24. Stück, 18. September 2019

197. Bestellung zum stellvertretenden Studiendekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften

Herr Assoc.Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr.techn. Bernd Markus Zunk wurde zum stellvertretenden Studiendekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften für den Zeitraum von 1. Oktober 2019 bis 31. Dezember 2019 bestellt.

Der Rektor: Kainz

198. Bestellung zum Studiendekan des Bachelor- und Masterstudiums Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau

Herr Assoc.Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr.techn. Bernd Markus Zunk wurde zum Studiendekan des Bachelor- und Masterstudiums Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau für den Zeitraum von 1. Oktober 2019 bis 31. Dezember 2019 bestellt.

Der Rektor: Kainz

199. Bestellung zum Studiendekan des Masterstudiums Production Science and Management

Herr Assoc.Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr.techn. Bernd Markus Zunk wurde zum Studiendekan des Masterstudiums Production Science and Management für den Zeitraum von 1. Oktober 2019 bis 31. Dezember 2019 bestellt.

Der Rektor: Kainz

200. Bestellung zum Studiendekan der Doctoral School Techno-Ökonomie

Herr Assoc.Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr.techn. Bernd Markus Zunk wurde zum Studiendekan der Doctoral School Techno-Ökonomie für den Zeitraum von 1. Oktober 2019 bis 31. Dezember 2019 bestellt.

Der Rektor: Kainz

201. Verleihung der Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Chemieingenieur-Thermodynamik (Chemical Engineering Thermodynamics)“

Mit Wirksamkeit vom 29. August 2019 wurde an Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Thomas WALLEK die Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Chemieingenieur-Thermodynamik (Chemical Engineering Thermodynamics)“ verliehen.

Der Rektor: Kainz

202. Vollmachten gemäß § 27 Abs. 2 Universitätsgesetz 2002 (Projektleitung)

Zum Projekt 'SFTUG - Nutzung' wurde folgende Vollmachten erteilt:
OE: 3010 Institut für Fertigungstechnik
InstitutsleiterIn: Haas, Franz; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Pichler, Rudolf; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Haas, Franz; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'LUGlas' wurde folgende Vollmachten erteilt:
OE: 3090 Institut für Technische Logistik
InstitutsleiterIn: Hick, Hannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Landschützer, Christian; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Hick, Hannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'DL_VPD_MATURE' wurde folgende Vollmachten erteilt:
OE: 3310 Institut für Fahrzeugtechnik
InstitutsleiterIn: Fischer, Peter; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Kreis, Alexander; Dipl.-Ing. BSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Fischer, Peter; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Labor_MATURE' wurde folgende Vollmachten erteilt:
OE: 3310 Institut für Fahrzeugtechnik
InstitutsleiterIn: Fischer, Peter; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Lex, Cornelia; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Fischer, Peter; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '19_IND_SSM_GMBH' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Gstrein, Gregor; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Acylpolysilane' wurde folgende Vollmachten erteilt:
OE: 6330 Institut für Anorganische Chemie
InstitutsleiterIn: Uhlig, Frank; Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat.
ProjektleiterIn: Haas, Michael; Dipl.-Ing. Dr.techn. BSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Uhlig, Frank; Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'ParisBuildings' wurde folgende Vollmachten erteilt:
OE: 7060 Institute of Interactive Systems and Data Science
InstitutsleiterIn: Lindstaedt, Stefanie; Univ.-Prof. Dipl.-Inf. Dr.
ProjektleiterIn: Getzinger, Günter; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.phil.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Lindstaedt, Stefanie; Univ.-Prof. Dipl.-Inf. Dr.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'DroneNAV' wurde folgende Vollmachten erteilt:
OE: 7100 Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen
InstitutsleiterIn: Schmalstieg, Dieter; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Fraundorfer, Friedrich; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Bischof, Horst; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion StellvertreterIn

Zum Projekt 'Satellite' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 7100 Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen
InstitutsleiterIn: Schmalstieg, Dieter; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Bischof, Horst; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Schmalstieg, Dieter; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

203. Stellenausschreibungen

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).
Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Allgemeine Voraussetzungen:
Die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift in dem für die jeweilige Verwendung erforderlichen Ausmaß.

Reisekosten, die im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren entstehen, werden von der TU Graz nicht ersetzt.

203.1 Ausschreibung freier Stellen für Universitätsprofessorinnen/Universitätsprofessoren

An der Technischen Universität Graz / Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften ist die Universitätsprofessur für

Betriebsfestigkeit und Schienenfahrzeuge

am neuen Institut für Betriebsfestigkeit und Schienenfahrzeugtechnik ehestmöglich zu besetzen. Die Universitätsprofessorin / der Universitätsprofessor wird in einem gemäß § 98 UG unbefristeten Arbeits­verhältnis zur TU Graz angestellt.

Das Arbeitsgebiet umfasst den Bereich der Betriebsfestigkeit einschließlich der Systemaspekte. Schwerpunkt ist das System Schienen­fahrzeug und dessen Kompo­nenten. Die Forschungsfelder der derzeitigen Arbeitsgruppe umfassen die Betriebs­festigkeit (System- und Bauteillebensdauer, Degrada­tions- und Ausfallverhalten, Rissfortschritt), die Entwick­lung von Leichtbaustrukturen, vorzugsweise bei Schienenfahrzeugen, das dynamische Verhalten von Großstrukturen (numerisch und experimentell) sowie die Modell­bildung und numerische Simulation zu diesen Themen.

Die Arbeitsgruppe verfügt über Schwingprüffelder zur Validierung der entwickelten Komponenten und Methoden und über eine hervorragende nationale und internatio­nale Vernetzung, speziell auf dem Gebiet der Schienenfahrzeuge und ihrer Kompo­nenten.

Wir suchen eine Persönlichkeit mit einem international anerkannten Forschungsprofil auf dem Gebiet der Betriebsfestigkeit, möglichst mit Erfahrungen auf dem Gebiet der Schienenfahrzeuge und dem Leichtbau. Breites Grundlagenwissen und Erfahrungen bei der konstruktiven und experimentellen Umsetzung, der Modellbildung und Simu­lation sowie in der Mess- und Prüfstandstechnik sind erwünscht wie auch Erfahrungen aus einer Industrietätigkeit oder einer industrienahen Tätigkeit.

Darüber hinaus wird eine Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit dem wissenschaft­lichen und industriellen Umfeld und eine Mitarbeit im fakultätsüber­greifenden Schwerpunktsgebiet "Mobility and Production" erwartet.
 

Anstellungserfordernisse:

  • Eine der Verwendung entsprechende Universitätsausbildung mit abgeschlossenem Doktorat
  • Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation für das zu besetzende Fach
  • Sehr gute fachdidaktische Fähigkeiten
  • Qualifikation zur Führungskraft
  • Teamfähigkeit
     

Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach sowohl in der Lehre als auch international vertreten zu können. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird vorausgesetzt.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbeson­dere in Leitungs­funktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zum Erreichen eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig auf­genommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Per­sonalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehö­rigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benach­teiligt werden (Antidiskrimi­nierung). Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden aus­drücklich zur Bewerbung eingeladen.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, eine detaillierte Bewerbung unter

  • Verwendung des Bewerbungsformulars der TU Graz unter
    https://www.tugraz.at/go/professuren-ausschreibungen bzw.
    https://www.tugraz.at/go/professorships-vacancies
  • Darstellung des bisherigen wissenschaftlichen Wirkens in der Lehre und Forschung bzw. in der Industrie
  • Darstellung der beabsichtigten Forschungs- und Lehraktivitäten sowie der Entwicklung des Institutes
  • Beilage einer Liste der Publikationen (inkl. des Volltextes der fünf wichtigsten Publikationen)
  • Beilage von Kopien von Zertifikaten, Urkunden, Abschlusszeugnissen

in digitaler Form spätestens bis

31.10.2019

(Datum des E-Mail Eingangs) an den Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissen­schaften, Herrn Univ.-Prof. Dr.-Ing. Franz Heitmeir, Inffeldgasse 23/I, 8010 Graz, E-Mail-Adresse dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at, zu übermitteln.

Der Dekan: Heitmeir

An der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Graz ist die Universitätsprofessur für

Leistungselektronik

am Institut für Elektrische Antriebstechnik und Maschinen voraussichtlich ab 01.10.2020 in Form eines privatrechtlichen, zeitlich unbefristeten Arbeitsverhältnisses zur Technischen Universität gemäß § 98 UG zu besetzen.

Gesucht wird eine hervorragend qualifizierte und wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, die das Fachgebiet „Leistungselektronik“ in Forschung und Lehre mit Engagement vertreten kann. Dieser international wachsende Bereich wird derzeit an mehreren Instituten der Fakultät bearbeitet. Eine Ausweitung und Stärkung der vorhandenen Kapazitäten wird durch eine eigene Professur angestrebt, was besonders im Hintergrund der Fokussierung der regionalen Industrie eine hervorragende Möglichkeit zur internationalen Positionierung der TU Graz darstellt. Dabei sollen die Arbeitsschwerpunkte der Bewerberinnen und Bewerber auf mindestens zwei der folgenden Gebiete liegen:

  • Modellierung, Simulation, Charakterisierung und Entwurf von leistungselektronischen Bauteilen, Systemen und deren Integration
  • Entwicklung und Anwendung von leistungselektronischen Bauteilen
    (z.B. wide band gap, beispielsweise SiC, GaN)
  • Zuverlässige und smarte Leistungselektronik (z.B. Design for Reliability).
  • Leistungselektronische Systemaspekte, wie z.B. Stabilität, Wirkungsgrad und Verminderung von Harmonischen
  • Anwendungen von Leistungselektronik in Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung
  • Topologien für Solid State Energiewandlung (z.B. multilevel)
  • Systemintegration von Leistungselektronik
  • Regelung von leistungselektronischen Bauteilen und Systemen

Die Einbindung in die Forschungsschwerpunkte der Fakultät und der Technischen Universität Graz ist ebenso erwünscht wie die Zusammenarbeit mit anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie mit der umliegenden und internationalen Industrie. Das Umfeld der TU Graz bietet zahlreiche Möglichkeiten der Kooperation. So befinden sich zahlreiche Industriebetriebe im Bereich der Leistungselektronik im Umfeld der TU Graz und die europaweit größte Investition im Bereich der Fertigung von Halbleiterbauteilen entsteht in der Region. Das Forschungszentrum Silicon Austria Labs ist am Campus der TU Graz präsent.

Im Bereich der Lehre sind Grundlagen- und Vertiefungsgebiete der Leistungselektronik zu vertreten. Erwartet werden die Bereitschaft zur und die Erfahrung in der interdisziplinären Zusammenarbeit, eine intensive Betreuung der Studierenden sowie die aktive Mitarbeit in universitären Angelegenheiten.

Formales Anstellungserfordernis ist eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Universitätsausbildung einschließlich Promotion.

Wünschenswerte Kompetenzen sind des Weiteren:

  • Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation (nachgewiesen durch eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen)
  • Mehrjährige facheinschlägige Berufserfahrung
  • Ausgezeichnete didaktische Fähigkeiten
  • Qualifikation und Eignung zum Aufbau und Leitung einer Forschungsgruppe
  • Gender- und Diversitykompetenz

Um das Fach in Lehre und Forschung international vertreten zu können, werden gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift gefordert. Sofern Deutschkenntnisse nicht ohnehin vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt.

Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird vorausgesetzt.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung). Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre vollständige Bewerbung in elektronischer Form (Zeugnisse und Urkunden, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges, Kopien der fünf wichtigsten Publikationen, Übersicht über die bisherigen Forschungs- und Lehrtätigkeiten, Konzept für die Entwicklung des Fachgebiets in Forschung und Lehre) unter Verwendung des Bewerbungsformulars bis spätestens

06.01.2020

(Datum des E-Mail-Eingangs) an den

Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
der Technischen Universität Graz
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA
Inffeldgasse 18/EG
8010 Graz
Österreich.

Email: dekanat.etitnoSpam@tugraz.at, zu übermitteln.

Für die Erfassung ist das unter https://www.tugraz.at/go/professorships-vacancies bzw. www.etit.tugraz.at verfügbare Bewerbungsformular zwingend zu verwenden.

Der Dekan: Bösch

203.2 Ausschreibung freier Stellen für das wissenschaftliche Universitätspersonal

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA, Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz (dekanat.etitnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten mit Doktorat, für 2 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2019, am Institut für Hochspannungstechnik und Systemmanagement.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium Elektrotechnik.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung in der universitäten Lehre inkl. Betreuung von Masterarbeiten und Laborübungen, selbständiges Arbeiten bei Prüfungen und Untersuchungen im Bereich der Hochspannungstechnik, sowie bei der Betreuung und Beaufsichtigung von Versuchen an Isolierstoffen und Betriebsmitteln, Aktivitäten in der Hochspannungsprüf- und -messtechnik sowie im Bereich neuer Technologien in der Hochspannungs­technik, eigenständige Tätigkeit bei Aufträgen von Dritten; wissenschaftliches Profil im Bereich der Hochspannungstechnik.

Einstufung:
Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.803,90 brutto (14× jährlich).

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 21. Oktober 2019
Kennzahl: 4330/19/030

Der Dekan: Bösch

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2020, am Institut für Signalverarbeitung und Sprachkommunikation.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium in den Studienrichtungen Telematik, Informatik, Mathematik, Elektrotechnik, Elektrotechnik-Toningenieur, Biomediznische Technik oder gleichwertiges Studium.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung auf dem Gebiet Data Science, Machine Learning und Artificial Intelligence; Erfahrung in der und/oder Begeisterung für die Lehre; Interesse an selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten, Interesse and Statistik und angewandter Mathematik, hervorragende Programmierkenntnisse, und hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Das Bewerbungsgespräch findet voraussichtlich in der Woche vom 4.-8. Dezember 2019 statt.

Ende der Bewerbungsfrist: 30. November 2019
Kennzahl: 4420/19/027

Der Dekan: Bösch

Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., Inffeldgasse 10/II, 8010 Graz (applications.csbmenoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten, Ersatzkraft, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2020, am Institut of Interactive Systems and Data Science.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Informatik, Softwareentwicklung oder Abschluss eines gleichwertigen Studiums.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung auf dem Gebiet der Datenanalyse im Industrie 4.0 und Big Data Bereich. Erfahrungen in statistischen und probabilistischen Datenmodellierung sowie im Bereich der statistischen Inferenz aus großen Datenmengen. Erfahrungen mit empirischen Analyse von Prozessdaten, Benutzerverhalten sowie mit der Textanalyse. Praktische Erfahrung mit Anwendung von Machine Learning im Bezug auf große Datensätze. Praktische Erfahrung mit der Datenanalyse von Prozessdaten und Daten aus Kollaborationssystemen.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 9. Oktober 2019
Kennzahl: 7060/19/025

Der Dekan: Bloem

203.3 Ausschreibung freier Stellen für das allgemeine Universitätspersonal

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA, Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz (dekanat.etitnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Angestellten in technischer Verwendung, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2019, am Institut für Technische Informatik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene technische Ausbildung mit Matura.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung mit Installation und Wartung von Windows/Linux-Systemen, Netzwerken, Virtualisierungslösungen, Webdiensten und Laboreinrichtungen wird gewünscht; Grundkenntnisse von Programmiersprachen (C, Phyton, Skriptsprachen etc.); Hardwareentwicklung (Platinenlayout, Bestückung, Test) und Nutzung entsprechender Werkzeuge; Freude an der Arbeit in einem universitären und multikulturellen Umfeld; Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Einstufung:
IIIa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.061,60 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 13. Oktober 2019
Kennzahl: 4480/19/028

Der Dekan: Bösch

1 Stelle einer/eines Angestellten in technischer Verwendung, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2019, am Institut für Hochfrequenztechnik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene höhere technische Ausbildung mit Matura.

Gewünschte Qualifikationen:
Grundwissen im Bereich Hochfrequenztechnik und Nachrichtentechnik
Erfahrung im Schaltungs- und PCB Design
Grundlegende Programmierkenntnisse

Einstufung:
IIIa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.061,60 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 25. Oktober 2019
Kennzahl: 4510/19/029

Der Dekan: Bösch