TU Graz/ TU Graz/ Services/ News+Stories/

European Japan Experts Association (EJEA) Conference 2019

Human centered digitalization: How to develop next generation of humans and robots for a secure, harmonic and prosperous future of Europe and Japan?

Type

  • Meeting/conference

Topic

  • Information Communication & Computing (Field of Expertise)

Der gegenwärtige Hype um die Digitalisierung ist unter anderem durch zahllose Konferenzen, Symposien, und Workshops zu diesem Thema gekennzeichnet. Jedoch werfen diese Veranstaltungen immer nur einen fragmentierten Blick auf das Thema, wie zum Beispiel im Zusammenhang mit Wirtschaft und Handel, Technologie und Industrie, Marketing und Verkauf, Medien und Kommunikation, Verwaltung, Sicherheit und Forensik, Banken und Finanzen oder Data Center und Cloud-Infrastrukturen bis hin zu noch spezifischeren Aspekten der digitalen Transformation. Auf den ersten Blick scheint es, dass alle diese Themen und ihre Fragestellungen zur Digitalisierung bereits von diversen Veranstaltungen bedient werden. Dennoch stellt sich die Frage, ob es ausreicht, die digitalen Risiken und Chancen bei solch spezialisierten Veranstaltungen zu behandeln.

Fragmentation versus Komplexität

Dieser Standpunkt vernachlässigt die Beschäftigung mit der enormen Fragmentation der Betrachtungen auf der einen Seite und die Komplexität und Vernetzung der zugrundeliegenden Prozesse auf der anderen Seite. Beispielsweise müssen sowohl die europäische als auch die japanische Gesellschaft Strategien entwickeln, die sicherstellen, dass die ältere Bevölkerung nicht durch den Prozess der Digitalisierung ausgeschlossen wird, dies betrifft ökonomische, ethische, technische, legale, medizinische und humanistische Aspekte. Ein weiteres Beispiel von hoher Komplexität und globaler Relevanz für die europäische und japanische Gesellschaft stellt der Klimawandel und die zukünftige Rolle der Digitalisierung dar, zum Beispiel in Bezug auf technologische Innovationen in der industriellen Produktion, der Raumklimatisierung oder der Transportlösungen. Technologischer Fortschritt war ein nicht-intendierter, aber dennoch gewichtiger Faktor bei der teilweisen Zerstörung der Umwelt. Technologischer Fortschritt wird jedoch auch vonnöten sein, um diese Zerstörung zu bekämpfen. Doch ohne eine Integration der relevanten humanistischen und ethischen Aspekte – digitale Mündigkeit, digitale Persönlichkeit, digitale Kompetenz – sind alle Versuch der rein technologischen Lösung sinnlos.

Daher sind angesichts der Komplexität und Vernetzung der Prozesse und Strukturen der digitalen Transformation holistische, umfassende und vielschichtige Betrachtungen unter Berücksichtigung der globalen und multi¬kulturellen Kontexte mit einem expliziten Fokus auf das Wohlergehen und den sozialen Frieden unbedingt nötig.

Ziel der EJEA Konferenz 2019 ist es, Wege zur Gewährleistung der menschlichen Integrität und Werte inmitten einer technologischen Entwicklung zu identifizieren, die immer weiter voranschreitet, und dabei in zunehmenden Maße von menschlichen Eingriffen unabhängig wird.

Host

Univ.-Prof. Dipl.-Inf. Dr. Stefanie Lindstaedt, Em. Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Dietrich Albert

Time and Location

20. September 2019, 09:00 AM - 21. September 2019, 06:00 PM

TU Graz, Inffeldgasse 11 u. 13

Additional informations

Language: English

Registration desired

Contact/Registration

Em. Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Dietrich ALBERT
TU Graz | Institute of Interactive Systems and Data Science
dietrich.albert@tugraz.at
Phone: +43 316 873 30630