Kernforschungsgebiete

Das VSI lehrt in den verschiedensten Forschungsgebieten der integrierten Fahrzeugsicherheit, welche auch Kernforschungsgebiete des VSI beinhalten:

Aktuelle Forschungsschwerpunkte am Institut für Fahrzeugsicherheit der Technischen Universität Graz sind die Sicherheit von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Automatisierungsgraden, die Sicherheit alternativ angetriebener Fahrzeugkonzepte und die Entwicklung von Methoden zur Bewertung von Systemen zur Unfallvermeidung und Verletzungsreduktion. 

Dazu wird Grundlagenforschung in den interdisziplinären Bereichen "Sicherheitaspekte elektrischer Energiespeichersysteme", "Unfallforschung" sowie "Modellierung des Menschen mit Schwerpunkt Traumabiomechanik" und "Strukturverhalten von (Bio)Materialien beim Crash" betrieben. 

In jedem dieser grundlegenden Bereiche werden Untersuchungen sowohl mittels numerischer Simulationen (z.B. explizite Finite-Elemente-Simulationen) als auch mittels Experimenten durchgeführt. Es werden eine Vielzahl von Datenanalysemethoden (z.B. maschinelles Lernen) eingesetzt, die laufend verbessert werden. 


Unfallforschung

3D Unfallsimulation Leitplanke
© TU Graz / VSI

  • Realunfallanalyse der ZEDATU –Zentrale Datenbank zur Tiefenanalyse von Verkehrsunfällen
  • Erhebung und Analyse von Unfällen mit Schwerpunkt Straßenverkehr
  • Erarbeitung von Maßnahmen zur Reduktion von Unfällen
  • Zielvorgaben für die Entwicklung von zukünftigen Sicherheitsstrategien
  • Effektivitätsbewertung von zukünftigen Sicherheitssystemen bezüglich Infrastruktur und Fahrzeugen
  • Untersuchung der „Elderly“ Bevölkerung und Auswirkungen auf die Fahrzeugsicherheit

Biomechanik

Biomechanik Datenerfassung
© TU Graz / VSI

  • Untersuchung der Auswirkungen von Unfällen auf den Menschen
  • Analyse von Verletzungsmechanismen als Grundlage für die Entwicklung von Sicherheitssystemen
  • Weiterentwicklung von virtuellen Dummies → Human Models (Menschmodelle)


Sicherheit alternativ angetriebener Fahrzeugkonzepte

Solarbetriebener Bus
© TU Graz / VSI
© TU Graz / VSI
© TU Graz / VSI

  • Beurteilung des Gefährdungspotentials von Hochvoltantrieben in Crashsituationen
  • Detailliertes Analyse der Mechanismen in Hochvoltbatteriezellen unter Crashbelastungen
  • Sichere Integration von Hochvoltbatterieantriebssysteme in Fahrzeugen
  • Analyse möglicher kritischer Lastfälle für Elektrofahrzeuge

Integrierte Fahrzeugsicherheit

Crashtestsimultation
© TU Graz / VSI

  • Integrierter Ansatz - aktive und passive Sicherheit →Erarbeitung neue Strategien zur Unfallvermeidung und Milderung der Unfallfolgen
  • Potentialanalyse von integrierten Sicherheitskonzepten
  • Erarbeitung von Systemvoraussetzungen von aktiven Sicherheitskonzepten

Methodenentwicklung

Dummyfamilie des VSI
© TU Graz / VSI

  • Entwicklung neuer intelligenter Methoden im Bereich der Fahrzeugsicherheit
  • Entwicklung von einfachen Tools mit denen Prinzipuntersuchungen durchgeführt werden können
  • Entwicklung von Methoden mit denen Konzepte virtuell abgesichert beziehungsweise verbessert werden können

Versuch und Verifikation

  • Ermittlung von Validierungsdaten für die numerische Simulation
  • Durchführen von Gesamtcrashversuchen
  • Entwicklung von innovativen Ansätzen für zuverlässige und kostengünstige Prüf- und Versuchstechniken
  • Entwicklung von neuartigen Testmöglichkeiten
  • Durchführung von Versuchen nach EN 1317 und EN 12767

Video: © TU Graz / VSI

Kontakt
image/svg+xml

Institut für Fahrzeugsicherheit
Inffeldgasse 23/I
8010 Graz
AUSTRIA 

Tel.: +43 (0) 316 / 873 - 30301
Fax: +43 (0) 316 / 873 - 30302

office.vsinoSpam@TUGraz.at