MASTER - STUDIUM SS 2020

Masterstudio_1   Übung im 7-9. Semester                            Anmeldung   TUGonline                                                         

B_LEAP: Berlin
Vom Projekt zum Produkt!
Mit einer besonders hohen Anzahl an jährlichen Gründungen ist Berlin nicht nur in Deutschland ein Startup-Hotspot, sondern gehört auch zu den beliebtesten Städten Europas um ein Business zu starten. Viele junge Unternehmer strömen in die deutsche Hauptstadt, um Teil dieses gesund wachsenden Ökosystems zu sein. Berlin und seine lebendige Gründerszene wachsen und definieren sich immer wieder neu. Die Stadt ist der Ort an welchem Kreativität und Technologie aufeinander treffen und durch Fusionen neue Marktrevolutionen auslösen können.
Entwerfen wir einen offenen Inkubator für junge Unternehmer im Bereich des Industriedesigns, welcher mit der Bereitstellung von Infrastruktur und professioneller Unterstützung die Entwicklung innovativer Forschungsergebnisse aus kreativ-technologischen Bereichen zu marktfähigen Produkten ermöglicht und Start-ups bei ihrer Gründung unterstützt.
Am Campus Charlottenburg gelegen, wird die neue Struktur als direkte Schnittstelle zwischen akademischer Forschung und Industrie fungieren, verschiedene Menschen miteinander verbinden und Impulse für neue Ideen geben.

Masterstudio_2   Übung im 7-9.Semester                             Anmeldung   TUGonline                                                         

R&E HUB BERLIN
„Die einzige revolutionäre Kraft ist die Kraft der menschlichen Kreativität.“ (Joseph Beuys)
Unser Entwurfsstudio wird sich den Themen Bildung, Forschung und Kreativität im Hinblick auf die Architektur zuwenden. 
Charakteristisch für die heutige Forschungs- und Bildungslandschaft ist eine starke Autonomie der einzelnen Wissen-Schafts-Zweige und Disziplinen. Kreativer Austausch und gegenseitige Befruchtung finden kaum statt. Diese Art der Isolation jedoch verhindert Innovation. 
Vor diesem Hintergrund werden wir im Bereich des Campus der TU Berlin ein Bildungs- und Forschungszentrum entwerfen, das einen Wissens- und Kreativitätsaustausch ermöglichen will. Das Zentrum will als Integrationsraum innerhalb des Campus wirksam sein. Hierzu sollen unterschiedliche Programme auf eine solche Weise miteinander in Beziehung gebracht werden, dass unerwartete und informelle Begegnungen von Disziplinen und Akteuren angeregt werden (Hybridgedanke). 
Hierzu werden wir fragen, welche Raumstrukturen und Raumqualitäten sich als geeignet erweisen, den Austausch und die Generierung von Wissen und Kreativität fördern zu können. Zugleich fragen wir, welchen Beitrag die Architektur leisten kann, Bildung und Wissen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen zu können. 
Die prozessorientierte Arbeitsweise des Entwurfsstudios wird experimentell und forschend sein. Zwei thematisch passende Seminare zum Thema ‚Raum und Struktur‘ und ‚Struktur und Fassade‘ werden die Entwurfsarbeit unterstützen. 
 

Masterstudio_Holzbau   Übung im 7-9.Semester             Anmeldung   TUGonline                                                         

MULTIPLICITY Berlin
Erweiterung der Reinbeckhallen in Berlin-Oberschöneweide
Berlin boomt - immer noch? 

Kunstschaffende halfen, "verrufene" Stadtviertel chic zu machen. Der Immobilien Markt nimmt diesen Trend der Stadtentwicklung dankend an und entwickelt sich zunehmend in die Höhe. Immer weniger Menschen können sich Wohnen und Arbeiten in gentrifizierten Vierteln noch leisten. Mit dem Abwandern dieser ersten Gentrifizierungswelle, die vorwiegende aus Künstlern, Studenten und Hausbesetzern besteht, in entlegene Randgebiete, verblasst auch zunehmend die „hippe „Identität dieser Stadtviertel. Was vom kreativen "Dirty Chic" bleibt ist ein kommerzialisiertes Bildnis davon. Dabei kämpft die Stadt damit ihr Image als kreativ, produzierende Kunst und Kulturmetropole zu erhalten. 
Das Wortspiel Multiplicity Berlin bezeichnet einen kulturell produktiven Stadtteil der seine Identität der Vielfalt an Akteuren verdankt, die diesen laufend bespielen und den öffentlichen Raum immer wieder neu verhandeln, beleben und Mitgestalten.
In Berlin-Oberschöneweide wurde in den Reinbekchallen ein Ort geschaffen, an dem sich Kunst- und Kulturschaffende unabhängig von Gentrifizierung langfristig niederlassen und verwirklichen können. Ein ehemaliger Industriestandort wurde in ein lebhaftes, kreatives und innovatives Areal, mit Zukunft verwandelt. Ein Ort der sich, von Kunst und Kultur geprägt, eine bleibende Identität schaffen kann.

TuK_Typologie und Kontext   Seminar (Studio_1)          Anmeldung   TUGonline                                                         

Die freie Grundrissgestaltung Mies van der Rohes soll analysiert und diskutiert werden. Auf den Spuren Mies v. d. Rohes soll ein Verständnis für den Zusammenhang zwischen Typologie und Kontext hergestellt werden.

SyT_System Technologies
Seminar (Studio_1_Gruppe Raudaschl)                                 Anmeldung   TUGonline
                                                        

Das Seminar „System Technologies“ begleitet das Studio „B_LEAP: BERLIN“ und setzt seinen Fokus auf den Entwurfsprozess im Industrial Design. Anhand der Entwicklung eines idealisierten Raumes wird dieser Prozess systematisch untersucht sowie konstruktiv beantwortet.

StuFa_Struktur und Fassade   Seminar (Studio_2)          Anmeldung   TUGonline                                                         

Inhalt der Lehrveranstaltung ist es, sich mit den Komplexitäten einer Fassade im Kontext der Struktur eines Gebäudes auf den verschiedensten Ebenen auseinanderzusetzen und vertieft auf die systemimmanenten Wechselbeziehungen einzugehen.

RS_Raumstruktur   Seminar (Studio_2)                                Anmeldung   TUGonline                                                         

Raumdefinition entsteht, indem einzelne geometrische Elemente (Linie, Fläche, Stab, Scheibe, u. ä.) in ein wahrnehmbares Strukturgerüst angeordnet werden. Die Silhouette eines Objekts beispielsweise kann eine lesbare Figur aufweisen – muss aber nicht.
Genauso liegen der Architektur Strukturen zugrunde, die sich nicht auf Raumprogramme, Tragwerksysteme, Erschließungsprinzipien u. dgl. beschränken lassen, sondern auf einer architektonischen Artikulationsfähigkeit und unserer Wahrnehmung beruhen.
Ziel der Lehrveranstaltung ist es, Raumstrukturen lesen, reflektieren und für die eigene Arbeit unter Berücksichtigung ihrer Wechselbeziehungen zum Kontext, künstlerischem Konzept, Materialisierung und Baukonstruktion anwenden zu können.

MuT_Material und Technologie
Seminar (Studio_3)                                                                         Anmeldung   TUGonline
                                                        

Der Holzbau boomt! Klimawandel, energie- und ressourcenschonendes Denken und vor allem technologische Neuentwicklungen haben zu einem rasanten Wachstum geführt. Die alleinige Steigerung des Holzanteils im Bausektor greift jedoch zu kurz. Um dem Gedanken der Nachhaltigkeit tatsächlich gerecht zu werden, ist es dringend notwendig über Lebensdauer, Nachnutzungspotential und letzten Endes die Recyclebarkeit der Bausubstanz nachzudenken. Die Anpassungsfähigkeit der Grundrisstypologien, die Bauweise und Bauteilkomplexität aber auch der Wartungs- und Instandhaltungsaufwand haben wesentlichen Einfluss auf die Lebensdauer. 
Im Seminar „Material und Technologie“ wagen wir einen kritischen Blick zurück und setzen uns mit den Holzbauprojekten in der Steiermark der letzten 20 Jahre auseiandern. Wir analysieren realisierte Gebäude typologisch und konstruktiv, um zukünftig die Nutzungs- und Lebensdauer von Holzwohnbauten besser bewerten zu können.
 

SyT_System Technologie
Seminar (Wahlfach) Gruppe Kaden                                           Anmeldung   TUGonline
                                                        

Im Rahmen des Seminars „System Technologies“ setzen wir uns mit den aktuellen Tendenzen im großvolumigen, urbanen Holzbau auseinander.  Nach einer Recherche und Analyse aktueller bzw. im Bau befindlicher Großprojekte, werden diese im Rahmen einer Exkursion in Begleitung der Architekten und ausführenden Zimmerei besichtigt.

AVA_Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung
Seminar (Wahlfach)                                                                        
Anmeldung   TUGonline                                                         

Das Seminar AVA beschäftigt sich mit den Grundlagen der Kostenermittlung, dem zeitlichen Ablauf von der Ausschreibung bis zur Abrechnung und Form, Art und Inhalt von Ausschreibungsunterlagen. Des Weiteren wird auf den Vergabevorgang und die Vergabearten sowie die Erstellung eines Leistungsverzeichnisses als Bestandteil des Bauvertrages eingegangen. 
Ziel des Seminars AVA ist die Vermittlung von technischen und rechtlichen Grundlagen für die Erstellung der Kostenermittlungsgrundlagen und Leistungsverzeichnisse sowie für die Ausschreibung und Vergabe von Leistungen. Auf den Bauvertrag, die Kostenkontrolle und die Abrechnung von Bauleistungen wird ebenfalls eingegangen. 
 

KoMa_Kostenmanagement   Seminar (Wahlfach)          Anmeldung   TUGonline                                                         

"der Architekt als Unternehmer"
In dem Seminar Kostenmanagement wird ein Verständnis für die Werkzeuge der internen Kostenplanung und Unternehmenssteuerung erarbeitet. Inhaltliche Themen sind unter anderem die Bürokostenkontrolle, die Projekt- und Unternehmenssteuerung, die Kostenrechnungsarten und Bürokostenmittelsatzberechnung.
Des Weiteren wird auf die Unternehmenssteuerung, die Mitarbeiterführung sowie Marketing, Akquisition und die Erstellung eines Businessplans eingegangen.

ZfA_Zivilrecht für Architekten   Seminar (Wahlfach)       Anmeldung   TUGonline                                                         

Überblick über die rechtlichen Grundlagen und die Systematik des Zivilrechtes. Ausführliche, zum Teil vertiefte Auseinandersetzung mit den für die Berufsausübung des Architekten besonders wichtigen Rechtsgebieten des allgemeinen Vertragsrechtes, der Leistungsstörung, der Gewährleistung, des Schadenersatzsatzes und des Werkvertragsrechts mit dem Schwerpunkt des Bauwerkvertrages und des Architektenwerkvertrages.

HVo_Holzbauvorlesung   Vorlesung (Wahlfach)                Anmeldung   TUGonline                                                         

In der Vorlesung werden verschiedenste Aspekte des modernen Holzbaus erläutert und besprochen.
Die regulären Vorlesungen werden durch Gastvorträge unter anderem aus den Bereichen Brandschutz, TGA und Kostenplanung unterstützt. Am Ende wird noch einmal detailliert auf die Konstruktion von Detailpunkten und auf das Thema der Vorfertigung eingegangen.
Ziel ist es ein Verständnis des Holzbaus und all seinen Fassetten zu bekommen und diese im weiteren Schritt in den Entwurf zu integrieren.