EBW/Forschung/Allgemeines

Forschung

Taschenrechner auf Arbeitsunterlagen
© Marschnig - TU Graz/EBW

Grundlagenforschung versus angewandte Forschung – eine falsche Frage. Grundlagenforschung eingebettet in angewandte Forschung, eine für die Universität und die Gesellschaft tragfähige Lösung. Forschung wird von aktuellen Unzulänglichkeiten getrieben, manche Lösungen liegen im Bereich einer Weiterentwicklung, andere Probleme erfordern Grundlagenforschung, mit allen Abstufungen dazwischen. Das Ziel des Instituts für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft ist eine Optimierung des Gesamtsystems Bahn, in der logischen Kette Planen, Bauen, Betreiben, Instandhalten, Bewerten. Die spezifischen Schwerpunkte liegen technisch im Bereich Planen und entwickeln von Fahrwegkomponenten. Dazu ist auch das Bewerten von Innovationen erforderlich, da so die Umsetzung der Ergebnisse unterstützt, ja erst ermöglicht wird. Eine wirtschaftliche Argumentation im Bereich Fahrweg kann wegen der langen Nutzungsdauern nur mittels Lebenszykluskostenbetrachtungen erfolgen. Als Beispiele seien Asphalttrennschichten, Schwellenbesohlungen, HD-Schwellen und generell die Identifikation von Einsatzbereichen spezifischer (innovativer) Komponenten genannt. Die Betrachtung der Einflüsse von Fahrzeugen auf den Fahrweg führt zur Entwicklung bedarfs- und verursachungsgerechter Trassenpreissysteme, die mannigfaltigen Wechselwirkungen zwischen Nachfrage, Fahrplan und Infrastruktur zur Entwicklung bedarfsgerechter, auf Zielfahrplänen basierender Ausbaukonzepte der Infrastruktur.

Kontakt
image/svg+xml

Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft
Rechbauerstraße 12/II
8010 Graz

Tel.: +43 (0) 316 / 873 - 6216
Fax: +43 (0) 316 / 873 - 106216

office.ebwnoSpam@TUGraz.at
www.EBW.TUGraz.at