TU Graz/ TU Graz/ Arbeiten an der TU Graz/

Ausgeschriebene wissenschaftliche Stellen (außer Professuren)

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Bei der Personalauswahl dürfen Bewerberinnen und Bewerber aufgrund des Geschlechts, der ethischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung nicht benachteiligt werden (Antidiskriminierung).
Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Erhöhung des Frauenanteils

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bis zur Erreichung eines ausgewogenen Zahlenverhältnisses werden bei gleicher Qualifikation Frauen vorrangig aufgenommen.

Allgemeine Voraussetzungen

Die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift in dem für die jeweilige Verwendung erforderlichen Ausmaß.

Kein Reisekostenersatz

Reisekosten, die im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren entstehen, werden von der TU Graz nicht ersetzt.

Fakultät für Architektur

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die

Technische Universität Graz 
Dekanin der Fakultät für Architektur 
Univ.-Prof. DiplArch BDA Petra Petersson
Rechbauerstraße 12/1.KG
8010 Graz
dekarchnoSpam@tugraz.at

zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Februar 2020, am Institut für Wohnbau.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Architektur.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Die Aufgaben erstrecken sich über die Bereiche Lehre, Forschung und Verwaltung.
Herausragende Fähigkeiten in Architektonischem Konzept und theoretischen, soziologischen und kulturanthropologischen Grundlagen.
Nachweis einer substantiellen Erfahrung im Umgang mit themenspezifischen und interdisziplinären Forschungsprojekten an einer europäischen Universität oder sonstige Forschungseinrichtung.
Teamfähigkeit und Interesse an der Lehre und an den institutsspezifischen Lehr- und Forschungsinhalten. Mitarbeit an den Verwaltungsaufgaben des Institutes, sowie der Fakultät.
Gute Kenntnisse der gängigen CAD und EDV Programme.

 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.


Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekarchnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 23. Oktober 2019
Kennzahl: 1570/19/018

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die

Technische Universität Graz
Dekan der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Gerald Zenz
Rechbauerstraße 12
8010 Graz
dekanat.baunoSpam@tugraz.at

zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

Verlängerung der Ausschreibungsfrist:

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 5 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2019, am
Institut für Straßen- und Verkehrswesen.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Bauingenieurwissenschaften mit Schwerpunkt Verkehrsingenieurwesen oder Informatik mit Kenntnissen im Verkehrswesen.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Für die Aufrechterhaltung des Lehrbetriebs sind Kenntnisse in der Verkehrsplanung und in der Anwendung von Verkehrsnachfragemodellen erforderlich. Gute EDV-Kenntnisse, praktische Erfahrungen in der Verkehrsmodellierung sowie dem Straßenentwurf sind wünschenswert, um Forschungsprojekte mit dem Verkehrsministerium, der ASFINAG und Verkehrsbetrieben eigenständig bearbeiten zu können. Interesse an wissenschaftlicher, interdisziplinärer Forschung im Bereich der Mobilität mit der Möglichkeit zur Promotion; Bereitschaft zur Teamarbeit und Mitarbeit in der Lehre werden erwartet.
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.


Ende der Bewerbungsfrist: 23. Oktober 2019
Kennzahl: 2090/19/034

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2020, am Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium der Bauingenieurwissenschaften, Bauingenieurwesen oder Wirtschaftsingenieurwesen - Bauwesen (Dipl.-Ing.) bzw. gleichwertiges Studium.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Schwerpunkt:

  • Erfahrung in der Auslegung von Wasserkraftanlagen. Arbeitsschwerpunkte: Auslegung hochflexibler Hochdruckwasserkraftanlagen, Triebwasserwegbemessung, Ober- und Unterwasserbeckenauslegung
  • Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Unterstützung der Lehre am Institut: Lehrbetrieb und Erstellung von Lehrbehelfen
  • Mitarbeit bei der Ausarbeitung von Forschungsanträgen
  • Unterstützung bei Master- und Bachelorarbeiten, Hydraulik Übungen, Tutorial Hydraulik.
    Ziel ist die Erstellung eigenständiger, wissenschaftlicher Arbeiten sowie Abschluss des
    Doktorats Studiums mit Dissertation. Rege Mitarbeit an Forschung für Energie aus erneuerbarer Quelle wird erwartet.
     

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.


Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.baunoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 30. November 2019
Kennzahl: 2130/19/036

Zur Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Universitätspersonal in der Gruppe der Professorinnen an der TU Graz ist an der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften
 

eine Laufbahnprofessur gem. § 99 Abs. 5 UG im Fachgebiet Data Science in Geotechnical and Underground Engineering


für Frauen zu besetzen.

Die Besetzung erfolgt vorerst befristet für sechs Jahre als Universitätsassistentin mit Doktorat, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2020, am Institut für Felsmechanik und Tunnelbau.

Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Universitätsassistentin mit Doktorat zum Assistant Professor. Bei Erfüllung der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt eine unbefristete Anstellung als Associate Professor.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium oder gleichwertiges Studium
im Fachgebiet (Bauingenieurwesen / Informatik)
Data Science / Artificial Intelligence mit Kenntnissen/Erfahrungen in Geotechnik/Tunnelbau
bzw. Geotechnik/Tunnelbau mit vertieften Kenntnissen in Data Science / Artificial Intelligence
 

Gewünschte Qualifikationen:
Vertiefte Kenntnisse im wissenschaftlichen Arbeiten
selbstständige Datenanalyse und Erstellung von Algorithmen
Erfahrung im Projektmanagement inkl. Erstellung von Forschungsanträgen
Erfahrung in der Abwicklung von forschungs- und entwicklungsorientierten Projekten
Interdisziplinäres Arbeiten
Führungsstärke
Erfahrung in der Lehre und Publikaltionstätigkeit
Teamfähigkeit und Problemlösungskompetenz
Exzellente Programmierkenntnisse
Exzellente Englisch-, Deutschkenntnisse
 

Die Aufgaben umfassen:
Anleiten eines Kernteams Digitalisierung in der Geotechnik und Tunnelbau (inkl. BIM im Tunnelbau)
Auf- und Ausbau des Fachgebietes Data Science / Data Management und Anwendung Artificial Intelligence in der Geotechnik und Tunnelbau
Betreuung von PhD Studenten auf diesem Fachgebiet
Mitarbeit bei administrativen Tätigkeiten am Institut und Unterstützunge der Institutsleitung
Lehre in diesem Fachgebiet
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung € 4.214,50 brutto (14× jährlich).

Die Technische Universität Graz bemüht sich aktiv um Vielfalt und Chancengleichheit. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Bewerbungen und weitere Unterlagen (CV, Veröffentlichungs- und Vortragsliste, 2 wichtigste Publikationen, Lehrevaluierung soweit vorhanden) sind unter genauer Bezeichnung der Stelle und Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.baunoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 28. Oktober 2019
Kennzahl: 2200/19/037

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die

Technische Universität Graz
Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang Bösch, MBA
Inffeldgasse 18/EG
8010 Graz
dekanat.etitnoSpam@tugraz.at

zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 4 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Jänner 2020, am Institut für Signalverarbeitung und Sprachkommunikation.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium in den Studienrichtungen Telematik, Informatik, Mathematik, Elektrotechnik, Elektrotechnik-Toningenieur, Biomediznische Technik oder gleichwertiges Studium.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung auf dem Gebiet Data Science, Machine Learning und Artificial Intelligence; Erfahrung in der und/oder Begeisterung für die Lehre; Interesse an selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten, Interesse and Statistik und angewandter Mathematik, hervorragende Programmierkenntnisse, und hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.


Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.


Das Bewerbungsgespräch findet voraussichtlich in der Woche vom 4.-8. Dezember 2019 statt.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 30. November 2019
Kennzahl: 4420/19/027

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten mit Doktorat, für 2 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2019, am Institut für Hochspannungstechnik und Systemmanagement.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium Elektrotechnik.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Erfahrung in der universitäten Lehre inkl. Betreuung von Masterarbeiten und Laborübungen, selbständiges Arbeiten bei Prüfungen und Untersuchungen im Bereich der Hochspannungstechnik, sowie bei der Betreuung und Beaufsichtigung von Versuchen an Isolierstoffen und Betriebsmitteln, Aktivitäten in der Hochspannungsprüf- und -messtechnik sowie im Bereich neuer Technologien in der Hochspannungs­technik, eigenständige Tätigkeit bei Aufträgen von Dritten; wissenschaftliches Profil im Bereich der Hochspannungstechnik.
 

Einstufung:
Einstufung: B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.803,90 brutto (14× jährlich).


Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an dekanat.etitnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 21. Oktober 2019
Kennzahl: 4330/19/030

Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die

Technische Universität Graz
Dekan der Fakultät für Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie
Univ.-Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Frank Uhlig
Stremayrgasse 9/IV
A-8010 Graz
jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at

zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten mit Doktorat für 2 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2019, am Institut für Chemische Technologie von Materialien.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium Chemie, Physik oder Materialwissenschaften an einer Universität.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Gute Kenntnisse in der Synthese Charakterisierung und Anwendung organischer Halbleiter für Solarzellen (organische Solarzellen, Perowskitsolarzellen).
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.803,90 brutto (14× jährlich).


Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 23. Oktober 2019
Kennzahl: 6380/19/018

1 Stelle einer/eines Senior Scientist, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2019, am Institut für Chemische Technologie von Materialien.
 

Aufnahmebedingungen:

  • Facheinschlägiges Doktorat Technische Chemie
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im forschungsnahen Umfeld
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Erfahrung in der Lehre

     

Gewünschte Qualifikationen:

  • Bereitschaft zur Weiterbildung insbesondere im Rahmen der Angebote der TU Graz
  • Bereitschaft zur Weiterentwicklung der Forschung und Lehre am Institut, Erfahrung und methodische Kenntnisse im Forschungsgebiet mod. Solarzellenmaterialien, Administration und Durchführung sowie wissenschaftliche Betreuung von Forschungsprojekten
  • verantwortliche Laborleitung und Betreuung von wissenschaftlichen Geräten (XRD; moderne optische Spektroskopie)

     

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.803,90 brutto (14× jährlich).


Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an jobs.tcvbnoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 23. Oktober 2019
Kennzahl: 6380/19/020

Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik

Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl an die

Technische Universität Graz
Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik
Univ.-Prof. Roderick Bloem, Ph.D.
Inffeldgasse 10/II
8010 Graz
applications.csbmenoSpam@tugraz.at

zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.

1 Stelle einer/eines Universitätsassistentin/Universitätsassistenten für 3 Jahre, 40 Stunden/Woche, voraussichtlich ab 1. Dezember 2019, am Institut für Softwaretechnologie.
 

Aufnahmebedingungen:
Abgeschlossenes Master- bzw. Diplomstudium Telematik, Informatik, Softwareentwicklung/Wirtschaft oder vergleichbar.
 

Gewünschte Qualifikationen:
Es ist eine Stelle im LEAD-Projekt "Dependable Internet of Things", Teilprojekt "Dependable Multi-Agent Systems" zu besetzen, wobei sehr gute Kenntnisse in möglichst vielen der folgenden Themenbereiche gewünscht sind:
- Planning and Execution Monitoring
- Multi-Agent Systems
- Dependable Agent and Robot Systems
- Knowledge Representation and Reasoning
- Logic and Action-based Programming for Agents
- Model-based Diagnosis
- Machine Learning

 

Ferner werden gewünscht:
- Sehr gute Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift
- Sehr gute Studienleistungen
- Hohe Motivation, Selbstinitiative und Verantwortungsbewusstsein
- Fähigkeit selbständig und in einem interdisziplinären Team zu arbeiten
- Interesse an wissenschaftlicher Forschung
- Interesse Forschungsergebnisse zu veröffentlichen
- Interesse eine Dissertation zu verfassen


Erfahrungen mit wissenschaftlichen Projekten, internationalen Kooperation und wissenschaftlichen Veröffentlichungen sind von Vorteil.
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 2.864,50 brutto (14× jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltbestandteile erhöhen.


Bewerbung, Lebenslauf und weitere Unterlagen sind unter genauer Bezeichnung der Stelle bzw. der Kennzahl vorzugsweise elektronisch an applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu richten und müssen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist einlangen.
 

Ende der Bewerbungsfrist: 23. Oktober 2019
Kennzahl: 7160/19/027

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist die Stelle

einer Tenure-Track Professur für Visual Computing für Frauen
 

voraussichtlich ab 1.5.2020 zu besetzen. Wir sind auf der Suche nach einer exzellenten Informatikerin mit fundierten Kenntnissen im Bereich Visual Computing, zum Beispiel Computergrafik, Computer Vision, Visualisierung und Virtual/Augmented Reality.

Anstellungserfordernisse:

  • Abgeschlossenes Doktoratstudium/PhD oder gleichwertiges Studium
     

Gewünschte Qualifikationen:

  • Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation
  • Internationale Erfahrung in Form einer Promotions- oder PostDoc-Stelle an einer international anerkannten Universität oder Forschungseinrichtung
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten
  • Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern
     

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und um eine Mitwirkung in den englischsprachigen Masterstudien des Faches Informatik zu ermöglichen. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.
 

Stellenbeschreibung:
Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ), zunächst befristet für 6 Jahre. Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelleninhaberin als „Assistant Professor“ angestellt. Nach positiver Evaluierung einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelle in eine unbefristete Stelle als „Associate Professor“ umgewandelt. Nach einem weiteren kompetitiven Verfahren ist eine Berufung zur Professorin auf derselben Stelle möglich.
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung 4.214,50 € brutto (14× jährlich) auf Vollzeitbasis.
 

Ihre Bewerbung:
Interessierte Bewerberinnen werden gebeten, ihre Bewerbung unter Angabe der genauen Bezeichnung der Stelle und Kennzahl:

  • über das Antragsformular,
  • einschließlich eines Lebenslaufs (mit Kopien der Zeugnisse und Urkunden),
  • eine Liste der Veröffentlichungen mit Kopien ihrer 5 wichtigsten Veröffentlichungen,
  • eine Forschungsaussage, die vergangene und geplante Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten),
  • eine Unterrichtsaussage (max. 5 Seiten) und Auswertungen vergangener Unterrichtsaktivitäten (falls vorhanden),

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln

in elektronischer Form spätestens bis

26. November 2019
(Datum des Email-Eingangs)

Die Interviews für die Position werden voraussichtlich in der Woche vom 27. Jänner 2020 stattfinden. Die Kandidatinnen werden gebeten, in diesem Zeitraum verfügbar zu sein. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Roderick Bloem (dean.csbme@tugraz.at).

Kennzahl: 7000/19/018

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist die Stelle

einer Tenure-Track Professur für Intelligent Systems
 

voraussichtlich ab 1.5.2020 zu besetzen. Die/der erfolgreiche BewerberIn wird die Entwicklung von Intelligenten Systemen vorantreiben, d.h. von Systemen, die unterschiedliche Methoden der Künstlichen Intelligenz nutzen. Wir suchen eine Person mit einem starken Forschungshintergrund in der Informatik, die die vorhandenen Stärken unserer Fakultät ergänzt. Ein/e Kandidat/in für diese Position muss über herausragende Beiträge in mindestens einem Bereich der künstlichen Intelligenz und ihrer Anwendung auf Systeme verfügen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Suche, Planung, Wissensrepräsentation, Mensch-Computer-Interaktion, Benutzermodellierung, Argumentation, Zufriedenheit mit Einschränkungen, Verarbeitung natürlicher Sprache, adaptive Systeme, Empfehlungssysteme, kognitive Computer, Datenwissenschaft und Datenmanagement, kognitive Robotik und Multiagentensysteme. Wenn Sie sich auf maschinelles Lernen konzentrieren, beachten Sie bitte unsere gleichzeitige Ausschreibung in diesem Bereich.
 

Anstellungserfordernisse:

  • Abgeschlossenes Doktoratstudium/PhD oder gleichwertiges Studium
     

Gewünschte Qualifikationen:

  • Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation,
  • Internationale Erfahrung in Form einer Promotions- oder PostDoc-Stelle an einer international anerkannten Universität oder Forschungseinrichtung,
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten,
  • Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.
     

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und um eine Mitwirkung in den englischsprachigen Masterstudien des Faches Informatik zu ermöglichen. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.
 

Stellenbeschreibung:
Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ), zunächst befristet für 6 Jahre. Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wird der/die Stelleninhaber/in als „Assistant Professor“ angestellt. Nach positiver Evaluierung einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelle in eine unbefristete Stelle als „Associate Professor“ umgewandelt. Nach einem weiteren kompetitiven Verfahren ist eine Berufung zur/zum Professor/in auf derselben Stelle möglich.
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung 4.214,50 € brutto (14× jährlich) auf Vollzeitbasis.
 

Ihre Bewerbung:
Interessierte Bewerber und Bewerberinnen werden gebeten, ihre Bewerbung unter Angabe der genauen Bezeichnung der Stelle und Kennzahl:

  • über das Antragsformular,
  • einschließlich eines Lebenslaufs (mit Kopien der Zeugnisse und Urkunden),
  • eine Liste der Veröffentlichungen mit Kopien ihrer 5 wichtigsten Veröffentlichungen,
  • eine Forschungsaussage, die vergangene und geplante Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten),
  • eine Unterrichtsaussage (max. 5 Seiten) und Auswertungen vergangener Unterrichtsaktivitäten (falls vorhanden),
     

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln

in elektronischer Form spätestens bis

26. November 2019
(Datum des E-Mail-Eingangs)

Die Interviews für die Position werden voraussichtlich in der Woche vom 03. Februar 2020 stattfinden. Die Kandidaten und Kandidatinnen werden gebeten, in diesem Zeitraum verfügbar zu sein. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Roderick Bloem (dean.csbme@tugraz.at).

Kennzahl: 7000/19/019

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist die Stelle

einer Tenure-Track Professur für Machine Learning
 

voraussichtlich ab 1.5.2020 zu besetzen. Wir sind auf der Suche nach herausragenden KandidatInnen mit Forschungsschwerpunkt in den Methoden des Machine Learnings. Spezifische Forschungsthemen sind unter anderem die Entwicklung und Analyse von maschinellen Lernalgorithmen und die Entwicklung neuromorpher Lernalgorithmen.
 

Die Professur wird Teil des Instituts für Grundlagen der Informationsverarbeitung sein. Das international renommierte Institut beschäftigt sich mit Grundlagenforschung an der Schnittstelle zwischen den Bereichen Computational Neuroscience und Machine Learning, mit Schwerpunkt auf biologisch inspirierten Prinzipien des Rechnens und Lernens. Die oder der erfolgreiche KandidatIn ergänzt die vorhandenen Stärken des Instituts mit eigener Expertise und bildet eine international sichtbare Gruppe. Sie oder er wird ein engagierte/r LehrerIn in den Informatikcurrucula auf Bachelor-, Master- und PhD-Ebene sein und sich aktiv an der akademischen Selbstverwaltung beteiligen.
 

Anstellungserfordernisse:

  • Abgeschlossenes Doktoratstudium/PhD oder gleichwertiges Studium
     

Gewünschte Qualifikationen:

  • Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation
  • Internationale Erfahrung in Form einer Promotions- oder PostDoc-Stelle an einer international anerkannten Universität oder Forschungseinrichtung
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten
  • Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern
     

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und um eine Mitwirkung in den englischsprachigen Masterstudien des Faches Informatik zu ermöglichen. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.
 

Stellenbeschreibung:
Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ), zunächst befristet für 6 Jahre. Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wird der/die Stelleninhaber/in als „Assistant Professor“ angestellt. Nach positiver Evaluierung einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelle in eine unbefristete Stelle als „Associate Professor“ umgewandelt. Nach einem weiteren kompetitiven Verfahren ist eine Berufung zur/zum Professor/in auf derselben Stelle möglich.
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung 4.214,50 € brutto (14× jährlich) auf Vollzeitbasis.
 

Ihre Bewerbung:
Interessierte Bewerber und Bewerberinnen werden gebeten, ihre Bewerbung unter Angabe der genauen Bezeichnung der Stelle und Kennzahl:

  • über das Antragsformular,
  • einschließlich eines Lebenslaufs (mit Kopien der Zeugnisse und Urkunden),
  • eine Liste der Veröffentlichungen mit Kopien ihrer 5 wichtigsten Veröffentlichungen,
  • eine Forschungsaussage, die vergangene und geplante Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten),
  • eine Unterrichtsaussage (max. 5 Seiten) und Auswertungen vergangener Unterrichtsaktivitäten (falls vorhanden),

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln

in elektronischer Form spätestens bis

26. November 2019
(Datum des E-Mail-Eingangs)

Die Interviews für die Position werden voraussichtlich in der Woche vom 10. Februar 2020 stattfinden. Die Kandidaten und Kandidatinnen werden gebeten, in diesem Zeitraum verfügbar zu sein. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Robert Legenstein (robert.legenstein@tugraz.at).

Kennzahl: 7080/19/022

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist die Stelle

einer Tenure-Track Professur für Formal Methods for Dependability
 

voraussichtlich ab 1.5.2020 zu besetzen. Wir sind auf der Suche nach einer/m exzellenten ForscherIn mit fundierten Kenntnissen in formalen Methoden für zuverlässige sichere Systeme. Von ihr/ihm wird erwartet, dass sie/er Grundlagenforschung in den Bereichen formale Modellierung, Analyse, Verifikation und Synthese betreibt und an Anwendungen für Sicherheit und/oder KI interessiert ist.
 

Die Professur ist Teil des "Instituts für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikation" und soll die aktuellen Stellen des Instituts im Bereich Informationssicherheit ergänzen.
 

Mit 30 Jahren Forschung auf dem Gebiet der Informationssicherheit ist das Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikation (IAIK) ein etablierter Akteur auf diesem Gebiet. Mehr als 60 Forscher arbeiten an Themen wie security architectures, side channels, Kryptographie, formal methods, identity management, and e-government.
 

Zu den jüngsten Highlights der IAIK-Forschung gehören die Prozessorschwachstellen "Meltdown" und "Spectre". IAIK-Kryptographen haben an großen Wettbewerben in der Kryptographie wie AES, SHA-3 und CAESAR teilgenommen; diese Beiträge wurden immer in die engere Wahl gezogen oder haben sogar den Wettbewerb gewonnen. Das IAIK hat eine starke Präsenz in formalen Methoden aufgebaut, die Schwerpunkte in reaktiver Synthese und in jüngster Zeit in der Verifikation von Sicherheitskonstrukten bilden.
 

Das Institut arbeitet eng mit Forschungsgruppen und Industriepartnern auf der ganzen Welt zusammen. Auch der kürzlich angekündigte Cybersecurity Campus Graz schafft eine einzigartige lokale Umgebung. Diese neue Drehscheibe für Informationssicherheit vereint Grundlagenforschung, Bildung, Technologietransfer und Industriepartner unter einem Dach.
 

Die Kurse des IAIK gehören typischerweise zu den am besten bewerteten der Informatik-Curricula. Auf Bachelor-Ebene sind dies Computerorganisation, Betriebssysteme, Computernetzwerke, Systemprogrammierung, Logik und Berechenbarkeit sowie Informationssicherheit.
 

Anstellungserfordernisse:

  • Abgeschlossenes Doktoratstudium/PhD oder gleichwertiges Studium
     

Gewünschte Qualifikationen:

  • Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation
  • Internationale Erfahrung in Form einer Promotions- oder PostDoc-Stelle an einer international anerkannten Universität oder Forschungseinrichtung
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten
  • Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern
     

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und um eine Mitwirkung in den englischsprachigen Masterstudien des Faches Informatik zu ermöglichen. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.
 

Stellenbeschreibung:
Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ), zunächst befristet für 6 Jahre. Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wird der/die Stelleninhaber/in als „Assistant Professor“ angestellt. Nach positiver Evaluierung einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelle in eine unbefristete Stelle als „Associate Professor“ umgewandelt. Nach einem weiteren kompetitiven Verfahren ist eine Berufung zur/zum Professor/in auf derselben Stelle möglich.
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung 4.214,50 € brutto (14× jährlich) auf Vollzeitbasis.
 

Ihre Bewerbung:
Interessierte Bewerber und Bewerberinnen werden gebeten, ihre Bewerbung unter Angabe der genauen Bezeichnung der Stelle und Kennzahl:

  • über das Antragsformular,
  • einschließlich eines Lebenslaufs (mit Kopien der Zeugnisse und Urkunden),
  • eine Liste der Veröffentlichungen mit Kopien ihrer 5 wichtigsten Veröffentlichungen,
  • eine Forschungsaussage, die vergangene und geplante Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten),
  • eine Unterrichtsaussage (max. 5 Seiten) und Auswertungen vergangener Unterrichtsaktivitäten (falls vorhanden),

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln

in elektronischer Form spätestens bis

26. November 2019
(Datum des E-Mail-Eingangs)

Die Interviews für die Position werden voraussichtlich in der Woche vom 27. Jänner 2020 stattfinden. Die Kandidaten und Kandidatinnen werden gebeten, in diesem Zeitraum verfügbar zu sein. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Roderick Bloem (roderick.bloem@iaik.tugraz.at).

Kennzahl: 7050/19/021

Die Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz verschreibt sich der Exzellenz in Forschung und Lehre. Die Forschung an der Fakultät deckt ein breites Themenspektrum ab, das sich in unseren Forschungsschwerpunkten „Biomedical Engineering“, „Safety & Security“, „Intelligent Systems“ und „Visual Computing“ widerspiegelt. Wir sind stolz auf unsere hervorragende angewandte und grundlagenorientierte Forschung und fördern interdisziplinäre Projekte. Die Fakultät pflegt zudem einen engen Dialog mit der Wirtschaft und fördert die Gründung von Spin-off-Unternehmen.

An der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz ist die Stelle

einer Tenure-Track Professur für Information Security
 

voraussichtlich ab 1.5.2020 zu besetzen. Wir suchen eine/n herausragende/n Kandidatin/Kandidaten, der den Bereich Informationssicherheit in Forschung und Lehre vertritt. Die Professur ist Teil des "Instituts für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikation" und soll die aktuellen Stellen des Instituts im Bereich Informationssicherheit ergänzen.
 

Mit 30 Jahren Forschung auf dem Gebiet der Informationssicherheit ist das Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikation (IAIK) ein etablierter Akteur auf diesem Gebiet. Mehr als 60 Forscher arbeiten an Themen wie security architectures, side channels, Kryptographie, formal methods, identity management, and e-government.
 

Zu den jüngsten Highlights der IAIK-Forschung gehören die Prozessorschwachstellen "Meltdown" und "Spectre". IAIK-Kryptographen haben an großen Wettbewerben in der Kryptographie wie AES, SHA-3 und CAESAR teilgenommen; diese Beiträge wurden immer in die engere Wahl gezogen oder haben sogar den Wettbewerb gewonnen. Das IAIK hat eine starke Präsenz in formalen Methoden aufgebaut, die Schwerpunkte in reaktiver Synthese und in jüngster Zeit in der Verifikation von Sicherheitskonstrukten bilden.
 

Das Institut arbeitet eng mit Forschungsgruppen und Industriepartnern auf der ganzen Welt zusammen. Auch der kürzlich angekündigte Cybersecurity Campus Graz schafft eine einzigartige lokale Umgebung. Diese neue Drehscheibe für Informationssicherheit vereint Grundlagenforschung, Bildung, Technologietransfer und Industriepartner unter einem Dach.

Die Kurse des IAIK gehören typischerweise zu den am besten bewerteten der Informatik-Curricula. Auf Bachelor-Ebene sind dies Computerorganisation, Betriebssysteme, Computernetzwerke, Systemprogrammierung, Logik und Berechenbarkeit sowie Informationssicherheit.
 

Anstellungserfordernisse:

  • Abgeschlossenes Doktoratstudium/PhD oder gleichwertiges Studium
     

Gewünschte Qualifikationen:

  • Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation
  • Internationale Erfahrung in Form einer Promotions- oder PostDoc-Stelle an einer international anerkannten Universität oder Forschungseinrichtung
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit eine Forschungsgruppe aufzubauen und zu leiten
  • Begeisterung für exzellente Lehre, universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen curricularen Stufen (Bachelor, Master, Doktorat) zu lehren, Abschlussarbeiten zu betreuen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern
     

Hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden gefordert, um das Fach international vertreten zu können und um eine Mitwirkung in den englischsprachigen Masterstudien des Faches Informatik zu ermöglichen. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt. Die Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Graz wird ebenso vorausgesetzt.
 

Stellenbeschreibung:
Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine wissenschaftliche Tenure-Track Professur (§ 99 Abs. 5 UG ), zunächst befristet für 6 Jahre. Nach Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wird der/die Stelleninhaber/in als „Assistant Professor“ angestellt. Nach positiver Evaluierung einer Qualifizierungsvereinbarung wird die Stelle in eine unbefristete Stelle als „Associate Professor“ umgewandelt. Nach einem weiteren kompetitiven Verfahren ist eine Berufung zur/zum Professor/in auf derselben Stelle möglich.
 

Einstufung:
B 1 nach Kollektivvertrag für die Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer der Universitäten; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt derzeit inkl. Überzahlung 4.214,50€ brutto (14× jährlich) auf Vollzeitbasis.
 

Ihre Bewerbung:
Interessierte Bewerber und Bewerberinnen werden gebeten, ihre Bewerbung unter Angabe der genauen Bezeichnung der Stelle und Kennzahl:

  • über das Antragsformular
  • einschließlich eines Lebenslaufs (mit Kopien der Zeugnisse und Urkunden),
  • eine Liste der Veröffentlichungen mit Kopien ihrer 5 wichtigsten Veröffentlichungen,
  • eine Forschungsaussage, die vergangene und geplante Forschungsaktivitäten beschreibt (max. 5 Seiten),
  • eine Unterrichtsaussage (max. 5 Seiten) und Auswertungen vergangener Unterrichtsaktivitäten (falls vorhanden),

an den Dekan der Fakultät für Informatik und Biomedizinische Technik der Technischen Universität Graz, Roderick Bloem, E-Mail: applications.csbmenoSpam@tugraz.at zu übermitteln

in elektronischer Form spätestens bis

26. November 2019
(Datum des E-Mail-Eingangs)

Die Interviews für die Position werden voraussichtlich in der Woche vom 24. Februar 2020 stattfinden. Die Kandidaten und Kandidatinnen werden gebeten, in diesem Zeitraum verfügbar zu sein. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Stefan Mangard (stefan.mangard@iaik.tugraz.at).

Kennzahl: 7050/19/020