TU Graz/ Studium/ Studienangebot/ Universitäre Weiterbildung/

News Überblick

Was ist los in der Welt der Weiterbildung? Klicken Sie sich durch aktuelle Themen von TU Graz Life Long Learning und gewinnen Sie Einblicke in unsere Kurse und Lehrgänge! Erfahren Sie, welche Termine Sie auf keinen Fall verpassen dürfen!

Was sich in den letzten Jahren bei TU Graz Life Long Learning getan hat, lesen Sie im News-Rückblick.

  • Hands planting vegetable garden.

    Frühlingszeit ist Pflanzzeit – auch für frisches Know-how!

    Wählen Sie für Sie passende „Setzlinge“ aus unserem vielfältigen Kursprogramm! Mehr...

     

  • Gruppenbild vom Zero Carbon Day mit Vertreter*innen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft: mit Ernst Kreuzer, Thomas Kienberger, Andrea Höglinger, Barbara Eibinger-Miedl, Dominik Berger, Bernhard Puttinger und Karl Steininger (von links nach rechts)

    Das war der Zero Carbon Day 2024

    Am 8. Februar fand an der TU Graz der erste Zero Carbon Day statt. Mehr als 100 Interessierte tauschten sich mit Expert*innen und Unternehmensvertreter*innen aus. Mehr...

  • Parkanlage mit grünen Bäumen, Fahrradwegen mit Fahrradfahrern und Gehwegen mit einer Personengruppe im Hintergrund

    Neuer Kurs ab April 2024: Klimafitte Räume für aktive Mobilität

    Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der Planung von Rad- und Fußverkehr und richtet sich an Personen, die im Bereich der nachhaltigen Mobilität tätig sind. Mehr...

     

     

Februar

Frühlingszeit ist Pflanzzeit - auch für frisches Know-how!

Wählen Sie für Sie passende „Setzlinge“ aus unserem vielfältigen Kursprogramm!

Wenn die Tage wieder länger werden und die Temperaturen steigen, beginnt auch für uns wieder eine gute Zeit, um zu wachsen. Hier eine Auswahl an Kursen für Ihren persönlichen Zuwachs an Wissen und Know-how von März – Mai 2024:

Mehr Kurse

Das war der Zero Carbon Day 2024

Am 8. Februar fand an der TU Graz der erste Zero Carbon Day statt. Mehr als 100 Interessierte tauschten sich mit Expert*innen und Unternehmensvertreter*innen aus.

Dekarbonisierung geht uns alle an – Unternehmen genauso wie die Politik oder auch Bildungseinrichtungen. Es geht um Qualifizierung, Standortsicherung und Wettbewerbsfähigkeit und somit auch um die Zusammenarbeit von Forschung, Politik und Unternehmen. In spannenden Vorträgen wurde aufgezeigt, dass Nachhaltigkeit essentiell für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen ist und das Know-how der Zukunft vor allem in den Bereichen „Energy and Green Production“, „Nachhaltige Gebäude“ und „Betriebliche Mobilität“ liegt. Die Präsentationen ausgewählter Transferprojekte aus dem FFG geförderten Projekt Dekarb gestatteten praxisnahe Einblicke in Dekarbonisierungsvorhaben und -aktivitäten der Unternehmenspartner, Austausch- und Netzwerkmöglichkeiten inklusive.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Veranstaltungspartnern Green Tech Valley und GRETA und allen Beteiligten, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben!

Wir stellen vor: Franz Teschl, wissenschaftlicher Lehrgangsleiter des Masterprogramms „SpaceTech“

Obwohl eine persönliche Reise in den Weltraum ein Kindheitstraum blieb, kommt Franz Teschl dem Weltall immer wieder sehr nah.

Begonnen hat alles mit seiner Leidenschaft für Regentropfen, oder besser gesagt, mit der Radarmeteorologie. Und auch heute noch, spielen das Verhalten und Eigenschaften von Regentropfen bei extremen Wetterereignissen eine Hauptrolle in seiner aktuellen Forschungsarbeit, dem „Opportunistic Remote Sensing“. Dabei liefern Satelliten vom Weltall aus wertvolle Informationen.

Seine Begeisterung teilt Franz Teschl auch im Masterprogramm SpaceTech, wo er neben der wissenschaftlichen Leitung auch wissenschaftliches Arbeiten lehrt.

Ob er, wenn schon nicht als Astronaut, gerne einmal als Weltraumtourist ins All fliegen möchte? „Das wäre nicht so interessant für mich, weil da ist man eigentlich nur Passagier und als Techniker möchte ich natürlich etwas angreifen und Experimente durchführen.“
Mehr unter Talk Science to me

Jänner

Neuer Kurs ab April 2024: Klimafitte Räume für aktive Mobilität

Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der Planung von Rad- und Fußverkehr und richtet sich an Personen, die im Bereich der nachhaltigen Mobilität tätig sind.

In 6 Teilen erwerben Sie nicht nur grundlegende Kompetenzen, sondern auch Spezialwissen zur Planung von Rad- und Fußverkehr. Sie lernen nachhaltige, klimafitte und -resiliente Freiräume und deren Netzwerke (Straßen, Plätze, Wege…) so zu planen und gestalten, dass diese für vielfältige Formen der aktiven Mobilität für alle Menschen gut und inklusiv nutzbar sind. Neben unterstützenden Onlineformaten für das Selbststudium erwarten Sie in den Präsenzeinheiten unter anderem (Gast-)Vorträge, Wahrnehmungsspaziergänge und Radtouren.

Start: 26. April 2024

Bewerbungsende: 5. April 2024

Online-Infoveranstaltung: 7. März 2024, 15:00 – 16:00, Anmeldung unter m.monsbergernoSpam@tugraz.at oder WEBEX

Mehr zum Kurs

Energiegewinnung und -speicherung: Spannende Einblicke ins „Zukunftslabor“ der TU Graz

Teilnehmende am Universitätskurs Energy & Green Production II hatten die einmalige Gelegenheit, das Brennstoffzellen- und Wasserstofflabor zu besuchen.

„Ist Wasserstoff gefährlich?“ ist wohl eine der häufigsten Fragen, die Viktor Hacker, Leiter des Instituts für Chemische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik, zu hören bekommt. Das Labor verfügt nicht nur über langjährige Erfahrung in der Forschung und Entwicklung von Niedertemperatur-Brennstoffzellen, sondern arbeitet auch an neuen Methoden zur Wasserstoffherstellung und Wasserstoffspeicherung. Im Rahmen einer umfassenden Führung erläuterte Viktor Hacker innovative Technologien, die eine nachhaltige und umweltfreundliche Energieversorgung ermöglichen sollen. Und: „Die Gefährlichkeit von Wasserstoff wird, da er gasförmig ist, grundsätzlich überschätzt. Aufgrund seines geringen spezifischen Gewichts steigt er bei einem Unfall schnell nach oben und Wasserstoff ist im Gegensatz zu vielen Brennstoffen nicht giftig“.
Mehr zum Thema

Dezember

Wir wünschen frohe Festtage und ein „wissensreiches“ neues Jahr!

Das Team von LLL wünscht Ihnen erholsame und fröhliche Feiertage!
Wir unterstützen Sie auch 2024 wieder sehr gerne mit dem Know-how der TU Graz!

Auch im kommenden Jahr erweitern wir unser Angebot, vor allem im Bereich der grünen Transformation wird es spannende neue Kurse geben.

Wer gleich zu Beginn des Jahres sein Wissen in diesem Themenfeld ergänzen möchte, laden wir ein, an unserem kostenlosen online Expert Spotlight zum Thema „ESG-Reporting (Umwelt, Soziales, Governance) - Überbordende Bürokratie oder alternativlos?“ teilzunehmen.

Am 12. Jänner 2024 diskutieren von 17:00 – 18:00 Uhr dazu der Dekarbonisierungs- und Nachhaltigkeitsexperte Günter Getzinger und Sophie Hilbert, Expertin für CSRD Berichterstattung.

Hier geht’s zur Anmeldung

Seien Sie dabei: Zero Carbon Day – From Science to Action

Am 8. Februar 2024 erwartet Sie an der TU Graz ein spannendes Programm rund um das Thema Dekarbonisierung und Weiterbildung.

Der Green Tech Valley Cluster, der Verein Green Tech Academy Austria (GRETA)  und TU Graz Life Long Learning (TU Graz LLL) laden Sie herzlich zu Vorträgen, einer Podiumsdiskussion, Pitches und Posterpräsentationen ein. Die Keynote „Wettbewerbsfähigkeit aufbauend auf Nachhaltigkeit“ hält Sabine Herlitschka, CEO der Infineon Technologies Austria AG.

Lernen Sie von Expert:innen aus Wissenschaft und Wirtschaft und gewinnen Sie wertvolle Einsichten, die Ihnen helfen, die Herausforderungen der Dekarbonisierung in Ihrem eigenen Unternehmen zu bewältigen. Ein abschließendes Buffet bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Netzwerk zu erweitern.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos, um Anmeldung bis zum 1. Februar 2024 wird gebeten.
Hier geht’s zum detaillierten Programm und zur Anmeldung.

Weiterbilden? Neues Jahr, neue Kurstermine!

Setzen Sie Ihre Weiterbildungsvorsätze gleich zu Beginn des Jahres um und nutzen Sie unsere Expertise für Ihre berufliche Laufbahn!

Hier finden Sie eine Auswahl an Kursen und Microcredentials mit Startterminen von Jänner bis März 2024:

Mehr Kurse

Kompetenzen erfolgreich ausgebaut: Neue "Master of Engineering" in Lean Baumanagement

Rektor Horst Bischof gratulierte bei der Graduierungsfeier am 24. November den Absolventinnen und Absolventen persönlich zum erlangten Abschluss.

Von spielerischen Lego Simulationen bis hin zu komplexen Herausforderungen des Bauprojektmanagements – die Teilnehmenden am Masterprogramm „Lean Baumanagement“ haben eine intensive Zeit hinter sich, in der sie wertvolles Know-how zur Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung am Bau erlangt haben. Besonderer Höhepunkt des letzten Lehrgangs war eine Reise nach Japan. Dazu Anna Hoppe, Vertreterin der Alumni, in ihrer Abschlussrede: „Dort haben wir aus erster Hand erlebt, wie die Grundprinzipien des Lean-Managements in die Praxis umgesetzt werden. Die Begegnung mit den innovativen Arbeitsmethoden und der effizienten Kultur hat uns gezeigt, dass die Wurzeln des Lean-Gedankens tiefer reichen, als bloße Theorie und Modelle. Die gesammelten Eindrücke werden uns unser Leben lang begleiten.“ Wir wünschen alles Gute!