TU Graz/ TU Graz/ Arbeiten an der TU Graz/

Ausgeschriebene wissenschaftliche Stellen (außer Professuren)

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).
Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Erhöhung des Frauenanteils

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Allgemeine Voraussetzungen

Die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift in dem für die jeweilige Verwendung erforderlichen Ausmaß.

Kein Reisekostenersatz

Reisekosten, die im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren entstehen, werden von der TU Graz nicht ersetzt.

Fakultät für Architektur

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die

Technische Universität Graz 
Dekanin der Fakultät für Architektur 
Univ.-Prof. DiplArch BDA Petra Petersson
Rechbauerstraße 12/1.KG
8010 Graz
dekarchnoSpam@tugraz.at

zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten

für 2 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2019, am Institut für Tragwerksentwurf.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium Architektur.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Die Stelle ist der strategischen Forschungsinitiative "Digital Fabrication HUB" der TU Graz gewidmet. Die Initiative verlangt eine starke interne Vernetzung der Fakultäten und Institute der TU Graz mit Interessensvertretungen, öffentlichen Fördergebern und potentiellen Wirtschaftspartnern. Innerhalb der kommenden zwei Jahre wird durch die beantragte Stelle das Projekt inhaltlich geschärft und ausgerichtet und für eine Antragstellung auf Basis eines FFG COMET-Zentrums aufbereitet. Zu den Aufgaben zählt die wissenschaftlich inhaltliche Koordination, die Kommunikation mit zukünftigen Projektpartnern und die Vertretung des TU Graz-Konsortium gegenüber öffentlichen Fördergebern.

Sie haben Architektur an einer Technischen Universität oder vergleichbaren Einrichtung studiert und mit gutem Erfolg abschließen können. Sie verfügen schon über 1-2 Jahre Berufserfahrung und haben Freude an kreativer Ingenieurarbeit im Bereich der Digitalen Fabrikation. Darüber hinaus haben Sie beste Kenntnisse in der wissenschaftlichen Förderlandschaft und in der inhaltlichen und organisatorischen Abwicklung von Forschungsprojekten. Ihre Stärken liegen in der Kommunikation zwischen Wissenschaft- und Wirtschaftspartnern und Sie verfügen über ein sicheres Auftreten bei Verhandlungen. Gute Englischkenntnisse sind wünschenswert.

Die Mitarbeit an unserem Institut bringt Sie an die Schnittstelle von Architektur und Ingenieurwesen der TU Graz. Ziel ist, die eigene Forschung mit einer Promotion abzuschließen.

Es erwartet sie ein motiviertes Team von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an einer exzellenten und international ausgerichteten Universität in attraktiver Innenstadtlage von Graz.
 

Einstufung:
 B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen. 

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: dekarchnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 28. November 2018
Kennzahl: 1400/18/014

1 Stelle einer / eines Universitätsassistentin / Universitätsassistenten

für 3 Jahre, 20 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Februar 2019, am Institut für Architektur und Landschaft.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium in einem institutsrelevanten Fachgebiet (Architektur, Landschaftsarchitektur).
 

Gewünschte Qualifikationen:

  • Besondere Fähigkeiten und Erfahrungen im Entwurf und in der Konzeption von Projekten im erweiterten Kontext von Architektur und Landschaft
  • Lehrerfahrung in fachrelevanten Bereichen 
  • Erfahrung in der selbstständigen Abwicklung von Forschungsprojekten im Themenfeld von Architektur, Landschaft und Städtebau 
  • Teamfähigkeit; Freude und Engagement im Umgang mit den Studierenden
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Gute Kenntnisse der fachrelevanten Software
     

Die Aufgaben erstrecken sich über die Bereiche Lehre, Forschung bzw. Erschließung der Künste und Verwaltung:

  • Selbstständige Organisation und Betreuung von Lehrveranstaltungen
  • Konzeption, Vorbereitung und Leitung von Forschungsprojekten
  • Mitarbeit an interdisziplinären Forschungsprojekten des Institutes
     

Einstufung:
 B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.397,30 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen. 

Ende der Bewerbungsfrist: 28. November 2018
Kennzahl: 1530/18/013

1 Stelle einer / eines Universitätsassistentin / Universitätsassistenten,

für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Februar 2019, am Institut für Architektur und Landschaft.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium in einem institutsrelevanten Fachgebiet (Architektur, Landschaftsarchitektur).
 

Gewünschte Qualifikationen:

  • Besondere Fähigkeiten und Erfahrungen im Entwurf und in der Konzeption von Projekten im erweiterten Kontext von Architektur und Landschaft
  • Lehrerfahrung in fachrelevanten Bereichen
  • Erfahrung in der selbstständigen Abwicklung von Forschungsprojekten im Themenfeld von Architektur, Landschaft und Städtebau 
  • Teamfähigkeit; Freude und Engagement im Umgang mit den Studierenden
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Gute Kenntnisse der fachrelevanten Software
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt
     

Die Aufgaben erstrecken sich über die Bereiche Lehre, Forschung bzw. Erschließung der Künste und Verwaltung:

  • Selbstständige Organisation und Betreuung von Lehrveranstaltungen
  • Konzeption, Vorbereitung und Leitung von Forschungsprojekten
  • Mitarbeit an interdisziplinären Forschungsprojekten des Institutes  
       

Einstufung:
 B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen. 

Ende der Bewerbungsfrist: 28. November 2018
Kennzahl: 1530/18/014

Fakultät für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften: wissenschaftliches Universitätspersonal

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die

Technische Universität Graz
Dekan der Fakultät für Maschinenbau und
Wirtschaftswissenschaften
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Franz Heitmeir
Inffeldgasse 23/I
8010 Graz
dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at

zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten

für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2019, am Institut für Mechanik.
 

Aufnahmebedingungen:
Erfolgreich abgeschlossenes mathematisches oder ingenieurwissenschaftliches Master- oder Diplomstudium. Sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Mechanik.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Interesse an der Mitarbeit in Lehre und Forschung. Vertiefte Kenntnisse in Strukturdynamik, Mehrkörperdynamik, nichtlineare Schwingungen, numerischer und analytischer Modellierung, experimenteller Untersuchungen an schwingungsfähigen Strukturen. Im Rahmen der zu betreuenden Lehrveranstaltungen werden sehr gute Deutschkenntnisse und Lehrerfahrung benötigt.
 

Einstufung:
  B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.


Ende der Bewerbungsfrist: 28. November 2018
Kennzahl: 3050/18/028

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten

für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2019, am Institut für Fertigungstechnik.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium Studienrichtung Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau.
 

Gewünschte Qualifikationen:

- Hohe Motivation zur wissenschaftlichen Arbeit und zur Verfassung einer Dissertation
- Konstruktionserfahrung
- Basiswissen zu Digitalisierung, Automatisierung und Sicherheitstechnik
- Grundkenntnisse zu FEM und Matlab
- Bereitschaft zur Ausarbeitung von Lehrunterlagen für die smartfactory@tugraz
- Freude am wissenschaftlichen Arbeiten (Mitwirkung an Publikationen und
  Förderanträgen zur smartfactory@tugraz)
- Teamfähigkeit
 

Einstufung:
  B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen. 

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: dekanat.mbwwnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 28. November 2018
Kennzahl: 3010/18/027

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die

Technische Universität Graz
Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA
Inffeldgasse 18/EG
8010 Graz
dekanat.etitnoSpam@tugraz.at

zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer / eines Universitätsassistentin / Universitätsassistenten mit Doktorat

für 2 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2019, am Institut für Hochspannungstechnik und Systemmanagement.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium Elektrotechnik.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung in der universitäten Lehre inkl. Betreuung von Masterarbeiten und Laborübungen, selbständiges Arbeiten bei Prüfungen und Untersuchungen im Bereich der Hochspannungstechnik, sowie bei der Betreuung und Beaufsichtigung von Versuchen an Isolierstoffen und Betriebsmitteln, Aktivitäten in der Hochspannungsprüf- und -messtechnik sowie im Bereich neuer Technologien in der Hochspannungstechnik, eigenständige Tätigkeit bei Aufträgen von Dritten; wissenschaftliches Profil im Bereich der Hochspannungstechnik.
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.711,10 brutto (14× jährlich).

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 30. November 2018
Kennzahl: 4330/18/016

Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die

Technische Universität Graz
Dekan der Fakultät für Mathematik, Physik und Geodäsie
O.Univ.-Prof. Dr.phil. Dr.h.c. Robert Tichy
Petersgasse 16
8010 Graz
bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at

zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Verlängerung der Ausschreibungsfrist: 1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten

für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2019, am Institut für Festkörperphysik.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium. Alle BewerberInnen müssen einen Master-Abschluss oder einen gleichwertigen akademischen Abschluss in mindestens einem der folgenden Bereiche haben: Materialwissenschaften, Physik, Chemie, Elektrotechnik, Biomedizintechnik.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Hochqualifizierte und motivierte Personen aus der ganzen Welt sind eingeladen sich zu bewerben. Alle BewerberInnen sollen hervorragende akademische Erfolge aufweisen und eine starke Begeisterung und Talent für die Forschung zeigen. Fließende schriftliche und mündliche Kommunikation in Englisch. Obwohl nicht unbedingt erforderlich, könnte eine der folgenden Fähigkeiten sehr geschätzt werden:

  • Kenntnisse der Grundlagen der Halbleiterphysik, Nanotechnologie;
  • Erfahrung auf dem Gebiet der organischen Elektronik, des Druckens oder anderer fortschrittlicher Herstellungstechniken, Mikro- / Nanopatternierung;
  • Praktische Grundkenntnisse in einem Chemie- (Nass-) Labor, Dünnfilm-Ablagerungstechniken und / oder in Verfahren zur Charakterisierung von Materialien und Oberflächen;
  • Praktische Erfahrung in elektrischen / elektronischen Messungen;
  • CAD-Design, allgemeine Programmierkenntnisse
  • Kommunikationsfähigkeiten.
     

Einstufung:
  B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 28. November 2018
Kennzahl: 5130/18/016

1 Stelle einer/eines Senior Lecturer

40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. März 2019, am Institut für Diskrete Mathematik.
 

Aufnahmebedingungen:

  • Facheinschlägiges Doktorat      
  • Mindestens 3 Jahre Lehrerfahrung (bevorzugt an Hochschulen und unter Vorlage
    von Evaluierungsergebnissen über die bisher absolvierte Lehre)
  • Sehr gute Englischkenntnisse
     

Gewünschte Qualifikationen:

  • Bereitschaft zur Weiterbildung insbesondere im Rahmen der Angebote der TU Graz
  • Bereitschaft zur Weiterentwicklung der forschungsgeleiteten Lehre am Institut, Erstellung von Open Educational Resources (OER), Einsatz neuer Lehr- und Lerntechnologien
  • Absolvierte Didaktikausbildung
  • Lehrerfahrung in Deutsch und Englisch
  • Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation in Kombinatorik und Graphentheorie und Bereitschaft zur Kooperation mit den bestehenden FWF-Projekten bei der Arbeitsgruppe Kombinatorik am Institut.
     

Einstufung:
  B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.711,10 brutto (14× jährlich).   

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: bewerbungen.mpugnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 28. November 2018
Kennzahl: 5050/18/019

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten

für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2019, am Institut für Materialphysik.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Studienrichtung Technische Physik oder Physik.
 

Gewünschte Qualifikationen:
BewerberInnen müssen über sehr gute Kenntnisse der Materialphysik verfügen. Experimentelle Erfahrung auf dem Gebiet nanoskaliger oder poröser Materialien (vorzugsweise mit elektrochemischen Methoden) ist erforderlich. Die Abfassung einer Dissertation ist ausdrücklich erwünscht. Mit der Stelle sind Lehraufgaben verbunden (Betreuung von Praktika und Übungsgruppen).
 

Einstufung:
  B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 28. November 2018
Kennzahl: 5170/18/018

Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die

Technische Universität Graz
Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik
Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D.
Inffeldgasse 10/II
8010 Graz
applications.csbmenoSpam@tugraz.at

zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der lokalen Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

Frauen-Tenure Track Professur im Bereich “Cryptography”

Wir suchen eine herausragende Wissenschaftlerin mit Forschungsschwerpunkt im Bereich Kryptographie. Die Position ist offen für sämtliche kryptographische Themen vom Design und der Analyse von kryptographischen Primitiven/Protokollen bis hin zu Anwendungs- und Implementierungsaspekten. Wir bieten ein interessantes Forschungsumfeld, Fragestellungen mit hoher Praxisrelevanz und die Eingliederung in ein motiviertes Team von Forscherinnen und Forschern sowie Entwicklerinnen und Entwicklern.

 

Zur Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Universitätspersonal in der Gruppe der Professorinnen an der TU Graz ist an der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

eine Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Cryptography     

für Frauen zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistentin mit Doktorat,
40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 01.04.2019, am Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnologie.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Universitätsassistentin zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium in Informatik oder gleichwertiges, fachverwandtes Studium

Gewünschte Qualifikationen:

  • Forschungsschwerpunkt im Bereich Kryptographie, der zur bestehenden Forschung am Institut passt und diese stärkt
  • Exzellente wissenschaftliche Leistungen mit Publikationen bei internationalen Topkonferenzen/Topjournalen
  • Motivation, Erfahrung und didaktische Fähigkeiten in der Lehre in englischer Sprache
  • Erfahrung bei der Akquise oder Durchführung von Forschungsprojekten
  • Verankerung in der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft

Die Aufgaben umfassen:

  • Forschung im Bereich Kryptographie
  • Aufbau einer selbständigen Forschungsgruppe
  • Wissenschaftliche Publikationen in internationalen Topkonferenzen/Topjournalen
  • Akquise und Management von Forschungsprojekten (EU, FFG, FWF, Firmenprojekte)
  • Betreuung studentischer Abschlussarbeiten
  • Eigenständige Lehre auf Bakkalaureats- und Master-Ebene
  • Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung

 
Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.111,70 brutto (14× jährlich).

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Bewerbungen und weitere Unterlagen (Zeugnisse und Urkunden in Kopie, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, eine Übersicht über die bisherigen und die geplanten Forschungstätigkeiten sowie eine Aufstellung der Lehrtätigkeit inkl. Lehrevaluierungen falls vorhanden) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Die Hearings für diese Stelle werden voraussichtlich in den Wochen vom 04.02.-15.02.2019 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Frank Kappe (fkappenoSpam@tugraz.at).

Ende der Bewerbungsfrist: 3. Dezember 2018
Kennzahl: 7050/18/013

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten

für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. März 2019, am Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium im Bereich Computer Science.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung im Umgang mit Studierenden, Lehrerfahrung sowie Koordination von Forschungsprojekten sind erwünscht. Erste Forschungerfahrungen, erste Publikationen in mindestens einem Teilgebiet der Computer Vision/Optimierung.
 

Einstufung:
  B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.794,60 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 29. November 2018
Kennzahl: 7100/18/023

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.
 

Tenure Track Professur in Natural Language Processing

Wir suchen eine herausragende Wissenschaftlerin oder einen herausragenden Wissenschaftler mit Forschungsschwerpunkt auf “Natural Language Processing und Text-Mining“. Im Zentrum der Forschung auf diesem Gebiet stehen Fragen der Verarbeitung von großen textuellen Datenmengen, insbesondere die Informationsextraktion mittels maschinellen Lernverfahren. Dabei sollten die Methoden nicht nur auf einzelne Sprache beschränkt bleiben. Wir bieten ein interessantes Forschungsumfeld, Fragestellungen mit hoher Praxisrelevanz und die Eingliederung in ein motiviertes Team von Forscherinnen und Forschern sowie Entwicklerinnen und Entwicklern.

 

An der Technischen Universität Graz, Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik ist

eine Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Natural Language Processing

zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistent/in mit Doktorat,
40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 01.04.2019 am Institut of
Interactive Systems and Data Science.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Universitätsassistentin/der Universitätsassistent zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium in Informatik oder gleichwertiges, fachverwandtes Studium.

 

Gewünschte Qualifikationen:

  • Forschungsschwerpunkt im Bereich Natural Language Processing und Text-Mining, der zur bestehenden Forschung am Institut passt und diese stärkt
  • Exzellente wissenschaftliche Leistungen mit Publikationen bei internationalen Topkonferenzen/Topjournalen
  • Motivation, Erfahrung und didaktische Fähigkeiten in der Lehre in englischer Sprache
  • Erfahrung bei der Akquise oder Durchführung von Forschungsprojekten
  • Verankerung in der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft
     

Die Aufgaben umfassen:

  • Forschung im Bereich Natural Language Processing und Text-Mining
  • Aufbau einer selbständigen Forschungsgruppe
  • Wissenschaftliche Publikationen in internationalen Topkonferenzen/Topjournalen
  • Akquise und Management von Forschungsprojekten (EU, FFG, FWF, Firmenprojekte)
  • Betreuung studentischer Abschlussarbeiten
  • Eigenständige Lehre auf Bakkalaureats- und Master-Ebene
  • Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung
     

Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.111,70 brutto (14× jährlich).

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein.
Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Bewerbungen und weitere Unterlagen (Zeugnisse und Urkunden in Kopie, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, eine Übersicht über die bisherigen und die geplanten Forschungstätigkeiten sowie eine Aufstellung der Lehrtätigkeit inkl. Lehrevaluierungen falls vorhanden) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Die Hearings für diese Stelle werden voraussichtlich in den Wochen vom 04.02.-15.02.2019 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Rudolf Stollberger (rudolf.stollbergernoSpam@tugraz.at).


Ende der Bewerbungsfrist: 3. Dezember 2018
Kennzahl: 7060/18/014

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der lokalen Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.
 

Frauen-Tenure Track Professur im Fach Health Care Engineering

Wir suchen eine herausragende Wissenschaftlerin mit Forschungsschwerpunkt “Health Care Engineering“. Im Zentrum stehen dabei Fragen zu angewandten Methoden der Biomedizinischen Technik insbesondere der Modellbildung, System- und Regelungstechnik im Bereich Herz-Kreislauf-Physiologie sowie in experimenteller Elektrophysiologie & Sensorik. Wir bieten ein interessantes Forschungsumfeld, Fragestellungen mit hoher Praxisrelevanz und die Eingliederung in ein motiviertes Team von Forscherinnen und Forschern sowie Entwicklerinnen und Entwicklern.

Zur Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Universitätspersonal in der Gruppe der Professorinnen an der TU Graz ist an der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

eine Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Health Care Engineering

für Frauen zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistentin mit Doktorat, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 01.04.2019, am Institut für Health Care Engineering mit Europaprüfstelle für Medizinprodukte.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Universitätsassistentin zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium in den Technischen Wissenschaften

Gewünschte Qualifikationen:

  • Forschungsschwerpunkt im Bereich Modellbildung, System- und Regelungstechnik in  Health Care Engineering, der zur bestehenden Forschung am Institut passt und diese stärkt
  • Laborerfahrung im Bereich Elektrophysiologie
  • Exzellente wissenschaftliche Leistungen mit Publikationen bei internationalen Topjournalen/Topkonferenzen
  • Motivation, Erfahrung und didaktische Fähigkeiten in der Lehre
  • Erfahrung bei der Akquise von Forschungsprojekten
  • Verankerung in der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft
     

Die Aufgaben umfassen:

  • Forschung im Bereich Health Care Engineering
  • Aufbau einer selbständigen Forschungsgruppe zur elektrophysiologischen Modellbildung, Simulation und experimentellen Validierung
  • Wissenschaftliche Publikationen in internationalen Topjournalen/Topkonferenzen
  • Akquise und Management von Forschungsprojekten (EU, FFG, FWF, Firmenprojekte)
  • Betreuung studentischer Abschlussarbeiten
  • Eigenständige Lehre auf Bakkalaureats- und Master-Ebene
  • Mitwirkung in der universitären Selbstverwaltung
     

Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.111,70 brutto (14× jährlich).  

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Bewerbungen und weitere Unterlagen (Zeugnisse und Urkunden in Kopie, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, eine Übersicht über die bisherigen und die geplanten Forschungstätigkeiten sowie eine Aufstellung der Lehrtätigkeit inkl. Lehrevaluierungen falls vorhanden) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Die Hearings für diese Stelle werden voraussichtlich in den Wochen vom 04.02.-15.02.2019 stattfinden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, in diesem Zeitraum für die Interviews zur Verfügung zu stehen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Roderick Bloem (roderick.bloemnoSpam@tugraz.at).

Ende der Bewerbungsfrist: 3. Dezember 2018
Kennzahl: 7180/18/012