19. Stück, 3. Juli 2019

159. Habilitationsverfahren Ass.Prof. DI Dr.techn. Thomas Wallek, wissenschaftliches Fach „Chemical Engineering Thermodynamics“, Umnominierung Mittelbauvertretung

Aufgrund der Umnominierung der Mittelbauvertretung wird die Habilitationskommission für das Habilitationsverfahren von Ass.Prof. DI Dr.techn. Thomas Wallek, wissenschaftliches Fach „Chemical Engineering Thermodynamics“, neuerlich verlautbart.

Mitglieder der Habilitationskommission:

ProfessorInnen:
Univ.-Prof. Mag.rer.nat. Dr.phil. Georg Gescheidt-Demner
Univ.-Prof. DI Dr.techn. Johannes Khinast, Vorsitzender
Univ.-Prof. DI Dr.techn. Matthäus Siebenhofer, stellvertretender Vorsitzender

Ersatzmitglied:
Univ.-Prof. Dr.-Ing.habil. Tim Zeiner
Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Martin Wilkening

UniversitätsdozentInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen im Forschungs- und Lehrbetrieb:
ao.Univ.-Prof. DI Dr.techn. Raimund Almbauer

Ersatzmitglied:
Ass.Prof. DI Dr.techn. Marlene Kienberger
Assoc.Prof. DI Dr.techn. Heidrun Gruber-Wölfler

Studierende:
Georg Rudelstorfer

Ersatzmitglied:
Caroline Katzensteiner
Verena Reisecker

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen:
Ing. Barbara Herz MSc.

Kooptiertes Mitglied der Uni Graz:
Univ.-Prof. i. R. DI Dr.techn. Otto Glatter

Der Vorsitzende des Senates: Kubin

160. Einteilung der Studienjahre 2020/2021 und 2021/2022

Der Senat hat in der Sitzung am 24. Juni 2019 die Einteilung der Studienjahre 2020/2021 und 2021/2022 beschlossen:

Einteilung des Studienjahres 2020/2021 – download pdf-file.
Einteilung des Studienjahres 2021/2022 – download pdf-file.

Die Einteilung des Studienjahres 2019/2020 wurde bereits im Mitteilungsblatt vom 15. Februar 2017 verlautbart.

Der Vorsitzende des Senates: Kubin

161. Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftswahlen 2019; Konstituierung und Wahl des Vorsitzenden sowie der beiden stellvertretenden Vorsitzenden

Die Hochschulvertretung der Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technischen Universität Graz hat sich am 26. Juni 2019 konstituiert und

Herrn Simon Malacek
zum Vorsitzenden

Herrn David Fabian Schöggl
zum 1. stellvertretenden Vorsitzenden

Frau Lia Magdalena Fink
zur 2. stellvertretenden Vorsitzenden

gewählt.

Die Vorsitzende der ständigen Wahlkommission: Simon-Reitermayer

162. Curriculum für den Universitätslehrgang Lean Baumanagement

Der Senat der Technischen Universität Graz hat in der Sitzung vom 24. Juni 2019 das von der Curricula-Kommission für Doktoratsstudien und Universitätslehrgänge beschlossene Curriculum für den Universitätslehrgang "Lean Baumanagement" genehmigt.
Curriculum für den Universitätslehrgang Lean Baumanagement – download pdf-file.

Der Vorsitzende des Senates: Kubin

163. Vollmachten gemäß § 27 Abs. 2 Universitätsgesetz 2002 (Projektleitung)

Zum Projekt '19_FFG_BRAFA' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3130 Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik
InstitutsleiterIn: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Sturm, Peter-Johann; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'SumWheel' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3190 Institut für Thermische Turbomaschinen und Maschinendynamik
InstitutsleiterIn: Heitmeir, Franz; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Brunnhofer, Peter; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Heitmeir, Franz; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'JetFlyer' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3310 Institut für Fahrzeugtechnik
InstitutsleiterIn: Fischer, Peter; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Brunner, Helmut; Dipl.-Ing.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Fischer, Peter; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '19_FFG_BRAFA' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Heindl, Simon Franz; Dipl.-Ing.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '19_IND_WiseAF' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Ressi, Felix; Dipl.-Ing. BSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '19_FFG_COMPARE' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Tomasch, Ernst; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'EU - TESLA' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 4510 Institut für Hochfrequenztechnik
InstitutsleiterIn: Bösch, Wolfgang; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. MBA
ProjektleiterIn: Teschl, Reinhard; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Bösch, Wolfgang; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. MBA
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'CD - Labor Slugovc' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 6380 Institut für Chemische Technologie von Materialien
InstitutsleiterIn: Wilkening, Martin; Univ.-Prof. Dr.rer.nat.
ProjektleiterIn: Slugovc, Christian; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Wilkening, Martin; Univ.-Prof. Dr.rer.nat.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'Graz Security Week - GSW 2019' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 7050 Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnologie
InstitutsleiterIn: Posch, Reinhard; O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Mangard, Stefan; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Posch, Reinhard; O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'JetFlyer' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 7160 Institut für Softwaretechnologie
InstitutsleiterIn: Slany, Wolfgang; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Steinbauer, Gerald; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Slany, Wolfgang; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

 

164. Stellenausschreibungen

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).
Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Allgemeine Voraussetzungen:
Die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift in dem für die jeweilige Verwendung erforderlichen Ausmaß.

Reisekosten, die im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren entstehen, werden von der TU Graz nicht ersetzt.

164.1 Ausschreibung freier Stellen für Universitätsprofessorinnen/Universitätsprofessoren

An der Technischen Universität Graz / Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie ist die Professur für

Navigation

am Institut für Geodäsie ab Herbst 2020 zu besetzen. Der/die Universitätsprofessor/in wird in einem gemäß § 98 UG unbefristeten Arbeitsverhältnis angestellt.

Gesucht wird eine hervorragend qualifizierte und wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, die das Fachgebiet „Navigation“, insbesondere „Navigationssatelliten- und Referenzsysteme“ in Forschung und Lehre mit Engagement vertreten kann. Dabei sollen die Arbeitsschwerpunkte der Bewerberinnen und Bewerber auf mehreren der folgenden Gebiete liegen:

  • Globale Navigationssatellitensysteme (GNSS)
  • GNSS Receiver-Architektur, robuste Signalprozessierung
  • Referenzsysteme: globale, genaue, langzeitstabile Referenzrahmen (ITRF, ICRF)
  • Global Geodetic Observing System (GGOS)

Die Einbindung in die Forschungsschwerpunkte der Fakultät und der Technischen Universität Graz ist ebenso wünschenswert wie die Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Unternehmen, anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Im Bereich der Lehre sind Grundlagen und Vertiefungsgebiete entsprechend den oben angeführten Schwerpunkten zu vertreten. Erwartet werden die Bereitschaft zur und die Erfahrung in der Lehre und interdisziplinären Zusammenarbeit sowie intensiven Betreuung der Studierenden und aktiven Mitarbeit in universitären Angelegenheiten.

Formales Anstellungserfordernis ist eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Universitätsausbildung einschließlich Promotion.

Wesentliche Auswahlkriterien sind:

  • Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation (nachgewiesen durch eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen)
  • Ausgezeichnete didaktische Fähigkeiten
  • Gender- und Diversitykompetenz
  • Qualifikation und Eignung zur Leitung eines Forschungsteams/Universitätsinstitutes
  • Erfahrung in der universitären Lehre (z.B. Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten)
  • Einbindung in die internationale Forschung (z.B. Forschungsaufenthalte im Ausland)
  • Erfahrung in der Kooperation mit Unternehmen, Forschungsinstitutionen oder Universitäten
  • Erfahrung in der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln
     

Um das Fach international vertreten zu können, werden hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift gefordert. Sofern Deutschkenntnisse nicht ohnehin vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt.

Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird vorausgesetzt.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles, insbesondere in Leitungs­funktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Perso­nalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zuge­hörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht be­nachteiligt werden (Antidiskriminierung). Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung (Zeugnisse und Urkunden, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges, Kopien der fünf wichtigsten Publikationen, Übersicht über die bisherigen Forschungs- und Lehrtätigkeiten, Konzept für die künftige Entwicklung des Instituts in Forschung und Lehre) unter zwingender Verwendung des unter https://www.tugraz.at/go/professuren-ausschreibungen verfügbaren Bewerbungsformulars bis spätestens

30. September 2019

(Datum des E-Mail-Eingangs) an den
Dekan der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie der
Technischen Universität Graz
o.Univ.-Prof. Dr. phil. Dr. h.c. Robert Tichy
Petersgasse 16, 8010 Graz, Österreich.

E-Mail: bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at zu übermitteln.

Die Berufungsvorträge und Hearings sind für den Zeitraum vom 13.-17. Januar 2020 geplant, Bewerber/Bewerberinnen werden gebeten sich diesen Zeitraum freizuhalten.

Der Dekan: Tichy

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist eine

Universitätsprofessur für
Computational Medicine

an einem neu zu gründenden Institut ab voraussichtlich 1.10.2020 zu besetzen. Die Universitätsprofessorin oder der Universitätsprofessor wird in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis gemäß § 98 UG angestellt.

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

Die Biomedizinische Technik ist ein international sichtbarer Forschungsbereich mit einer langen Tradition an der Technischen Universität Graz. Wir bieten ein eigenes Bachelor und Master Curriculum an und verfügen über ein eigenes Doktoratsstudium. Die Abteilung ist in die interuniversitäre Kooperation "BioTechMed Graz" eingebunden, die gemeinsam mit der Universität Graz und der Medizinischen Universität Graz interdisziplinäre Forschung betreibt. Dieses interdisziplinäre Netzwerk erschließt das Feld für viele aktuelle Forschungsthemen und ermöglicht den Zugang zu den neuesten Technologien, Methoden und Daten am Standort außerhalb der Ressourcen der TU.

Gesucht wird eine wissenschaftlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit, die das Fach Computational Medicine in Forschung und Lehre im Bereich der Naturwissenschaften und Technik vertritt und die bestehenden Forschungsschwerpunkte an der Fakultät ergänzt. In der Lehre soll die Professur in der Ausbildung auf Bachelor-, Master- und PhD-Niveau in den Bereichen Biomedical Engineering und Informatik mitwirken und die Studierenden engagiert betreuen. In der Forschung sollen die Bewerberin oder der Bewerber den Schwerpunkt im Bereich von theoretischen und computerbasierten Methoden haben, um Mechanismen, Diagnose und Behandlung von menschlichen Erkrankungen besser identifizieren, analysieren und miteinander vergleichen zu können. Dies kann durch die Entwicklung von rechnergestützten Modellen im Bereich der gesamten Medizin wie zum Beispiel der Molekularbiologie, Onkologie, Physiologie, Morphologie und Pathologie stattfinden, um letztlich die Versorgung von Patientinnen und Patienten zu verbessern.

Eine Zusammenarbeit mit der neu eingerichteten Professur für Bioinformatik, innerhalb der Fakultät und im Bereich BioTechMed Graz, wird erwartet.

Anstellungserfordernisse: 

  • Ein entsprechendes Doktorat (PhD);
  • Eine einschlägige Habilitation (venia docendi) oder habilitationsäquivalente Qualifikation;
  • Hervorragende wissenschaftliche Leistungen;
  • Eine hervorragende didaktische Eignung;
  • Die Qualifikation zur Führungskraft.

Zusätzlich sind erwünscht:

  • Internationale Erfahrung und Einbindung in die internationale Forschungsgemeinschaft;
  • Erfahrung in der Anbahnung und Durchführung von Drittmittelprojekten oder Industrieerfahrung;
  • Erfahrung in der Konzeption und Abhaltung einschlägiger Lehrveranstaltungen  

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und in den englischsprachigen Masterstudien zu lehren. Sofern Deutschkenntnisse nicht ohnehin vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt.

Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird vorausgesetzt.

Gleichstellung und Frauenförderung
Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).  Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Ihre Bewerbung
Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung in Englisch in elektronischer Form mit

  • einem Lebenslauf (Zeugnissen und Urkunden in Kopie), Publikationsverzeichnis, Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges,
  • einer Übersicht über die die geplanten Forschungsarbeiten und die Lehrtätigkeit,
  • Kopien der fünf wichtigsten Publikationen,
  • Verwendung des elektronischen Formulars der TU Graz https://www.tugraz.at/go/professorships-vacancies

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at, zu übermitteln.

Die Aufnahme von Referenzschreiben wird nicht verlangt.

Deadline
26. November 2019

Hearings
Die Hearings für die Professur werden voraussichtlich in den Wochen vom 27. Jänner bis 14. Februar 2020 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Gernot Müller-Putz (gernot.muellernoSpam@tugraz.at).

Der Dekan: Bloem

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist eine

Universitätsprofessur für
Computational Behavioral and Social Sciences

ab 1.10.2020 zu besetzen. Die Universitätsprofessorin oder der Universitätsprofessor wird in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis gemäß § 98 UG angestellt.

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

Wir suchen eine Person aus einem relevanten Bereich mit herausragenden Forschungsleistungen in der Informatik, welche die vorhandenen Stärken unserer Fakultät ergänzt. Die Kandidatin oder der Kandidat verfügt über umfangreiche Erfahrung in der interdisziplinären Forschung und wendet entweder Theorien und Modelle aus den Verhaltens- und Sozialwissenschaften auf das Design von Software, oder computerwissenschaftliche Ansätze auf Phänomene in Verhaltens- und Sozialsystemen an. Mögliche Interessensgebiete sind unter anderem Kognitionswissenschaften, Cognitive Computing, Computational Psychology, Computational Social Sciences, Social Network Analysis, User Modeling, Intelligent User Interfaces, Decision Support Systems und Artificial Advice Givers.

Die gesuchte Persönlichkeit spielt eine zentrale Rolle bei der Entwicklung und Erweiterung unserer interdisziplinären Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, Psychologie und Soziologie an der Universität Graz. Die Technische Universität Graz und die Universität Graz entwickeln ein gemeinsames interdisziplinäres Studium mit dem Schwerpunkt Computational Behavioral and Social Sciences (Route 63). Es wird erwartet, dass die Kandidatin oder der Kandidat zur Koordination und Stärkung dieser Lehrinitiativen beiträgt.

Anstellungserfordernisse:

  • Ein entsprechendes Doktorat;
  • Eine einschlägige Habilitation (venia docendi) oder habilitationsäquivalente Qualifikation;
  • Hervorragende wissenschaftliche Leistungen;
  • Eine hervorragende didaktische Eignung;
  • Qualifikation zur Führungskraft.
     

Zusätzlich sind erwünscht:

  • Internationale Erfahrung und Einbindung in die internationale Forschungsgemeinschaft;
  • Erfahrung in der Anbahnung und Durchführung von Drittmittelprojekten oder Industrieerfahrung;
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der Industrie;
  • Erfahrung in der Konzeption und Abhaltung einschlägiger Lehrveranstaltungen.
     

In der Lehre soll die Professur auf Bachelor-, Master- und PhD-Niveau mitwirken, eine aktive Teilnahme an der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet.

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und in den englischsprachigen Masterstudien zu lehren. Sofern Deutschkenntnisse nicht ohnehin vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt.

Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird vorausgesetzt.

Gleichstellung und Frauenförderung
Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).  Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Ihre Bewerbung
Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung in elektronischer Form mit

  • einem Lebenslauf (Zeugnissen und Urkunden in Kopie), Publikationsverzeichnis, Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges;
  • einer Übersicht über die die geplanten Forschungsarbeiten und die Lehrtätigkeit, sowie
  • Kopien der fünf wichtigsten Publikationen;
  • Verwendung des elektronischen englischsprachigen Formulars der TU Graz https://www.tugraz.at/go/professorships-vacancies

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Univ.-Prof. Dr. Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at, zu übermitteln.

Die Aufnahme von Referenzschreiben wird nicht verlangt.

Deadline
26. November 2019

Hearings
Die Hearings für die Professur werden voraussichtlich in den Wochen vom 24. bis 28. Februar 2020 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Alexander Felfernig (alexander.felfernignoSpam@ist.tugraz.at).

Der Dekan: Bloem

164.2 Ausschreibung freier Stellen für das wissenschaftliche Universitätspersonal

Fakultät für Architektur

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekanin der Fakultät für Architektur, Univ.-Prof. BDA DiplArch Petra Petersson, Rechbauerstraße 12/1.KG, 8010 Graz (dekarchnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 20 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Architektur und Landschaft.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium in einem institutsrelevanten Fachgebiet (Architektur, Landschaftsarchitektur).

Gewünschte Qualifikationen:

−          Besondere Fähigkeiten und Erfahrungen im Entwurf und in der Konzeption von Projekten im
            erweiterten Kontext von Architektur und Landschaft
−          Lehrerfahrung in fachrelevanten Bereichen
−          Erfahrung in der selbstständigen Abwicklung von Forschungsprojekten im Themenfeld von
            Architektur, Landschaft und Städtebau 
−          Teamfähigkeit; Freude und Engagement im Umgang mit den Studierenden
−          Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit
−          Gute Kenntnisse der fachrelevanten Software

Die Aufgaben erstrecken sich über die Bereiche Lehre, Forschung bzw. Erschließung der Künste und Verwaltung:

−          Selbstständige Organisation und Betreuung von Lehrveranstaltungen
−          Konzeption, Vorbereitung und Leitung von Forschungsprojekten
−          Mitarbeit an interdisziplinären Forschungsprojekten des Institutes
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.432,25 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 27. August 2019
Kennzahl: 1530/19/014

Die Dekanin: Petersson

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Architektur und Landschaft.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium in einem institutsrelevanten Fachgebiet (Architektur, Landschaftsarchitektur).

Gewünschte Qualifikationen:

  • Besondere Fähigkeiten und Erfahrungen im Entwurf und in der Konzeption von Projekten im erweiterten Kontext von Architektur und Landschaft
  • Lehrerfahrung in fachrelevanten Bereichen
  • Erfahrung in der selbstständigen Abwicklung von Forschungsprojekten im Themenfeld von Architektur, Landschaft und Städtebau 
  • Teamfähigkeit; Freude und Engagement im Umgang mit den Studierenden
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Gute Kenntnisse der fachrelevanten Software
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt
     

Die Aufgaben erstrecken sich über die Bereiche Lehre, Forschung bzw. Erschließung der Künste und Verwaltung:

  • Selbstständige Organisation und Betreuung von Lehrveranstaltungen
  • Konzeption, Vorbereitung und Leitung von Forschungsprojekten
  • Mitarbeit an interdisziplinären Forschungsprojekten des Institutes
     

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 27. August 2019
Kennzahl: 1530/19/013

Die Dekanin: Petersson

Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Franz Heitmeir, Inffeldgasse 23/I, 8010 Graz (dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. September 2019, am Institut für Fahrzeugtechnik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Maschinenbau, Maschinenbau-Wirtschaftsingenierwesen, Production Science and Management o.ä..

Gewünschte Qualifikationen:
Am Institut für Fahrzeugtechnik ist in der Abteilung für Automotive Mechatronik eine Stelle einer Universitätsassistentin / eines Universitätsassistenten zu besetzen. Die Tätigkeit ist eingegliedert in die Fakultäts-Initiative „Nachhaltige Mobilität“ und dabei vernetzt zum Bereich Logistik sowie zu weiteren Forschungsvorhaben im Themenkreis der alternativen Antriebstechnologien.
Bewerberinnen und Bewerber verfügen dazu wünschenswerterweise über gute Kenntnisse in der Fahrzeugtechnik mit Schwerpunkt Antriebstechnologien, sowie in der Lebenszyklusanalyse und den dazugehörigen Bewertungsmethoden technischer Systeme. Erfahrungen in der Modellbildung und Simulation technischer Systeme mit Fokus auf die Fahrzeug-Längsdynamiksimulation, Lebenszyklusanalyse und Systembewertung sind von Vorteil. Grundkenntnisse in Programmiertechniken und verhandlungssicheres Englisch werden erwartet.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. Juli 2019
Kennzahl: 3310/19/025

Der Dekan: Heitmeir

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA, Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz (dekanat.etitnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. September 2019, am Institut für Signalverarbeitung und Sprachkommunikation.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium in den Studienrichtungen Elektrotechnik, Elektrotechnik-Toningenieur, Telematik oder Digitale Phonetik.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung auf dem Gebiet der Sprachkommunikation insbesondere Signalverarbeitung, Maschinelles Lernen, Spracherkennung und Analyse von gesprochener Sprache; Erfahrung in der und/oder Begeisterung für die Lehre; Interesse an selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten, hervorragende Programmierkenntnisse, und hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. Juli 2019
Kennzahl: 4420/19/016

Das Bewerbungsgespräch findet voraussichtlich in der Woche vom 5.-9. August 2019 statt.

Der Dekan: Bösch

Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie, O.Univ.-Prof. Dr.phil. Dr.h.c. Robert Tichy, Petersgasse 16, 8010 Graz (bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Senior Scientist, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. März 2020, am Institut für Angewandte Mathematik.

Aufnahmebedingungen:

  • Facheinschlägiges Doktorat in Mathematik
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im forschungsnahen Umfeld
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Mehrjährige Erfahrung in der mathematischen Servicelehre
     

Gewünschte Qualifikationen:

  • Bereitschaft zur Weiterbildung insbesondere im Rahmen der Angebote der TU Graz
  • Bereitschaft zur Weiterentwicklung der Forschung und Lehre am Institut, Erfahrung und methodische Kenntnisse im Forschungsgebiet Spektraltheorie von Schrödinger und Dirac Operatoren, Erweiterungstheorie von symmetrischen Operatoren, Approximationsverfahren und Analysis für singuläre Potentiale, Administration und Durchführung sowie wissenschaftliche Betreuung von Forschungsprojekten
  • Erfahrung in Abhaltung und Organisation von Mathematik Veranstaltungen für PhysikerInnen
  • Bereitschaft zur Abhaltung von Lehrveranstaltungen im Bachelor und Master Studienlehrgang Mathematik
     

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.803,90 brutto (14× jährlich).

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. Juli 2019
Kennzahl: 5040/19/013

Der Dekan: Tichy

An der Technischen Universität Graz, Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie ist eine

Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Angewandte Geometrie

zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistent/in mit Doktorat, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2019, am Institut für Geometrie.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird der/die Universitätsassistent/in mit Doktorat zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium in Mathematik oder gleichwertiges, fachverwandtes Studium

Gewünschte Qualifikationen:
*) Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation und Publikationstätigkeit in einem Bereich der angewandten Geometrie, der zur bestehenden Forschung am Institut passt und diese stärkt
*) Lehrerfahrung an Universitäten
*) Teamfähigkeit
*) Erfahrung im Einwerben von Forschungsprojekten
*) Verankerung in der internationalen Scientific Community

Die Aufgaben umfassen:
*) Eigenständige Lehre im Mathematikstudium, Lehramtsstudium, und im Service für Ingenieursfächer, in deutscher und in englischer Sprache
*) Publikationstätigkeit und Vertreten des Faches bei internationalen Veranstaltungen
*) Aufbau einer selbständigen Forschungsgruppe, und Einwerben von geförderten Projekten
*) Betreuung studentischer Abschlussarbeiten
*) Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.214,50 brutto (14× jährlich). 

Bewerbungen und weitere Unterlagen (Zeugnisse und Urkunden in Kopie, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, eine Übersicht über die bisherigen und die geplanten Forschungstätigkeiten sowie eine Aufstellung der Lehrtätigkeit inkl. Lehrevaluierungen falls vorhanden) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl an bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Die Hearings für diese Stelle werden voraussichtlich in der Woche vom 11.-15.11.2019 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen.

Ende der Bewerbungsfrist: 22. September 2019
Kennzahl: 5070/19/015

Der Dekan: Tichy

Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., Inffeldgasse 10/II, 8010 Graz (applications.csbmenoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 20 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Februar 2020, am Institut für Grundlagen der Informationsverarbeitung.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium in Informatik (Computer Science), Software Engineering and Management, Information and Computer Engineering, oder artverwandtes Studium.

Gewünschte Qualifikationen:
Sehr gute Kenntnisse im Bereich der Computational Neuroscience und im Bereich des Maschinellen Lernens. Erfahrung in der Simulation von spikenden neuronalen Netzwerken. Das Vorliegen einer Masterarbeit in diesen Bereichen ist wünschenswert. Die Bereitschaft zur Abhaltung von Lehrveranstaltungen im Bereich Computational Neuroscience und Maschinelles Lernen wird erwartet.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.432,25 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 31. August 2019
Kennzahl: 7080/19/007

Der Dekan: Bloem

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2020, am Institut für Grundlagen der Informationsverarbeitung.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium in Computer Science, Software Engineering and Management, Information and Computer Engineering, Technische Mathematik, oder artverwandtes Studium.

Gewünschte Qualifikationen:
Sehr gute Kenntnisse im Bereich der Rechnerischen Geometrie. Das Vorliegen einer Masterarbeit in diesem Bereich ist wünschenswert. Die Bereitschaft zur Abhaltung von Lehrveranstaltungen im Bereich Datenstrukturen und Algorithmen wird erwartet.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 31. Juli 2019
Kennzahl: 7080/19/024

Der Dekan: Bloem

164.3 Ausschreibung freier Stellen für das allgemeine Universitätspersonal

Rektor

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Rektor der Technischen Universität Graz, Personalabteilung, Mandellstraße 9/I, 8010 Graz (personalabteilungnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Leitung der Organisationseinheit „Life Long Learning“

Die TU Graz ist die traditionsreichste technisch-naturwissenschaftliche Forschungs- und Bildungsinstitution in Österreich. In ihren fünf Stärkefeldern, den Fields of Expertise, erbringt die TU Graz internationale Spitzenleistungen und setzt auf intensive Zusammenarbeit mit anderen Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie mit Wirtschaft und Industrie weltweit. In der europäischen Hochschullandschaft steht die TU Graz verstärkt im Wettbewerb um die besten Köpfe und Ressourcen.

Gesucht wird die pensionsbedingte Nachfolge für die Leitung der Organisationseinheit „Life Long Learning“ (40 Stunden/Woche) und ist voraussichtlich ab 1. Jänner 2020 zu besetzen.
 

Ihre Aufgaben:

  • Fachliche, organisatorische und strategische Leitung der Organisationseinheit Life Long Learning inkl. Budgetverantwortung
  • Laufende Weiterentwicklung des Weiterbildungsportfolios der TU Graz sowie des  Serviceangebotes der Organisationseinheit
  • Erkennen relevanter Themen, Entwicklung von Konzepten und Projekten im Bereich der hochschulischen Weiterbildung und deren prozessorientierte Umsetzung
  • Personalführung und -entwicklung von etwa 12 MitarbeiterInnen
  • Kommunikation, Abstimmung und Networking mit TU-internen Stakeholdern
  • Aufbau und Weiterführung von Kooperationen mit Netzwerkpartnern, Unternehmen sowie bildungsrelevanten Institutionen national und international
     

Aufnahmebedingungen:

  • Abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium
  • Belegbare Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der Weiterbildung (Ausbildungen, Branchenkenntnis)
     

Gewünschte Qualifikationen:

  • Kenntnis relevanter Trends im Bereich der hochschulischen und berufsbezogenen Weiterbildung
  • Erfahrung mit der Entwicklung von Bildungskonzepten und deren Umsetzung
  • Kenntnis über moderne Lehr- und Lerntechnologien
  • Kenntnisse des nationalen und europäischen Hochschulraums
  • Führungserfahrung
  • Sehr gutes Auftreten
  • Analytische und lösungsorientierte Denk- und Arbeitsweise sowie kommunikative Fähigkeit
  • Argumentations- und Überzeugungsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick
  • Ausgeprägte Führungs-, Organisations- und Koordinationskompetenz
  • Teamfähigkeit und ausgeprägte Serviceorientierung
  • Erfahrung in Budgetplanung und Budgetverantwortung
  • Hohe Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und Engagement
  • Interesse an der Entwicklung von zukunftsrelevanten hochschulischen Stärkefeldern
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Die Technische Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Die Einstufung für diese Position (40 Stunden/Woche) wird in IVb des Kollektivvertrages für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten erfolgen. Eine Überzahlung des kollektivvertraglichen Mindestentgeltes von € 2.864,50 (14x jährlich) kann vereinbart werden.

Bewerbungen, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an den Rektor der Technischen Universität Graz, Personalabteilung, Mandellstraße 9/I, A-8010 Graz (personalabteilungnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens 5. September 2019 einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 5. September 2019
Kennzahl: 22/R/PA/94070/19

Der Rektor: Kainz

1 Stelle einer/eines Angestellten in administrativer Verwendung, Ersatzkraft, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. August 2019, an der Organisationseinheit Finanzen und Rechnungswesen.

Aufnahmebedingungen:
Matura

Gewünschte Qualifikationen:
Matura mit kaufmänn. und wirtschaftl. Schwerpunkt, Erfahrung im Bereich Buchhaltung, Erfahrung in SAP FI, selbstständiges Arbeiten, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Kundenorientierung und gutes Stressmanagement.

Einstufung:
IIIa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.061,60 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. Juli 2019
Kennzahl: 23/R/PA/96020/19

Der Rektor: Kainz

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Gerald Zenz, Rechbauerstraße 12, 8010 Graz (dekanat.baunoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Angestellten in administrativer Verwendung,  40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. September 2019, am Dekanat der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften.

Aufnahmebedingungen:
Matura.

Gewünschte Qualifikationen:
Selbstständigkeit, sehr gute EDV-Kenntnisse (MS Office, Datenbank, etc.), Englisch in Wort und Schrift, hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit, zuverlässiger, strukturierte, diskreter und selbstständiger Arbeitsstil, Kooperations- und Einsatzbereitschaft sowie Flexibilität und Belastbarkeit, Freude an der Arbeit mit Studierenden, Erfahrung im Universitätsbetrieb wäre vorteilhaft.

Einstufung:
IIIa nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.061,60 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 24. Juli 2019
Kennzahl: 2001/19/023

Der Dekan: Zenz

165. Ausschreibung einer Stelle als technische/r Projektmitarbeiter/in im Labor für Bauphysik

Die Ausschreibung kann hier abgerufen werden - download pdf-file.

Der Leiter des Labors für Bauphysik: Ferk