Graz liegt im Herzen Europas. Vier europäische Hauptstädte (Wien, Ljubljana, Zagreb und Bratislava) können von Graz aus in etwas mehr als 2 Stunden erreicht werden, bis Budapest, München und Venedig sind es auch nur ca. 4 Stunden. Diese ausgezeichnete zentrale europäische Lage hat seit Jahrzehnten zu einer starken Vernetzung mit anderen mitteleuropäischen Hochschulen wie auch nach Südosteuropa geführt. Seit dem Beitritt Österreichs zum Erasmusprogramm im Jahr 1992 und den dadurch ermöglichten Start der institutionalisierten Austauschprogramme wurde der Horizont dieser Vernetzung stetig erweitert.

Derzeit verfügt die Architekturfakultät der TU Graz über ca. 50 Partnerschaften mit Universitäten sowohl im EWR als auch auf anderen Kontinenten. Durch diese Partnerschaften kommen pro Studienjahr ca. 75 ausländische Architekturstudierende an die TU Graz. Zusätzlich zu den vertraglich festgehaltenen Partnerschaften mit regelmäßigem Studierenden- und Lehrendenaustausch, finden im Rahmen von gemeinsamen Lehrveranstaltungen oder Forschungsprojekten zahlreichen Kooperationen mit ausländischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen seitens der einzelnen Institute statt.

Des Weiteren ist der hohe Grad der Internationalisierung der Lehrenden hervorzuheben. Sei es durch ihre Herkunft, beruflichen Werdegang oder internationale Lehr- und Forschungstätigkeit: Viele ProfessorInnen und UniversitätsassistentInnen bereichern tagtäglich die Lehrveranstaltungen mit Positionen und Perspektiven, die weit über Österreich und Mitteleuropa hinausgehen.

 
Zeige Bilder 1 bis 4 von 4
 
Studienrichtungskoordinatorin
image/svg+xml

Fakultät für Architektur

Arq. Dr. Marisol Vidal
marisol.vidalnoSpam@tugraz.at

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme
image/svg+xml

Technische Universität Graz

internationalnoSpam@tugraz.at
www.tugraz.at/go/international