TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

Horst Bischof zum neuen Rektor der TU Graz gewählt

Der Unirat der TU Graz hat in seiner Sitzung am 7. Juli 2022 Horst Bischof zum neuen Rektor der TU Graz gewählt. Die Amtszeit des Informatikers und bisherigen Vizerektors für Forschung beginnt am 1. Oktober 2023.

Der Informatiker und derzeitige Vizerektor für Forschung Horst Bischof ist ab Oktober 2023 Rektor der TU Graz. Bildquelle: Lunghammer - TU Graz

Druckfähiges Foto zum Download am Ende der Meldung

Die Würfel sind gefallen: Horst Bischof wird neuer Rektor der TU Graz. Diese Entscheidung hat der Universitätsrat der TU Graz am 7. Juli 2022 einstimmig getroffen. Bischof, seit 2011 Vizerektor für Forschung der TU Graz, löst damit am 1. Oktober 2023 Harald Kainz ab. Dieser ist mit drei Amtsperioden (2011 bis 2023) der bisher längst dienende Rektor der TU Graz und hat sich entschlossen, nicht für eine weitere Periode zur Verfügung zu stehen.

„Horst Bischof kennt die TU Graz wie seine Westentasche und ist ein höchst aktiver, vernetzter Kenner der österreichischen Hochschul- und Forschungslandschaft. Er ist bekannt für seine Innovationsfreude, seine Energie, Dynamik und Entschlossenheit. Der Universitätsrat der TU Graz ist daher davon überzeugt, dass Horst Bischof als Rektor die richtige Balance finden wird aus der gemeinsamen Weiterführung bisheriger positiver Entwicklungen in Forschung, Lehre und Internationalisierung und aus starken neuen Impulsen für eine zukunftsfitte TU Graz“, sagt Karin Schaupp, Vorsitzende des Universitätsrats der TU Graz.

Der amtierende Rektor Harald Kainz arbeitet bereits seit 2011 eng mit Horst Bischof als Vizerektor für Forschung zusammen: „Horst Bischof hat jahrelange Erfahrungen im Universitätsmanagement und kennt die TU Graz, ihre Menschen und ihre Themen wie kaum ein anderer. Es ist beeindruckend, mit wie viel Ideenreichtum, Leidenschaft und Empathie er sich als Vizerektor für Forschung engagiert und ich bin davon überzeugt, dass er als Rektor wichtige neue Impulse setzen wird. Ich gratuliere Horst Bischof sehr herzlich!“

Horst Bischof: „Die TU Graz ist Innovationsmotor in der österreichischen Hochschul- und Forschungslandschaft und wird auch international immer stärker sichtbar. Der Kampf um die besten Köpfe, sowohl bei den Lehrenden wie bei den Studierenden, wird eine große Herausforderung. Den beeindruckenden Erfolgskurs der Internationalisierung, der gezielten Schwerpunktsetzung in der Forschung und der gelebten Nachhaltigkeit werde ich als Rektor mit viel Energie und frischem Wind fortsetzen. Besonderes Augenmerk gilt dem regionalen Ökosystem, der hervorragenden Kooperation mit anderen Wissenschaftseinrichtungen und der Wirtschaft am Standort. Wichtig sind mir eine intensive Kommunikation der Themen der TU Graz und ein weiterhin so positives, gemeinschaftliches Arbeitsklima an der Universität. Ich freue mich, dass ich weiterhin dem Motto der TU Graz entsprechend mein gesamtes Wissen für die Technik mit voller Leidenschaft einsetzen kann.“

Für die Position sind sechs Bewerbungen aus dem In- und Ausland eingegangen, darunter zwei Frauen. Nebst der breiten internationalen Ausschreibung wurde auch ein renommiertes Executive Search Unternehmen mit der Kandidat*innen-Suche beauftragt. Die Bewerbung von Horst Bischof war die einzige, die den Kriterien der Ausschreibung entsprach. Die Findungskommission, bestehend aus Uniratsvorsitzender Karin Schaupp, Senatsvorsitzendem Gernot Kubin, Günther Löschnigg, Maria Cecilia Poletti und Manfred Gaulhofer, entschied daher, Horst Bischof als einzigen Kandidaten zum universitätsinternen Hearing am 14. Juni einzuladen. Der Wahlordnung folgend übermittelte die Findungskommission im Anschluss ihren Vorschlag an den Senat der TU Graz, dieser hat daraufhin dem Unirat Horst Bischof zur Wahl vorgeschlagen. Die Amtszeit von Horst Bischof beginnt mit 1. Oktober 2023 und endet mit 30. September 2027.

Biographische Skizze: Horst Bischof

Geboren 1967 in Saanen in der Schweiz und aufgewachsen in der Obersteiermark studierte Horst Bischof Informatik an der TU Wien und war anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der BOKU Wien tätig. Als Universitätsassistent kehrte er an die TU Wien zurück, wo er 1993 promovierte und sich 1995 habilitierte.

An der TU Graz war Bischof zunächst als Gastprofessor am Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen tätig, bevor er 2004 zum Universitätsprofessor für Computer Vision berufen wurde. Ab 2007 war er Studiendekan für Informatik. Seit 2011 ist Horst Bischof Vizerektor für Forschung an der TU Graz, wo er für die strategische Forschungsausrichtung der TU Graz sowie Forschungs- und Wirtschaftskooperationen und Technologietransfer verantwortlich zeichnet. Zu seinen Zielen und Projekten als Forschungs-Vizerektor zählen die ausgezeichneten Forschungsleistungen in den 5 Fields of Expertise, gezielte Kooperationen mit internationalen strategischen Partnerinnen und Partnern, das Sicherstellen eines ausgewogenen Verhältnisses zwischen Grundlagenforschung, angewandter Forschung und Auftragsforschung, die Positionierung der TU Graz als Forschungspartnerin für die regionale Wirtschaft, der Ausbau von Stiftungsprofessuren.

Horst Bischof veröffentlichte mehr als 720 wissenschaftliche Publikationen und erhielt 20 nationale und internationale Preise für seine Publikationen. Das Forschungsportal Reserach.com listet Bischof als den österreichweit am zweithäufigsten zitierten Informatiker.

Kontakt

Barbara GIGLER
Pressesprecherin der TU Graz
Mobil: +43 664 608736006
barbara.giglernoSpam@tugraz.at

 

Der Informatiker und derzeitige Vizerektor für Forschung Horst Bischof ist ab Oktober 2023 Rektor der TU Graz. Bildquelle: Lunghammer - TU Graz