CoBCom 2024

CoBCom 2024

International Conference on Broadband Communications for Next Generations Networks and Multimedia Applications

9. - 11. Juli 2024, Graz, Österreich

mehr...
Reinraum

Reinraum

Im Reinraum können Mikro- und mm-Wellen Schaltungen auf Wafern bei Frequenzen bis zu 110 GHz mittels eines Vektor-Netzwerkanalysators vermessen werden.

mehr...
Gastvortrag Prof. Meyer

Gastvortrag Prof. Meyer

Das IHF lädt zum Gastvortrag von Herrn Prof. Petrie Meyer zum Thema "Microwave Filter Research at Stellenbosch University" am Montag, 10.06.2024, um 14:00 Uhr in unseren Seminarraum ein.

mehr...

Institut für Hochfrequenztechnik

Das Institut für Hochfrequenztechnik der Technischen Universität Graz wurde 2010 gegründet, um den Bereich der Mikro- und mm-Wellentechnik abzudecken. Darüberhinaus wurden auch die bestehenden Arbeitsgruppen für Optische Nachrichtentechnik und für Radartechnik dem Institut angegliedert. Mittlerweile hat das Institut fünf Arbeitsbereiche : 
Die Hochfrequenztechnik gewinnt immer mehr an Bedeutung, da moderne Datenübertragungssysteme hohe Datenraten und damit auch große Bandbreiten benötigen. Diese hohen Bandbreiten erreicht man aber nur durch die Verwendung hoher Frequenzen (Mikrowellen oder mm-Wellen). Elektronische Schaltungen verhalten sich dann aber teilweise grundsätzlich anders als bei niedrigen Frequenzen. Das Institut für Hochfrequenztechnik beschäftigt sich unter anderem damit, wie Schaltungen und Bauteile für diese Frequenzbereiche entwickelt, gemessen und charakterisiert werden.
Das Institut ist auch Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Hochfrequenztechnik der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (ÖFG).
Kontakt
image/svg+xml

Institut für Hochfrequenztechnik

Inffeldgasse 12/I
8010 Graz
Tel.: +43 (0)316 873-3301
Fax: +43 (0)316 873-3302
E-Mail: ihfnoSpam@tugraz.at
Web: www.ihf.tugraz.at

Institutsbroschüre
image/svg+xml