TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

Zur Zukunft von Verbrennungsmotoren: Motorentagung von TU Graz und LEC

26.09.2017 | TU Graz news | Forschung | News+Stories |

Von Susanne Eigner

Als „notwendiger denn je“ bezeichnet Helmut Eichlseder die Forschung am Verbrennungsmotor, der trotz alternativer Antriebe vielfach Motor der Wahl bleiben wird. Herausforderungen werden am 28. und 29.9. in Graz beleuchtet.

Für viele Anwendungen bleibt der Verbrennungsmotor auch künftig der Motor der Wahl - umso wichtiger, ihn durch entsprechende Forschung noch effizienter und umweltverträglicher zu machen.

Die aktuellen Trends der Motorenforschung und zukunftsweisende Ansätze sind im Fokus der 16. Tagung „Der Arbeitsprozess des Verbrennungsmotors“, zu der das Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik der TU Graz am 28. und 29. September gemeinsam mit dem Large Engine Competence Center (LEC) einlädt. Rund 300 Expertinnen und Experten tauschen sich zu den innermotorischen Vorgängen und deren Auswirkungen auf Verbrauch, Emissionen und Geräusch sowie zur dafür notwendigen Messtechnik für PKW, LKW sowie Klein- und Großmotoren aus.

Effizienter und umweltverträglicher

Als „notwendiger denn je“ bezeichnet Motorenexperte Helmut Eichlseder von der TU Graz die Forschung am Verbrennungsmotor, denn trotz des Trends zu alternativen Antrieben wird die Verbrennungskraftmaschine für viele Anwendungen der Motor der Wahl bleiben. „Auch in absehbarer Zukunft werden Fernverkehrstransporter, Landmaschinen, leistungsstarke Baumaschinen und Frachtschiffe von Verbrennungsmotoren angetrieben werden. Umso wichtiger ist es, dass wir Potenzial zur Weiterentwicklung von Verbrennungsmotoren heben“, so Eichlseder. Große Herausforderung sind die gesteigerte Effizienz und Umweltverträglichkeit unter allen Betriebsbedingungen, „und zwar unter Beibehaltung, zumeist sogar Steigerung der gewohnten Tugenden Leistungsdichte, Robustheit sowie Wirtschaftlichkeit“. Dem motorischen Arbeitsprozess kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.

Die Themenschwerpunkte der Tagung erstrecken sich von der Optimierung des Brennverfahrens hinsichtlich Wirkungsgrad, Emissionen und Leistung über alternative Kraftstoffe bis hin zu Abgaswärmenutzung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus Wissenschaft, Industrie und dem öffentlichen Bereich, darunter hochrangige Vertreterinnen und Vertreter führender Fahrzeug- und Motorenhersteller sowie aller fachspezifischen Universitätsinstitute des deutschen Sprachraums.

Information

16. Tagung „Der Arbeitsprozess des Verbrennungsmotors“

Zeit
: 28. und 29. September 2017
Ort:
Congress Graz, Sparkassenplatz 1, 8010 Graz
Tagungsprogramm unter http://ivt.tugraz.at

Kontakt

Helmut EICHLSEDER
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
TU Graz | Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik
Tel.: +43 316 873
E-Mail: eichlsedernoSpam@ivt.tugraz.at