PIP & Innovation Festival 2019

Das Product Innovation Project (PIP) ist eine am IIM angebotene Lehrveranstaltung, welche dem Konzept des projektbasierten Lernens folgt. Im Rahmen des PIPs erhalten Studierende verschiedenster Disziplinen, Nationen und Universitäten die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu bündeln und konkrete Aufgabenstellungen, die von Industrie-Partnern zu Verfügung gestellt werden, zu lösen. Unterstützt werden sie dabei durch interne und externe Experten, die vielfältigen Möglichkeiten des Schumpeter Labors für Innovation, sowie einem Projektbudget zur prototypischen Umsetzung der entwickelten Ideen und Konzepte.

In seiner nunmehr 13. Ausgabe kann man beim Product Innovation Project zu Recht von einem Erfolgskonzept sprechen, das kontinuierlich durch die Erkenntnisse und Erfahrungen verbessert wird.

Unsere Industrie-Partner profitieren von den neuen Sichtweisen und Ideen welche die Teams einbringen und erhalten außerdem Zugang zu motivierten Top-Studierenden. Der Einsatz der Studierenden wird durch das Sammeln vielfältiger Erfahrungen belohnt, speziell in den Bereichen Produktentwicklung und interdisziplinärem Teamwork, aber auch durch die Bildung eines wertvollen Netzwerks mit KollegInnen und Industriepartnern. Nicht zuletzt erhalten die Studierenden ECTS Credits im Rahmen der dem Projekt zugehörigen Lehrveranstaltung und die Möglichkeit abschließend ihre Arbeit vor fachkundigem Publikum, bestehend aus IndustrieexpertInnen, WissenschaftlerInnen und Studierenden, zu präsentieren. Auch in diesem Jahr stellte das Innovation Festival den offiziellen Projektabschluss dar. Die Veranstaltung am 6. Juni 2019 konnte erstmals in den neuen Räumlichkeiten des Schumpeter Labors für Innovation sowie einem Open-Air Bereich vor dem Gebäude Inffeldgasse 11 durchgeführt werden. Geboten wurden unter anderem Ausstellungsstände, Abschlusspräsentationen und Führungen durch die neuen Räumlichkeiten des Schumpeter Labors für Innovation. Insgesamt 9 Studierendenteams präsentierten ihre Ergebnisse mithilfe modernster Medientechnik in den neu geschaffenen Räumlichkeiten des Instituts.

Die Bandbreite der Themen reichte dabei von neuartigen Sicherungen um Elektrofahrzeuge im Notfall schnell und zuverlässig stromlos zu schalten bis hin zu innovativen Ansätzen um künftig Mikrowohnraum besser nutzbar zu machen.

Ein weiteres Team legte seinen Fokus auf die Umweltprobleme der heutigen Zeit, speziell die Verunreinigung der Weltmeere durch Kunststoff und präsentierte seinen Prototypen der künftig verhindern soll, dass Plastik überhaupt ins Meer gelangt. Herausforderungen im Bereich von künstlicher Intelligenz und Augmented Reality wurden genauso von einigen Teams unter die Lupe genommen, wie die Sicherstellung beziehungsweise Erhöhung der Produktqualität in den Bereichen Aerospace, Automotive und im Energiesektor.

Live Musik durch die Bands „The Uptown Monotones”, sowie “Evon Rose” lieferte außerdem den perfekten Rahmen um sowohl detaillierte Fragen zu den entwickelten Produkten zu diskutieren als auch den erfolgreichen Projektabschluss gebührend zu zelebrieren. Das IIM Institut blickt schon gespannt ins nächste Jahr und vor allem darauf, mit welchen interessanten und innovativen Lösungen unsere Studierenden uns aufs Neue überraschen werden.

Kontakt
image/svg+xml

DI Patrick Herstätter
Tel: +43 316 873 7296                               Mail: p.herstaetter@tugraz.at