TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

E-mobil mit Zoe

21.03.2017 | Universität | Banner Fokus TU Graz |

Von Birgit Baustädter

Mit „Zoe“ geht die TU Graz einen weiteren Schritt in Richtung grüner Mobilität: Drei, kleine weiße E-Autos stehen für TU Graz-Mitarbeitende und alle Interessierten künftig zum Ausborgen bereit.

Am Dienstag wurden die drei E-Carsharing-Standorte an der TU Graz offiziell eröffnet: TU Graz-Rektor Harald Kainz mit Harald Reichl, Maria Aichberger und Gerd Ingo Janitschek von FAMILY OF POWER.

Ready!“ zeigt sich Zoe, eines der drei neuen E-Carsharing-Fahrzeuge der TU Graz, bei der ersten Ausfahrt von Anfang an motiviert. Nach dem Abstecken und Starten, bei dem quasi als Startzeichen eben „Ready“ auf der Armatur angezeigt wird, ertönt im E-Auto ein leises Schnurren – ein extra konstruierter Ton, mit dem das bei geringer Geschwindigkeit fast geräuschlos fahrenden Autos von anderen Verkehrsteilnehmern gehört werden kann. Der weiße Renault der Klasse Zoe fährt sich wie ein klassisches Automatikauto, mit gar nicht so wenig Power unter der Motorhaube. Denn: Mit vielen fossil betriebenen Fahrzeugen ist das Überholen deutlich langsamer möglich.  

Neues Angebot der TU Graz

An jedem der drei Campus-Standorte der TU Graz steht seit dem offiziellen Startschuss am Dienstag, 21. März, je eine Zoe für TU Graz-Angehörige und andere Interessierte bereit. Von der Genossenschaft „FAMILY OF POWER“ initiiert und mithilfe mehrerer Unternehmenssponsoren finanziert, ist der Fuhrpark an den drei TU Graz-Campusstandorten ab heute für TU Graz-Angehörige und anderer Interessierte nutzbar. Privatpersonen können sich direkt auf www.familyofpower.com anmelden – TU Graz-Organisationseinheiten finden alle Informationen und den Anmeldungsweg im Intranet TU4U. Nach einem Einschulungstermin in die Bedienung des E-Autos kann eines der Fahrzeuge unkompliziert online gebucht werden. Vor allem für die Stadt ist Zoe mit einer Reichweite von über 200 Kilometer ein perfekter fahrbarer Untersatz. Die TU Graz geht damit einen weiteren Schritt in ihrer umfassenden Mobilitätsstrategie, die neben dem neuen E-Carsharing-Angebot auch vergünstigte Fahrräder, vergünstigte Karten für den öffentlichen Verkehr und diverse Serviceangebote quer übers Jahr verteilt umfasst. Rektor Harald Kainz bei der Eröffnung des E-Carsharing-Angebots: „Die TU Graz hat sich im Bereich Mobilität besondere Ziele gesetzt. Die neuen E-Autos sind ein weiterer Höhepunkt. Wir wollen unseren Studierenden und Mitarbeitenden damit auch zeigen, dass der E-Mobilität die Zukunft gehört.“

Auch Rektor Harald Kainz absolvierte gemeinsam mit Maria Aichberger von FAMILY OF POWER eine Probefahrt mit dem neuen E-Auto. 

Grün und spaßig

Und Zoe ist eben nicht nur „grün“, sondern macht auch richtig Spaß beim Fahren. Die Gebühren für die dienstlichen oder privaten Fahrten sind moderat und das Aufladen der Batterien ist an den drei Standorten der TU Graz kostenlos. Weitere Tankstellen auf der Fahrroute lassen sich leicht über das eingebaute Navigationsgerät finden. Zoe gibt selbstständig Hinweise, wann und wo der nächste Füllstopp eingelegt werden sollte.

Bei Interesse an dem Carsharing-Angebot finden Privatpersonen online unter www.familyofpower.com und TU Graz-Organisationseinheiten im Intranet TU4U alle Informationen.

Information

Wir durften bereits eine kurze Proberunde mit Zoe drehen - und haben die Testfahrt mit der Kamera begleitet. Einfach reinschauen und mitfahren!

Kontakt

Mario HAFNER
Operatives Facility Management
Inffeldgasse 25/D
8010 Graz
Tel.: +43 873 6587
m.hafnernoSpam@tugraz.at