20. Stück, 17. Juli 2019

166. Beschluss des Universitätsrates

Der Universitätsrat hat in seiner letzten Sitzung am 27. Juni 2019 folgenden Beschluss gefasst:

Der Universitätsrat genehmigt die Erhöhung der Gesellschaftsanteile an der Holz.Bau Forschungs GmbH in der Höhe von EUR 7.884,40   auf ein Beteiligungsausmaß von 32,48% (€ 19.000) und die mittelfristige Abtretung der Gesellschaftsanteile im Ausmaß von max. € 4.000 an in die Gesellschafterstruktur passende Partner.

Die Vorsitzende des Universitätsrates: Schaupp
 

167. Wahl des Senatsvorsitzenden und der stellvertretenden Senatsvorsitzenden

In der konstituierenden Sitzung des Senates der TU Graz am 12. Juli 2019 wurden zum Vorsitzenden bzw. zu stellvertretenden Vorsitzenden für die Funktionsperiode 1. Oktober 2019 bis 30. September 2022 gewählt:

Vorsitzender: Univ.-Prof. DI Dr.techn. Gernot Kubin

1. Stellvertreter: Ass.Prof. DI Dr.techn. Wolfgang Dokonal
2. Stellvertreter: Patrik Buchhaus
3. Stellvertreterin: Univ.-Prof. Dipl.-Biol. Dr.rer.nat. Gabriele Berg

Der Rektor: Kainz

168. Beschluss des Rektorates

Das Rektorat hat in seiner Sitzung am 2. Juli 2019 folgenden Beschluss gefasst:

Das Rektorat beschließt, dass ab WS 2019/20 TU Graz-Bediensteten, wenn sie für den Besuch einzelner Lehrveranstaltungen an der TU Graz als außerordentliche Studierende zugelassen werden, der Studienbeitrag auf Antrag gem. § 91 Abs. 3 iVm § 92 UG erlassen bzw. rückerstattet werden kann.

Auf die Befreiung besteht kein Rechtsanspruch. Die Befreiung gilt nicht für den Studierendenbeitrag (ÖH-Beitrag), der jedes Semester zu entrichten ist. Die Zulassung als außerordentliche/r Studierende/r gilt jeweils nur für ein Semester und ist durch Registrierung im Studienservice für jedes Semester neuerlich durchzuführen.

Davon unabhängig besteht die Einschränkung gem. § 78 Abs. 8 UG, dass positiv beurteilte Prüfungen, die außerordentliche Studierende abgelegt haben, grundsätzlich nicht für ordentliche Studien anerkannt werden.

Der Rektor: Kainz

169. Habilitationsverfahren Dr.techn. Ecaterina Sava-Huss, wissenschaftliches Fach "Mathematik"

Mitglieder der Habilitationskommission:

ProfessorInnen:
Univ.-Prof. DI Dr.techn. Peter Grabner
Univ.-Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Siegfried Hörmann
Univ.-Prof. Dr. Karin Baur, Uni Graz

Ersatzmitglied:
Alle anderen ProfessorInnen des Fachbereichs der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie

UniversitätsdozentInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen im Forschungs- und Lehrbetrieb:
Ao.Univ.-Prof. DI Dr.techn. Eranda Dragoti-Cela

Ersatzmitglied:
Ao.Univ.-Prof. DI Dr.techn. Bettina Klinz

Studierende:
Gabriele Riegler

Ersatzmitglied:
Julia Schönfelder

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen:
Univ.-Prof. Dipl.-Math. Dr.rer.nat. Olaf Steinbach

In der konstituierenden Sitzung dieser Habilitationskommission am 16. Juli 2019 wurden Univ.-Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Siegfried Hörmann zum Vorsitzenden und ao.Univ.-Prof. DI Dr.techn. Eranda Dragoti-Cela zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Der Vorsitzende des Senates: Kubin

170. Habilitationsverfahren Ass.Prof. DI Dr.techn. Viktoria Pammer-Schindler, wissenschaftliches Fach "Angewandte Informatik"

Mitglieder der Habilitationskommission:

ProfessorInnen:
Univ.-Prof. Dipl.-Inf. Dr. Stefanie Lindstaedt
Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Tobias Schreck, M.Sc.
Univ.-Prof. DI Dr.techn. Wolfgang Slany

Ersatzmitglied:
Alle anderen Professoren der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

UniversitätsdozentInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen im Forschungs- und Lehrbetrieb:
Ass.Prof. DI Dr.techn. Elisabeth Lex

Ersatzmitglied:
DI Dr.techn. Peter Roth

Studierende:
Stefan Russmann

Ersatzmitglied:
Stefan Höllbacher
DI Timotheus Hell
Peter Pranter
Mariella Steinkasserer

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen:
Univ.-Prof. DI Dr.techn. Martin Horn

In der konstituierenden Sitzung dieser Habilitationskommission am 12. Juli 2019 wurden Univ.-Prof. DI Dr.techn. Wolfgang Slany zum Vorsitzenden und Univ.-Prof. Dipl.-Inf. Dr. Stefanie Lindstaedt zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Der Vorsitzende des Senates: Kubin

171. Habilitationsverfahren Ass.Prof. DI Dr.techn. Friedrich Fraundorfer, wissenschaftliches Fach "Computer Vision and Robotics"

Mitglieder der Habilitationskommission:

ProfessorInnen:
Vizerektor Univ.-Prof. DI Dr.techn. Horst Bischof
Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Martin Gebser
Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Tobias Schreck, M.Sc.

Ersatzmitglied:
Alle ProfessorInnen der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

UniversitätsdozentInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen im Forschungs- und Lehrbetrieb:
DI Dr.techn. Peter Roth

Ersatzmitglied:
Ass.Prof. DI Dr.techn. Theresa Margarethe Rienmüller

Studierende:
Stefan Höllbacher

Ersatzmitglied:
Stefan Russmann
DI Timotheus Hell
Peter Pranter BSc

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen:
Dipl.-Geol. Dr.phil.-nat. Dorothee Hippler

In der konstituierenden Sitzung dieser Habilitationskommission am 11. Juli 2019 wurden Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Tobias Schreck, M.Sc. zum Vorsitzenden und Vizerektor Univ.-Prof. DI Dr.techn. Horst Bischof zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Der Vorsitzende des Senates: Kubin

172. Habilitationsverfahren Ass.Prof. Ursula Augsdörfer M.Sc. PhD, wissenschaftliches Fach "Angewandte Informatik"

Mitglieder der Habilitationskommission:

ProfessorInnen:
Vizerektor Univ.-Prof. DI Dr.techn. Horst Bischof
Univ.-Prof. DI Dr.techn. Wolf-Dietrich Fellner
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Michael Kerber

Ersatzmitglied:
Alle ProfessorInnen der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

UniversitätsdozentInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen im Forschungs- und Lehrbetrieb:
Assoc.Prof. DI Dr.techn. Denis Helic

Ersatzmitglied:
Mag.rer.nat. Dr.phil. Selina Christin Wriessnegger

Studierende:
Martin Heider

Ersatzmitglied:
Christina Tögl
Mariella Steinkasserer
DI Timotheus Hell

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen:
Ing. Barbara Herz, MSc

In der konstituierenden Sitzung dieser Habilitationskommission am 11. Juli 2019 wurden Univ.-Prof. Dr.-Ing. Michael Kerber zum Vorsitzenden und Assoc.Prof. DI Dr.techn. Denis Helic zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Der Vorsitzende des Senates: Kubin

173. Ergebnis der konstituierenden Sitzung der Sprengelwahlkommission

Ergebnis der konstituierenden Sitzung der Sprengelwahlkommission der Technischen Universität Graz für die Wahl des Zentralausschusses für die UniversitätslehrerInnen der Ämter der Universitäten beim bm:bwf

Vorsitzende: Ass.Prof. DI Dr. Evelyn KRALL
Stellvertretender Vorsitzender: Ao.Univ.-Prof. DI Dr. Christian MAGELE
Schriftführerin: OR DI Dr. Brigitte BITSCHNAU

Die Vorsitzende: Krall

174. Vollmachten gemäß § 27 Abs. 2 Universitätsgesetz 2002 (Projektleitung)

Zum Projekt 'Triple4Science' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3030 Institut für Werkstoffkunde, Fügetechnik und Umformtechnik
InstitutsleiterIn: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: de Traglia Amancio Filho, Sergio; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'SoSch' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3090 Institut für Technische Logistik
InstitutsleiterIn: Hick, Hannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Landschützer, Christian; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Hick, Hannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'EU - uCARe' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3130 Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik
InstitutsleiterIn: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Hausberger, Stefan; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '19_IND_CrasH' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Ellersdorfer, Christian; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'CD - Labor Glieder' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 6550 Institut für Molekulare Biotechnologie
InstitutsleiterIn: Kourist, Robert; Univ.-Prof. Dr.rer.nat.
ProjektleiterIn: Glieder, Anton; Ao.Univ.-Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Pichler, Harald; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion StellvertreterIn

Zum Projekt 'EU - R-CALIPER' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 6690 Institut für Prozess- und Partikeltechnik
InstitutsleiterIn: Khinast, Johannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Radl, Stefan; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Khinast, Johannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'SUPCODE' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 7110 Institut für Computer Graphik und Wissensvisualisierung
InstitutsleiterIn: Fellner, Wolf-Dietrich; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Schreck, Tobias; Univ.-Prof. Dr.rer.nat. M.Sc.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Fellner, Wolf-Dietrich; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

175. Stellenausschreibungen

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).
Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Allgemeine Voraussetzungen:
Die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift in dem für die jeweilige Verwendung erforderlichen Ausmaß.

Reisekosten, die im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren entstehen, werden von der TU Graz nicht ersetzt.

175.1 Ausschreibung freier Stellen für Universitätsprofessorinnen/Universitätsprofessoren

An der Technischen Universität Graz/Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik ist die

Universitätsprofessur für Akustik

am Institut für Signalverarbeitung und Sprachkommunikation ab 01.10.2020 zu besetzen. Der/die Univer­sitätsprofessor/in wird in einem gemäß § 98 UG unbefristeten Arbeitsverhältnis angestellt.

Gesucht wird eine hervorragend qualifizierte und wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, die den fachlichen Schwerpunkt „Technische Akustik“ in Forschung und Lehre mit Engagement ver­treten und musikalisch-künstlerische Erfahrung nachweisen kann.

Die Forschungs- und Lehraufgaben der Technischen Akustik umfassen die Theorie und Praxis der Erstellung von Werkzeugen zur Untersuchung akustischer Phänomene und die Anwendung des akustischen Wissens in der Praxis. Dies beinhaltet den Entwurf und die Modellierung von Schall- und Schwingungswandlern, akustischen Arrays und Übertragungssystemen in allen Medien- und Frequenzbereichen; Messverfahren und Berechnungsverfahren in Bezug auf akustische Phänomene und deren Anwendung sowie die Entwicklung von akustischen Materialien und Geräten.

Die Zusammenarbeit mit den bestehenden Forschungsgruppen der Fakultät und der Technischen Universität Graz (u.a. Raumakustik, Noise-Vibration-Harshness, Schallschutz sowie Psychoakustik im Verkehrswesen) ist ebenso wünschenswert wie auch die Kooperation mit umliegenden und internationalen Unternehmen, anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Im Bereich der Lehre sind Grundlagen und Vertiefungsgebiete entsprechend den oben angeführten Schwerpunkten zu vertreten. Das interuniversitäre Studium Elektrotechnik-Toningenieur ist federführend zu betreuen und weiterzuentwickeln, einschließlich des Betriebs eines Tonstudios für Lehrzwecke. Erwartet werden die Bereitschaft zur und die Erfahrung in der Lehre und interdisziplinären Zusammenarbeit sowie intensiven Betreuung der Studierenden und aktiven Mitarbeit in universitären Angelegenheiten.

Formales Anstellungserfordernis ist eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Universitätsausbildung einschließlich Promotion.

Wesentliche Auswahlkriterien sind:

  • Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation (nachgewiesen durch eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen)
  • Einbindung in die internationale Forschung
  • Ausgezeichnete didaktische Fähigkeiten
  • Erfahrung in der universitären Lehre
  • Musikalisch-künstlerische Ausbildung
  • Gender- und Diversitykompetenz
  • Qualifikation und Eignung zur Leitung eines Forschungsteams/Universitätsinstitutes
  • Erfahrung in der Kooperation mit Unternehmen, Forschungsinstitutionen oder Universitäten
  • Erfahrung in der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln
     

Um das Fach international vertreten zu können, werden hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift gefordert. Sofern Deutschkenntnisse nicht ohnehin vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt.

Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird vorausgesetzt.
Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles, insbesondere in Leitungs­funktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Perso­nalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zuge­hörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht be­nachteiligt werden (Antidiskriminierung). Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung in digitaler Form (Zeugnisse und Urkunden, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges, die fünf wichtigsten Publikationen, Übersicht über die bisherigen Forschungs- und Lehrtätigkeiten, Konzept für die künftige Entwicklung der Akustik in Forschung und Lehre) unter zwingender Verwendung des unter https://www.tugraz.at/go/professuren-ausschreibungen verfügbaren Bewerbungsformulars bis spätestens

30. September 2019

(Datum des E-Mail-Eingangs) an den
Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der
Technischen Universität Graz
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA
Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz, Österreich.

E-Mail: dekanat.etitnoSpam@tugraz.at, zu übermitteln.

Die Vorstellungsgespräche sind an den Tagen 4.-6. und 12.-13. Dezember 2019 geplant, Bewerber/ Bewerberinnen werden gebeten, sich diesen Zeitraum freizuhalten.

Der Dekan: Bösch

175.2 Ausschreibung freier Stellen für das wissenschaftliche Universitätspersonal

Fakultät für Architektur

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekanin der Fakultät für Architektur, Univ.-Prof. BDA DiplArch Petra Petersson, Rechbauerstraße 12/1.KG, 8010 Graz (dekarchnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Wohnbau.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Architektur.

Gewünschte Qualifikationen:
Die Aufgaben erstrecken sich über die Bereiche Lehre, Forschung und Verwaltung.
Herausragende Fähigkeiten in Architektonischem Konzept und theoretischen, soziologischen und kulturanthropologischen Grundlagen.
Nachweis einer substantiellen Erfahrung im Umgang mit themenspezifischen und interdisziplinären Forschungsprojekten an einer europäischen Universität oder sonstige Forschungseinrichtung.
Teamfähigkeit und Interesse an der Lehre und an den institutsspezifischen Lehr- und Forschungsinhalten. Mitarbeit an den Verwaltungsaufgaben des Institutes, sowie der Fakultät.
Gute Kenntnisse der gängigen CAD und EDV Programme.


Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekarchnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 7. August 2019
Kennzahl: 1570/19/015

Die Dekanin: Petersson

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Architektur und Medien.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Architektur.

Gewünschte Qualifikationen:
*Künstlerische, wissenschaftliche und technische Fähigkeiten auf dem Gebiet Architektur und Neue Medien und der visuellen Sprache
*spezielles Interesse an Generative Methoden/Scripting, parametrisches Entwerfen, interaktive Installationen, Webdesign
*didaktisches Talent bei der Anwendung interdisziplinärer Arbeits- und Lehrmethoden
*Ambition und Fähigkeit, das Medienlabor des Institutes weiterzuentwickeln bzw. an der Lehre des Institutes mitzuwirken bzw. Lehrveranstaltungen selbständig abzuhalten - von einfachen CAD-Anwendungen bis zu komplexen audiovisuellen Konzeptionen
*Ambition und Fähigkeit zu forschen und ein Doktorat zu erarbeiten
*Entwurfspraxis
*Programmiererfahrung
*gute Englischkenntnisse
*Teamfähigkeit

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 16. August 2019
Kennzahl: 1610/19/016

Die Dekanin: Petersson

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Gerald Zenz, Rechbauerstraße 12, 8010 Graz (dekanat.baunoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Baustatik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Studienrichtungen Bauingenieurwissenschaften, Maschinenbau, Physik oder Mathematik.

Gewünschte Qualifikationen:
- Baustatik- und Mechanik-Kenntnisse
- Kenntnisse in numerischen Methoden insbesondere FEM
- Programmierkenntnisse, z.B. in Matlab
- Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.baunoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 31. August 2019
Kennzahl: 2020/19/026

Der Dekan: Zenz

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium entweder der Studienrichtung Wirtschaftsingenieurwesen-Bauwesen, Bauingenieurwissenschaften bzw. einer vergleichbaren einschlägigen Studienrichtung mit Vertiefung in Baubetrieb und Bauwirtschaft.

Gewünschte Qualifikationen:
Vertieftes Interesse an baubetriebswirtschaftlichen sowie bauvertraglichen Fragestellungen, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit im Studien- und Lehrbetrieb, Ambition zu wissenschaftlichem Arbeiten mit dem Ziel einer Dissertation. Ausgezeichnete Englischkenntnisse sind wünschenswert sowie Interesse an den Themen bauvertraglichen und bauwirtschaftlichen Fragestellungen.
Einschlägige bauwirtschaftliche Berufserfahrung wünschenswert.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.baunoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 1. September 2019
Kennzahl: 2180/19/024

Der Dekan: Zenz

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium entweder der Studienrichtung Wirtschaftsingenieurwesen-Bauwesen, Bauingenieurwissenschaften bzw. einer vergleichbaren einschlägigen Studienrichtung mit Vertiefung in Baubetrieb und Bauwirtschaft.

Gewünschte Qualifikationen:
Vertieftes Interesse an baubetriebswirtschaftlichen sowie baubetrieblichen Fragestellungen, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit im Studien- und Lehrbetrieb, Ambition zu wissenschaftlichem Arbeiten mit dem Ziel einer Dissertation. Ausgezeichnete Englischkenntnisse sind wünschenswert sowie Interesse an den Themen Digitalisierung und Produktivität.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.baunoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 1. September 2019
Kennzahl: 2180/19/025

Der Dekan: Zenz

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA, Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz (dekanat.etitnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

An der Technischen Universität Graz, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik ist eine

Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistent/in mit Doktorat, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Elektronik.

Gesucht wird eine wissenschaftlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit, welche das Fachgebiet EMV in Forschung und Lehre vertritt und das bestehende Team ergänzt. Vorallem soll  diese Persönlichkeit das am Institut langaufgebaute Knowhow langfristig sichern um dieses in der Lehre und in der Forschung zu nutzen und weiterzugeben.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird der/die Universitätsassistent/in mit Doktorat zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

Aufnahmebedingungen:
• Abgeschlossenes Doktoratsstudium oder gleichwertiges Studium
• Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation, die durch eine aktive Publikationstätigkeit in einschlägigen Konferenzen und Journalen dokumentiert ist
• Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können, idealerweise wurde ein Auslandsaufenthalt in einem englischsprachigen Land  absolviert. Sofern Deutschkenntnisse nicht ohnehin vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgestzt.

Gewünschte Qualifikationen:
• Hervorragende pädagogische und didaktische Eignung, sowie Erfahrung in der eigenständigen Abhaltung von Lehrveranstaltungen
• Erfolgreiche Mitarbeit an Forschungsprojekten, sowie Erfahrung in der Akquisition und dem Management von Forschungsprojekten
• Sehr gute Einbindung in der wissenschaftlichen Forschungsgemeinschaft, die durch die Organisation von einschlägigen Workshops und Veranstaltungen dokumentiert ist.
• Erfahrung in der Betreuung von Bachelor-, Projekt- und Masterarbeiten
• Erfahrung in administrativen Belangen im Zusammenhang mit dem Lehr- und Prüfungsbetrieb
• Hervorragende Kenntnisse auf dem Gebiet der EMV (Messverfahren Charakterisierung, Simulation, Modelierung)
• Fundierte Kenntnisse im Bereich der Entwicklung von elektronischen Schaltungen
• Erfahrungen in der Kooperation mit Industriebetrieben, idealerweise mit Halbleiterindustrie
• Einschlägige Erfahrung in der Erstellung von Projektanträgen

Die Aufgaben umfassen:

Lehre:
• Bereitschaft eine facheinschlägige Lehrbefugnis im entsprechenden Themenbereich zu erwerben und das Lehrveranstaltungsangebot am Institut diesbezüglich zu unterstützen

Forschung:
• Entwicklung von elektronischen Schaltungen
• Aktive Publikationstätigkeiten in den genannten Bereichen, idealerweise Publikationen bei einschlägigen Konferenzen und Journalen
• Organisation von einschlägigen Workshops und Veranstaltungen

Administration:
• Mitwirkung an der universitären Selbstverwaltung

Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.214,50 brutto (14× jährlich).

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein.
Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Bewerbungen und weitere Unterlagen (TU Graz Bewerbungsformular (www.etit.tugraz.at), Zeugnisse und Urkunden in Kopie, Lebenslauf mit Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges, Publikationsverzeichnis, Übersicht über die bisherigen Forschungsarbeiten und Lehrtätigkeiten, Evaluierungen von Lehrveranstaltungen falls vorhanden, Darstellung der beabsichtigten Forschungsaktivitäten (research statement), auf die TU Graz angepasster Plan für Lehraktivitäten (teaching statement), Kopien der fünf wichtigsten Publikationen, Angabe von zwei Referenzen) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 7. August 2019
Kennzahl: 4390/19/019

Der Dekan: Bösch

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. September 2019, am Institut für Technische Informatik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium im Fach Telematik bzw. Information and Computer Engineering, Technische Informatik, oder vergleichbar.

Gewünschte Qualifikationen:
Zur Forschung im Bereich Embedded Hardware und Software sucht die Arbeitsgruppe „Embedded Automotive Systems“ am Institut für Technische Informatik Doktorandinnen oder Doktoranden. Gefordert werden sehr gute Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Bereiche: Entwurf, Realisierung und experimentelle Untersuchung eingebetteter Systeme, vorrangig im Automobilbereich; Echtzeit-Betriebssysteme und Single-/Multi-Core Architekturen, rekonfigurierbare Logik und Systemgenerierung, Embedded Automotive Software. Englisch in Wort und Schrift. Die Bereitschaft zur Mitwirkung bei der Betreuung von Lehrveranstaltungen und Bachelor-/Masterstudierenden am Institut für Technische Informatik in deutscher und englischer Sprache wird vorausgesetzt. Industrieerfahrung sowie Erfahrung bei der Mitwirkung in Forschungsprojekten, internationaler Zusammenarbeit und Publikationstätigkeit sind von Vorteil; ebenso Erfahrungen bei der Durchführung von einschlägigen Lehrveranstaltungen.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 7. August 2019
Kennzahl: 4480/19/017

Der Dekan: Bösch

Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie, Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Frank Uhlig, Stremayrgasse 9/IV, 8010 Graz, und/oder ausschließlich an folgende email-Adresse (jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. September 2019, am Institut für Biochemie.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium aus Biochemie und molekulare Biomedizin, Chemie, Biotechnologie oder Molekulare Mikrobiologie.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrungen im Bereich der heterologen Genexpression zur Produktion von Zielproteinen (z.B. Enzymen), deren Reinigung und Charakterisierung mittels spektroskopischer, kinetischer und thermodynamischer Methoden. Weitere Kenntnisse im Bereich der Strukturaufklärung mittels Röntgenstrukturanalyse oder Kryo-Elektronenmikroskopie sind von Vorteil.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 7. August 2019
Kennzahl: 6480/19/013

Der Dekan: Uhlig

1 Stelle einer/eines Senior Scientist, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2019, am Institut für Computational Biotechnologie.

Aufnahmebedingungen:

  • Facheinschlägiges Doktorat in Bioinformatik oder Computerwissenschaften mit Schwerpunkt in Life Sciences, Master in Bioinformatik oder Computerwissenschaften mit Schwerpunkt in Life Sciences
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im forschungsnahen Umfeld
  • Sehr gute Englischkenntnisse
     

Gewünschte Qualifikationen:

  • Bereitschaft zur Weiterbildung insbesondere im Rahmen der Angebote der TU Graz
  • Bereitschaft zur Weiterentwicklung der Forschung und Lehre am Institut, Erfahrung und methodische Kenntnisse im Forschungsgebiet Computational Biotechnology und Bioinformatik, Administration und Durchführung sowie wissenschaftliche Betreuung von Forschungsprojekten
  • Erfahrung in der Entwicklung von gebrauchsfertigen Bioinformatiktools mit Web-Interface für die Analyse von Metagenomik-Experimenten
  • Erfahrung in der Entwicklung von gebrauchsfertigen Bioinformatiktools mit Web-Interface für die Analyse von RNASeq-Experimenten
  • mehrjährige Erfahrung mit UNIX Computersystemen, ihrer Konfiguration und Anwendung in der Bioinformatik
  • Beteiligung an den Lehrangeboten des Instituts für Computational Biotechnologie
     

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.803,90 brutto (14× jährlich).

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 11. September 2019
Kennzahl: 6570/19/014

Der Dekan: Uhlig

175.3 Ausschreibung freier Stellen für das allgemeine Universitätspersonal

Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Franz Heitmeir, Inffeldgasse 23/I, 8010 Graz (dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Angestellten in administrativer Verwendung, Ersatzkraft, 20 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Strömungslehre und Wärmeübertragung.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Berufsausbildung.

Gewünschte Qualifikationen:

  • Matura
  • Gute MS Offfice- und SAP-Kenntnisse
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit, Erfahrung in der selbständigen Führung eines Sekretariats, Zuverlässigkeit, Kooperations- und Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit, freundliches Organisationstalent
  • Kenntnisse in der Universitätsorganisation sowie der Administration von Forschungsprojekten und verschiedenen Veranstaltungen sind von Vorteil
  • Buchhaltungs-Grundkenntnisse (SAP), gute Beherrschung der Kommunikationstechniken
    (Telefon, Email) 

Einstufung:
IIb nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 969,80 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 31. August 2019
Kennzahl: 3210/19/023

Der Dekan: Heitmeir