Gastprofessur

Arch DI Nicole Lam
Architekturbüro LAM Architektur ZT GmbH seit 2010 in Graz. 

Seit 2010 Lehrbeauftragte am Institut für Architekturtechnologie IAT an der Technischen Universität Graz. Mitarbeiterin im Architekturbüro Riegler Riewe Graz (2003-2010). Architekturstudium an der Technischen Universität in Graz (Diplom 2003), der Academie Antwerpen und University of Hong Kong.
Weitere Jury Tätigkeiten im In- und Ausland. 

Auszeichnungen: Geramb Rose, Architekturpreis des Landes Steiermark (Anerkennung), Nominierung des Mies van der Rohe Preises.

GCSC meets Werner Sobek

Im Rahmen der Eröffnung des Zentrums für nachhaltiges Bauen (Graz Center of Sustainable Construction - GCSC) wird Werner Sobek zu Gast an der der TU Graz sein. In seinem Vortrag "Über das Bauen in der Zukunft" zeigt er Entwicklungen, die unsere Umwelt direkt betreffen und wie unsere Art zu bauen massiven Einfluss darauf hat. Nur wenn wir die Situation präzise festhalten und darstellen können diese Zusammenhänge erkannt werden. Das gewonnene Bewusstsein für Rohstoffverfügbarkeit, Ressourcenverbrauch, Emissionen, Erderwärmung und Klimaziele muss unbedingt zum Handeln für den Umgang mit der aktuellen Situation verleiten.


NEB-Festival

First „New European Bauhaus Festival“ mit zahlreichen Ideen und Projekten, die unsere Zukunft nachhaltiger und klimafreundlicher gestalten. Auch wir sind dort vertreten und stellen unser aktuelles Forschungsprojekt „City Remixed“ online im „forum“ und vor Ort bei der „mobile fair“ aus.
Hier gibt es mehr Information zu "City Remixed"


CALL FOR STUDENTS

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zählen zu den bedeutendsten Museen der Welt. In ihrem Herzen liegt das Residenzschloss, Ursprungsort der Sammlung und Zentrum des Museumsbetriebs mit Ausstellungsflächen, Werkstätten und Büroräumen. Für hunderte von Mitarbeiter*innen der SKD stellt das Residenzschloss den Bezugspunkt ihres täglichen Arbeitens dar. 

Der aac-Herbstworkshop 2022 beschäftigt sich mit dem Residenzschloss als modernem Bezugsort der Arbeit. Die Aufgabenstellung der aac verfolgt das Ziel, entwurfliche Strategien zur Entwicklung der innerhalb der Schlossmauern bestehenden Mitarbeiterflächen zu entwickeln. So sollen Räume geschaffen werden, welche die Qualifikation der Mitarbeiter*innen unterstützen, die Bedeutung der Arbeit widerspiegeln und die gemeinsam genossene Präsenz fördern. 

Mehr dazu hier !


Wir suchen...

Das Institut für Architekturtechnologie / Univ.-Prof. Roger Riewe sucht
voraussichtlich ab 01.09.2022 eine/einen Universitätsassistentin/-en, 40 Stunden/Woche für 4 Jahre.

Wir bieten ein Jahresbruttogehalt auf Basis Vollzeit von mindestens € 42.820,40,
Überzahlung je nach Qualifikation und Erfahrung möglich.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl elektronisch an dekarch@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Kennzahl: 1490/22/004
Ende der Bewerbungsfrist: 08.06.2021                                                                    Nähere Infos gibts hier


CALL FOR STUDENTS

Wie wirken Häuser aus Lehm der Zeit entgegen? Wohin mit dem Baumaterial nach dem »Tod«? Wie ist der CO2-Fußabdruck? Wie lange dauert der Lebenszyklus? Was sind die Unterschiede zwischen natürlichen und künstlichen Baumaterialien – nicht, wenn das Haus gebaut wird, sondern wenn wir es wieder »zerlegen«? Können wir ein Haus nachhaltig »dekonstruieren« oder »zerlegen«? Können wir dabei kreativ sein und Spaß haben? Sowie vor allem: was machen wir mit dem Material, das einmal unser Haus war? Können wir an der gleichen Stelle ein Haus bauen, das den gleichen – oder gar niedrigeren CO2-Fußabdruck hat, wie das Haus aus dem 19. Jahrhundert? Können wir das gemeinsam schaffen?

All das und vieles mehr im gemeinschaftlichen Austausch!

Mehr dazu hier !


KOMM UND BEWIRB DICH!


Wir stellen vor...

... unseren neuen Kollegen Georgios


Wir suchen...

Das Institut für Architekturtechnologie | Professur für Architektur und Holzbau / Univ.-Prof. Tom Kaden sucht
voraussichtlich ab 01.05.2021 eine/einen Universitätsassistentin/-en, 40 Stunden/Woche für 4 Jahre.
Monatliches Mindestentgelt lt. Uni-KV: B1  € 2.971,50 brutto (14x jährlich);
Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen möglich.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl elektronisch an dekarch@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Kennzahl: 1490/21/005
Ende der Bewerbungsfrist: 24.02.2021                                                                    Nähere Infos gibts hier


Wir suchen...

Das Institut für Architekturtechnologie / Univ.-Prof. Roger Riewe sucht
voraussichtlich ab 01.03.2021 eine/einen Universitätsassistentin/-en, 40 Stunden/Woche für 5 Jahre.
Monatliches Mindestentgelt lt. Uni-KV: B1 2.929,00 brutto (14x jährlich);
Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen möglich.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl elektronisch an dekarch@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Kennzahl: 1490/20/023
Ende der Bewerbungsfrist: 07.01.2021                                                                    Nähere Infos gibts hier


GAD Awards 2020

Danijel Zorecs „The Living Bridges of Vienna” gewinnt den ersten Preis der GAD Awards

Die von Univ-Prof. Roger Riewe betreute Diplomarbeit entwirft einen urbanen Cluster in Form von mehreren bewohnbaren Brücken über die Donauinsel und verbindet damit die beiden Stadtteile miteinander. Der Entwurf präsentiert eine subtile Megastruktur, die soziale und kulturelle Aspekte des Flusses und der Stadt zusammenführt und zielt darauf ab, positiv auf die fragile Umwelt zu reagieren und sich gut in das bestehende Stadtgefüge zu integrieren. Eine hohe Lebensqualität, gemessen an menschlichen Bedürfnissen, sollte über die exzessive ästhetische und verführerische monumentale Wirkung siegen. Gleichzeitig stellt die Arbeit von Danijel Zorec die Typologie der bewohnbaren Brücke erneut auf die Probe und adaptiert diese auf  die zeitgenössischen Anforderungen der Stadt Wien.

Das Jurystatement und weitere Informationen zum Projekt können auf der Website der GAD Awards 20 abgerufen werden.

© Danijel Zorec

Wir stellen vor...

... unseren neuen Kollegen Thomas


Nachruf Erika Petric


Wir bedauern sehr, dass unsere langjährige Mitarbeiterin und Kollegin Frau Dipl.-Ing. Erika Petric an diesem Wochenende verstorben ist. Erika Petric war als Universitätsassistentin und Lehrbeauftragte dem Institut für Architekturtechnologie über viele Jahre verbunden. Wir haben ihre Arbeit, ihr Engagement und ihre immer positive und herzliche Art sehr geschätzt. Wir werden sie sehr vermissen!
Unsere tief empfundene Anteilnahme gilt ihrem Partner, ihrer Familie, den Freundinnen, Freunden sowie Kolleginnen und Kollegen.

Im Namen aller Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, Kolleginnen und Kollegen, Univ.-Prof. Roger Riewe


Double Degree Masterprogramm

In Kooperation mit dem Politecnico di Milano bietet die Fakultät für Architektur der TU Graz ab dem Wintersemester 2019/2020 fünf Masterstudierenden pro Jahr die Möglichkeit, im Rahmen eines Double Degree Master Programms Teile ihres Studiums an dem Politecnico di Milano zu absolvieren und ihr Masterstudium in Graz sowie in Mailand abzuschließen.
Studierende der TU Graz nehmen bereits am Programm teil und werden ihre Arbeiten präsentieren. Professor Riewe ist eingeladen und Teil der internationalen Jury.


Erfinder der TU Graz

Wir freuen und über die Ehrung zum Erfinder!
Professor Riewe, Matthias Raudaschl und ehemalige Forschungskollegen aus dem IAT|lab
wurden für ihre Erfindung im Bereich der Forschung mit Klett als Befestigungsmittel geehrt.


Lecture in Madrid


Tegetthoffbrücke

Anerkennungspreis für Riegler Riewe
Der Entwurf für den Neubau der Tegetthoffbrücke wird bei gleichzeitiger Erfüllung aller verkehrstechnischen und wirtschaftlichen Anforderungen, ein neuer architektonischer Höhepunkt in der Grazer Innenstadt geschaffen. Die moderne und leichte Bogenbrücke verbindet Eleganz und Baukultur mit Funktionalität und Wirtschaftlichkeit. Der Beitrag von Riegler Riewe in Zusammenarbeit mit Schlaich Bergermann Partner Ingenieuren wurde mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

"Durch die geradezu spektakulär in Erscheinung tretende Konstruktion wird die Brücke selbst zu einem unverwechselbaren Ort, zu einem Orientierung und Identifikation gebenden Element in der Stadt; sie lehnt wie kein anderer Wettbewerbsbeitrag die Idee eines sich gestalterisch unterordnenden Funktionsbauwerkes ab. Das Statische Prinzip dieses außergewöhnlichen Entwurfs mit einer Spannweite von 63,9 m und einer Breite von 23,8 m ist der sogenannte „Langer’sche Balken“ – eine Brücke mit in sich verankerten Bögen und abgehängtem Fahrbahnbalken. Diese Konstruktionsweise führt zu sehr wirtschaftlichen statischen Höhen der Fahrbahnträger. Mit einer Höhe von mehr als 23 m erlaubt die damit entstehende Bogenform äußerst schlanke Querschnitte in den Stützbögen, was der vorliegende Entwurf eindrucksvoll zeigt." Zitat aus der Jury-Wertung


GAD Awards 2019

Wir freuen uns mit unsere PreisträgerInnen

Olivera Savic - 2. Platz Betreuer: Roger Riewe © R.Anagnostopoulos, TU Graz
Olivera Savic - 2. Platz Betreuer: Roger Riewe © GAM.Lab, TU Graz
Lukas Meindl - Hollomey Betreuer: Tom Kaden © R.Anagnostopoulos, TU Graz
© R.Anagnostopoulos, TU Graz
© R.Anagnostopoulos, TU Graz
© R.Anagnostopoulos, TU Graz

November Talks 2019

Unsere Gäste stehen fest


Gastprofessur

DI Dr Eva Kuß
Architektin und Architekturhistorikerin. Architekturbüro coabitare seit 2009 in Graz. 2011-2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin FWF Forschungsprojekt „Hermann Czech - Architecture and Critic of Language in Postwar Vienna“ an der Universität für Angewandte Kunst Wien am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur / Univ.Prof. Dr.phil. Liane Lefaivre, 2018 Publikation „Hermann Czech.Architekt in Wien“, 2001 - 2007 Universitätsassistentin an der TU Graz am Institut für Architekturtechnologie / Univ.Prof. DI Roger Riewe, Architekturstudium an der TU Graz (Diplom 1997), der ETH Zürich (Nachdiplom 2004) und der Universität für Angewandte Kunst Wien (Doktorat 2014)


Wir stellen vor...

...unsere neuen Kollegen Martin und Jörg


Stadt der Zukunft: Sondierungsprojekt abgeschlossen

Klett-TGA 
Klett-Befestigungssysteme für die Technische Gebäudeausrüstung                                                               
IAT TU Graz                                                                                  
Juli 2019                                                                                                                                                 


Ausstellung Berlin

Learning from Berlin  
Die Großstadtstruktur als urbaner Generartor
Roger Riewe, Sorana-Cornelia Radulescu, Armin Stocker (Hrsg)
Verlag TU-Graz


Anerkennungspreis des "Construction material recyling" Awards

Wir gratulieren recht herzlich zur Verleihung für die Forschung im Bereich der TGA zu neuartigen Verbindungstechniken mit Klett!

Nach oben