TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

iMooX: Service für österreichische Universitäten

16.01.2020 | TU Graz people | Universität | Universität |

Von Victoria Graf

Die TU Graz baut iMoox, eine Plattform für Onlinekurse, zum Service für alle österreichischen Universitäten aus – das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung unterstützt das Projekt.

Massive Open Online Courses, sogenannte MOOCs, sind frei verfügbare Onlinekurse zu unterschiedlichen Themenfeldern, die allen Interessentinnen und Interessenten kostenlos, zeit- und ortsunabhängig zur Verfügung stehen. Die TU Graz betreibt seit 2013 mit der Plattform www.iMooX.at eine etablierte MOOC-Plattform. Diese soll im Rahmen des Projektes „iMooX – die MOOC-Plattform als Service für alle österreichischen Universitäten“ technisch, organisatorisch, logistisch und mediendidaktisch so ausgebaut werden, dass mittelfristig alle österreichischen Universitäten auf der Plattform beliebig viele MOOCs anbieten können. Ziel ist es, der österreichischen Bildungslandschaft eine zentrale Bildungsplattform für frei zugängliche und offen lizenzierte Onlinekurse zur Verfügung zu stellen. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung fördert das Vorhaben der TU Graz als eines der Leadprojekte im Rahmen der Ausschreibung „Digitale und soziale Transformation in der Hochschulbildung“.

Kern des Projekts bildet „iMooX as a Service“ für andere Hochschulen. Dabei sollen Lehrende und Lernende generell von den Angeboten auf iMooX profitieren. Durch die Ausweisung sämtlicher Inhalte als Open Educational Resources (OER) wird die Verwendung in allen Lehr- und Lernsituationen gewährleistet: OER sind freie Bildungsressourcen, die eine eindeutige Lizenzierung aufweisen – dadurch ist sowohl für Studierende als auch für Lehrende klar ersichtlich, wie sie die Lehrmaterialien (weiter-)verwenden und gegebenenfalls adaptieren können, und diese können nachhaltig genutzt werden.

Nutzen für Hochschulen

iMooX ermöglicht allen Universitäten, ihre Lehrinhalte sämtlicher Fachrichtungen einem großen (inter-)nationalen Publikum anzubieten. Zielgruppe sind dabei nicht ausschließlich Studierende, sondern alle Interessierten im Themenfeld – kurzum die Gesellschaft. Dies erlaubt jeder Universität, ihre Alleinstellungsmerkmale in der Lehre zu repräsentieren. Zugleich stärkt die Bündelung aller MOOCs die Sichtbarkeit der digitalen österreichischen Hochschullandschaft auf ihrem Weg zu internationalen Partnerschaften. Indem die Kurse in unterschiedlichen Kontexten, Studienrichtungen oder Bildungssituationen verwendet werden, ermöglichen OER-MOOCs zudem hohes Innovationspotenzial in der Lehre.

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung holt in einer Veranstaltung die besten digitalen Projekte der österreichischen Universitäten vor den Vorhang. Die TU Graz präsentiert das Projekt iMooX - die MOOC-Plattform als Service für alle österreichischen Universitäten

Information

iMooX – die MOOC-Plattform als Service für alle österreichischen Universitäten“ ist eines der Projekte des Programms „Digitale TU Graz“, im Rahmen dessen die TU Graz die digitale Transformation proaktiv gestaltet. Weitere Informationen finden Sie unter www.tugraz.at/go/digitalisierung.

Kontakt

Martin EBNER
Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Lehr- und Lerntechnologien
Münzgrabenstraße 36/I
8010 Graz
Tel.: +43 316 873 8540
martin.ebnernoSpam@tugraz.at