TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

Universitätskurs „Lebensmittelchemie und -technologie“ startet im Oktober 2020 neu

28.05.2020 | Weiterbildungsveranstaltung | Career | News+Stories | TU Graz news | Studium | Medienservice |

Von Christoph Pelzl

Weiterbildung der TU Graz richtet sich heuer speziell an KMUs, die innovative und regionale Lebensmittel produzieren wollen, um sich vom „Standardsortiment“ abzuheben. Anmeldungen sind bis 19. Juli möglich.

Im Rahmen des Universitätskurses Lebensmittelchemie und -technologie vertiefen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Verständnis für lebensmittelchemische Prozesse und nehmen Lebensmittel genauer unter die Lupe. © Lunghammer – TU Graz

Welche Möglichkeiten gibt es, um aus regionalen Rohstoffen konkurrenzfähige und innovative Lebensmittelprodukte herzustellen? Welche chemischen Vorgänge spielen dabei eine zentrale Rolle? Antworten auf diese und ähnliche Fragen aus der Welt der Lebensmittel liefern Vortragende aus Wissenschaft und Praxis ab Oktober 2020 im zweisemestrigen Universitätskurs „Lebensmittelchemie und -technologie“ der TU Graz. Es ist die bereits sechste Ausgabe dieses berufsbegleitenden Weiterbildungsangebots, das 2012 erstmals im Rahmen von TU Graz Life Long Learning startete und seither von mehr als 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern genutzt wurde.  

„Der Kurs ist vor allem ein Angebot an jene Klein- und Mittelbetriebe aus der Lebensmittelbranche, die im globalen Wettbewerb auf Regionalität setzen und sich vertiefende Kompetenzen in der Entwicklung neuer qualitativ hochwertiger Lebensmittelprodukte aneignen wollen“, erklärt Barbara Siegmund, Forscherin am Institut für Analytische Chemie und Lebensmittelchemie der TU Graz und wissenschaftliche Leiterin des Universitätskurses.

Teilnehmende können Gelerntes gut umsetzen

Der Universitätskurs „Lebensmittelchemie und -technologie“ richtet sich an einen breiten Personenkreis aus der Lebensmittelbranche. Unter den bisherigen Absolventinnen und Absolventen waren „Leute vom Fach“ wie die Gastronomin, der Fleischer, die Lebensmitteltechnikerin oder der Koch, aber auch Personen ohne fachspezifische Ausbildung – etwa aus dem Qualitätsmanagement, dem Marketing oder der Verfahrenstechnik. „Alle profitieren im Wesentlichen davon, dass sie nach dem Kurs ein deutlich besseres Verständnis über Produkte und Prozesse der Lebensmittelindustrie haben“, so Siegmund.

Inhaltlicher Bogen ist weit gespannt

Der Universitätskurs besteht aus vier Modulen, aufgeteilt auf sieben Zweitagesblöcke und einen Dreitagesblock. In Modul 1 wird Basiswissen aus der Lebensmittelchemie, Lebensmittelanalytik und der Mikrobiologie vermittelt. Modul 2 widmet sich lebensmitteltechnologischen Grundlagen zur Herstellung, Verarbeitung und Lagerung von Lebensmitteln. Modul 3 umfasst weitere Aspekte aus der Lebensmittelindustrie wie die Qualitätskontrolle, die Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln oder das Lebensmittelrecht. Alle diese drei Module können auch einzeln gebucht und absolviert werden. Der Universitätskurs selbst wird mit Modul 4 abgeschlossen, bei dem die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer heimische Betriebe besuchen und Fallstudien ausarbeiten.

Fördermöglichkeit für steirische Betriebe

Die Teilnahmegebühren betragen 4.300,00 EUR für den gesamten Kurs bzw. je 1.300,00 EUR für die Module 1 bis 3. Im Preis sind die Kursunterlagen, Pausengetränke und Kosten für die Exkursionen enthalten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steirischer Klein- und Mittelbetriebe können bei der Steirischen Wirtschaftsförderung (SFG) um eine Förderung im Rahmen der Förderlinie „Erfolgs!Kurs“ ansuchen. Informationen dazu sind unter www.sfg.at/f/weiterbildung nachzulesen. Kursdetails finden sich unter www.tugraz.at/go/LLL-LMCT.

Information

Universitätskurs Lebensmittelchemie und -technologie

Start: 9./10. Oktober 2020
Dauer: 2 Semester
Ende der Anmeldefrist: 19. Juli 2020
Abschluss: Zertifikat der TU Graz
Infos unter www.tugraz.at/go/LLL-LMCT

Bei neuerlichen Maßnahmen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 (COVID-19) können Teile des Universitätskurses auch in Form von Online-Lehre abgehalten werden!

Kontakt

Wissenschaftliche Leitung und Organisation:
Barbara SIEGMUND
Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
TU Graz | Institut für Analytische Chemie und  Lebensmittelchemie
Tel.: +43 316 873 32506
barbara.siegmundnoSpam@tugraz.at