Quantifizierung der Wärmeleitfähigkeit von Wälzlagern

Wärmeleitprüfstand Aufbau mit Beschreibung
© Armin Buchroithner

  • Drehzahlen bis 24000 U/min
  • Antriebsleistung 2,2 kW
  • Realisierbarer Druckbereich zwischen 0,1 mbar und Umgebungsdruck
  • Berührungslose (Pyrometer) sowie berührende (Pt-100) Temperaturmessung zur Quantifizierung der Wärmeleitfähigkeit
  • Variable Lager-Vorspannung (Spindellager)
  • Geregeltes induktives Heizungskonzept
  • Temperaturüberwachung kritischer Komponenten