Ziel des Projektes „BioReactorFacade“ ist die Entwicklung eines Fassadenmoduls mit integriertem Photobioreaktor unter gestalterischen, konstruktiven, bauphysikalischen und biotechnologischen Aspekten. Der Schwerpunkt stellt die äußere Erscheinung der Fassade sowie die Ermittlung der Wärmebilanz des Systems dar. Die BioReaktorFassade nimmt die Tendenz zu adaptiven Fassadensystemen auf und stellt einen Ansatz dar, die Sonnenenergie mittels fassadenintegrierten Algenphotobioreaktoren zu nutzen. Die optimale Temperatur für ein Algenwachstum liegt im mesophilen Bereich und damit nah an den vom Menschen als angenehm empfundenen Temperaturen. Die Integration eines Bioreaktors in die Fassade und die daraus resultierende erforderliche Temperaturregulierung wirkt sich unmittelbar positiv auf das Innenraumklima aus. Das Fassadensystem wird somit ein konditionierendes Bauteil, das den Heiz- und Kühlbedarf senkt oder im Idealfall auf Null reduziert.

Projektlaufzeit:
2011 – 2012

Projektleitung:
Institut für Architekturtechnologie, TU Graz
Roger Riewe
Uta Gelbke
Tim Lüking

Finanzierung:
TU Graz
FFG HdZ Plus-Antrag

Projektpartner:
Fa. SFL Technologie GmbH
Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK), Universität Stuttgart
Arbeitsgemeinschaft für Ressourcenschonende und Nachhaltige Technologien (ARENA)
Hans Höllwart – Forschungszentrum für integrales Bauwesen AG (FIBAG)

Nach oben