TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

Arbeiten als Student in Österreich – 8 Tipps

17.09.2020 | Banner International Student Ambassadors | Banner International | Talking about ... |

Von Ekrem Toroman

Ekrem Toroman ist internationaler Student an der TU Graz. Er erhält sich selbst und weiß wie es ist, neben dem Studium zu arbeiten. In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie ihr euer Studium erfolgreich finanziert.

Ekrem Toroman hat neben dem Studium jede Menge Erfahrung mit Studentenjobs gesammelt. Im Blogbeitrag gibt der TU Graz-Student hilfreiche Tipps zu Jobsuche, Steuern, Sozialversicherung, Arbeitserlaubnis und Zeiteinteilung.

Neben dem Studium arbeiten

Graz ist die selbsternannte Genusshauptstadt Österreichs, wo man viele Restaurants, Kaffees, Bars und Cateringbetriebe findet. Daher wird immer Personal gesucht und meistens kann man sich die Arbeitszeit flexibel einteilen. Eine weitere gute Möglichkeit Geld zu verdienen sind Fahrrad-Zustelldienste – vor allem für diejenigen, die gerne Fahrrad fahren. Es gibt auch viele andere Bereiche, wo Studierende gerne als Aushilfe eingestellt werden, zum Beispiel als Gartenhelfer oder Gartenhelferin, Hilfskraft in diversen Büros, Aushilfe in Supermärkten und Kaufhäusern, Haushaltshilfe für Pensionistinnen und Pensionisten und vieles mehr.

Tipp 1: Zu Beginn eures Studiums ist es ratsam, eine Arbeit zu suchen, die nicht zu anspruchsvoll ist. Wichtig ist, dass sich eure Arbeitszeit gut mit dem Studium vereinbaren lässt. Ich habe gute Erfahrungen in der Gastronomie gemacht. Es gab immer etwas zu tun und ich bekam regelmäßig Trinkgeld! Alle meine Einkäufe im Supermarkt habe ich über eine lange Zeit damit finanziert. Mit der Zeit werdet ihr in eurem Studium Fortschritte machen und viele neue Dinge lernen. Sobald ihr eine solide Grundlage an Wissen besitzt, rate ich euch, nach einem Job in eurem Studienfeld zu suchen!

Studentenjob finden

Es gibt sehr viele Jobportale mit Arbeitsanzeigen im Internet. Als Beispiele nenne ich nur ein paar:
•    https://www.studentjob.at/
•    https://www.unijobs.at/jobs
•    https://www.willhaben.at/jobs/
•    https://www.uni.at/
•    https://www.karriere.at/

Tipp 2: Sucht im Internet Firmen, die euch interessieren, und sendet „Initiativbewerbungen“ mit eurem Lebenslauf und Motivationsschreiben dorthin. Es gibt Firmen, die es praktisch finden würden, Studierende für 10 bis 20 Stunden die Woche einzustellen, darüber aber nie nachgedacht haben – bis deine Bewerbung kommt.

Auch in Zeitungen finden sich interessante Jobangebote. Wenn eine Arbeitsanzeige euer Interesse weckt, wartet nicht zu lange mit der Bewerbung! Die meisten Inserate beinhalten E-Mail und Telefonnummer. Davon abhängig, wie eure Deutschkenntnisse sind, könnt ihr entscheiden, ob ihr anrufen wollt oder besser eine Mail schreibt. Bei den meisten Inseraten wird darum gebeten, eine Mail mit Lebenslauf und Motivationsschreiben zu senden. Beachtet dabei, dass der erste Eindruck zählt – daher gebt euch viel Mühe!

Tipp 3: Bevor ihr mit der Arbeitssuche beginnt, bereitet einen guten Lebenslauf, und was noch viel wichtiger ist, ein sehr gutes Motivationsschreiben vor!

Job gefunden! Was jetzt?

Erklärt euren Arbeitgebern, dass ihr als ausländische Studierende eine Arbeitsbewilligung braucht, die vom Arbeitgeber zu beantragen ist. Stellt das als nicht zu aufwändig dar, sondern mehr als eine formale Angelegenheit. Studierende aus Drittstaaten der Europäischen Union (EU) benötigen für eine Beschäftigung in Österreich eine Beschäftigungsbewilligung. Der Antrag dafür wird beim Arbeitsmarktservice (AMS) gestellt,für Graz beim AMS Graz West in der Niesenbergergasse 67-69, 8020 Graz. Die Arbeitsbewilligung muss alle zwölf Monate verlängert werden.

Tipp 4: Beantrage die Verlängerung deiner Arbeitsbewilligung am besten 1 Monat vor Ablauf!

Wie viel dürfen Internationals neben dem Studium arbeiten?

Als internationale Studierende dürfen wir im Bachelorstudium maximal zehn Stunden pro Woche und im Masterstudium maximal zwanzig Stunden pro Woche arbeiten. Wenn wir mehr arbeiten wollen, wird vorher vom AMS eine Arbeitsmarktprüfung durchgeführt. In dieser wird ermittelt, ob diese Stelle mit einheimischen Arbeitssuchenden belegt werden kann. Wenn ja, wird euer Antrag abgelehnt. Hier findest du mehr Informationen zum Arbeitsrecht für ausländische Studierende aus Drittstaaten, also aus Nicht-EU-Staaten.

Tipp 5: Als Bachelor-Studierende bekommt ihr leichter eine Arbeitsbewilligung für mehr als zehn Stunden die Woche, wenn ihr bereits ein paar Monate geringfügig in der Firma gearbeitet habt. Dasselbe gilt auch im Masterstudium, wenn ihr mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten möchtet.
In den Semesterferien dürfen internationale Studierende auch Vollzeit arbeiten! Wichtig: rechtzeitig einen Antrag auf Arbeitsbewilligung stellen!

Wie viel Steuern müssen Studierende zahlen?

Wer arbeitet muss auch Steuern zahlen. Worauf müsst ihr achten, um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben? In Österreich zahlt man bis zu einem jährlichen Verdienst von 11.000 Euro keine Lohnsteuer. Alles was darüber liegt wird versteuert. Einen Überblick über das Verdienst und die jeweiligen Steuerabgaben könnt ihr unter FinanzOnline nachlesen. Für mehr Infos über die Lohnsteuer besucht die Webseite Lohnsteuer in Österreich auf finanz.at.
Eine geringfügige Beschäftigung bedeutet, dass der Lohn niedriger ist als 460,66 Euro im Monat.
Als Teilzeit gilt alles, was darüber liegt. Bei einer geringfügigen Beschäftigung müssen wir unsere Sozialversicherung bei der ÖGK - Sozialversicherung für Studenten selbst einzahlen. Bei einer Teilzeitbeschäftigung wird die Sozialversicherung vom Arbeitgeber übernommen.

Tipp 6: Macht am Anfang jedes Jahres eine Steuererklärung für das vergangene Jahr. Auf diese Art könnt ihr Steuern, die ihr zu viel bezahlt habt, wieder zurückbekommen. Die Frist zur Einreichung der Steuererklärung findet ihr auf österreich.gv.at.

Wann habe ich zu viel Steuern bezahlt?

Wenn jemand zehn Monate geringfügig arbeitet und zwei Monate Vollzeit, dann wird ihm/ihr für diese zwei Monate die Lohnsteuer vom Gehalt abgezogen. Wenn aber im gesamten Jahr nicht mehr als 11.000 Euro brutto verdient wurden, kann er/sie den Lohnsteuerbetrag dieser zwei Monate zurückbekommen.

Wann müssen Steuern nachgezahlt werden?

Wenn man zum Beispiel zwei Jobs hat, die einzeln im Monat die Lohnsteuergrenze nicht überschreiten, dafür aber auf das ganze Jahr die 11.000 Euro überschreiten, müssen Steuern nachgezahlt werden.

Wann muss Sozialversicherung nachgezahlt werden?

Wenn man zum Beispiel zwei geringfügige Jobs hat, bei denen der Lohn jeweils 460,66 Euro nicht überschreitet, zusammengerechnet aber schon, müssen rund 15 Prozent der gesamten Monatseinnahmen für jeden Monat, in dem die Grenze überstiegen wurde, bei der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) nachgezahlt werden.

Job verloren?

In bestimmten Situationen haben auch internationale Studierende, die ihre Arbeit verloren haben, Anspruch auf Arbeitslosengeld vom Arbeitsmarktservice (AMS). Grundsätzlich gilt: Wenn du in den letzten zwei Jahren für mindestens 52 Wochen gearbeitet hast und einen Lohn über der Geringfügigkeitsgrenze – das heißt mehr als 460,66 Euro – bezogen hast, besteht der Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Tipp 7: Auf der AMS-Webseite unter Test - Anspruch auf Arbeitslosengeld kannst du kontrollieren, ob du Anspruch auf Arbeitslosengeld hast. Hier findest du auch generelle Informationen zum Thema Arbeitslosengeld.

Wo kann ich sonst noch finanzielle Unterstützung bekommen?

Studierende, die in eine finanzielle Notlage geraten sind, haben auch die Möglichkeit von der Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft eine finanzielle Unterstützung zu bekommen.

Wie ihr sehen könnt, gilt es einige Dinge zu beachten, um in Ruhe neben dem Studium arbeiten zu können. Ich rate euch auf jeden Fall, die Informationen in diesem Post durchzulesen und auch die Seiten zu besuchen, auf denen ihr weiterführende Informationen bekommen könnt. 

Studentenjobs mit Maß und Ziel

Ein herzlicher Rat von mir an euch: Arbeitet so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Vergesst nicht, warum ihr hier seid. Euer Studium muss im Mittelpunkt bleiben.

Geld zu verdienen ist sicher eine gute Sache. Hin und wieder werdet ihr die Möglichkeit bekommen, mehr zu arbeiten und mehr zu verdienen. Dann kann es passieren, dass ihr manche Lehrveranstaltungen nicht besuchen könnt und schließlich führt es dazu, dass die Motivation für‘s Studieren generell sinkt.
Daher ein herzlicher Rat von mir an euch: Arbeitet so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Vergesst nicht, warum ihr hier seid. Euer Studium muss im Mittelpunkt bleiben, so werdet ihr auch keine Probleme mit eurem Visum bekommen. Des Weiteren werdet ihr, je fleißiger ihr lernt, umso früher einen Job finden, der etwas mit eurem Studium zu tun hat. Dies wird eure Motivation unglaublich stärken.

Tipp 8: Die perfekte Balance für mich ist, maximal zwei Tage in der Woche zu arbeiten. So könnt ihr leicht bis zu 16 Stunden in der Woche arbeiten und genug verdienen, um eure Miete zu bezahlen und etwas für das sonstige Leben übrig zu haben. Arbeitet auch mehr in den Ferien! Während der Sommerferien habt ihr viel mehr Zeit und solltet diese nutzen um Geld zu verdienen und für finanzielle Notlagen zu sparen.

Information

Ekrem Toroman stammt aus Bosnien und Herzegowina und studiert Bauingenieurwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Graz in Graz, Österreich. Die TU Graz ist für ihn ein Ort, an dem man respektiert und gefördert wird – mit dem Ziel, das Beste aus einem selbst herauszuholen. Als International Student Ambassador berät er internationale Studierende, vor allem aus seinem Heimatland.