Condition Monitoring

Condition Monitoring (CM) ist ein Prozess zur Zustandsüberwachung von Maschinen (z.B. durch Vibration, Temperatur, ...), um eine signifikante Änderung zu identifizieren, die auf einen sich entwickelnden Fehler hinweist. Die Verwendung des CM ermöglicht die Planung von Wartungsarbeiten oder die Einleitung von Maßnahmen um Folgeschäden zu vermeiden.

Im AVL- TU Graz Transmission Center wird CM zur Unterstützung der Entwicklung von Antriebssystemen eingesetzt. Zur Zeit wird am Institut für Maschinenelemente und Entwicklungsmethodik, im Rahmen eines Forschungsprojekts, an einem erweiterten Condition Monitoring System geforscht, welches systemspezifisch implementierbar ist.

© TU Graz/IME

Ziele des neuen Condition Monitoring Systems

  • Implementierung eines getriebespezifischen Condition Monitoring Systems (CMS) für den Prüfling und den Prüfstand
  • Einbinden bestehender und zukünftiger Sensorkonzepte für das CM
  • Das automatische Monitoring von spezifischen physikalischen Größen soll eine Möglichkeit der Prüfstands- und Prüflingsüberwachung aufzeigen
  • Wartung, Vorhersage und Notfallabschaltung müssen in einem breiten Umfang möglich sein
  • Kurz- und Langzeitanalyse und Protokollierung von Forschungsreihen
  • Integration eines Simulationsmodells zur Analyse und Vergleich von gemessenen Signalen
  • Erweitertes CM durch weiterentwickelte Algorithmen für eine Vielzahl von Schadensarten
Kontakt
image/svg+xml

Institut für Maschinenelemente und Entwicklungsmethodik

Inffeldgasse 21b/II
8010 Graz

Tel.: +43 316 873 7361 
Fax: +43 316 873 7370

Email: imenoSpam@tugraz.at
Web: www.ime.tugraz.at