TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

Die betörende Welt der Chemie in Graz

19.11.2020 | Banner International Student Ambassadors | Banner International | Talking about ... |

Von Marcell Gyurkač

Schon immer war es mein Traum, Chemiker zu werden. An der TU Graz als internationaler Student das Masterstudium Chemie belegen zu dürfen, hat all meine Erwartungen übertroffen. Willst du auch im Ausland studieren?

Marcell Gyurkač wollte im Ausland studieren und kam so nach Österreich. Er hat sich dem Team der “International Student Ambassadors“ an der TU Graz angeschlossen, um mit seinen Erfahrungen andere internationale Studierende, vorwiegend aus Slowenien, zu unterstützen.

Mein Studium in Österreich

Das Masterstudium in Chemie besteht aus Pflichtfächern, Wahlfächern auf dem Gebiet der Chemie, Laborübungen und Soft Skills sowie aus freien Wahlfächern. Und ohne hier ins Detail zu gehen, kann ich wirklich sagen: Die TU Graz bietet mehr an Vorlesungen und Forschungsthemen, als ich es mir in den kühnsten Träumen je hätte vorstellen können!

TiPP 1: Ein Praktikum im Sommer wird als freies Wahlfach anerkannt und bringt 5 ECTS ein. Zudem haben mich die Lehrenden der TU Graz sogar ermutigt, Wirtschaftskontakte zu knüpfen, um auch die Fähigkeiten zu erwerben, die für die Arbeit in einem Unternehmen nötig sind.

Weitere Informationen zu den Masterstudien der TU Graz findest du auf der TU Graz Webseite. Besuche einfach die Seite mit dem Studienfach deiner Wahl und sieh dir den Stundenplan des Studiums, für das du dich bewerben willst, an.

TiPP 2: Wenn du zu „Semesterplan“ gehst, siehst du alle Module mitsamt einer Auflistung sämtlicher Pflicht- und Wahlveranstaltungen. Und nach deinen ersten Studienerfolgen siehst du hier, welche Fortschritte du schon gemacht hast.

Meine Forschung an der TU Graz

Zuerst habe ich die verpflichtenden Kurse besucht und mich rasch in die Studienatmosphäre der TU Graz eingefunden. Während der ersten drei Monate habe ich viel über die einzelnen Forschungsgebiete erfahren, in welchen die Lehrenden tätig sind. Zusätzlich habe ich mich über die Webseiten der jeweiligen Institute damit vertraut gemacht. Das breite Spektrum an Angeboten war wirklich faszinierend. Im Januar 2019 entschloss ich mich, an zwei der Lehrenden heranzutreten mit dem Wunsch, ein Labor-Wahlprojekt zu machen, bei dem es darum ging, neue Koordinationsverbindungen zu synthetisieren. Langer Rede kurzer Sinn: Das Ergebnis waren eine ganze Reihe zuvor noch nie gesehener Kristallstrukturen! Seither wurde darüber ein wissenschaftlicher Artikel veröffentlicht, mit mir als Co-Autor.

An der TU Graz werden Forschung und Lehre vorwiegend um sieben Fakultäten herum mit insgesamt 96 Instituten organsiert. Finde auf der TU Graz Website mehr zu den Fakultäten und Instituten.

Meine Studienerfahrung an der TU Graz

Ich selber habe immer versucht, in Gruppen zu lernen und meinen Kolleginnen und Kollegen zu helfen. So schloss ich viele Freundschaften und bestand meine Prüfungen leichter. Wir teilten auch unsere Mitschriften miteinander, wenn es jemand nicht zu einer Vorlesung oder einem Seminar geschafft hat. Wir gründeten sogar eine eigene Studiengruppe, arbeiteten gemeinsam an alten Prüfungen und verglichen unsere Ergebnisse. Auf diese Weise hat mein Studium sehr gewonnen und mir echt Spaß gemacht. Auch später in den verpflichtenden Laborstunden gab es eine tolle Arbeitsatmosphäre – schließlich hatten wir bereits gelernt, wie man als Team gut zusammenarbeitet.

TIPP 3: Schließe dich mit Mitstudierenden zusammen, um Mitschriften zu vergleichen und gemeinsam für Prüfungen zu lernen. Tritt WhatsApp- oder Facebook-Gruppen bei und informiere dich, was um dich herum so alles los ist.

Im Jahr meines Labor-Wahlprojektes begann ich dann als studentischer Projektmitarbeiter für Physikalische Chemie. Auch da lernte ich viele neue Leute kennen und konnte sowohl meine Lehr- als auch meine Sozialkompetenz weiter verbessern. Es ist immer gut, auch außerhalb des vorgeschriebenen Stundenplans Aktivitäten zu setzen. Wenn du kein Studienassistent oder keine Studienassistentin sein möchtest, probierst du vielleicht Vorlesungen oder Seminare mit Gruppenübungen aus dem Wahlfachkatalog „Soft Skills“ aus. Eine weitere Möglichkeit stellen die verschiedenen Netzwerke dar, die  dir dabei helfen werden, dich noch rascher als Studierende oder Studierender der TU Graz wirklich wohl zu fühlen.

TIPP 4: Falls dich die alten Prüfungen in deinem Studienprogramm interessieren, gibt es eine eigene Webseite der TU Graz, auf der die meisten Tests abrufbar sind. Hier der Link (Voraussetzung ist, dass du bereits an der TU Graz inskribiert bist).

Soft Skills Vorlesungen:

  • TIMEGATE am Instituts für Unternehmensführung und Entrepreneurship der Universität Graz

Auswahl an Netzwerken für Studierende:

Dieses Video wird von Youtube gehostet, durch Klick darauf werden Daten an Youtube übermittelt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.
Video starten
 

Warum die TU Graz wählen? Die „International Student Ambassadors“ Hannah und Endrit sprechen (auf Englisch) darüber, warum sie die TU Graz für ihr Studium im Ausland gewählt haben.

„NAWI Graz” – Naturwissenschaftliche Studiengänge

Unter den vielen Studien, die  an der TU Graz angeboten werden – darunter das Bachelor- und Masterstudium Chemie – finden sich die sogenannten NAWI Graz-Studien. In diesen naturwissenschaftlichen Studien bündeln die TU Graz und die Universität Graz ihre Kräfte, um den Studierenden eine breitere Palette an Möglichkeiten in ihrem jeweiligen Studiengebiet zu bieten. Das Programm von NAWI Graz umfasst Biowissenschaften und Chemie, Erd-, Weltraum- und Umweltwissenschaften sowie Mathematik und Physik. Es handelt sich dabei um ein interuniversitäres Programm, das heißt du hast Vorlesungen an beiden Universitäten, und letztlich resultiert daraus eine höhere Studienqualität.

Informiere dich auf der NAWI Graz Webseite, um zu erfahren, welche Studienrichtungen angeboten werden.

Meine persönliche Erfahrung mit „NAWI Graz”

Anfangs war ich sehr überrascht, fühlte mich fast ein wenig verloren – ich musste jeden Tag an einen anderen Campusstandort und in andere Unterrichtsäume. Aber bald schon empfand ich dieses überwältigende neue Studienambiente als spannende, irgendwie sportliche tägliche Routine. Mittlerweile habe ich dadurch unzählige neue Freunde gewonnen und viele Vortragende an beiden Universitäten kennengelernt. Ich bin dankbar für das NAWI Graz Programm und zusammenfassend gesagt: Wenn du ein wenig in die Welt beider Universitäten eintauchst, schafft das eine wesentlich größere Auswahl, was toll ist, um die Betreuung für deine Masterarbeit zu finden, die am besten zu deinem gewünschten Forschungsgebiet passt.

TIPP 5: In Graz ist es von großem Vorteil, ein Fahrrad zu haben. Vor allem den NAWI Graz Studierenden kann ich das wärmstens empfehlen. So braucht man weniger als zehn Minuten von einem Campus zum anderen. Hier kannst du sogar dein eigenes TU Graz Bike kaufen (Zugang mit Passwort für Studierende).

 

Information

Marcell Gyurkač stammt aus Lendava, Slowenien, und studiert im Rahmen von NAWI Graz im Masterstudium Chemie. Er ist auch internationaler Studierendenbotschafter der TU Graz und gibt internationalen Studierenden gerne Auskunft über das Studieren und Leben in Graz. Für weitere Informationen zum Studium an der TU Graz steht er gerne zur Verfügung.

Auch das Welcome Center der TU Graz unterstützt internationale Studierende vor und bei ihrer Ankunft. Weitere Informationen über das Welcome Center findest du auf der Webseite der TU Graz.

Kontakt

Marcell Gyurkač
Student an der Technischen Universität Graz (TU Graz), Österreich
Masterstudium Chemie

marcell.gnoSpam@ambassador.tugraz.at