und Systemlösungen weiter zu qualifizieren.

Neben dem Wissenserwerb in den technischen Kursen profitierten die Teilnehmenden besonders vom Kompetenzerwerb in den Bereichen des modernen, partizipativen Managements und der resilienten Organisations- und Personalentwicklung sowie der Strategieentwicklung. Erlerntes wurde bereits direkt in den Unternehmen umgesetzt: Die Qualität bestehender Produkte konnte verbessert werden, Prozesse wurden angepasst und neue Serviceleistungen sind entstanden. Ausgesprochen wertvoll war auch der Austausch mit den anderen teilnehmenden Unternehmen. Dadurch entstanden nicht nur neue Kontakte, sondern auch weiterführende Kooperationen.

Mehr über das V-Net – IT enabled Eco Systems

September 2018

Ein Vortragender steht vor einer Gruppe Personen, die auf Sesseln sitzen. Bildquelle: kasto – Fotolia.com

Qualität in der Weiterbildung

Es ist unumstritten, dass Weiterbildungen in der heutigen Unternehmenswelt eine wichtige Rolle eingenommen haben. Die Kompetenzanforderungen an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verändern sich laufend. Die Halbwertszeit des Wissens wird immer kürzer und so sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefordert, ihr Wissen auf den aktuellsten Stand zu bringen. Mit dem Boom im Bereich Postgraduate ist auch das Angebot an Ausbildungen enorm gestiegen.

Uns als TU Graz Life Long Learning ist es besonders wichtig, bedarfsgerechte Weiterbildung anbieten zu können und deshalb stellen wir die Qualität unserer Angebote ins Zentrum. Ein Garant für unseren hohen Standard ist die Zertifizierung der AQ Austria, der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria, die die Zertifizierung der TU Graz für weitere sieben Jahre verlängert hat.

Bildquelle: Kraßnigg – TU Graz

Es kann wieder losgehen!

Nach einem langen Sommer startet wieder die Zeit des Lernens, zumindest für einige von uns.

Das berufsbegleitende Masterprogramm Traffic Accident Research hat begonnen und somit die Ausbildung zur Expertin bzw. zum Experten in den Bereichen Unfallrekonstruktion, Unfallaufnahme, Unfallforschung und Fahrzeugsicherheit. Mit einer kleinen Eröffnungsfeier wurde das Studienjahr eingeleitet. In vier Semestern werden sich elf Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein umfangreiches Wissen aneignen und mithilfe aktueller Beispiele und Fallstudien aus der Praxis bestens für die Anforderungen in der Verkehrssicherheit vorbereitet.

Mehr zum Universitätslehrgang Traffic Accident Research

August 2018

Im Hintergrund sitzt eine Person an einem Notebook. Im Vordergrund sieht man Programmierzeilen. Bildquelle: Konstantin Yuganov – Fotolia.com

Sharpen your Skills – C# Grundlagen

C# und das .NET Framework sind Technologien, die in vielen Branchen feste Bestandteile der täglichen Arbeit sind. Vor allem durch die Vielfältigkeit der Applikationen und gute Integration in Windows Systeme besticht C# bzw. das .NET Framework. In diesem neuen Kurs C# Grundlagen werden die Grundzüge der Sprache und Anwendungsmöglichkeiten beleuchtet und ausprobiert. Hierbei wird viel Wert auf praktische Applikationen gelegt, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gleich direkt in ihrer eigenen Umgebung anwenden können, sowie Tricks und Tipps im Umgang mit Visual Studio. Für alle die schon ein bisschen programmieren können, bildet dieser Kurs eine hervorragende und zeitsparende Möglichkeit sich in kürzester Zeit mit C# vertraut zu machen um es danach im Arbeitsumfeld erfolgreich einsetzen zu können. Der nächste Kurs findet gegen Jahresende hin statt.

Details: C# Grundlagen

Gruppenfoto von Lehrgangsteilnehmende neben einem Plakat mit der Aufschrift SpaceTech. Bildquelle: Schrotter – TU Graz

Toulouse – eine Luft- und Raumfahrt-Geschichte

Bei der zweiten Präsenzeinheit des Masterprogramms SpaceTech besuchten unsere Teilnehmenden Toulouse. Die Stadt hat bereits eine sehr lange Geschichte in der Luft- und Raumfahrt und ist stets ein Highlight für die Teilnehmenden. Neben internationalen Expertinnen und Experten der Raumfahrtbranche, die als Vortragende eingebunden sind, wurden Airbus Intespace und CNES besucht. Hier konnten die Teilnehmenden Weltraumluft im Kontrollzentrum schnuppern. 13 operationale Satelliten werden von hieraus gesteuert. Die Erdbeobachtung mittels Satelliten bietet mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten, um Vorgänge auf beziehungsweise über der Erde zu erfassen.

Die nächste Präsenzeinheit des Masterprogramms findet bereits im Herbst statt und führt unsere Teilnehmenden zu Airbus nach Portsmouth und zur ESA ECSAT nach Harwell, United Kingdom.

Mehr Informationen zum Lehrgang SpaceTech

Juli 2018

Flugzeug über den Wolken. Bildquelle: Maksim Samasiuk – Fotolia.com

Fasten your seatbelts!

Mit unserem Universitätslehrgang Traffic Accident Research – Aviation Safety haben wir ein einzigartiges Programm in Österreich geschaffen. Die rasante Zunahme des weltweiten Flugverkehrs führt auch zu einem Anstieg von Unfällen und Close to Collision-Events. Der Universitätslehrgang widmet sich genau dieser Thematik und befasst sich mit Unfallforschung, Luftfahrzeugentwicklung, Flugsicherheit wie auch mit der Cockpit-Teamarbeit, Unfallrekonstruktion bei Gerichten, Versicherungen und Luftfahrtsicherheitsbeauftragten sowie vielem mehr. Die Lehrveranstaltungen finden in Blöcken statt. Auch Fernlehrelemente, welche die Teilnahme aller berufstätiger und internationaler Teilnehmerinnen und Teilnehmer ermöglichen, sind im Lehrplan integriert. Der nächste Lehrgangsstart ist bereits im Herbst!

Genauere Details finden Sie unter Traffic Accident Research – Aviation Safety

Lebensmittel auf einer Holzplatte. Bildquelle: denio109 – Fotolia.com

Regional mit Anspruch auf die beste Qualität

Das Thema Lebensmittelchemie und -technologie steht derzeit hoch im Kurs. Besonders Klein- und Mittelbetriebe, die ihren Fokus auf die Lebensmittelverarbeitung oder Lebensmittelproduktion gelegt haben, sind gefordert, innovative und qualitativ hochwertige Produkte für den Markt zu produzieren. Die Konsumentin und der Konsument von heute sind sehr anspruchsvoll und erwarten sich Lebensmittel mit ausgezeichneter Qualität. Um diese Ansprüche zu erfüllen, benötigen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein hochspezifisches und umfassendes Wissen, welches sie in unserem Universitätskurs Lebensmittelchemie und -technologie erwerben können.

Der nächste Start unseres Universitätskurses mit u. a. den Schwerpunkten: lebensmittelchemische und technologische Grundlagen, Grundlagen Lebensmittelanalytik, Grundlagen der Mikrobiologie und vieles mehr ist bereits im Herbst 2018. Anmeldeschluss ist am 31. Juli 2018.

Details zur Anmeldung: Lebensmittelchemie und -technologie

Juni 2018

 

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Forschen im Bereich Fahrzeugsicherheit

Jeden Tag sterben weltweit tausende Menschen im Straßenverkehr. Um Unfälle zu vermeiden und Unfallfolgen zu minimieren, ist die Forschung im Bereich Fahrzeugsicherheit entscheidend. Ein wesentlicher Bestandteil der Forschung ist es, die Anforderungen an den Verkehr, die Fahrzeuge und ihre Abläufe zu kennen.

Im Masterprogramm Traffic Accident Research können Sie sich zur Expertin bzw. zum Experten in den Bereichen Unfallrekonstruktion, Unfallaufnahme, Unfallforschung und Fahrzeugsicherheit ausbilden lassen und sich damit für zukünftige Herausforderungen wappnen.

Mehr zum Masterprogramm: Traffic Accident Research

Bildquelle: TU Graz

Life Long Learning Sommerfest

Das diesjährige Life Long Learning Sommerfest hielt nicht nur köstliches Eis, kühle Getränke und nette Gespräche parat, auch das Wetter ließ nicht zu wünschen übrig.

Zum fünften Mal ließen wir das Studienjahr mit unserem Sommerfest ausklingen und bedankten uns damit bei allen internen Mitwirkenden für ihre Unterstützung. Das Fest wurde durch Begrüßungsworte der Leiterin Christine Stöckler-Penz eröffnet. Bei anregenden Gesprächen, jeder Menge Eis und auch ein wenig Sonne fand das Fest am Abend seinen Ausklang.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Mal, wenn wir zum Life Long Learning Sommerfest einladen.

Mai 2018

Bildquelle: Gorodenkoff – Fotolia.com

Big Data Essentials

Das weltweite Datenvolumen steigt rasant an und bis 2025 soll es sich verzehnfacht haben. Mit unserem neuen Programm Big Data Essentials, welches in Kooperation mit dem Know Center entstanden ist, widmen wir uns der hochbrisanten Thematik. Der Kurs schafft einen idealen Rahmen für eine erste strukturierte Herangehensweise an die Themen Big Data, Machine Learning, Advanced Analytics und den dementsprechenden Tools und Systemen. Neben theoretischen Grundlagen werden wirtschaftliche und rechtliche Aspekte mitbetrachtet. Systematisch, erfinderisch und anregend werden gemeinschaftlich in praktischen Übungen Konzepte zu Big Data, Machine Learning und künstlicher Intelligenz erarbeitet.

Mehr zum Kurs und zur Anmeldung: Big Data Essentials

Bildquelle: Sean Gladwell – Fotolia.com

PYTHON

Ob Webentwicklung, Systemadministration, Scientific Computing, oder Datenverarbeitung: Die Skriptsprache PYTHON hat bereits in viele Bereiche von IT & Simulation Einzug gehalten. Auch Google bietet z. B. für sein Framework Tensorflow für neuronale Netze eine Python API, und auch in der Robotik wird PYTHON verwendet: Das Robot Operating System (ROS) verwendet PYTHON neben C++ als Hauptsprache, um Maschinenverbände (wie Flotten autonomer Fahrzeuge) miteinander kommunizieren zu lassen (How to Start with Self-Driving Cars Using ROS).

Mehr zum Thema erfahren Sie in unseren Kursen: