TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

Voller Erfolg: Open Air-Science Slam in Graz

30.06.2016 | Events

Von Susanne Eigner

850 Fans lockte der 4. Steirische Science Slam am 29. Juni auf den Grazer Mariahilferplatz. Zwei Slammer der TU Graz lieferten tolle Vorstellungen – der Sieg ging diesmal an das Team der Med Uni Graz.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 4. steirischen Science Slams, jubelnd das Team Melanoscience von der Med Uni Graz. Rechts im Bild: der Moderator Bernhard Weingartner, der steirische Slam-Champion 2015, Florian Preishuber-Pflügl von der TU Graz, und KPH-Rektor Siegfried Barones.

Von geheimnisvollen Hundeaugen bis zum kollektiven Diffusions-Verhalten von Biertrinkern, vom Blind Date mit Smartphone über Arsen in unserer Nahrung bis zur abenteuerlichen Reise einer Schmerztablette durch den Körper: Der 4. Steirische Science Slam begeisterte rund 850 Besucherinnen und Besucher mit kreativen Bühnenpräsentationen wissenschaftlicher Inhalte.

In den beiden Vorjahren durften jeweils Slammer der TU Graz über den Champion Titel jubeln – heuer ging der Sieg verdienterweise an das Team „Melanoscience“ der Medizinischen Universität Graz. Rainer Hoffmann-Wellenhof, Katharina Schwab und Christoph Schwab erklärten mit einer schauspielerischen Glanzleistung und mithilfe von Hund Georgi die Entstehung von Melanomen im Auge und verkörperten glaubwürdig sonnenhungrige Pigmentzellen. Damit steht fest: Das Team Melanoscience wird 2017 bei der Science Slam-Staatsmeisterschaft um den Österreich-Titel in den Ring steigen. KPH-Rektor Siegfried Barones, aktuell Vorsitzender der steirischen Hochschulkonferenz, überreichte dem Team den vom BMWFW gestifteten Preis, nämlich Wellnessgutscheine.

Die weiteren Slammer:

  • Oliver Wollner, TU Graz, Biomedizinische Analytik: „Über ein kleines Voltaren, das sich im Mensch verirrt“
  • Angelina Orthacker, Elektronenmikroskopie & Nanoanalytik, TU Graz/ZFE: „Get the Nano-Party Started!“
  • Simone Bräuer, Uni Graz, Analytische Chemie: „Internationale Arsenküche“
  • Elmar Krainz, FH Joanneum, Informatik: „Blind Date mit Smartphone“

Infos zu allen österreichischen Science Slams gibt es hier auf Facebook

Information

Erfolgsformat Science Slam

Science Slams sind „wissenschaftliche Kurzvortragsturniere“ und sorgen in ganz Europa für randvolle Veranstaltungssäle. In nur sechs Minuten müssen die teilnehmenden Wissenschafterinnen und Wissenschafter ihr Forschungsgebiet verständlich und unterhaltsam auf der Bühne präsentieren, ohne Beamer, dafür mit allerlei Requisiten und kreativer Freiheit. Am Ende des Abends bewertet das Publikum Inhalt, Verständlichkeit und Kreativität jeder Präsentation und kürt den Slam-Champion.

Kontakt

Susanne EIGNER
Kommunikation und Marketing
Tel.: +43 316 873 6066
E-Mail: susanne.eignernoSpam@tugraz.at

Bildmaterial

bei Nennung der angegebenen Quellen honorarfrei zu verwenden (Download in hoher Auflösung per Mausklick auf das Bild).
Oliver Wollner von der TU Graz sorgte mit seiner Präsentation "Über ein kleines Voltaren, das sich im Mensch verirrt".
Angelina Orthacker, Physikerin an der TU Graz bzw. am ZfE, legt sich ins Zeug mit ihrem Beitrag "Get the Nano-Party started".
Bei herrlichstem Sommerwetter wurde die KRONE Public Viewing-Bühne an einem EM-freien Tag gut genützt.
Rund 850 Besucherinnen und Besucher fanden sich am Grazer Mariahilferplatz ein.