TU Graz/ TU Graz/

Personalpolitik

Um uns am internationalen Bildungs- und Wissenschaftswettbewerb auch weiterhin hervorragend zu positionieren und die globale Zukunft positiv mitzugestalten, sind in erster Linie die Menschen, die Persönlichkeiten, an der TU Graz erfolgsentscheidend. Das Rektorat bekennt sich deshalb zu folgender personalpolitischer Positionierung:

Bildquelle: Lunghammer – TU Graz

Wir sehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als zentralen Erfolgsfaktor

Wertschätzung, Respekt, Toleranz und Chancengleichheit

Besondere Säulen unseres Handelns sind Wertschätzung, Respekt, Toleranz und Chancengleichheit. Wir versuchen ständig, diese Werte in unserer Führungsarbeit aber auch in allen unseren täglichen Interaktionen vorzuleben und somit die Basis für eine gleichermaßen menschen- wie leistungsorientierte TU Graz zu schaffen.

Vertrauen als Basis für größtmögliche Freiheit

Die TU Graz bringt ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern breites Vertrauen entgegen und fördert deren Eigenverantwortlichkeit sowie unternehmerisches Denken. Dies ist das Fundament intellektueller Freiheit und Vielfalt sowie interdisziplinärer Zusammenarbeit.

Zuverlässige attraktive Arbeitgeberin

Wir arbeiten ständig daran, dass die TU Graz eine zuverlässige und attraktive Arbeitgeberin bleibt. Das ausgewogene Verhältnis der Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung und die Unterstützung unserer Beschäftigten, ihr Berufs- und Privatleben gut miteinander zu vereinbaren, führen zu einer sehr hohen Arbeitszufriedenheit, die langfristige Beziehungen nährt.

Wir forcieren Information und Kommunikation

Gemeinsame Blick- und Zielrichtung

Wir kommunizieren unsere Mission und Vision intensiv und fordern unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf, diese mitzutragen, vereinbarte Ziele nach bestem Wissen und Gewissen zu verfolgen und die TU Graz nach innen und außen loyal zu vertreten.

Dialog und konstruktiver Austausch

Wir informieren unsere Beschäftigten intensiv über unterschiedliche Kommunikationskanäle bzgl. getroffener Entscheidungen, Universitätsentwicklungen und Neuerungen. Weiters forcieren wir den Dialog und stehen Diskussionen offen gegenüber. Von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwarten wir, sich aus eigenem Antrieb zu informieren. Ständiger konstruktiver Austausch untereinander, aber auch mit unseren Studierenden, Wirtschafts- und Kooperationspartnern stellt die erfolgssichernde Basis für unsere tägliche Arbeit dar.

Feedbackkultur

Konstruktives Feedback ist für uns besonders hilfreich und wertvoll, da es Lern- und Entwicklungsräume eröffnet. Wir setzen uns mit Rückmeldungen ernsthaft auseinander und erwarten das Mittragen dieser Feedbackkultur von allen Beschäftigten.

Wir stärken Internationalität und Diversität

Internationale Perspektive

Die internationale Ausrichtung der TU Graz stärkt Offenheit und Interesse an anderen Kulturen und hilft dabei, globale Perspektiven einzunehmen sowie den sich daraus ergebenden Mehrwert vielfältiger Zugänge zu nützen. Deshalb ist es uns ein Anliegen, die Internationalisierung intensiv voranzutreiben.

Diversität als wertvolle Ressource

Diversität verstehen wir als Quelle für Kreativität und Innovation. Das Respektieren und Nutzen unterschiedlicher Erfahrungen sowie vielfältiger Denkweisen bilden dazu wesentliche Voraussetzungen.

Wir betrachten Personalführung als wesentliche Kernaufgabe

Wahrnehmung von Führungsaufgaben

Von unseren Führungskräften erwarten wir, dass sie als Vorbild agieren und im Zuge ihrer Führungsverantwortung die Entwicklung und Umsetzung strategischer Ziele vorantreiben sowie aktuelle operative Führungsaufgaben wahrnehmen. Das bedeutet, Bereichsziele stufenweise auf nachfolgende Hierarchieebenen zu transformieren und somit in konkrete Handlungen überzuführen. Dies inkludiert das Führen von Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergesprächen und die dabei festzulegenden Zielvereinbarungen.

Leistung fordern und fördern

Wir bekennen uns zu einer leistungsorientierten Universitätskultur und machen qualitätsvolle Leistung transparent, z. B. durch Kennzahlen, Wissensbilanz, Evaluierungen und Auditierungen. Insbesondere unsere Führungskräfte haben dies mitzutragen und zu unterstützen. Leistungsorientierung erfordert auch kontinuierliche Personalentwicklung auf allen Ebenen. Jede Führungskraft hat sich um die Personalentwicklung in ihrem Bereich zu kümmern, Freiräume dafür zu schaffen und aktiv Tools der Personalentwicklung und -führung einzusetzen.