21. Stück, 5. August 2020

173. Bestellung zur stellvertretenden Leiterin des Institutes für Gebäude und Energie

Frau MArch Mag.arch. Christiane Wermke BA M.Eng. wurde zur stellvertretenden Leiterin des Institutes für Gebäude und Energie für den Zeitraum von 1. August 2020 bis 31. Dezember 2023 bestellt.

Der Rektor: Kainz

174. Verleihung der Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Mikroelektronik"

Mit Wirksamkeit vom 1. Juli 2020 wurde an Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Mario Auer die Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Mikroelektronik" verliehen.

Der Rektor: Kainz

175. Verleihung der Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Theoretische Elektrotechnik"

Mit Wirksamkeit vom 1. Juli 2020 wurde an Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas Bauernfeind die Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Theoretische Elektrotechnik" verliehen.

Der Rektor: Kainz

176. Verleihung der Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Antennas and Microwave Propagation"

Mit Wirksamkeit vom 1. Juli 2020 wurde an Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Franz Teschl die Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Antennas and Microwave Propagation" verliehen.

Der Rektor: Kainz

177. Verleihung der Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Computergestützte Festkörperphysik / Computational Solid State Physics"

Mit Wirksamkeit vom 1. Juli 2020 wurde an Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Oliver Hofmann die Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Computergestützte Festkörperphysik / Computational Solid State Physics" verliehen.

Der Rektor: Kainz

178. Habilitationsverfahren Ass.Prof. DI Dr.techn. Daniel Gruß, wissenschaftliches Fach "Angewandte Informatik"

Mitglieder der Habilitationskommission:

ProfessorInnen:
Univ.-Prof. Dipl.-Wirt.-Inf. Dr.-Ing. Matthias Böhm
Univ.-Prof. DI Dr.techn. Frank Kappe
Univ.-Prof. DI Dr.techn. Stefan Mangard

Ersatzmitglied:
Alle anderen ProfessorInnen der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

UniversitätsdozentInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen im Forschungs- und Lehrbetrieb:
Ass.Prof. Dott. Dott. mag. Dr.techn. Carlo Alberto Boano MSc

Ersatzmitglied:
Assoc.Prof. DI Dr.techn. Birgit Vogtenhuber

Studierende:
Marcel Lederer

Ersatzmitglied:
Lukas Lamster BSc
Stefan Russmann

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen:
Univ.-Prof. DI Dr.techn. Wolfgang Bauer

In der konstituierenden Sitzung dieser Habilitationskommission am 15. Juli 2020 wurden Univ.-Prof. DI Dr.techn. Frank Kappe zum Vorsitzenden und Univ.-Prof. DI Dr.techn. Stefan Mangard zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Der Vorsitzende des Senates: Kubin

179. Habilitationsverfahren Ass.Prof. DI Dr.techn. Elisabeth Lex, wissenschaftliches Fach "Angewandte Informatik"

Mitglieder der Habilitationskommission:

ProfessorInnen:
Univ.-Prof. DI Dr.techn. Alexander Felfernig
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Stefanie Lindstaedt
Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Tobias Schreck M.Sc.

Ersatzmitglied:
Alle anderen ProfessorInnen der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

UniversitätsdozentInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen im Forschungs- und Lehrbetrieb:
Assoc.Prof. DI Dr.techn. Viktoria Pammer Schindler

Ersatzmitglied:
DI Dr.techn. Ingo Hans Pill

Studierende:
Stefan Russmann

Ersatzmitglied:
Christina Tögl BSc

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen:
Assoc.Prof. DI Dr.techn. Daniela Fuchs-Hanusch

In der konstituierenden Sitzung dieser Habilitationskommission am 15. Juli 2020 wurden Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Tobias Schreck zum Vorsitzenden und Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Stefanie Lindstaedt zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Der Vorsitzende des Senates: Kubin

180. Leistungsstipendium für das Studienjahr 2019/2020 der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften

Die Ausschreibung kann hier abgerufen werden - download pdf-file.

Der Studiendekan: Knoblauch

181. Förderstipendium für das Kalenderjahr 2020 der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften

Die Ausschreibung kann hier abgerufen werden - download pdf-file.

Der Studiendekan: Knoblauch

182. Vollmachten gemäß § 27 Abs. 2 Universitätsgesetz 2002 (Projektleitung)

Zum Projekt 'LumAConM' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2060 Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie mit angeschlossener TVFA für Festigkeits- und Materialprüfung
InstitutsleiterIn: Krüger, Markus; Univ.-Prof. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Mittermayr, Florian; Mag.rer.nat. Dr.rer.nat.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Krüger, Markus; Univ.-Prof. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'goMURra' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2130 Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft
InstitutsleiterIn: Zenz, Gerald; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Schneider, Josef; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Zenz, Gerald; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'CorrBar' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2170 Institut für Bodenmechanik, Grundbau und Numerische Geotechnik
InstitutsleiterIn: Marte, Roman; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Rebhan, Matthias; Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr.techn. BSc Baumeister
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Marte, Roman; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Inklinometersonde IDM2' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2170 Institut für Bodenmechanik, Grundbau und Numerische Geotechnik
InstitutsleiterIn: Marte, Roman; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Rebhan, Matthias; Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr.techn. BSc Baumeister
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Marte, Roman; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Rückbaubare Anker RAsb' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2170 Institut für Bodenmechanik, Grundbau und Numerische Geotechnik
InstitutsleiterIn: Marte, Roman; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Rebhan, Matthias; Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr.techn. BSc Baumeister
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Marte, Roman; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Widerruf der Vollmacht:
Zum Projekt 'ROCKBURST' wurde folgende Vollmacht widerrufen:
OE: 2200 Institut für Felsmechanik und Tunnelbau
InstitutsleiterIn: Marcher, Thomas, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Gottsbacher, Lukas, Dipl.-Ing. BSc
Widerruf der PL-Vollmacht durch: Marcher, Thomas, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing. 
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'AluForm' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3030 Institut für Werkstoffkunde, Fügetechnik und Umformtechnik
InstitutsleiterIn: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Domitner, Josef; Ass.Prof. DDDipl.-Ing. Dr.mont.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Abdelmoumen' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3120 Institut für Betriebsfestigkeit und Schienenfahrzeugtechnik
InstitutsleiterIn: Heitmeir, Franz; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Brunnhofer, Peter; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Heitmeir, Franz; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Exkursionen BST' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3120 Institut für Betriebsfestigkeit und Schienenfahrzeugtechnik
InstitutsleiterIn: Heitmeir, Franz; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Brunnhofer, Peter; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Heitmeir, Franz; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '§27-Projekte allg. Prüfh.' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3120 Institut für Betriebsfestigkeit und Schienenfahrzeugtechnik
InstitutsleiterIn: Heitmeir, Franz; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Brunnhofer, Peter; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Heitmeir, Franz; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '§27-Projekte allg. RSW Halle' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3120 Institut für Betriebsfestigkeit und Schienenfahrzeugtechnik
InstitutsleiterIn: Heitmeir, Franz; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Brunnhofer, Peter; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Heitmeir, Franz; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'AT06_LEC' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3130 Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik
InstitutsleiterIn: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Wimmer, Andreas; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'ST01_LEC' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3130 Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik
InstitutsleiterIn: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Wimmer, Andreas; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'ZEV' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3130 Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik
InstitutsleiterIn: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Sturm, Peter-Johann; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '20_IND_BE_BASED_300_CV' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Moser, Jörg; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '20_IND_ENGAGEMENT' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Kofler, Desiree; Dipl.-Ing. BSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '20_IND_SAVING' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Tomasch, Ernst; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '20_VIF_IMPACT' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Moser, Jörg; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'U-TRANSREACTOR' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 4320 Institut für Elektrische Anlagen und Netze
InstitutsleiterIn: Schürhuber, Robert; Univ.-Prof. DDipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Friedl, Katrin; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Renner, Herwig; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion StellvertreterIn

Zum Projekt 'Vagabundierende Ströme' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 4320 Institut für Elektrische Anlagen und Netze
InstitutsleiterIn: Schürhuber, Robert; Univ.-Prof. DDipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Friedl, Katrin; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Renner, Herwig; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion StellvertreterIn

Widerruf der Vollmacht:
Zum Projekt '§27-Projekte allgemein' wurde folgende Vollmacht widerrufen:
OE: 6350 Institut für Physikalische und Theoretische Chemie
InstitutsleiterIn: Gescheidt-Demner, Georg, Univ.-Prof. Mag.rer.nat. Dr.phil.
ProjektleiterIn: Ramek, Michael, Ao.Univ.-Prof.i.R. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Widerruf der PL-Vollmacht durch: Gescheidt-Demner, Georg, Univ.-Prof. Mag.rer.nat. Dr.phil.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'LumAConM' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 6450 Institut für Analytische Chemie und Lebensmittelchemie
InstitutsleiterIn: Leitner, Erich; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Mayr, Torsten; Assoc.Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Leitner, Erich; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

183. Stellenausschreibungen

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerber*innen aufgrund des Geschlechts, der ethischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).
Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Allgemeine Voraussetzungen:
Die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift in dem für die jeweilige Verwendung erforderlichen Ausmaß.

Reisekosten, die im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren entstehen, werden von der TU Graz nicht ersetzt.

183.1 Ausschreibung freier Stellen für Universitätsprofessor*innen

Die Technische Universität Graz / Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik lädt interessierte Bewerber*innen ein, sich für die unbefristete Vollzeitstelle (§98 UG) der folgenden Universitätsprofessur zu bewerben.

Universitätsprofessur Biomedical Imaging (w/m/d)

In Österreich ist die Technische Universität Graz (TU Graz) die älteste Forschungs- und Bildungseinrichtung mit technischem Hintergrund (1811 gegründet). Über die mehr als 200 Jahre lange innovative Entwicklung der TU Graz, baute sie eine Technik mit Tradition sowie ein Klima für rasches Wachstum in Forschung und Studien auf. Die Universität erbringt Spitzenleistungen in ihren fünf Kompetenzfeldern: Advanced Material Science; Human- und Biotechnologie; Information, Kommunikation und Informatik; Mobilität und Produktion sowie Nachhaltige Systeme. Eines ihrer Alleinstellungsmerkmale ist ihre Offenheit für eine intensive Zusammenarbeit mit anderen nationalen und internationalen Universitäten, Unternehmen sowie mit Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen weltweit.

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik zeichnet sich durch ihr international anerkanntes Image aus. Sie bündelt ihre Forschungsschwerpunkte in den folgenden Bereichen: Biomedical Engineering, Safety and Security, Intelligent Systems und Visual Computing.

„Wir sind stolz auf unsere herausragende Grundlagen- und angewandte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Darüber hinaus pflegt die Fakultät einen engen Dialog mit Wissenschaft, Industrie, Gesellschaft und unterstützt die Gründung von Spin-off-Unternehmen.“

Stellenbeschreibung
Gesucht wird ein*e Kandidat*in mit einer exzellenten wissenschaftlichen Laufbahn, die*der den Bereich "Biomedical Imaging" in Forschung und Lehre vertritt und die Forschungsstärken anderer Teams der Fakultät ergänzt.

Die Professur wird Teil des Instituts für Medizintechnik sein. Dieses Institut ist mit einem klinischen High-End-3T-Magnetresonanztomographie-System (MRI) mit Hochleistungsgradienten und BioMatrix-Sensoren – einschließlich optischer Bewegungsverfolgung (Magnetom Vida) – ausgestattet. Die Infrastruktur wird innerhalb der Technischen Universität Graz gemeinsam genutzt und gemeinsam mit dem Institut für Psychologie der Karl-Franzens-Universität Graz betrieben. Bevorzugt werden Kandidatinnen oder Kandidaten mit einem Forschungsschwerpunkt im Bereich der in-vivo-Magnetresonanz (MR) und/oder multimodalen Bildgebung, insbesondere der Entwicklung neuer Methoden für diagnostische und/oder experimentelle Anwendungen in der Medizin und Radiologie. Dies umfasst alle grundlegenden Aspekte der MR-Signalerzeugung und -analyse sowie neue Messstrategien und moderne Rekonstruktionstechniken, wie z.B. solche mit künstlicher Intelligenz (AI). Typische Interessensgebiete sind die hoch-beschleunigte robuste Bildgebung, neue funktionelle oder metabolische MRT-Techniken und die Biomarker-Bildgebung.

Der*die erfolgreiche Kandidat*in soll in der Lage sein, alle Methoden und Aspekte der biomedizinischen Bildgebung umfassend zu lehren, einschließlich neuer experimenteller Methoden und der damit verbundenen biomedizinischen Grundlagen in unseren Bachelor-, Master- und PhD-Programmen in Biomedizinischer Technik und Informatik, und soll ein*e engagierte*r Mentor*in für unsere Studierenden sein.

Es wird eine Zusammenarbeit innerhalb der Universität sowie mit Grundlagenwissenschaftlerinnen oder Grundlagenwissenschaftlern und klinischen Abteilungen insbesondere auf dem Gebiet der Neurowissenschaften im Rahmen der lokalen Universitätskooperation "BioTechMed Graz" erwartet.

Anforderungen

  • Eine abgeschlossene Universitätsausbildung mit einem Doktorgrad (PhD)
  • Eine einschlägige Habilitation (venia docendi) oder eine gleichwertige Qualifikation
  • Ausgezeichnete wissenschaftliche Leistungen
  • Integration in der internationalen Forschungsgemeinschaft
  • Ausgezeichnete didaktische und pädagogische Fähigkeiten
  • Management- und Führungsfähigkeiten
  • Ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie Deutschkenntnisse oder die Bereitschaft sie zu erwerben.

Wir schätzen auch

  • internationale Erfahrungen
  • Erfahrung in der Akquisition von Forschungsmitteln und/oder industrieller Zusammenarbeit
  • Gender- und Diversity-Kompetenz

Wir erwarten, dass die*der erfolgreiche Kandidat*in ihren*seinen Wohnsitz in den Raum Graz verlegt.

Unser Angebot
Die ausgeschriebene Stelle ist eine unbefristete Vollprofessur mit einem konkurrenzfähigen Gehalt. Die Fakultät stellt Mittel für eine*n oder mehrere Doktorand*innen und die notwendige Forschungsausrüstung zur Verfügung. Eine Kombination von nationalen und europäischen Forschungsförderungseinrichtungen bietet eine ausgezeichnete Finanzierungslandschaft. Es bestehen zahlreiche Möglichkeiten zur wissenschaftlichen und industriellen Kooperation.

Die Technische Universität Graz bietet hervorragende Arbeitsbedingungen in einer pulsierenden Forschungsgemeinschaft, kombiniert mit der hervorragenden Lebensqualität im Raum Graz. Auch die Fortsetzung und Entwicklung der Karriere Ihres Partners oder Ihrer Partnerin wird durch das Dual Career Service unterstützt. Das Welcome Office berät bei Behördenwegen und bzgl. des Umzugsprozesses.

Die TU Graz als Arbeitgeberin
Die TU Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere im Management und im wissenschaftlichen Personal an, weshalb qualifizierte Bewerberinnen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert werden. Bis ein ausgewogenes Verhältnis von Männern und Frauen an der Universität erreicht ist, werden Frauen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Die Technische Universität Graz fördert aktiv Vielfalt und Chancengleichheit. Bewerber*innen dürfen in Personalauswahlverfahren nicht aufgrund von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, Religion oder Weltanschauung, Alter, sexueller Orientierung diskriminiert werden (Antidiskriminierung). Menschen mit Behinderungen, die über die entsprechenden Qualifikationen verfügen, sind ausdrücklich eingeladen, sich zu bewerben.

Wie Sie sich bewerben können
Interessierte Bewerber*innen werden gebeten, die detaillierten Unterlagen in englischer Sprache per E-Mail einzureichen. Diese sollen folgende Punkte umfassen:

  • Einen Lebenslauf mit einer Beschreibung der Forschungs- und Lehrerfahrung
  • Ein Forschungs- und Lehrkonzept zur Entwicklung des Arbeitsgebiets und des Teams
    (bisherige Erfolge und Zukunftsperspektiven)
  • Eine Publikationsliste und zusätzlich die Liste der fünf wichtigsten Publikationen
  • Kopien von Zeugnissen und Diplomen
  • ein Bewerbungsformular unter: https://www.tugraz.at/go/professorships-vacancies/

Die Bewerbung ist an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik unter der E-Mail-Adresse applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Gernot Müller-Putz (gernot.muellernoSpam@tugraz.at).

Wichtige Termine
Die Deadline für alle Bewerbungen ist der 26. November 2020.

Die Anhörungen für die Professur finden in der Woche vom 22. Februar 2021 statt. Die Kandidat*innen sollten in diesem Zeitraum für Interviews zur Verfügung stehen.

Der Dekan: Bloem

183.2 Ausschreibung freier Stellen für das wissenschaftliche Universitätspersonal

Fakultät für Architektur

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2020, am Institut für Architekturtechnologie Stiftungsprofessur Architektur und Holzbau.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Architektur.

Gewünschte Qualifikationen:
Sie haben verstärktes Interesse am Holzbau in der Architektur und konnten bereits in diesem Fachbereich praktische Erfahrungen und theoretisches Wissen sammeln. Sie möchten Ihre ausgeprägten konstruktiven und entwurfstechnischen Fähigkeiten den Studierenden weitergeben. Die Professur für Architektur und Holzbau setzt den Fokus Ihrer Forschungstätigkeit auf den mehrgeschossigen Holzbau im urbanen Raum. Eine gut organisierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise stellt für Sie eine Selbstverständlichkeit dar. Ihre sehr guten Englisch- und vertieften EDV Kenntnisse in CAD bzw. Schrift- und Grafikprogrammen werden vorausgesetzt.

Aufgabengebiete:
Das Handlungsfeld Ihre Stelle setzt sich aus der Lehr- und der Forschungstätigkeit, sowie aus institutsrelevanten, organisatorischen Aufgaben zusammen:
In den von Ihnen organisierten und betreuten Lehrveranstaltungen (Vorlesung, Übung und Seminar) vermitteln Sie konstruktive und entwurfstechnische Inhalte an Studierende im Rahmen deren Bachelor- und Masterstudiums.
Im Bereich der Forschung erarbeiten Sie Förderanträge und betreuen Forschungsprojekte mit reger Kommunikation zu Wissenschaft- bzw. Wirtschaftspartnern.
Da es sich um eine Stiftungsprofessur handelt wird Ihr Tätigkeitsfeld auch die zugehörige Öffentlichkeitsarbeit beinhalten.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekanin der Fakultät für Architektur, Univ.-Prof. BDA DiplArch Petra Petersson, Rechbauerstraße 12/1 KG, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an dekarchnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 9. September 2020
Kennzahl: 1490/20/015

Die Dekanin: Petersson

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften

Universitätsassistent*in für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium entweder der Studienrichtung Wirtschaftsingenieurwesen-Bauwesen, Bauingenieurwissenschaften, Architektur bzw. einer vergleichbaren einschlägigen Studienrichtung mit Vertiefung in Baumanagement, Bau-Projektmanagement und Bauwirtschaft.

Gewünschte Qualifikationen:
Vertieftes Interesse an baubetriebswirtschaftlichen sowie managementorientierten Fragestellungen, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit im Studien- und Lehrbetrieb, Ambition zu wissenschaftlichem Arbeiten mit dem Ziel einer Dissertation. Erste berufliche Erfahrungen in der Projektabwicklung von Baumaßnahmen sind wünschenswert ebenso wie Methodenkenntnisse im Bereich Baumanagement.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Schanz, Rechbauerstraße 12, 8010 Graz (vorzugsweise elektronisch an dekanat.baunoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 1. September 2020
Kennzahl: 2180/20/018

Der Dekan: Schanz

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 20 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Felsmechanik und Tunnelbau.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Bauingenieurwissenschaften bzw. Geowissenschaften.

Gewünschte Qualifikationen:
Vertiefte Kenntnisse in der Datenanalyse statistische Korrelationen, Visualisierungen (line plots, scatter plots, histograms), Filterungen, etc.
Erfahrung in der Anwendung numerischer Berechnungsverfahren (insbesonder Steinschlag)
Kenntnisse ingenieurgeologischen Kartierungsarbeiten
Erfahrung in der Identifikation von Versagensmechanismen zufolge Steinschlag
Erfahrungen in der Thematik Geothermie
Erste Erfahrungen mit Wärmerückgewinnung im Untertagebau
Kenntnisse in Python
Sehr gute Englischkenntnisse

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.464,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Schanz, Rechbauerstraße 12, 8010 Graz (dekanat.baunoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 2200/20/016

Der Dekan: Schanz

Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften

Universitätsassistent*in für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Technische Logistik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Maschinenbau; Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau; Mechatronik oder Production Science and Management; Deutsch in Wort und Schrift.

Gewünschte Qualifikationen:
Gute konstruktive bzw. entwicklungsmethodische Kenntnisse (Berechnung, CAE und Realisierung), zur Mitarbeit in der Lehre und bei F&E-Projekten, im Bereich der Technischen Logistik;
Organisatorische und didaktische Fähigkeiten für die Mitwirkung in der Lehre;
Fähigkeit Einzelprobleme im Gesamtzusammenhang systematisch zu erfassen, zu bewerten und zu lösen sowie komplexe Zusammenhänge in Wort und Schrift zielgruppenorientiert darzustellen;
Erfahrungen mit Aufgaben der Prüfstands- und Automatisierungstechnik bzw. Interesse an solchen Tätigkeiten;
Bereitschaft mit Geschäftspartnern des Instituts zu kommunizieren, Kontakte aufzubauen und zu pflegen sowie einschlägige Fachliteratur regelmäßig zu studieren;
Bereitschaft zur wissenschaftlichen Tätigkeit bzw. eine Dissertation anzufertigen.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Franz Haas, Inffeldgasse 23/I, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 3090/20/019

Der Dekan: Haas

An der Technischen Universität Graz, Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften ist eine

Laufbahnprofessur (m/w/d) gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Industrial Engineering

zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistent*in mit Doktorat, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2020, am Institut für Innovation und Industrie Management.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird der*die Universitätsassistent*in mit Doktorat zum Assistant Professor (m/w/d). Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor (m/w/d).

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium oder gleichwertiges Studium
- im Bereich Techno-Ökonomie mit Schwerpunkt Arbeitswissenschaften
- Wissenschaftliche Qualifikation in Forschung und Lehre für das zu besetzende Fach
- Akademische Erfahrung und Publikationen im Gebiet Industrial Engineering
- Erfahrung in der Akquisition, Durchführung und inhaltlicher Leitung von Forschungsprojekten in den oben genannten Gebieten
- Sehr gute Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache in Wort und Schrift.

Gewünschte Qualifikationen:
- Pädagogische und didaktische Eignung und Erfahrung in der Lehre im fachrelevanten Bereich
- Ausbildung in und praktische Erfahrung mit der “Harvard Case Study Teaching” Methode
- Wissenschaftliche Qualifikation in den Bereichen der Arbeitswissenschaften und Lernfabriken
- Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
- Facheinschlägige Projekterfahrung im Umfeld der Ausschreibung
- Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln
- Erfahrung in der Organisation wissenschaftlicher Konferenzen
- Einbindung in die internationale Forschungsgemeinschaft

Die zu besetzende Laufbahnstelle soll insbesondere in der Erforschung neuartiger Technologien (zB Exoskeletten) im Zusammenhang mit aktuellen Herausforderungen im Bereich der Arbeitswissenschaften liegen. In diesem Zusammenhang sollen auch die bestehende Laborinfrastruktur am Institut (Lernfabrik) und die verbundene wissenschaftliche Community miteinbezogen werden. Relevante Forschungsthemen umfassen die Erprobung von Assistenzsystemen in abstrahierten (Lernfabriken) und realen Produktionsumgebungen.
Es wird eine regelmäßige aktive Beteiligung an der Lehre auf Bachelor-, Master- und Doktoratsniveau und die Aufgeschlossenheit gegenüber der aktiven Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung an der TU Graz erwartet.

Die Aufgaben umfassen:
Lehrtätigkeit (40%):
- Vorbereitung und Abhaltung diverser Vorlesungen / Übungen:
Insbes. der Vorlesung Industrial Engineering im Masterstudium Production Science and Management und das Mitwirken an den Grundlagenvorlesungen der Industriebetriebslehre in Bachelor- und Masterstudien Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau.
- Erstellen der Semesterplanung und Abhalten von Sprechstunden.
- Betreuung von Masterarbeiten und Bachelorarbeiten.
Forschung (40%):
- Akquirieren und Betreuen von Forschungsprojekten (SFG, FFG, FWF, Firmenprojekte).
- Erstellen von Veröffentlichungen und Forschungsberichten.
- Mitbetreuung von Dissertationen.
Administrative und sonstige Tätigkeiten (20%):
- Leitung der Forschungsaktivitäten der Arbeitsgruppen Innovation und Industrie Management
- Durchführung systematischer Mitarbeitergespräche.
- Aufbau und Pflege von Kontakten zu wiss. und Industriepartnern.
- Projektplanung, -beantragung, -überwachung und –abrechnung.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.309,30 brutto (14× jährlich).

Kontakt:
Bewerbungen und weitere Unterlagen (Zeugnisse) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl vorzugsweise elektronisch an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Franz Haas, Inffeldgasse 23/I, A-8010 Graz (dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at)  zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 3710/20/018

Der Dekan: Haas

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Senior Scientist (m/w/d), 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2020, am Institut für Signalverarbeitung und Sprachkommunikation.

Aufnahmebedingungen:

  • Facheinschlägiges Doktorat Elektrotechnik-Toningenieur, Elektrotechnik, ICE
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im forschungsnahen Umfeld
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Wissenschaftliche Qualifikation im Bereich "Audiosignalverarbeitung" nachgewiesen durch peer-reviewed Publikationen und eingeworbene Drittmittel.

Gewünschte Qualifikationen:

  • Bereitschaft zur Weiterbildung insbesondere im Rahmen der Angebote der TU Graz
  • Bereitschaft zur Weiterentwicklung der Forschung und Lehre am Institut, Erfahrung und methodische Kenntnisse im Forschungsgebiet Audiosignalverarbeitung, Administration und Durchführung sowie wissenschaftliche Betreuung von Forschungsprojekten
  • Erfahrung in ausgewählten Anwendungen der Audiosignalverarbeitung wie Medizin, Assisted Living, Akustische Messtechnik, Sprachanalyse
  • Erfahrung in der Einwerbung von geförderten Forschungsprojekten sowie in der Zusammenarbeit mit Industriepartnern
  • Erfahrung in und Bereitschaft zu eigenständiger Lehre einschließlich der Betreuung von Projekt- und Abschlussarbeiten

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.889,50 brutto (14× jährlich).

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA, Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz (vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 4420/20/028

Der Dekan: Bösch

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Hochspannungstechnik und Systemmanagement.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Elektrotechnik.

Gewünschte Qualifikationen:
Wissenschaftliches Profil im Bereich der Energie- bzw. Hochspannungstechnik mit Aktivitäten in der Hochspannungsprüf- und -messtechnik sowie im Bereich Monitoring/Diagnostik elektrischer Betriebsmittel, Programmierkenntnisse (Matlab, Python, C++), Erfahrungen im Umgang mit Simulations-Software (FEM), Erfahrungen in Lehre und Forschung, Teamfähigkeit, Kenntnisse im Projekmanagement, selbständiges Arbeiten bei Prüfungen und Untersuchungen im Bereich der Hochspannungstechnik sowie bei der Betreuung und Durchführung von Versuchen an Isolierstoffen und Betriebsmitteln, Erfahrungen im Bereich der Verwaltung.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA, Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz (vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 4330/20/027

Der Dekan: Bösch

Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie

Zur Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Universitätspersonal in der Gruppe der Professorinnen an der TU Graz ist an der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie eine

Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Laserpräzisionsspektroskopie für Frauen

zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistentin mit Doktorat, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Materialphysik.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Universitätsassistentin mit Doktorat zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium oder gleichwertiges Studium der Physik

Gewünschte Qualifikationen:
Gesucht wird eine herausragende Wissenschafterin mit Forschungsfokus auf dem Feld der modernen Frequenzkamm-Laserspektroskopie, zum Beispiel Dualkammspektroskopie, echtzeitaufgelöste Beobachtung elektronischer Übergänge und die Entwicklung neuartiger hochauflösender Spektroskopiemethoden.

Erwartet werden:
- Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation.
- Internationale Erfahrung im Rahmen von Promotions- und PostDoc-Stellen an forschungsstarken Universitäten und Forschungseinrichtungen.
- Erfahrung in der Einwerbung, Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten.
- Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und um eine Mitwirkung in den englischsprachigen Masterstudien des Faches Physik zu ermöglichen. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.

Die Aufgaben umfassen:
Forschung im Bereich Laserpräzisionsspektroskopie / Frequenzkamm-Laserspektroskopie. Lehrtätigkeit auf dem Gebiet der Experimentalphysik, Betreuung von Abschlussarbeiten,  Einwerbung von Drittmitteln, Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.309,30 brutto (14× jährlich).

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Kontakt:
Bewerbung und weitere Unterlagen (incl. Forschungskonzept, max 5 Seiten, Lehrkonzept max. 3 Seiten) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie, Univ.-Prof. Dipl.-Phys. Dr.rer.nat. Roland Würschum, Petersgasse 16, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 5170/20/015

Der Dekan: Würschum

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Elektronenmikroskopie und Nanoanalytik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium Technische Physik, Physik, Chemie Materialwissenschaften.

Gewünschte Qualifikationen:
Bewerber*innen sollen gute Kenntnisse bei experimentellen physikalischen Methoden und Interesse an einer Dissertation aufweisen. Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit in einem internationalen Team und sehr gute englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt. Mit der Stelle sind Lehraufgaben verbunden.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie, Univ.-Prof. Dipl.-Phys. Dr.rer.nat. Roland Würschum, Petersgasse 16, 8010 Graz (vorzugsweise elektronisch an bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 5190/20/011

Der Dekan: Würschum

Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie

Senior Scientist (m/w/d), 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Anorganische Chemie.

Aufnahmebedingungen:

  • Facheinschlägiges Doktorat im Bereich Chemie
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im forschungsnahen Umfeld
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Gewünschte Qualifikationen:

  • Bereitschaft zur Weiterbildung insbesondere im Rahmen der Angebote der TU Graz
  • Bereitschaft zur Weiterentwicklung der Forschung und Lehre am Institut, Erfahrung und methodische Kenntnisse im Forschungsgebiet X-ray crystallography, Metall-organischer Chemie, Administration und Durchführung
    sowie wissenschaftliche Betreuung von Forschungsprojekten
  • Hervorragende, mehrjährige wissenschaftliche Qualifikation im Bereich der X-ray crystallography.  Erfahrung in der universitären Lehre, sowie im Mitbetreuen von Master- und Doktoratsstudierenden wird erwartet.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.889,50 brutto (14× jährlich).

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie, Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Frank Uhlig, Stremayrgasse 9/IV, 8010 Graz, und/oder ausschließlich an folgende email-Adresse (jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 6330/20/023

Der Dekan: Uhlig

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Biochemie.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium aus Biochemie und molekulare Biomedizin, Chemie, Biotechnologie oder Molekulare Mikrobiologie.

Gewünschte Qualifikationen:
Biochemische sowie molekular- und mikrobiologische Arbeitstechniken sind Voraussetzung. Kenntnisse im Bereich der Proteinreinigung und Charakterisierung sind besonders erwünscht.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie, Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Frank Uhlig, Stremayrgasse 9/IV, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 6480/20/024

Der Dekan: Uhlig

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Biochemie.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Chemie, Biochemie und molekulare Biomedizin oder Biotechnologie, sowie äquivalente Studien.

Gewünschte Qualifikationen:
Gute Kenntnisse im Bereich Biochemie unter besonderer Berücksichtigung der Proteinexpression in bakteriellen Systemen, der Proteinreinigung mittels chromatographischer Techniken und der spektroskopischen Charakterisierung. Vorteilhaft sind des Weiteren Vorkenntnisse in den Bereichen Bioanalytik und biophysikalischer Methoden. Ein Interesse an der Kombination von funktioneller biochemischer Charakterisierung biologischer Systeme mit deren struktureller Analyse wird erwartet.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie, Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Frank Uhlig, Stremayrgasse 9/IV, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 6480/20/025

Der Dekan: Uhlig

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Biochemie.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium aus Biochemie und molekulare Biomedizin, Chemie, Biotechnologie oder Molekulare Mikrobiologie.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung im Bereich der heterologen Genexpression zur Produktion von Zielproteinen (z.B. Enzymen), deren Reinigung und Charakterisierung mittels spektroskopischer, kinetischer und thermodynamischer Methoden. Der Schwerpunkt der wissenschaftlichen Projekte im Bereich der Bildung von Protein- und Protein-Ligand-Komplexen liegt, wird erwartet, dass ein Interesse besteht sich in die Grundlagen der Strukturaufklärung mittels Röntgenstrukturanalyse und Kryo-Elektronenmikroskopie einzuarbeiten.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie, Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Frank Uhlig, Stremayrgasse 9/IV, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 6480/20/026

Der Dekan: Uhlig

Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

Die Technische Universität Graz / Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik lädt interessierte Bewerber*innen ein, sich für folgende wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ) zu bewerben.

Tenure Track Professur Security & Privacy (w/m/d)

In Österreich ist die Technische Universität Graz (TU Graz) die älteste Forschungs- und Bildungseinrichtung mit technischem Hintergrund (1811 gegründet). Über die mehr als 200 Jahre lange innovative Entwicklung der TU Graz, baute sie eine Technik mit Tradition sowie ein Klima für rasches Wachstum in Forschung und Studien auf. Die Universität erbringt Spitzenleistungen in ihren fünf Kompetenzfeldern: Advanced Material Science; Human- und Biotechnologie; Information, Kommunikation und Informatik; Mobilität und Produktion sowie Nachhaltige Systeme. Eines ihrer Alleinstellungsmerkmale ist ihre Offenheit für eine intensive Zusammenarbeit mit anderen nationalen und internationalen Universitäten, Unternehmen sowie mit Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen weltweit.

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik ist stolz auf ihr international anerkanntes Image. Sie bündelt ihre Forschungsschwerpunkte in den folgenden Bereichen: Biomedical Engineering, Safety and Security, Intelligent Systems, and Visual Computing.

Wir sind stolz auf unsere herausragende Grundlagen- und angewandte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Darüber hinaus strebt die Fakultät interdisziplinäre Projekte an, pflegt einen engen Dialog mit Wissenschaft, Industrie, Gesellschaft und unterstützt die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

Stellenbeschreibung
Gesucht werden Kandidat*innen mit ausgewiesener wissenschaftlicher Expertise im Bereich Security and Privacy. Die folgenden Bereiche sind von besonderem Interesse:

  • Formal Methods and Security
  • Privacy Technologies
  • Systems Security
  • Usable Security & Privacy

Der*die erfolgreiche Kandidat*in deckt einen dieser Bereiche oder einen anderen Bereich im Bereich Security & Privacy ab, der die vorhandenen Stärken in des Institutes ergänzt. Die Professur wird Teil des Instituts für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikation sein, das eine international sichtbare Forschungsumgebung mit mehr als 60 Forschern auf dem Gebiet der Informationssicherheit darstellt. Das Institut arbeitet eng mit Forschungsgruppen und Industriepartnern auf der ganzen Welt zusammen. Es ist ein zentraler Teil des kürzlich gegründeten Cybersecurity Campus Graz, der Grundlagenforschung, Ausbildung, Technologietransfer und Industriepartner im Bereich der Cybersicherheit unter einem Dach vereint.

Der*die neue Professor*in wird eine international sichtbare Gruppe aufbauen und als engagierte*r Dozent*in in den Informatikprogrammen auf Bachelor-, Master- und PhD-Niveau tätig sein. An der Technischen Universität Graz werden die Bachelor Lehrveranstaltungen in Deutsch oder Englisch und die Masterlehrveranstaltungen in Englisch abgehalten.

Anforderungen
- Eine abgeschlossene Universitätsausbildung mit einem Doktorgrad (PhD)
- Ausgezeichnete wissenschaftliche Leistungen
- Integration in der internationalen Forschungsgemeinschaft
- Ausgezeichnete didaktische und pädagogische Fähigkeiten
- Management- und Führungsfähigkeiten
- Ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift und Deutschkenntnisse oder die Bereitschaft sie zu erwerben.

Wir schätzen auch
- internationale Erfahrungen
- Erfahrung in der Akquisition von Forschungsmitteln und/oder industrieller Zusammenarbeit

Wir erwarten, dass der*die erfolgreiche Kandidat*in seinen*ihren Wohnsitz in den Raum Graz verlegt.

Unser Angebot
Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ), zunächst befristet für 6 Jahre. Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wird der*die Stelleninhaber*in als „Assistant Professor“ angestellt. Nach positiver Evaluierung einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelle in eine unbefristete Stelle als „Associate Professor“ umgewandelt. Nach einem weiteren kompetitiven Verfahren ist eine Berufung zum*zur Professor*in auf derselben Stelle möglich.

Wir bieten ein international konkurrenzfähiges Gehalt, das sich am Profil der*des Bewerber*in orientiert. Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.309,30 brutto (14× jährlich).

Die Technische Universität Graz bietet hervorragende Arbeitsbedingungen in einer lebendigen wissenschaftlichen Gemeinschaft, verbunden mit der hervorragenden Lebensqualität im Raum Graz. Darüber hinaus unterstützen wir den*die Partner*in bei der Karriereentwicklung durch ein Dual Career Office und begleiten den Umzugsprozess.

Die TU Graz als Arbeitgeberin
Die TU Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere im Management und im wissenschaftlichen Personal an, weshalb qualifizierte Bewerberinnen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert werden. Bis ein ausgewogenes Verhältnis von Männern und Frauen an der Universität erreicht ist, werden Frauen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Die Technische Universität Graz fördert aktiv Vielfalt und Chancengleichheit. Bewerber*innen dürfen in Personalauswahlverfahren nicht aufgrund von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, Religion oder Weltanschauung, Alter, sexueller Orientierung diskriminiert werden (Antidiskriminierung). Menschen mit Behinderungen, die über die entsprechenden Qualifikationen verfügen, sind ausdrücklich eingeladen, sich zu bewerben.

Wie Sie sich bewerben können
Interessierte Bewerber*innen werden gebeten, die detaillierten Unterlagen unter Angabe der Kennzahl: 7050/20/035 in englischer Sprache per E-Mail einzureichen. Diese sollen folgende Punkte umfassen:

- ein Bewerbungsformular
- einen Lebenslauf (mit Kopien von Zeugnissen und Diplomen)
- eine Publikationsliste, die die 5 wichtigsten Publikationen hervorhebt
- eine Forschungserklärung, die vergangene und geplante Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten)
- ein Teaching Statement (max. 5 Seiten) und Evaluierungen der bisherigen Lehrtätigkeit (falls vorhanden)

Die Bewerbung ist an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., unter der E-Mail-Adresse applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Stefan Mangard (stefan.mangardnoSpam@iaik.tugraz.at).

Wichtige Termine
Die Deadline für alle Bewerbungen ist der 26. November 2020.

Die Anhörungen für die Professur finden in der Woche vom 8. Februar 2021 statt. Die Kandidaten*innen sollten in diesem Zeitraum für Interviews zur Verfügung stehen.

Der Dekan: Bloem

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institute of Interactive Systems and Data Science.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Informatik, Softwareentwicklung, Lehramt Informatik, oder Abschluss eines gleichwertigen Studiums.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung auf dem Gebiet der Informatik Didaktik, für die Abhaltung von Programmierlehrveranstaltungen. Erfahrung mit der Konzeption von Lehrinhalten. Praktische Erfahrung im Einsatz von Lehr- und Lerntechnologien zur Unterstützung des Unterrichts. Programmierfähigkeiten in C/C++. Hohes Maß an sozialer und didaktischer Kompetenz (Erfahrung als Studienassistent wünschenswert). Gute Sprachkenntnisse in deutscher und englischer Sprache.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., Inffeldgasse 10/II, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 7060/20/041

Der Dekan: Bloem

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium im Bereich Informatik, Softwareentwicklung Wirtschaft, Telematik, Informatik oder ein vergleichbares Studium.

Gewünschte Qualifikationen:
- Fundierte und umfangreiche Kenntnisse in Visual Computing und Mixed Reality Technologien, insbesondere Computational Imaging for 3D Near-Eye Displays, 3D Display Design, Light-Field Rendering, Kalibration and Programmierung von Focus-Tunable Linsen, GPU-Computing und Real-Time Rendering
- Forschungserfahrung mit wissenschaftlichen Publikationen
- Erfahrung bei der Bereuung von Bakk.- und Master-Projekten, Mitwirkung in der universitäre Selbstverwaltung
- Unterstützung der Lehre im Bereich Mixed Reality
- Betreuung von Labors und umfassenden Instituts-Softwarebibliotheken.
- Erfahrung zur Betreuung von Forschungsprojekten (EU,FFG,FWF,CDL, Firmenprojekte).

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., Inffeldgasse 10/II, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 7100/20/038

Der Dekan: Bloem

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium im Bereich Informatik, Softwareentwicklung Wirtschaft, Telematik, Informatik oder ein vergleichbares Studium.

Gewünschte Qualifikationen:
- Fundierte und umfangreiche Kenntnisse in 3D Computer Vision, insbesondere Multi-View-Stereo Rekonstruktionsmethoden, Depth Map Filtering and Completion.
- Erfahrung bei der Mithilfe in der Grundlagenlehre und Lehre auf Masterebene, z.B. als Studienassistent.
- Unterstützung der Lehre und Ausarbeitung von Programmierübungen.
- Forschungserfahrung mit einer wissenschaftlichen Publikation auf internationalem Niveau oder Masterarbeit/Diplomarbeit welche qualitativ einer Publikation entspricht.
- Betreuung umfassender Instituts-Softwarebibliotheken.
- Betreuung von Forschungsprojekten (EU, FFG, FWF, CDL) oder Firmenprojekten.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., Inffeldgasse 10/II, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 7100/20/039

Der Dekan: Bloem

Universitätsassistent*in für 3 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Computer Graphik und Wissensvisualisierung.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Informatik, Mathematik, Telematik, Software Engineering, Computational Science oder gleichwertiges Studium.

Gewünschte Qualifikationen:
- Gute Programmierkenntnisse (z.B. C/C++, Java), Kenntnisse in der GPU-Programmierung sind von Vorteil
- Vorkenntnisse und großes Interesse in einem oder mehreren Bereichen der Computergraphik, wie Geometrieverarbeitung, Simulation/Animation, Rendering, Visualisierung und/oder Visual Analytics
- Erfahrung in der Durchführung von kooperativen Forschungsprojekten und erste wissenschaftliche Publikationen sind von Vorteil
- Bereitschaft zur Mitarbeit in der Lehre
- Soziale, kommunikative und didaktische Kompetenz, Lehrerfahrung, z.B. als Studienassistent*in wünschenswert
- Gute englische Sprachkenntnisse

Aufgaben:
- Mitarbeit in der Lehre, wie z.B. bei der Abwicklung und Organisation von Grundvorlesungen und Übungen
- Durchführung von Forschungsprojekten aus den verschiedenen Bereichen der Computergraphik

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., Inffeldgasse 10/II, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 7110/20/037

Der Dekan: Bloem

Universitätsassistent*in für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2020, am Institut für Computer Graphik und Wissensvisualisierung.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Informatik, Mathematik, Telematik, Software Engineering, Computational Science oder gleichwertiges Studium.

Gewünschte Qualifikationen:
- Gute Programmierkenntnisse (z.B. C/C++, Java), Kenntnisse in der GPU-Programmierung sind von Vorteil
- Vorkenntnisse und großes Interesse in einem oder mehreren Bereichen der Computergraphik, wie Geometrieverarbeitung, Simulation/Animation, Rendering, Visualisierung und/oder Visual Analytics
- Erfahrung in der Durchführung von kooperativen Forschungsprojekten und erste wissenschaftliche Publikationen sind von Vorteil
- Bereitschaft zur Mitarbeit in der Lehre
- Soziale, kommunikative und didaktische Kompetenz, Lehrerfahrung, z.B. als Studienassistent*in wünschenswert
- Gute englische Sprachkenntnisse

Aufgaben:
- Mitarbeit in der Lehre, wie z.B. bei der Abwicklung und Organisation von Grundvorlesungen und Übungen
- Durchführung von Forschungsprojekten aus den verschiedenen Bereichen der Computergraphik

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.929,-- brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., Inffeldgasse 10/II, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 30. September 2020
Kennzahl: 7110/20/040

Der Dekan: Bloem

Universitätsassistent*in mit Doktorat für 6 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Biomedical Informatics.

Aufnahmebedingungen:

  • Abgeschlossenes Doktoratsstudium der Molekularbiologie, Genetik, Biochemie, Biotechnologie oder eines vergleichbaren Studienfachs bzw. eines gleichwertigen Studiums.
  • Fundierte Kenntnisse sowie praktische Laborerfahrungen im Bereich der Molekulargenetik (DNA-Extraktion und -Amplifikation, Library-Aufbau, Klonierung, qRT-PCR usw).
  • Praktische Laborerfahrungen in der Sequenzierung mit Oxford Nanopore Technologies.

Gewünschte Qualifikationen:

  • Hohe Motivation sich selbständig in ein Themengebiet einzuarbeiten und Lösungen zu entwickeln.
  • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte.
  • Ausgeprägtes logisches und analytisches Denkvermögen.
  • Strukturierte Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative und Kreativität.
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift.
  • Soziale, kommunikative und didaktische Kompetenz.
  • Eignung zur team- und projektbezogenen, selbstständigen Arbeitsweise.
  • Erfahrung im Projektmanagement inkl. Erstellung von Forschungsanträgen.
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Abhaltung von Lehrveranstaltungen im Biomedical Engineering Curriculum.
  • Lehrerfahrung.

Erfahrung mit analytischen und statistischen Fragestellungen sowie Machine Learning wäre von Vorteil.

Aufgaben:

  • Aktive Mitwirkung bei der Einrichtung des Labors und allgemeine Labororganisation (Anschaffung von Ausrüstung, Entwicklung und Implementierung von Protokollen für Kalibrierung, Leistungsüberprüfung und Betriebsverfahren, Erstellung eines Wartungsprogramms, Schulung der Bediener).
  • Erstellung und Implementierung von Protokollen zur Sequenzierung eukaryotischer Genome und zur Charakterisierung eukaryotischer Epigenome unter Verwendung des MinION (Oxford Nanopore Technologies)-Nanoporen-Sequenzierers.
  • Entwicklung, Optimierung und Erweiterung von Assays unter Verwendung des MinION (Oxford Nanopore Technologies)-Nanoporen-Sequenzierers, mit Möglichkeiten zur Veröffentlichung und Patentierung.
  • Eigenständige Planung, Durchführung und Auswertung von Laborexperimenten im Bereich der Genregulation.
  • Auswertung, Analyse und Interpretation von Sequenzierungsdaten.
  • Dokumentation, Darstellung und Präsentation der Ergebnisse.
  • Vorbereitung von wissenschaftlichen Publikationen.
  • Mitwirkung in der Lehre (selbständige Organisation und Durchführung von Lehrveranstaltungen sowie Vorbereitung und Abhaltung von Prüfungen, Betreuung der Studierenden sowie Ausarbeitung und Korrektur schriftlicher Prüfungen zu Lehrveranstaltungen des Instituts, Prüfungsaufsicht, Mitbetreuung von Abschlussarbeiten).
  • Beteiligung an der Erfüllung von Forschungsaufgaben im Arbeitsbereich sowie Akquirierung von Forschungsprojekten und Drittmitteln.
  • Aus- und Weiterbildungen (Teilnahme an Kongressen und Tagungen, Fortbildungen).
  • Administrative Aufgaben (Verwaltungs- und Organisationsaufgaben im Lehr- und Forschungsbetrieb).
  • Mitarbeit bei Evaluierungsmaßnahmen.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.889,50 brutto (14× jährlich).

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., Inffeldgasse 10/II, 8010 Graz, (vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 31. August 2020
Kennzahl: 7200/20/042

Der Dekan: Bloem

183.3 Ausschreibung freier Stellen für das allgemeine Universitätspersonal

Rektor

1 Stelle als Vollzeitmitarbeiter*in im IT-Service-Team Videokonferenz, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, befristet auf 3 Jahre, an der Organisationseinheit Zentraler Informatikdienst.

Aufnahmebedingungen:
- Abgeschlossene technische Ausbildung mit Matura mit Praxis
- Fachspezifische, praxisorientierte Ausbildung im Bereich Nachrichtentechnik, Elektrotechnik, Elektronik oder IT
- Beherrschung einer höhren Programmiersprache und/oder Scriptsprache (bash, perl, python)
- allgemeines Know-How in IT und Erfahrung mit den gängigen Betriebssystemen
- gute Grundkenntnisse in Netzwerktechnik
- idealerweise Erfahrung mit Videokonferenzsystemen und/oder Medientechnik
- Kommunikationsfähigkeit in Deutsch und Englisch

Gewünschte Qualifikationen:
- Weiterbildung in Videokonferenz und Berufserfahrung im Aufgabenumfeld von Vorteil
- kommunikatives Organisationstalent mit strukturierter Arbeitsweise und Teamfähigkeit
- hohe Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und eine interdisplinäre Arbeitsweise

Einstufung:
IIIb nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.421,70 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Rektor der Technischen Universität Graz, Personalabteilung, Mandellstraße 9/I, 8010 Graz (personalabteilungnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 34/R/PA/95010/20

Der Rektor: Kainz

1 Stelle als IT Security Engineer (m/w/d) - DSGVO / Informationssicherheit, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, befristet auf 2 Jahre, an der Organisationseinheit Zentraler Informatikdienst.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplom Studium im  IT-Bereich oder Rechtswissenschaften.

Gewünschte Qualifikationen:

  • Fachspezifische oder juristische Ausbildung im Bereich Informationssicherheit; Berufserfahrung  im Informationssicherheit- und Projektmanagement ist vorteilhaft.
  • Kenntnisse und Erfahrung mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und TOM sowie  Kenntnisse in Lizenzrecht, internationale Datenschutzbestimmungen und Vertragswesen sind wünschenswert
  • Erfahrung in der Erstellung von Prozessen und Risikoanalysen von Vorteil
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamplayer mit strukturierter, gewissenhater und serviceorientierter Arbeitsweise sowie Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative

Aufgaben:
Der Zentrale Informatikdienst (ZID) der TU Graz betreibt und erweitert IT-Lösungen im Bereich der Lehre, Forschung und Verwaltung. Sie arbeiten als Assistenz der Leitung und sind verantwortlich für das Informationssicherheitsmanagement.
Sie beraten und unterstützen alle Organisationseinheiten, Institute und Fakultäten bzgl. Informationssicherheit und TOM (DSGVO). Schwerpunkte sind die Durchführung von Awareness Schulungen, Risikoanalysen, Sicherheitsberatungen und Etablierung der Richtlinien zur Informationssicherheit und Cloud-Strategie.

Einstufung:
IVa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.673,10 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Rektor der Technischen Universität Graz, Personalabteilung, Mandellstraße 9/I, 8010 Graz (personalabteilungnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 35/R/PA/95010/20

Der Rektor: Kainz

1 Stelle für eine*n Angestellte*n (m/w/d) in administrativer Verwendung, Ersatzkraft, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 15. September 2020, an der Organisationseinheit Gebäude und Technik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung bzw. gleichwertige Ausbildungen, Englischkenntnisse.

Gewünschte Qualifikationen:
Mehrjährige Berufserfahrung, EDV - Kenntnissse Microsoft Office, SAP-Kenntnisse, Teamfähigkeit

Wesentliche Aufgaben:
-Betreuung der Untervermietungen:
   1. Miete, Mietzinsberecnungen, Indexanpassungen
   2. Energie- und Betriebskostenabrechnungen
   3. Verträge
-Bestellabwicklung und Rechnungskontrolle
-Budgetverwaltung GuT
-verschiedenste Verwaltungsabläufe ähnlich einer Hausverwaltung:
   1. diverse Mietverträge
   2. Wartungsverträge
   3. Betriebskostenabrechnung
   4. Umbuchungen

Einstufung:
IIb nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.994,60 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Rektor der Technischen Universität Graz, Personalabteilung, Mandellstraße 9/I, 8010 Graz (personalabteilungnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 36/R/PA/94050/20

Der Rektor: Kainz

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften

1 Stelle als Messtechniker*in im Labor / Teamkoordinator*in, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. September 2020, an der Organisationseinheit Labor für Konstruktiven Ingenieurbau.

Aufgaben:

  • Koordination, Planung und Durchführung von Messungen und Versuchen
  • Entwicklung und Einführung neuer hard- und softwarebasierte Methoden (z.B. Roboterprogrammierung, SPS-Steuerungen)
  • Betreuung der Werkstätten (Elektronik, Mechanik, Software)
  • Abwicklung und Veranlassung von Beschaffung, Reparaturen und Kalibrierung labortechnischer Einrichtungen
  • Qualitätssicherung
  • Koordination des Teams (4 MA)
  • Lehrlingsausbildung

Aufnahmebedingungen:

  • abgeschlossene technische Ausbildung mit Matura, im Bereich Mechatronik, Automatisierungstechnik, Elektrotechnik, Informatik, Elektronik oder Ähnlichem
  • mehrjährige Berufserfahrung

Gewünschte Qualifikationen:

  • sehr gute Kenntnisse in der Mechatronik, Messtechnik und Hard- und Software (Windows Server, Netzwerk, Clients)
  • Kenntnisse im Bereich SPS, Roboterprogrammierung sowie im Bereich Qualitätsmanagement wünschenswert
  • Erfahrung im Werkstattbereich und 3D Modellierung (z.B. Solidworks) sowie im Umgang mit Softwaretools
  • Lehrlingsausbilder*innenkurs wünschenswert
  • sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse
  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise mit Team- und Kommunikationsfähigkeit

Einstufung:
IIIb nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.421,70 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Schanz, Rechbauerstraße 12, 8010 Graz (dekanat.baunoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 2070/20/020

Der Dekan: Schanz

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

1 Stelle für eine*n Angestellte*n (m/w/d) in technischer Verwendung,  40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2020, am Institut für Hochspannungstechnik und Systemmanagement.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene Lehre Elektroanlagentechniker*in

Gewünschte Qualifikationen:
Ausbildung im Bereich Elektromaschinenbau/Mechatronik/Anlageninstallateur;
Erfahrung im Aufbau von Versuchseinrichtungen und Prototypen sowie der Betreuung von Forschungsgeräten, Schweißzertifikat, Staplerschein, Kranschein, PC-Grundkenntnisse

Einstufung:
IIb nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.994,60 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA, Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz (dekanat.etitnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. August 2020
Kennzahl: 4330/20/025

Der Dekan: Bösch

1 Stelle für eine*n Angestellte*n (m/w/d) in technischer Verwendung,  20 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2020, am Institut für Technische Informatik.

Aufnahmebedingungen:
HTL-Abschluss (Zweig Elektronik oder Elektrotechnik oder Informatik) bzw. ein gleichwertiger Abschluss.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung mit Installation und Wartung von Windows/Linux-Systemen, Netzwerken, Virtualisierungslösungen, Webdiensten und Laboreinrichtungen wird gewünscht; Grundkenntnisse von Programmiersprachen (C, Python, Skriptsprachen etc.); Hardwareentwicklung (Platinenlayout, Bestückung, Test) und Nutzung entsprechender Werkzeuge; Freude an der Arbeit in einem universitären und multikulturellen Umfeld; Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Einstufung:
IIIa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.058,30 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Kontakt:
Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA, Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz (dekanat.etitnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 2. September 2020
Kennzahl: 4480/20/026

Der Dekan: Bösch

184. Ausschreibung einer Stelle als Bautechniker*in am Labor für Konstruktiven Ingenieurbau