SWW/Institut/Geschichte

Institutshistorie

1875/76 Gründung der Lehrkanzel für Wasserbau

1950 als Lehrkanzel für Wasserbau und Grundbau

1955/56 Teilung der Lehrkanzel in Lehrkanzel für Wasserwirtschaft, Grundbau und Konstruktiven Wasserbau. Lehrkanzel für Hydraulik, Landwirtschaftlichen Wasserbau und Siedlungswasserbau

1957/58 Berufung von Dr. Max BREITENÖDER zum Ordinarius am Institut für Hydraulik, Landwirtschaftlichen Wasserbau und Siedlungswasserbau

1965 Berufung von Dipl.-Ing. Dr. Ernst Paul NEMECEK zum Ordinarius am Institut

1975/76 Teilung des Instituts in Institut für Hydromechanik, Hydraulik und Hydrologie (Univ.-Prof. DDr. Bergmann)Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft, Grundwasserhydraulik, Schutz- und Landwirtschaftlichen Wasserbau (Univ.-Prof. DDr. Nemecek)

1989 Berufung von Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Helmut RENNER zum Ordinarius am Institut; Umbenennung des Instituts in Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Landschaftswasserbau

2000 Ernennung von DDipl.-Ing. Dr. Harald KAINZ zum Universitätsprofessor am Institut

2001 Nach der Emeritierung von Prof.DDr. Bergmann (ohne Nachbesetzung) und Auflassung des Instituts für Hydromechanik, Hydraulik und Hydrologie Übernahme der Fachbereiche Hydrologie und Grundwasserhydraulik durch das Institut

2011 Univ.-Prof. DDipl.-Ing. Dr.techn. Dr.h.c. Harald Kainz wird zum Rektor der TU Graz ernannt

2012 Berufung von Dr.-Ing. Dirk Muschalla zum Universitätsprofessor am Institut


Nach oben

Institutsvorstände seit 1957

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Muschalla

ab 2012: Vorstand des Instituts für Siedlungswasserwirtschaft und Landschaftswasserbau

Univ.-Prof. DDipl.-Ing. Dr.techn. Dr.h.c. Harald Kainz

2000 bis 2011: Vorstand des Instituts für Siedlungswasserwirtschaft und Landschaftswasserbau

O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Renner

1989 bis 2000: Vorstand des Instituts für Siedlungswasserwirtschaft und Landschaftswasserbau

O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.h.c. Dr.techn. Ernst Paul Nemecek

1965 bis 1988: Vorstand des Instituts für Hydraulik, Landwirtschaftlichen Wasserbau und Siedlungswasserbau bzw. des Instituts für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft, Grundwasserhydraulik, Schutz- und Landwirtschaftlichen Wasserbau

Prof. Dr. Max Breitenöder

1957 bis 1964: Vorstand des Instituts für Hydraulik, Landwirtschaftlichen Wasserbau und Siedlungswasserbau

Nach oben