21. Stück, 7. August 2019

176. Satzungsteil Datenschutzordnung der Technischen Universität Graz

Der Senat hat in der Sitzung am 24. Juni 2019 den Satzungsteil Datenschutzordnung der Technischen Universität Graz beschlossen.

Satzungsteil Datenschutzordnung der Technischen Universität Graz – download pdf-file.

Der Vorsitzende des Senates: Kubin

178. Verleihung der Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Holzbau und Holztechnologie"

Mit Wirksamkeit vom 2. Juli 2019 wurde an Ass.Prof. Dipl.-Ing. (FH) Dr.techn. Reinhard Brandner die Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Holzbau und Holztechnologie" verliehen.

Der Rektor: Kainz

179. Verleihung der Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Atom- und Molekülphysik"

Mit Wirksamkeit vom 25. Juni 2019 wurde an Ass.Prof. Mag.phil. Dipl.-Ing. Dr.phil. Dr.techn. Andreas Hauser die Lehrbefugnis für das wissenschaftliche Fach "Atom- und Molekülphysik" verliehen.

Der Rektor: Kainz

180. Vollmachten gemäß § 27 Abs. 2 Universitätsgesetz 2002 (Projektleitung)

Zum Projekt 'Hermes' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2060 Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie mit angeschlossener TVFA für Festigkeits- und Materialprüfung
InstitutsleiterIn: Krüger, Markus; Univ.-Prof. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr.-Ing.
ProjektleiterIn: Passer, Alexander; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. MSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Krüger, Markus; Univ.-Prof. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr.-Ing.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'R-DO it Clean' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 2180 Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft
InstitutsleiterIn: Hofstadler, Christian; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Fortmüller, Petra; Dipl.-Ing.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Heck, Detlef; Univ.-Prof. Dr.-Ing.
in der Funktion StellvertreterIn

Zum Projekt 'EBW Al-Liner' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3030 Institut für Werkstoffkunde, Fügetechnik und Umformtechnik
InstitutsleiterIn: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Enzinger, Norbert; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'HPW' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3030 Institut für Werkstoffkunde, Fügetechnik und Umformtechnik
InstitutsleiterIn: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Enzinger, Norbert; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Sommitsch, Christof; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'R-DO it Clean' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3070 Institut für Wärmetechnik
InstitutsleiterIn: Hochenauer, Christoph; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Rieberer, René; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Hochenauer, Christoph; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'EU - Post EURO 6' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3130 Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik
InstitutsleiterIn: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Hausberger, Stefan; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'EU - Support HDV CO2' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3130 Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik
InstitutsleiterIn: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Hausberger, Stefan; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Eichlseder, Helmut; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'FlowNoiseInEmobiles' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3210 Institut für Strömungslehre und Wärmeübertragung
InstitutsleiterIn: Brenn, Günter; Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil.
ProjektleiterIn: Steiner, Helfried; Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Brenn, Günter; Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt '19_FFG_SPOT' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3330 Institut für Fahrzeugsicherheit
InstitutsleiterIn: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Ellersdorfer, Christian; Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Steffan, Hermann; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'FS-SAE' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3740 Institut für Maschinenbau- und Betriebsinformatik
InstitutsleiterIn: Vössner, Siegfried; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Gutschi, Clemens; Dipl.-Ing. BSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Vössner, Siegfried; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'KosMos' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 3740 Institut für Maschinenbau- und Betriebsinformatik
InstitutsleiterIn: Vössner, Siegfried; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Neubacher, Dietmar; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Vössner, Siegfried; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'SUITE' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 4380 Institut für Elektrische Meßtechnik und Meßsignalverarbeitung
InstitutsleiterIn: Brasseur, Georg; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Bretterklieber, Thomas; Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Brasseur, Georg; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'DireCTComm' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 4480 Institut für Technische Informatik
InstitutsleiterIn: Römer, Kay Uwe; Univ.-Prof. Dipl.-Inform. Dr.sc.ETH
ProjektleiterIn: Boano, Carlo Alberto; Ass.Prof. Dott. Dott. mag. Dr.techn. MSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Römer, Kay Uwe; Univ.-Prof. Dipl.-Inform. Dr.sc.ETH
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'AH-DHYAMONT' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 4480 Institut für Technische Informatik
InstitutsleiterIn: Römer, Kay Uwe; Univ.-Prof. Dipl.-Inform. Dr.sc.ETH
ProjektleiterIn: Macher, Georg; Dipl.-Ing. Dr.techn. BSc
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Römer, Kay Uwe; Univ.-Prof. Dipl.-Inform. Dr.sc.ETH
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'R-DO it Clean' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 6690 Institut für Prozess- und Partikeltechnik
InstitutsleiterIn: Khinast, Johannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
ProjektleiterIn: Radl, Stefan; Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Khinast, Johannes; Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
in der Funktion LeiterIn

Zum Projekt 'ExDRa' wurde folgende Vollmacht erteilt:
OE: 7060 Institute of Interactive Systems and Data Science
InstitutsleiterIn: Lindstaedt, Stefanie; Univ.-Prof. Dipl.-Inf. Dr.
ProjektleiterIn: Böhm, Matthias; Univ.-Prof. Dipl.-Wirt.-Inf. Dr.-Ing.
Vergabe der PL-Vollmacht durch: Lindstaedt, Stefanie; Univ.-Prof. Dipl.-Inf. Dr.
in der Funktion LeiterIn

181. Stellenausschreibungen

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).
Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Allgemeine Voraussetzungen:
Die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift in dem für die jeweilige Verwendung erforderlichen Ausmaß.

Reisekosten, die im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren entstehen, werden von der TU Graz nicht ersetzt.

181.1 Ausschreibung freier Stellen für Universitätsprofessorinnen/Universitätsprofessoren

An der Technischen Universität Graz, Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, ist die

Universitätsprofessur für
Railway Infrastructure Design

voraussichtlich mit 1. Juli 2020 zu besetzen. Die Universitätsprofessorin / der Universitätsprofessor wird in einem gemäß § 98 UG unbefristeten Arbeitsverhältnis zur TU Graz angestellt.

Die Professur Railway Infrastructure Design beschäftigt sich mit Weiterentwicklung, Dimensionierung und Ausgestaltung von Fahrwegsystemen und -komponenten der Eisenbahninfrastruktur. Dies umfasst Ober- und Unterbau, wobei sowohl auf die Interaktion der einzelnen Komponenten im Gleis und der Weiche als auch unterschiedliche Lasteintragungen durch den Betrieb besonderes Augenmerk zu legen ist. Darüber hinaus sollen alle Möglichkeiten der Digitalisierung angewendet werden, um bereits in der Dimensionierung künftiges Verhalten und zu erwartenden Instandhaltungsbedarf zu berücksichtigen.

Wir suchen eine Persönlichkeit mit einem international anerkannten Forschungsprofil. Breites Grundlagenwissen betreffend den Eisenbahnfahrweg in konstruktiver Ausgestaltung sind erforderlich. Erfahrungen in mehreren der nach folgend genannten Bereiche werden gewünscht: experimentelle Umsetzung, numerische Modellbildung und Dimensionierung von Fahrwegkomponenten. Dabei sind die im Gleis bzw. in der Weiche nötigen Steifigkeiten besonders zu beachten. Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sind durch Projekte in – oder in Kooperation mit – bahnaffiner Industrie und/oder Infrastrukturunternehmen zu belegen. Kenntnisse der Mess- und Prüfstandstechnik sind wünschenswert.

Darüber hinaus wird eine Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen und industriellen Umfeld erwartet, insbesondere in dem neu aufgebauten Research Center Railway Systems und den Fields of Expertise Mobility & Production und Sustainable Systems der TU Graz.

Neben den oben beschriebenen fachlichen Qualifikationen sind folgende zusätzliche Anstellungserfordernisse zu erfüllen:

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium des Bauingenieurwesens oder
    des Verkehrswesens-Infrastruktur
  • Abgeschlossenes facheinschlägiges Doktorat
  • Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Qualifikation
    für das zu besetzende Fach
  • Sehr gute fachdidaktische Fähigkeiten
  • Qualifikation zur Führungskraft und Teamfähigkeit

Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach sowohl in der Lehre als auch international vertreten zu können. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird vorausgesetzt.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbeson­dere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zum Erreichen eines ausge­wogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig auf­genommen.

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskrimi­nierung). Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, eine detaillierte Bewerbung unter Verwendung des Bewerbungsformulars der TU Graz

unter https://www.tugraz.at/go/professuren-ausschreibungen, sowie unter

  • Darstellung des bisherigen Wirkens in Lehre und Forschung
    bzw. in der Industrie
  • Darstellung der beabsichtigten Forschungs- und Lehraktivitäten
    sowie der Entwicklung des Institutes
  • Beilage einer Liste der Publikationen (inkl. des Volltextes der
    fünf wichtigsten Publikationen)

in digitaler Form spätestens bis

20.10.2019

(Datum des E-Mail Eingangs) an den Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, Herrn Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerald Zenz, Rechbauerstraße 12, 8010 Graz, E-Mail-Adresse dekanat.baunoSpam@tugraz.at zu übermitteln.

Die Hearings der in der engeren Wahl stehenden Bewerberinnen und Bewerber werden voraussichtlich am 10. und 11.12. 2019 stattfinden.

Der Dekan: Zenz

An der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie der Technischen Universität Graz ist eine Universitätsprofessur gem. § 99 (4) UG für das Fach

Mathematik

ehestmöglich zu besetzen. Die Professur wird alle 5 Jahre einer Evaluierung unterzogen.

Gemäß der Satzung der TU Graz richtet sich diese Ausschreibung an Assoziierte Professor/innen der TU Graz. Gesucht wird eine hervorragend qualifizierte und wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, die das Fachgebiet „Mathematik“ in Forschung und Lehre mit Engagement vertreten kann und sich in die Forschungsschwerpunkte der Fakultät sowie der TU Graz einbringt.

Anstellungserfordernisse:

  • Ein abgeschlossenes Doktorat (PhD) in einem korrespondierenden Fach
  • Eine hervorragende wissenschaftliche Qualifikation in Forschung und Lehre
  • Sehr gute didaktische und pädagogische Fähigkeiten
  • Die Qualifikation ein Forschungsteam zu führen

Zusätzlich wird erwartet:

  • Der Nachweis von ausgezeichneten Erfolgen in der Antragsforschung bzw. bei sonstigen internationalen Evaluierungen (wie Berufungsverfahren, Grants, etc)
  • Die Einbindung in die internationale Forschungslandschaft sowie mehrjährige Auslandserfahrung
  • Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
  • Adäquate Englischkenntnisse in Wort und Schrift, um das Fach in den englisch-sprachigen Studien der TU Graz auf Master- und PhD-Niveau, wie auch international, vertreten zu können

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, eine Bewerbung in elektronischer Form inklusive

  • Lebenslauf mit Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdegangs (mit Kopie der Zeugnisse und Dokumente)
  • Liste der wissenschaftlichen Publikationen (samt Kopien der fünf wichtigsten Publikationen)
  • Übersicht über die bisherigen und künftigen Forschungs- und Lehrtätigkeiten

und vorzugsweise unter Verwendung des Bewerbungsformulars der TU Graz (siehe www.tugraza.t/go/professuren-ausschreibungen) bis spätestens

15. September 2019

(Datum des E-Mail-Eingangs) an das Dekanat der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie, bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at, zu übermitteln.

Der Dekan: Tichy  

181.2 Ausschreibung freier Stellen für das wissenschaftliche Universitätspersonal

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Gerald Zenz, Rechbauerstraße 12, 8010 Graz (dekanat.baunoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie mit angeschlossener TVFA für Festigkeits- und Materialprüfung.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Studienrichtungen Bauingenieurwesen, der Materialwissenschaften oder der Physik/Geophysik bzw. artverwandter Studiengänge.

Gewünschte Qualifikationen:
Interesse an der Auseinandersetzung mit materialspezifischen Fragestellungen im Bereich mineralischer Baustoffe in Verbindung mit zerstörungsfreien Prüfverfahren mit dem Ziel der Promotion
Soziale und kommunikative Kompetenz sowie Interesse am wissenschaftlichem Arbeiten und Publizieren
Laborpraxis sowie Kenntnisse in der angewandten Physik in Verbindung mit materialwissenschaftlichen Fragestellungen unter Einbindung von Verfahren zur Zerstörungsfreien Prüfung bzw. Interesse und Bereitschaft, sich diese Kenntnisse anzueignen
Programmierkenntnisse (optional)

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.baunoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 2060/19/028

Der Dekan: Zenz

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie mit angeschlossener TVFA für Festigkeits- und Materialprüfung.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Studienrichtungen Bauingenieurwesen, der Materialwissenschaften oder der Physik/Geophysik bzw. artverwandter Studiengänge.

Gewünschte Qualifikationen:
Kentnisse und Erfahrungen im Bereich der Baustofftechnologie bzw. der Materialwissenschaften und der Materialprüfung
Soziale und kommunikative Kompetenz sowie Interesse am wissenschaftlichem Arbeiten und Publizieren
Laborpraxis sowie Kenntnisse in der angewandten Physik in Verbindung mit materialwissenschaftlichen Fragestellungen unter Einbindung von Verfahren zur Zerstörungsfreien Prüfung bzw. Interesse und Bereitschaft, sich diese Kenntnisse anzueignen
Bereitschaft zur Mitwirkung in der Lehre
Erfahrungen im Bereich der Messtechnik und/oder Verfahren zur automatisierten Datenanalyse, der statisischen Datenauswertung sowie Programmierkenntnisse sind von Vorteil

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.baunoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 2060/19/033

Der Dekan: Zenz

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2019, am Labor für Konstruktiven Ingenieurbau.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Bauingenieurwissenschaften.

Gewünschte Qualifikationen:
Vertiefte Ausbildung im Konstruktiven Ingenieurbau, Hervorragende Deutschkenntnisse, gute Englischkenntnisse, Praktische Erfahrungen in der Tragwerksplanung bzw. in der Bauwirtschaft zumindest aus Ferialpraktika, Erfahrung in der Anwendung von FE-Software, Teamfähigkeit, Reisebereitschaft, Interesse an einer Dissertation.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 30. September 2019
Kennzahl: 2070/19/027

Der Dekan: Zenz

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten, Ersatzkraft, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium entweder der Studienrichtung Wirtschaftsingenieurwesen-Bauwesen, Bauingenieurwissenschaften bzw. einer vergleichbaren einschlägigen Studienrichtung mit Vertiefung in Baubetrieb und Bauwirtschaft.

Gewünschte Qualifikationen:
Vertieftes Interesse an baubetriebswirtschaftlichen sowie bauvertraglichen Fragestellungen, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit im Studien- und Lehrbetrieb, Ambition zu wissenschaftlichem Arbeiten mit dem Ziel einer Dissertation. Ausgezeichnete Englischkenntnisse sind wünschenswert sowie Interesse an den Themen bauvertraglichen und bauwirtschaftlichen Fragestellungen.
Einschlägige bauwirtschaftliche Berufserfahrung ist wünschenswert.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.baunoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 30. August 2019
Kennzahl: 2180/19/031

Der Dekan: Zenz

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 20 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium entweder der Studienrichtung Wirtschaftsingenieurwesen-Bauwesen, Bauingenieurwissenschaften bzw. einer vergleichbaren einschlägigen Studienrichtung mit Vertiefung in Baubetrieb und Bauwirtschaft.

Gewünschte Qualifikationen:
Vertieftes Interesse an baubetriebswirtschaftlichen sowie bauvertraglichen Fragestellungen, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit im Studien- und Lehrbetrieb, Ambition zu wissenschaftlichem Arbeiten mit dem Ziel einer Dissertation. Ausgezeichnete Englischkenntnisse sind wünschenswert sowie Interesse an den Themen bauvertraglichen und bauwirtschaftlichen Fragestellungen.
Einschlägige bauwirtschaftliche Berufserfahrung ist wünschenswert.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.432,25 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.baunoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 30. August 2019
Kennzahl: 2180/19/032

Der Dekan: Zenz

Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Franz Heitmeir, Inffeldgasse 23/I, 8010 Graz (dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Mechanik.

Aufnahmebedingungen:
Erfolgreich abgeschlossenes mathematisches oder ingenieurwissenschaftliches Master-bzw. Diplomstudium. Sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Mechanik.

Gewünschte Qualifikationen:
Interesse an der Mitarbeit in Lehre und Forschung. Vertiefte Kenntnisse in Strukturdynamik,  Mehrkörperdynamik, nichtlineare Schwingungen, numerischer und analytischer Modellierung, experimenteller Untersuchungen an schwingungsfähigen Strukturen. Im Rahmen der zu betreuenden Lehrveranstaltungen werden sehr gute Deutschkenntnisse und Lehrerfahrung benötigt.  

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 3050/19/031

Der Dekan: Heitmeir

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Innovation und Industrie Management.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master-bzw. Diplomstudium Softwareentwicklung (-Wirtschaft), Elektrotechnik-(Wirtschaft), Maschinenbau (-Wirtschaft) oder einer technischen Studienrichtung, idealerweise mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzqualifikation.

Gewünschte Qualifikationen:
Interesse an vertiefender Beschäftigung mit techno-ökonomischen Themenstellungen, insbesondere auf dem Gebiet des Produktions- und Innovationsmanagement.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 3710/19/032

Der Dekan: Heitmeir

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Maschinenelemente und Entwicklungsmethodik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Fachrichtung Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau.

Gewünschte Qualifikationen:
Sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Maschinenelemente und Entwicklungsmethodik, vertiefte Kenntnisse in der Tribologie und Systems Engineering.
Erfahrungen im Bereich der Systemmodelle erwünscht.
Im Rahmen der zu betreuenden Lehrveranstaltungen werden sehr gute Deutschkenntnisse benötigt.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 3100/19/027

Der Dekan: Heitmeir

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Maschinenelemente und Entwicklungsmethodik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Fachrichtung Elektrotechnik.

Gewünschte Qualifikationen:
Sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Mechatronik, vertiefte Kenntnisse in der Sensortechnik und Entwicklung.
Erfahrungen in der Applikation von Messsystemen, Maschinenbau-Kenntnisse (HTBLA).
Im Rahmen der zu betreuenden Lehrveranstaltungen werden sehr gute Deutschkenntnisse benötigt.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 3100/19/028

Der Dekan: Heitmeir

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 35 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Thermische Turbomaschinen und Maschinendynamik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium mit der Fachrichtung Maschinenbau oder eines vergleichbaren Studiengangs.

Gewünschte Qualifikationen:
Ein Schwerpunkt in Störmungsmechanik, thermische Turbomaschinen, Flugantrieben, Programmierung oder Vergleichbares ist erwünscht. Zudem ist es vorteilhaft, wenn im Rahmen des Studiums bereits praktische Erfahrungen an Prüfständen gesammelt wurden und Kenntnisse im Bereich der Programmierung vorliegen.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.506,44 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 3190/19/029

Der Dekan: Heitmeir

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2019, am Institut für Betriebswirtschaftslehre und Betriebssoziologie.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen bzw. Softwareentwicklung-Wirtschaft oder einer sonstigen technisch-ökonomischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studienrichtung (z.B. BWL, Wirtschaftsinformatik, o.ä.). Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (C1) für Lehre, Studierendenbetreuung und Publikationstätigkeit.

Gewünschte Qualifikationen:
1. Interesse an vertiefenden Fragestellungen in Forschung und Lehre im Bereich der angewandten Betriebswirtschaftslehre.
2. Interesse an einer Dissertation in den Forschungsschwerpunkten des Instituts, sowie an einschlägiger Publikationstätigkeit.
3. Leistungsbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit, Neugier und Freude am Lernen schaffen die Voraussetzungen für eine chancenorientierte persönliche Weiterentwicklung.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 18. September 2019
Kennzahl: 3730/19/030

Der Dekan: Heitmeir

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA, Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz (dekanat.etitnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Elektrotechnik (vorzugsweise Elektrotechnik-Wirtschaft).

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung in der Modellierung und Simulation elektrizitätswirtschaftlicher Systeme zur Anwendung und Weiterentwicklung des am Institut bestehenden Simulationssystems ATLANTIS; Begeisterung für die Lehre; Interesse an selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten, hervorragende Programmierkenntnisse; hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift;

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 4340/19/022

Der Dekan: Bösch

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten mit Doktorat, für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Elektronik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium im Bereich der Mikroelektronik.

Gewünschte Qualifikationen:
Fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Elektronik im Speziellen im Bereich der Mikroelektronik (Nachweis in den Bewerbungsunterlagen anhand einer Lehrveranstaltungsliste sowie Kopien von Matura-/Abitur, Bachlor- und Master-/ Diplom- Doktorat-Zeugnisse). Ausdrücklich erwünscht sind Erfahrungen auf dem Gebiet des IC Designs, insbesondere im Bereich der analogen integrierten Schaltungstechnik mit Schwerpunkt Zuverlässigkeit gegen EMI/ ESD und Strahlungsfestigkeit). Sehr gute Englischkenntnisse im Wort und Schrift, hohe Motivation und Engagement.

Einstufung:
Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.803,90 brutto (14× jährlich).

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 4390/19/021

Der Dekan: Bösch

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten mit Doktorat, für 6 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2020, am Institut für Signalverarbeitung und Sprachkommunikation.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium der Informations- und Kommunikationstechnik, Elektrotechnik, Informatik, oder einer fachverwandten Studienrichtung.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung und erfolgreiche Publikationstätigkeit auf den Gebieten der statistischen Signalverarbeitung, drahtlosen Kommunikationstechnik und Funkortungstechnik, Erfahrung in der Lehre, hervorragende Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Einstufung:
Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.803,90 brutto (14× jährlich).

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 30. September 2019
Kennzahl: 4420/19/020

Der Dekan: Bösch

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 3 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2019, am Institut für Technische Informatik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Telematik, Telekommunikation, Informatik, Elektrotechnik oder vergleichbar.

Gewünschte Qualifikationen:
Es ist eine Stelle im LEAD-Projekt "Verlässlichkeit im Internet der Dinge", Teilprojekt "Dependable Wireless Communication and Localization" zu besetzen, wobei sehr gute Kenntnisse in möglichst vielen der folgenden Themenbereiche gewünscht sind:
- Ultrawideband und/oder mmWave Funktechnologien
- Medienzugriffs- und Routingprotokolle
- Abstandsmessung und Positionsbestimmung
- Hardware, Software und Programmierung (C, MatLab) ressourcenbeschränkter eingebetteter Systeme
- Signalverarbeitung von Funksignalen

Ferner werden gewünscht:
- Sehr gute Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift
- Sehr gute Studienergebnisse
- Hohe Motivation, Selbstinitiative und Verantwortungsbewusstsein
- Fähigkeit selbständig und in einem interdisziplinären Team zu arbeiten
- Interesse an wissenschaftlicher Forschung
- Interesse Forschungsergebnisse zu veröffentlichen
- Interesse eine Dissertation abzulegen

Erfahrungen mit wissenschaftlichen Projekten, internationalen Kooperationen und wissenschaftlichen Veröffentlichungen sind von Vorteil.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 15. September 2019
Kennzahl: 4480/19/023

Der Dekan: Bösch

Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie, O.Univ.-Prof. Dr.phil. Dr.h.c. Robert Tichy, Petersgasse 16, 8010 Graz (bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. November 2019, am Institut für Experimentalphysik.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Physik.

Gewünschte Qualifikationen:
BewerberInnen sollten gute Kenntnisse im Bereich der modernen Ultrakurzzeitphysik besitzen und über Erfahrungen mit experimentellen Methoden wie der Erzeugung und Charakterisierung hoher Harmonischer und dem Betrieb phasenstabiler Ultrakurzimpulslaser haben. Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit in einem internationalen Team wird vorausgesetzt. Mit der Stelle sind Lehraufgaben verbunden, die in der Regel die Betreuung von physikalischen Praktika oder Übungsgruppen beinhalten.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 5110/19/014

Der Dekan: Tichy

Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik, Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D., Inffeldgasse 10/II, 8010 Graz (applications.csbmenoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist die Stelle

einer Tenure-Track Professur für Visual Computing für Frauen

voraussichtlich ab 1.5.2020 zu besetzen. Wir sind auf der Suche nach einer exzellenten Informatikerin mit fundierten Kenntnissen im Bereich Visual Computing, zum Beispiel Computergrafik, Computer Vision, Visualisierung und Virtual/Augmented Reality.

Anstellungserfordernisse:

  • Abgeschlossenes Doktoratstudium/PhD oder gleichwertiges Studium

Gewünschte Qualifikationen:

  • Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation
  • Internationale Erfahrung in Form einer Promotions- oder PostDoc-Stelle an einer international anerkannten Universität oder Forschungseinrichtung
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten
  • Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und um eine Mitwirkung in den englischsprachigen Masterstudien des Faches Informatik zu ermöglichen. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.

Stellenbeschreibung:

Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ), zunächst befristet für 6 Jahre. Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelleninhaberin als „Assistant Professor“ angestellt. Nach positiver Evaluierung einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelle in eine unbefristete Stelle als „Associate Professor“ umgewandelt. Nach einem weiteren kompetitiven Verfahren ist eine Berufung zur Professorin auf derselben Stelle möglich.

Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung 4.214,50 € brutto (14× jährlich) auf Vollzeitbasis.

Ihre Bewerbung:

Interessierte Bewerberinnen werden gebeten, ihre Bewerbung unter Angabe der genauen Bezeichnung der Stelle und Kennzahl:

  • über das Antragsformular,
  • einschließlich eines Lebenslaufs (mit Kopien der Zeugnisse und Urkunden),
  • eine Liste der Veröffentlichungen mit Kopien ihrer 5 wichtigsten Veröffentlichungen,
  • eine Forschungsaussage, die vergangene und geplante Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten),
  • eine Unterrichtsaussage (max. 5 Seiten) und Auswertungen vergangener Unterrichtsaktivitäten (falls vorhanden),

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln

in elektronischer Form spätestens bis

26. November 2019
(Datum des E-Mail-Eingangs)

Die Interviews für die Position werden voraussichtlich in der Woche vom 27. Jänner 2020 stattfinden. Die Kandidatinnen werden gebeten, in diesem Zeitraum verfügbar zu sein. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Roderick Bloem (dean.csbme@tugraz.at).                                   

Kennzahl: 7000/19/018

Der Dekan: Bloem   

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist die Stelle

einer Tenure-Track Professur für Intelligent Systems

voraussichtlich ab 1.5.2020 zu besetzen. Die/der erfolgreiche BewerberIn wird die Entwicklung von Intelligenten Systemen vorantreiben, d.h. von Systemen, die unterschiedliche Methoden der Künstlichen Intelligenz nutzen. Wir suchen eine Person mit einem starken Forschungshintergrund in der Informatik, die die vorhandenen Stärken unserer Fakultät ergänzt. Ein/e Kandidat/in für diese Position muss über herausragende Beiträge in mindestens einem Bereich der künstlichen Intelligenz und ihrer Anwendung auf Systeme verfügen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Suche, Planung, Wissensrepräsentation, Mensch-Computer-Interaktion, Benutzermodellierung, Argumentation, Zufriedenheit mit Einschränkungen, Verarbeitung natürlicher Sprache, adaptive Systeme, Empfehlungssysteme, kognitive Computer, Datenwissenschaft und Datenmanagement, kognitive Robotik und Multiagentensysteme. Wenn Sie sich auf maschinelles Lernen konzentrieren, beachten Sie bitte unsere gleichzeitige Ausschreibung in diesem Bereich.

Anstellungserfordernisse:

  • Abgeschlossenes Doktoratstudium/PhD oder gleichwertiges Studium

Gewünschte Qualifikationen:

  • Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation,
  • Internationale Erfahrung in Form einer Promotions- oder PostDoc-Stelle an einer international anerkannten Universität oder Forschungseinrichtung,
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten,
  • Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und um eine Mitwirkung in den englischsprachigen Masterstudien des Faches Informatik zu ermöglichen. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.

Stellenbeschreibung:

Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ), zunächst befristet für 6 Jahre. Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wird der/die Stelleninhaber/in als „Assistant Professor“ angestellt. Nach positiver Evaluierung einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelle in eine unbefristete Stelle als „Associate Professor“ umgewandelt. Nach einem weiteren kompetitiven Verfahren ist eine Berufung zur/zum Professor/in auf derselben Stelle möglich.

Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung 4.214,50 € brutto (14× jährlich) auf Vollzeitbasis.

Ihre Bewerbung:

Interessierte Bewerber und Bewerberinnen werden gebeten, ihre Bewerbung unter Angabe der genauen Bezeichnung der Stelle und Kennzahl:

  • über das Antragsformular,
  • einschließlich eines Lebenslaufs (mit Kopien der Zeugnisse und Urkunden),
  • eine Liste der Veröffentlichungen mit Kopien ihrer 5 wichtigsten Veröffentlichungen,
  • eine Forschungsaussage, die vergangene und geplante Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten),
  • eine Unterrichtsaussage (max. 5 Seiten) und Auswertungen vergangener Unterrichtsaktivitäten (falls vorhanden),

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln

in elektronischer Form spätestens bis

26. November 2019
(Datum des E-Mail-Eingangs)

Die Interviews für die Position werden voraussichtlich in der Woche vom 03. Februar 2020 stattfinden. Die Kandidaten und Kandidatinnen werden gebeten, in diesem Zeitraum verfügbar zu sein. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Roderick Bloem (dean.csbme@tugraz.at).            

Kennzahl: 7000/19/019

Der Dekan: Bloem     

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist die Stelle

einer Tenure-Track Professur für Machine Learning

voraussichtlich ab 1.5.2020 zu besetzen. Wir sind auf der Suche nach herausragenden KandidatInnen mit Forschungsschwerpunkt in den Methoden des Machine Learnings. Spezifische Forschungsthemen sind unter anderem die Entwicklung und Analyse von maschinellen Lernalgorithmen und die Entwicklung neuromorpher Lernalgorithmen.

Die Professur wird Teil des Instituts für Grundlagen der Informationsverarbeitung sein. Das international renommierte Institut beschäftigt sich mit Grundlagenforschung an der Schnittstelle zwischen den Bereichen Computational Neuroscience und Machine Learning, mit Schwerpunkt auf biologisch inspirierten Prinzipien des Rechnens und Lernens. Die oder der erfolgreiche KandidatIn ergänzt die vorhandenen Stärken des Instituts mit eigener Expertise und bildet eine international sichtbare Gruppe. Sie oder er wird ein engagierte/r LehrerIn in den Informatikcurrucula auf Bachelor-, Master- und PhD-Ebene sein und sich aktiv an der akademischen Selbstverwaltung beteiligen.

Anstellungserfordernisse:

  • Abgeschlossenes Doktoratstudium/PhD oder gleichwertiges Studium

Gewünschte Qualifikationen:

  • Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation
  • Internationale Erfahrung in Form einer Promotions- oder PostDoc-Stelle an einer international anerkannten Universität oder Forschungseinrichtung
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten
  • Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und um eine Mitwirkung in den englischsprachigen Masterstudien des Faches Informatik zu ermöglichen. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.

Stellenbeschreibung:

Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ), zunächst befristet für 6 Jahre. Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wird der/die Stelleninhaber/in als „Assistant Professor“ angestellt. Nach positiver Evaluierung einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelle in eine unbefristete Stelle als „Associate Professor“ umgewandelt. Nach einem weiteren kompetitiven Verfahren ist eine Berufung zur/zum Professor/in auf derselben Stelle möglich.

Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung 4.214,50 € brutto (14× jährlich) auf Vollzeitbasis.

Ihre Bewerbung:

Interessierte Bewerber und Bewerberinnen werden gebeten, ihre Bewerbung unter Angabe der genauen Bezeichnung der Stelle und Kennzahl:

  • über das Antragsformular,
  • einschließlich eines Lebenslaufs (mit Kopien der Zeugnisse und Urkunden),
  • eine Liste der Veröffentlichungen mit Kopien ihrer 5 wichtigsten Veröffentlichungen,
  • eine Forschungsaussage, die vergangene und geplante Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten),
  • eine Unterrichtsaussage (max. 5 Seiten) und Auswertungen vergangener Unterrichtsaktivitäten (falls vorhanden),

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln

in elektronischer Form spätestens bis

26. November 2019
(Datum des E-Mail-Eingangs)

Die Interviews für die Position werden voraussichtlich in der Woche vom 10. Februar 2020 stattfinden. Die Kandidaten und Kandidatinnen werden gebeten, in diesem Zeitraum verfügbar zu sein. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Robert Legenstein (robert.legenstein@tugraz.at).

Kennzahl: 7080/19/022

Der Dekan: Bloem      

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist die Stelle

einer Tenure-Track Professur für Formal Methods for Dependability

voraussichtlich ab 1.5.2020 zu besetzen. Wir sind auf der Suche nach einer/m exzellenten ForscherIn mit fundierten Kenntnissen in formalen Methoden für zuverlässige sichere Systeme. Von ihr/ihm wird erwartet, dass sie/er Grundlagenforschung in den Bereichen formale Modellierung, Analyse, Verifikation und Synthese betreibt und an Anwendungen für Sicherheit und/oder KI interessiert ist.

Die Professur ist Teil des "Instituts für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikation" und soll die aktuellen Stellen des Instituts im Bereich Informationssicherheit ergänzen.

Mit 30 Jahren Forschung auf dem Gebiet der Informationssicherheit ist das Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikation (IAIK) ein etablierter Akteur auf diesem Gebiet. Mehr als 60 Forscher arbeiten an Themen wie security architectures, side channels, Kryptographie, formal methods, identity management, and e-government.

Zu den jüngsten Highlights der IAIK-Forschung gehören die Prozessorschwachstellen "Meltdown" und "Spectre". IAIK-Kryptographen haben an großen Wettbewerben in der Kryptographie wie AES, SHA-3 und CAESAR teilgenommen; diese Beiträge wurden immer in die engere Wahl gezogen oder haben sogar den Wettbewerb gewonnen. Das IAIK hat eine starke Präsenz in formalen Methoden aufgebaut, die Schwerpunkte in reaktiver Synthese und in jüngster Zeit in der Verifikation von Sicherheitskonstrukten bilden.

Das Institut arbeitet eng mit Forschungsgruppen und Industriepartnern auf der ganzen Welt zusammen. Auch der kürzlich angekündigte Cybersecurity Campus Graz schafft eine einzigartige lokale Umgebung. Diese neue Drehscheibe für Informationssicherheit vereint Grundlagenforschung, Bildung, Technologietransfer und Industriepartner unter einem Dach.

Die Kurse des IAIK gehören typischerweise zu den am besten bewerteten der Informatik-Curricula. Auf Bachelor-Ebene sind dies Computerorganisation, Betriebssysteme, Computernetzwerke, Systemprogrammierung, Logik und Berechenbarkeit sowie Informationssicherheit.

Anstellungserfordernisse:

  • Abgeschlossenes Doktoratstudium/PhD oder gleichwertiges Studium

Gewünschte Qualifikationen:

  • Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation
  • Internationale Erfahrung in Form einer Promotions- oder PostDoc-Stelle an einer international anerkannten Universität oder Forschungseinrichtung
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten
  • Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und um eine Mitwirkung in den englischsprachigen Masterstudien des Faches Informatik zu ermöglichen. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.

Stellenbeschreibung:

Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ), zunächst befristet für 6 Jahre. Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wird der/die Stelleninhaber/in als „Assistant Professor“ angestellt. Nach positiver Evaluierung einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelle in eine unbefristete Stelle als „Associate Professor“ umgewandelt. Nach einem weiteren kompetitiven Verfahren ist eine Berufung zur/zum Professor/in auf derselben Stelle möglich.

Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung 4.214,50 € brutto (14× jährlich) auf Vollzeitbasis.

Ihre Bewerbung:

Interessierte Bewerber und Bewerberinnen werden gebeten, ihre Bewerbung unter Angabe der genauen Bezeichnung der Stelle und Kennzahl:

  • über das Antragsformular,
  • einschließlich eines Lebenslaufs (mit Kopien der Zeugnisse und Urkunden),
  • eine Liste der Veröffentlichungen mit Kopien ihrer 5 wichtigsten Veröffentlichungen,
  • eine Forschungsaussage, die vergangene und geplante Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten),
  • eine Unterrichtsaussage (max. 5 Seiten) und Auswertungen vergangener Unterrichtsaktivitäten (falls vorhanden),

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln

in elektronischer Form spätestens bis

26. November 2019
(Datum des E-Mail-Eingangs)

Die Interviews für die Position werden voraussichtlich in der Woche vom 27. Jänner 2020 stattfinden. Die Kandidaten und Kandidatinnen werden gebeten, in diesem Zeitraum verfügbar zu sein. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Roderick Bloem (roderick.bloem@iaik.tugraz.at).                         

Kennzahl: 7050/19/021

Der Dekan: Bloem   

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist die Stelle

einer Tenure-Track Professur für Information Security

voraussichtlich ab 1.5.2020 zu besetzen. Wir suchen eine/n herausragende/n Kandidatin/Kandidaten, der den Bereich Informationssicherheit in Forschung und Lehre vertritt. Die Professur ist Teil des "Instituts für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikation" und soll die aktuellen Stellen des Instituts im Bereich Informationssicherheit ergänzen.

Mit 30 Jahren Forschung auf dem Gebiet der Informationssicherheit ist das Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikation (IAIK) ein etablierter Akteur auf diesem Gebiet. Mehr als 60 Forscher arbeiten an Themen wie security architectures, side channels, Kryptographie, formal methods, identity management, and e-government.

Zu den jüngsten Highlights der IAIK-Forschung gehören die Prozessorschwachstellen "Meltdown" und "Spectre". IAIK-Kryptographen haben an großen Wettbewerben in der Kryptographie wie AES, SHA-3 und CAESAR teilgenommen; diese Beiträge wurden immer in die engere Wahl gezogen oder haben sogar den Wettbewerb gewonnen. Das IAIK hat eine starke Präsenz in formalen Methoden aufgebaut, die Schwerpunkte in reaktiver Synthese und in jüngster Zeit in der Verifikation von Sicherheitskonstrukten bilden.

Das Institut arbeitet eng mit Forschungsgruppen und Industriepartnern auf der ganzen Welt zusammen. Auch der kürzlich angekündigte Cybersecurity Campus Graz schafft eine einzigartige lokale Umgebung. Diese neue Drehscheibe für Informationssicherheit vereint Grundlagenforschung, Bildung, Technologietransfer und Industriepartner unter einem Dach.

Die Kurse des IAIK gehören typischerweise zu den am besten bewerteten der Informatik-Curricula. Auf Bachelor-Ebene sind dies Computerorganisation, Betriebssysteme, Computernetzwerke, Systemprogrammierung, Logik und Berechenbarkeit sowie Informationssicherheit.

Anstellungserfordernisse:

  • Abgeschlossenes Doktoratstudium/PhD oder gleichwertiges Studium

Gewünschte Qualifikationen:

  • Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation
  • Internationale Erfahrung in Form einer Promotions- oder PostDoc-Stelle an einer international anerkannten Universität oder Forschungseinrichtung
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten
  • Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und um eine Mitwirkung in den englischsprachigen Masterstudien des Faches Informatik zu ermöglichen. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.

Stellenbeschreibung:

Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ), zunächst befristet für 6 Jahre. Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wird der/die Stelleninhaber/in als „Assistant Professor“ angestellt. Nach positiver Evaluierung einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelle in eine unbefristete Stelle als „Associate Professor“ umgewandelt. Nach einem weiteren kompetitiven Verfahren ist eine Berufung zur/zum Professor/in auf derselben Stelle möglich.

Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung 4.214,50€ brutto (14× jährlich) auf Vollzeitbasis.

Ihre Bewerbung:

Interessierte Bewerber und Bewerberinnen werden gebeten, ihre Bewerbung unter Angabe der genauen Bezeichnung der Stelle und Kennzahl:

  • über das Antragsformular
  • einschließlich eines Lebenslaufs (mit Kopien der Zeugnisse und Urkunden),
  • eine Liste der Veröffentlichungen mit Kopien ihrer 5 wichtigsten Veröffentlichungen,
  • eine Forschungsaussage, die vergangene und geplante Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten),
  • eine Unterrichtsaussage (max. 5 Seiten) und Auswertungen vergangener Unterrichtsaktivitäten (falls vorhanden),

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln

in elektronischer Form spätestens bis

26. November 2019
(Datum des E-Mail-Eingangs)

Die Interviews für die Position werden voraussichtlich in der Woche vom 24. Februar 2020 stattfinden. Die Kandidaten und Kandidatinnen werden gebeten, in diesem Zeitraum verfügbar zu sein. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Stefan Mangard (stefan.mangard@iaik.tugraz.at).

Kennzahl: 7050/19/020

Der Dekan: Bloem

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Interactive Systems and Data Science

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Informatik oder Softwareentwicklung.

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung auf dem Gebiet der statistischen und probabilistischen Datenmodellierung sowie im Bereich der statistischen Inferenz aus großen Datenmengen. Erfahrungen mit der empirischen Analyse des menschlichen Verhaltens bzw. des Benutzerverhaltens auf dem Web. Erfahrung mit der praktischen Anwendung von Machine Learning im Bezug auf große Datensätze und Vorhersagen von Benutzeraktionen in digitalen Anwendungen.

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 7060/19/023

Der Dekan: Bloem

181.3 Ausschreibung freier Stellen für das allgemeine Universitätspersonal

Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Franz Heitmeir, Inffeldgasse 23/I, 8010 Graz (dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Angestellten in administrativer Verwendung, 30 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. September 2019, am Institut für Festigkeitslehre.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Berufsausbildung.

Gewünschte Qualifikationen:

  • Matura; Kompetenz in Büro- und Lehrorganisation sowie Verrechnungs- und Finanzadministration; selbständige Arbeitsweise; EDV-Kenntnisse (insbes. MS-Office), gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
  • Gesucht wird ein Organisationstalent mit Freude am Umgang mit Studierenden, externen Kooperationspartnern sowie Kolleginnen und Kollegen.
  • Erfahrungen im Universitätsbetrieb (Campus Online, SAP) wären sehr vorteilhaft.
  • Kenntnisse im Umgang mit eigenen Webseiten und Social-Media-Auftritten sind von Vorteil.
     

Einstufung:
IIb nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.454,70  brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 30. August 2019
Kennzahl: 3040/19/026

Der Dekan: Heitmeir

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die Technische Universität Graz, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA, Inffeldgasse 18/EG, 8010 Graz (dekanat.etitnoSpam@tugraz.at) zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Angestellten in administrativer Verwendung, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Oktober 2019, am Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossene kaufmännische bzw. gleichwertige Ausbildung.

Gewünschte Qualifikationen:
Abgeschlossene Matura (AHS, HAK); Beherrschung von Deutsch und Englisch in Wort und Schrift; Beherrschung von MS-Office und SAP; Eigeninitiative; genaue und zuverlässige Arbeitsweise; Kommunikations- und Teamfähigkeit; Freude an der Arbeit im universitären Umfeld; Erfahrung in der Führung eines Sekretariates sowie Kenntnisse der Universitätsorganisation sind von Vorteil.

Einstufung:
IIb nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.939,60 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Ende der Bewerbungsfrist: 28. August 2019
Kennzahl: 4340/19/024

Der Dekan: Bösch

182. Ausschreibung einer Stelle als Frontend Entwickler/in - Webdesigner/in an der Serviceeinrichtung Lehr- und Lerntechnologien

Die Ausschreibung kann hier abgerufen werden - download pdf-file.

Der Leiter der Serviceeinrichtung: Ebner