TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

Complexity Science Hub Vienna: offizieller Startschuss

31.05.2016 | News+Stories | Forschung |

Von Ulrike Keller

Das Zentrum für Komplexitätsforschung "Complexity Science Hub Vienna" (CSH) wurde am 23. Mai in Wien offiziell eröffnet.

Ziel des CSH ist es, die Wissenschaft Komplexer Systeme in Österreich auf- und auszubauen und als Grundlage zu etablieren, um aus großen Datensätzen sinnvolles Wissen zu generieren. Forschende am CSH sollen komplexe Systeme intellektuell durchdringen, mathematisch fassen und datenmäßig verifizieren. Komplexe Systeme umfassen nicht nur alle sozialen, finanziellen, sozio-ökonomischen und lebenden Systeme, sondern betreffen auch komplexe Infrastruktur, Verkehr, Versorgung, öffentliche Verwaltung und Kommunikation.

Österreichische Projektpartner

Der CSH ist eine gemeinsame Initiative des AIT Austrian Institute of Technology, des International Institute for Applied Systems Analysis IIASA, der Medizinischen Universität Wien, der Technischen Universität Graz, der Technischen Universität Wien sowie der Wirtschaftsuniversität Wien.

Die Projektpartner tragen mit jeweils 200.000 Euro pro Jahr zum neuen Zentrum bei, primär in Form von zwei Stellen für wissenschaftliches Personal. Beschäftigt werden die Wissenschafterinnen und Wissenschafter an den jeweiligen Partnereinrichtungen, um die Verwaltung des CSH gering zu halten. Im Endausbau sollen maximal 50 Wissenschafterinnen und Wissenschafter am Hub arbeiten, der als Nachbar des Instituts für Höhere Studien (IHS) ins Palais Strozzi in Wien-Josefstadt eingezogen ist.

Jede Partnereinrichtung gibt dabei grob die Forschungsrichtung seines dem Hub zugeordneten Personals vor: Die TU Graz ist im Bereich Komplexitätsforschung für "Smart Production" tätig, die TU Wien widmet sich dem Thema "Smart Cities", die MedUni Wien "Big Data in Medizin", die WU Wien "Systemic Risk" und das AIT dem "Innovationsprozess".

An öffentlichen Förderungen hofft der CSH auf Mittel des Infrastrukturministeriums für den Aufbau des Hubs und 2 Mio. Euro aus der Nationalstiftung für Forschung. Mit diesem Geld soll das GastwissenschafterInnen-Programm aufgebaut werden, mit dem die am Hub arbeitenden Forschenden Expertinnen und Experten für mehrtägige Mini-Workshops oder einzelne Wissenschafterinnen und Wissenschafter für ein paar Wochen oder Monate nach Wien einladen sollen, um gemeinsam an einem Problem zu arbeiten.

Kontakt

Complexity Science Hub Vienna
Josefstädter Straße 39
1080 Wien
Tel.: +43 1 59991 600
officenoSpam@csh.ac.at
http://csh.ac.at/