EBW/Institut/Allgemeines

Allgemeines

Foto der Technischen Universität Graz
© TU Graz

Die Arbeiten des Instituts für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft bauen auf dem Verständnis des Gesamtsystems Eisenbahn auf. Dieses Verständnis zu entwickeln ist die übergeordnete Zielsetzung in der Lehre. Im Bereich Forschung weist das Institut mehrere Schwerpunkte auf, zum Einen die Infrastruktur im gesamten Zyklus Planen, Bauen, Betreiben, Instandhalten, Bewerten, zum Anderen Verkehrskonzepte wie auch Machbarkeitsstudien zum Infrastrukturausbau auf Basis betrieblicher und infrastruktureller Überlegungen. Die Forschungsbereiche können nur unter Berücksichtigung der mannigfaltigen internen Wechselwirkungen im System Bahn zu erfolgversprechenden Lösungsansätzen und Implementierungen führen. Dabei ist neben der technisch-betrieblichen Ausgestaltung auf die wirtschaftlichen Konsequenzen Bedacht zu nehmen. Aus diesem Grund ist die Verkehrswirtschaft allgemein und wirtschaftliche Bewertungen im Sinne eines Life-Lylcle-Managaments die Klammer über alle am Institut laufenden nationalen und internationalen Projekte. Für die Behandlung wirtschaftlicher Fragen verfügt das Institut über selbstentwickelte Rechenmodelle und kann auch hier auf internationale Erfahrung verweisen. Arbeiten zur Optimierung des Schotteroberbaus, betreffend den gesamten Lebenszyklus, sowie Fragen der Rad-Schiene Kräfte und ihre Berücksichtigung in Trassenpreissystemen sind dabei aktuelle Projekte.

Kontakt
image/svg+xml

Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft
Rechbauerstraße 12/II
8010 Graz

Tel.: +43 (0) 316 / 873 - 6216
Fax: +43 (0) 316 / 873 - 106216

office.ebwnoSpam@TUGraz.at
www.EBW.TUGraz.at