Double Degree Masterprogramm

In Kooperation mit dem Politecnico di Milano bietet die Fakultät für Architektur der TU Graz ab dem Wintersemester 2019/2020 fünf Masterstudierenden pro Jahr die Möglichkeit, im Rahmen eines Double Degree Master Programms Teile ihres Studiums an dem Politecnico di Milano zu absolvieren und ihr Masterstudium in Graz sowie in Mailand abzuschließen.
Studierende der TU Graz nehmen bereits am Programm teil und werden ihre Arbeiten präsentieren. Professor Riewe ist eingeladen und Teil der internationalen Jury.


Erfinder der TU Graz

Wir freuen und über die Ehrung zum Erfinder!
Professor Riewe, Matthias Raudaschl und ehemalige Forschungskollegen aus dem IAT|lab
wurden für ihre Erfindung im Bereich der Forschung mit Klett als Befestigungsmittel geehrt.


Lecture in Madrid


Tegetthoffbrücke

Anerkennungspreis für Riegler Riewe
Der Entwurf für den Neubau der Tegetthoffbrücke wird bei gleichzeitiger Erfüllung aller verkehrstechnischen und wirtschaftlichen Anforderungen, ein neuer architektonischer Höhepunkt in der Grazer Innenstadt geschaffen. Die moderne und leichte Bogenbrücke verbindet Eleganz und Baukultur mit Funktionalität und Wirtschaftlichkeit. Der Beitrag von Riegler Riewe in Zusammenarbeit mit Schlaich Bergermann Partner Ingenieuren wurde mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

"Durch die geradezu spektakulär in Erscheinung tretende Konstruktion wird die Brücke selbst zu einem unverwechselbaren Ort, zu einem Orientierung und Identifikation gebenden Element in der Stadt; sie lehnt wie kein anderer Wettbewerbsbeitrag die Idee eines sich gestalterisch unterordnenden Funktionsbauwerkes ab. Das Statische Prinzip dieses außergewöhnlichen Entwurfs mit einer Spannweite von 63,9 m und einer Breite von 23,8 m ist der sogenannte „Langer’sche Balken“ – eine Brücke mit in sich verankerten Bögen und abgehängtem Fahrbahnbalken. Diese Konstruktionsweise führt zu sehr wirtschaftlichen statischen Höhen der Fahrbahnträger. Mit einer Höhe von mehr als 23 m erlaubt die damit entstehende Bogenform äußerst schlanke Querschnitte in den Stützbögen, was der vorliegende Entwurf eindrucksvoll zeigt." Zitat aus der Jury-Wertung


GAD Awards 2019

Wir freuen uns mit unsere PreisträgerInnen

Olivera Savic - 2. Platz Betreuer: Roger Riewe © R.Anagnostopoulos, TU Graz
Olivera Savic - 2. Platz Betreuer: Roger Riewe © GAM.Lab, TU Graz
Lukas Meindl - Hollomey Betreuer: Tom Kaden © R.Anagnostopoulos, TU Graz
© R.Anagnostopoulos, TU Graz
© R.Anagnostopoulos, TU Graz
© R.Anagnostopoulos, TU Graz

November Talks 2019

Unsere Gäste stehen fest


Gastprofessur

DI Dr Eva Kuß
Architektin und Architekturhistorikerin. Architekturbüro coabitare seit 2009 in Graz. 2011-2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin FWF Forschungsprojekt „Hermann Czech - Architecture and Critic of Language in Postwar Vienna“ an der Universität für Angewandte Kunst Wien am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur / Univ.Prof. Dr.phil. Liane Lefaivre, 2018 Publikation „Hermann Czech.Architekt in Wien“, 2001 - 2007 Universitätsassistentin an der TU Graz am Institut für Architekturtechnologie / Univ.Prof. DI Roger Riewe, Architekturstudium an der TU Graz (Diplom 1997), der ETH Zürich (Nachdiplom 2004) und der Universität für Angewandte Kunst Wien (Doktorat 2014)


Wir stellen vor...

...unsere neuen Kollegen Martin und Jörg

Klick-Vergrößern
Klick-Vergrößern

Stadt der Zukunft: Sondierungsprojekt abgeschlossen

Klett-TGA 
Klett-Befestigungssysteme für die Technische Gebäudeausrüstung                                                               
IAT TU Graz                                                                                  
Juli 2019                                                                                                                                                 


Ausstellung Berlin

Learning from Berlin  
Die Großstadtstruktur als urbaner Generartor
Roger Riewe, Sorana-Cornelia Radulescu, Armin Stocker (Hrsg)
Verlag TU-Graz


Anerkennungspreis des "Construction material recyling" Awards

Wir gratulieren recht herzlich zur Verleihung für die Forschung im Bereich der TGA zu neuartigen Verbindungstechniken mit Klett!

Nach oben