TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

Aktuelle Meldungen und Services

Das Medienservice umfasst Presseaussendungen zu aktuellen Themen der Universität, Bildmaterial in Druckqualität und Zahlen und Fakten zur TU Graz. Das Medienservice-Team ist zentraler Kontakt für Journalistinnen und Journalisten, vermittelt Interviewpartnerinnen und -partner und unterstützt Angehörige der TU Graz bei ihren Schritten an die Öffentlichkeit.

 

Frau sitzt vor Laptop, am Bildschirm Grafik
30.07.2020

TU Graz Forschende modellieren Nanopartikel nach Maß

Sogenannte Core-Shell-Cluster ebnen den Weg für neue effiziente Nanomaterialien, die Katalysatoren, Magnet- und Lasersensoren oder Messgeräte zum Aufspüren von elektromagnetischer Strahlung effizienter machen.

weiter

Kontakt

Kommunikation und Marketing
Medienservice
Rechbauerstraße 12/I
8010 Graz
 

Barbara GIGLER
Mag.phil.
Pressesprecherin
Tel.: +43 316 873 6006
Mobil: +43 664 60 873 6006
barbara.giglernoSpam@tugraz.at


Susanne EIGNER
Mag. (FH)
Tel.: +43 316 873 4566
Mobil: +43 664 60 873 4566
susanne.eignernoSpam@tugraz.at


Christoph PELZL
Mag.phil. MSc
Tel.: +43 316 873 6066
Mobil: +43 664 60 873 6066
christoph.pelzlnoSpam@tugraz.at

Frau am Steuer eines Autos bedient ein Navigationssystem im Cockpit
23.07.2020

Software autonomer Fahrsysteme: TU Graz entwickelt Methoden u.a. zur Generierung von Simulationsszenarien

Forschende von TU Graz und AVL haben Softwaresysteme autonomer Fahrsysteme im Fokus: Sie zeigen eine Methode zur Generierung sicherheitskritischer Simulationsszenarien und ein adaptives Regelverfahren zur Kompensation interner Fehler.

weiter
Zwei Forscher mit Laptop in der Hand
17.07.2020

Neuer Lernalgorithmus soll Einsatzmöglichkeiten von AI deutlich ausweiten

Die an der TU Graz entwickelte Lernmethode e-prop bildet die Grundlage für drastisch energieeffizientere Hardware-Implementierungen von Artificial Intelligence.

weiter
Komposthaufen, der von einer Maschine überfahren wird
14.07.2020

TU Graz entwickelt autonom fahrenden Elektro-Kompostwender

Die neue Maschine soll die industrielle Kompostierung erleichtern und autonomes Fahren auch für kettengetriebene Arbeitsmaschinen salonfähig machen.

weiter
Mopedfahrer im fahrenden Zustand
08.07.2020

Sicher durch die Mopedsaison: Der richtige Helm kann schwere Kopfverletzungen verhindern

Gemeinsame Untersuchungen von Forschenden der TU Graz und des ÖAMTC zeigen, dass das Risiko schwerer Kopfverletzungen steigt, wenn ein bereits beschädigter Helm oder ein falscher Helm getragen wird.

weiter
Ein Mann in Krawatte und eine Frau mit Brille, dazwischen eine grafische Darstellung von zwei Händen mit einem länglichen Gegenstand
01.07.2020

Harald Kainz übernimmt TU Austria-Vorsitz ab 1. Juli

Der TU Graz-Rektor übernimmt die Präsidentschaft der TU Austria, dem Verbund der Technischen Universitäten Österreichs, und folgt damit TU Wien-Rektorin Sabine Seidler. Die Schwerpunkte der kommenden 12 Monate: Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

weiter
Mann mit Hemd und Krawatte vor einem Kuppeldach
29.06.2020

Ehrentitel aus St. Petersburg für TU Graz-Rektor Harald Kainz

Die Peter the Great St. Petersburg Polytechnic University verleiht TU Graz-Rektor Harald Kainz die Ehrendoktorwürde in Anerkennung an seinen Beitrag zur Förderung der langjährigen strategischen Partnerschaft der beiden Unis.

weiter
Gruppe von Forschenden im Labor
26.06.2020

TU Graz-Forschende wollen Betondiagnostik fundamental verbessern

Unter wissenschaftlicher Leitung der TU Graz arbeitet ein österreichisches Konsortium an neuen Untersuchungsmethoden zur schnellen und präzisen Bestandsaufnahme bei Betonbauten.

weiter
Zwei TU Graz-Forscher vor einem Computer-Bilfschirm
23.06.2020

Neuer Ansatz für eine biologische Programmiersprache

Neue Erkenntnisse von Forschern rund um die TU Graz-Informatiker Wolfgang Maass und Robert Legenstein zu neuronaler Informationsverarbeitung im Gehirn könnten effizientere AI-Methoden ermöglichen.

weiter
Blonde Frau mit Brille lehnt über technischer Apparatur
17.06.2020

TU Graz-Physikerin Birgitta Schultze-Bernhardt erhält START-Preis 2020

Die Forscherin bekommt den bis zu 1,2 Millionen Euro dotierten Wissenschaftspreis für ihre Arbeit an einer neuen Messtechnologie, mit der UV-lichtinduzierte chemische Prozesse mit noch nie dagewesenem Detailgrad untersucht werden können.

weiter