Tagung "Moderne Schienenfahrzeuge"

Bild von Personen bei der Schienenfahrzeugtagung
© TU Graz/EBW

Seit 1954 findet alle eineinhalb Jahre die Tagung zum Thema ‚Moderne Schienenfahrzeuge‘ an der Technischen Universität Graz statt. Das Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft organisiert die Schienenfahrzeugtagung seit 1996. Die rund 600 Teilnehmer kommen vorwiegend aus dem deutschsprachigen europäischen Raum, wobei eine zunehmende Internationalisierung des Teilnehmerkreises sowohl auf Seite der Teilnehmer als auch der Vortragenden zu beobachten ist. Zufolge der Referate von Seiten der Fahrzeugindustrie, der Eisenbahnverkehrsunternehmen, der Infrastruktur und von Forschungseinrichtungen konnte sich die Veranstaltung als ‚europäischer Treffpunkt der Eisenbahnfahrzeugproduzenten und -betreiber‘ etablieren. Die 45. Tagung ‚Moderne Schienenfahrzeuge‘ fand in der Zeit vom 14.-17. April 2019 statt.

Die 46. Tagung "Moderne Schienenfahrzeuge" wurde aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation abgesagt. Der Tagungsband wurde trotzdem erstellt und kann zum Selbstkostenpreis bestellt werden.

Die 47. Tagung "Moderne Schienenfahrzeuge" wird wieder als Präsenzveranstaltung, coronabedingt jedoch in der Messe Graz, in der Zeit vom 3.-5. April 2022 durchgeführt werden. 

Intelligent Rail Summit 2021

Matthias Landgraf and Johannes Neuhold are program managers for the Intelligent Rail Summit 2021 which will take place in Bilbao, Spain.

We are organising this event together with https://www.railtech.com/ from the Netherlands. This next conference will take place in Bilbao. We have already confirmations from a variety of speakers from the Netherlands, Germany, Austria, Sweden, Denmark, Switzerland, Finland, UK and many more representing infrastructure managers, academics and industry. 

“The goal is to turn data into information, and information into a sustainable asset management.”

Intelligent Rail Summit 2021 covers the measurement, analyses, storage and application of data within railway infrastructure. Within this two-days conference we want to discuss the following questions:

-          Why data is important for Railway Infrastructure Management?
-          How to measure Railway Infrastructure Assets?
-          How to analyse data in order to turn it into crucial information?
-          How to collect, store and manage data?
-          How to establish a proper Railway Asset and Life Cycle Management?

Day one is dealing with “Digitalization in Railway Infrastructure Monitoring”. There, we will discuss the need for big data as well as different measurement systems and innovative data analyses.

The second day comprises “Railway Infrastructure Asset Management”. This includes data management and turning data into crucial information for evaluating the asset condition. This will serve as an input for a proper asset and life cycle management strategy. Afterwards, we will hear how other transport modes are managing their assets.

ÖVG-Weichentagung 2021: Die Weiche als „kritisches Element“ der Eisenbahninfrastruktur

Von Seiten der TU Graz ist Michael Fellinger Programm-Manager der ÖVG-Weichentagung 2021. Die Tagung findet am 16. November in Innsbruck-Igls statt.

Auf Initiative der Universitäten, Eisenbahn­infrastruktur­unternehmen und der Bahnindustrie wird eine Tagung mit namhaften Experten und Eisenbahningenieuren durchgeführt, in der die neuen Entwicklungen in der Eisenbahntechnik aufgezeigt werden sollen.

In den 3 Themenblöcken „Die Weiche als Herausforderung“, „Die Weiche: State of the Art“ und „Die Weiche in Forschung und Entwicklung“, werden unter anderem Überlegungen einer Gesamtkostenbetrachtung (LCC), die aktuellen Weichentypen und technologische Entwicklungen sowie der Bereich Weicheninstandhaltung und Innovationen präsentiert und diskutiert.

Die Veranstaltung  soll Entwickler, Hersteller, Nutzer und Betreiber von Eisenbahnanlagen bzw. -systemen ansprechen.

Track Access Charges

Bühne bei der TAC 2018
© Vidovic - TU Graz/EBW

Trassenpreissysteme sind europaweit in Diskussion. Die Entwicklung von bedarfs- und verursachungsgerechten Trassenpreisen ist ein wesentlicher Forschungsschwerpunkt des Instituts für Eisenbahnwesen und  Verkehrswirtschaft. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2011 die internationale Tagungsreihe "Track Access Charges" unter wissenschaftlicher Leitung des Instituts ins Leben gerufen.

Nach den Tagungen 2011 in Wien, 2015 in Frankfurt/Main, 2016 in Bern und 2018 in Amsterdam fand die letzte Tagung Track Access Charges am 14. und 15. April als Online-Event statt.

Kontakt
image/svg+xml

Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft
Rechbauerstraße 12/II
8010 Graz

Tel.: +43 (0) 316 / 873 - 6216
Fax: +43 (0) 316 / 873 - 106216

office.ebwnoSpam@TUGraz.at
www.EBW.TUGraz.at