Li-Ionen-Batterie- und H2-Brennstoffzellen-Systeme sind zentrale Elemente für ein klimaneutrales Mobilitäts- und Energiesystem. Um den Einsatz dieser Technologien zu beschleunigen und abzusichern, ist aber weiterhin eine Fülle an Forschung und Entwicklung erforderlich: Dies betrifft die Sicherheit, Zuverlässigkeit und die Nachnutzung von Batterien aus PKW ebenso wie die Entwicklung veiner vollwertigen Brennstoffzellen-basierten Wasserstoff-LKW-Sattelzugmaschine oder entsprechender Wasserstoff-Tanks der neuesten Generation.

 

In der vorliegenden Veranstaltung werden dazu namhafte Vertreter*innen aus Industrie und Forschung (u.a. AVL, MAGNA, DB Schenker und TU-Graz) folgende hochaktuelle Themen präsentieren und auch im Rahmen einer Podiumsdiskussion erörtern:

      • Methoden und Werkzeuge zur Erhöhung der Sicherheit und Zuverlässigkeit von Li-Ionen-Batterien in mobilen und stationären Anwendungen
      • Second-Life-Anwendungen für Li-Ionen-Batterien aus dem Automobilbereich unter Berücksichtigung technischer, wirtschaftlicher, und rechtlicher Aspekte
      • Entwicklung eines Brennstoffzellen-betriebenen 40-Tonnen-Wasserstoff-LKW
      • Typ-IV-Wasserstoff-Tanks für Straßenfahrzeuge

Abschließend haben Sie die Möglichkeit das Battery Safety Center Graz bzw. das Wasserstoffprüfzentrum HyCentA im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Bei einem Ausklang gemeinsam mit allen Vortragenden wird auch für Ihr leibliches Wohl gesorgt.

 

Nutzen Sie diese Gelegenheit sich über den aktuellen Forschungs- und Entwicklungsstand zu informieren und Fragen an die Expert*innen zu stellen!

____________________________________________________________________________________________________

Die beiden aktuellen, großen F&E-Projekte „SafeLIB – Safety Aspects of Lithium-Based Traction Batteries Including the Qualification for Second Life Applications„ (https://www.tugraz.at/projekte/safelib/home) und „FC4HD – „Heavy-duty fuel cell road demonstrator“ (https://www.wiva.at/project/fc4hd/) bilden - mit maßgeblicher Unterstützung des Bundesverbandes eMobility-Austria (https://www.bve.or.at/) - die Basis für diese Veranstaltung.

____________________________________________________________________________________________________

Das COMET-Projekt SafeLIB wird im Rahmen von COMET – Competence Centers for Excellent Technologies durch BMK, BMDW, das Land Oberösterreich, das Land Steiermark sowie die SFG gefördert. Das Programm COMET wird durch die FFG abgewickelt.

Das Projekt FC4HD wird im Rahmen des Programms „Zero Emission Mobility“ vom österreichischen Klima- und Energiefonds gefördert.

Der Bundesverband eMobility Austria ist der unabhängige eMobility Cluster für Unternehmen, Expert:innen und kommunale Gebietskörperschaften in Österreich.

Kontakt
image/svg+xml

Institut für Fahrzeugsicherheit

Inffeldgasse 25MA
8010 Graz
AUSTRIA

Tel.: +43 316 / 873 30301
Fax: +43 316 / 873 30302

Achtung:
Beschränkte Teilnehmer*innenzahl!

Sichern Sie sich noch heute Ihre Plätze und melden Sie sich bitte unter folgender Email-Adresse mit dem Betreff „Joint Event SafeLIB-FC4HD-BVe“ an: office.vsi@tugraz.at